Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schwerer Fehler im BSG Pilotfilm - Caprica Six kann gar nicht überleben

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwerer Fehler im BSG Pilotfilm - Caprica Six kann gar nicht überleben

    Es heißt ja, daß das Bewußtsein eines Zylonen bei seiner Zerstörung auf das Wiederauferstehungsschiff hochgeladen wird, wo es dann in einen neuen Körper geladen wird.

    Dies sollte laut Film bei Caprica Six passieren, als sie zusammen mit Baltar in der Villa am See im Wohnzimmer steht und gerade in diesem Moment die Druckwelle einer Atombombe diese erreicht und zerstört.


    Doch, und hier steckt der schwere Fehler, kann sie gar nicht in diesem Moment hochgeladen werden, denn wie wir alle wissen sendet jede Atombombenexplosion einen starken EMP Impuls aus. Es ist also physikalisch unmöglich hochgeladen zu werden, da das Signal aufgrund der massiven elektromagnetsichen Störung niemals fehlerfrei am Wiederauferstehungsschiff ankommen kann.

    Die ganze Idee mit dem Hochladen ist also ein Reinfall.
    Ein paar praktische Links:
    In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
    Aktuelles Satellitenbild
    Radioaktivitätsmessnetz des BfS

  • #2
    Nicht unbedingt. Ich glaube in der Serie gibt es später keine definitive Aussage dazu dass ein EMP die Übertragung verhindert.
    Da das Wiederbelebungsschiff auch nicht in Sichtweite sein muss und die Auferstehung quasi sofort geschieht kann man wohl davon ausgehen dass die Übertragung durch eine ftl-Leitung geschieht, also über Subraum oder ähnliches. Und zu der Auswirkung eines EMP's auf Subraumkommunikation gibt es noch keine physikalischen Aussagen.
    Die Realität entspricht leider noch nicht meinem Wissensstand.

    Kommentar


    • #3
      Muss die Übertragung elektromagnetisch erfolgen?

      Außerdem, entsteht ein NEMP nicht erst dann, wenn die Bombe in großer Höhe explodiert?
      When I feed the poor, they call me a saint.
      When I ask why the poor are hungry, they call me a communist.


      ~ Hélder Câmara

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Kid Beitrag anzeigen
        Muss die Übertragung elektromagnetisch erfolgen?
        Schau dir mal das Elektromagnetische Spektrum genau an und sag mir was übrig bleibt und auch im Vakuum noch funktioniert. Schallwellen können es jedenfalls nicht sein.
        http://upload.wikimedia.org/wikipedi...trum_c.svg.png

        Und Pyrrdacor Subraumnachricht ist ein Bereich aus Star Trek, nicht aber aus BSG. Genauso könnte man sagen, daß die Übertragung durch ein Wunder Gottes geschieht.
        Darüberhinaus will Commander Adama im Pilotfilm mit der gerade gewählten Präsidentin sprechen und es wird gefragt, ob das Schiff für eine Sprachkommunikation in Reichweite ist.


        Außerdem, entsteht ein NEMP nicht erst dann, wenn die Bombe in großer Höhe explodiert?
        Ein EMP ensteht bei derartigen Eplosionen immer, in großer Höhe sind nur die Auswirkungen auf weite Bereiche schlimmer. In Bodennähe bleiben diese eher lokal, aber sie sind vorhanden.
        Als Beweis gibt es dazu auch eine schöne historische Filmaufnahme mit einem Radiogerät und einer Atombombenexplosion auf dem Bikini Atoll.
        Ein paar praktische Links:
        In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
        Aktuelles Satellitenbild
        Radioaktivitätsmessnetz des BfS

        Kommentar


        • #5
          Wir wissen rein gar nichts darüber, wie ein Zylone gedownlaoded bzw. hochgeladen wird. Also können wir auch rein gar nichts darüber sagen, ob es in Situation x oder y funktionieren kann. Das ist ja mit das schöne an BSG: Auf den ganzen Technikmist wird gar nicht erst eingegangen.

          Allerdings kann man natürlich spekulieren, ob eine Zylonenwiederauferstehung mit heutiger realer Technik in dieser Situation funktionieren würde. Wenn man Spaß dran hat...
          "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

          Kommentar


          • #6
            Oh mein Gott da liest man etwas über einen schwerwiegenden Fehler und dann kommt doch nur irgendein technisches Detail im Beitrag zum tragen. Als wenn die Macher sich jemals für so etwas interessiert hätten. RDM hat irgendwelche technische Erklärungen mit seiner Zeit bei Star Trek zurückgelassen. Es hat ihn nämlich aufgeregt das man wegen dieser ganzen Technik und dem Star Trek Canon so eingeengt war Geschichten zu entwickeln.


            Zitat von Cordess Beitrag anzeigen
            Und Pyrrdacor Subraumnachricht ist ein Bereich aus Star Trek, nicht aber aus BSG. Genauso könnte man sagen, daß die Übertragung durch ein Wunder Gottes geschieht.
            Darüberhinaus will Commander Adama im Pilotfilm mit der gerade gewählten Präsidentin sprechen und es wird gefragt, ob das Schiff für eine Sprachkommunikation in Reichweite ist.
            Jein! Die Colonials verfügen über keine FTL Kommunikationsform, aber die Zylonen müssen über eine FTL Kommunikation verfügen, ansonsten würde die ganze Hubtechnologie nicht funktionieren. Noch mal zur Erinnerung: Das Hub steuert und kontrolliert alle Downloadoperation von einem zylonischen Körper zu einem anderen. Das Hub ist aber im Regelfall mehrere Lichtjahre von den Körpern die heruntergeladen werden sollen entfernt. Deswegen ist diese Technologie ohne FTL Kommunikation nicht möglich, es sei denn man will eine sehr lange Zeit auf einen Download warten.


            Ein EMP ensteht bei derartigen Eplosionen immer, in großer Höhe sind nur die Auswirkungen auf weite Bereiche schlimmer. In Bodennähe bleiben diese eher lokal, aber sie sind vorhanden.
            Als Beweis gibt es dazu auch eine schöne historische Filmaufnahme mit einem Radiogerät und einer Atombombenexplosion auf dem Bikini Atoll.
            Wer sagt denn das die zylonische Technologie auf EMPs reagiert oder beeinträchtigt wird? Es könnte sich auch um organische Implantate handeln die den Downloadprozess steuern. Oder vielleicht sind die Implantate gegen einen EMP immun. Soweit ich weiß ist militärisches Gerät in der Regel vor einem EMP geschützt.
            Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
            Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
            [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

            Kommentar


            • #7
              Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
              Wer sagt denn das die zylonische Technologie auf EMPs reagiert oder beeinträchtigt wird? Es könnte sich auch um organische Implantate handeln die den Downloadprozess steuern. Oder vielleicht sind die Implantate gegen einen EMP immun. Soweit ich weiß ist militärisches Gerät in der Regel vor einem EMP geschützt.
              Es geht doch nicht um die Geräte, sondern um die elektromagnetischen Signale die den Raum durchqueren. Ein EMP stört diese nämlich ganz ordentlich.

              Die Zerstörung von Geräten durch einen EMP ist wieder ein ganz anderes Thema und hat nichts mit der Signalstörung zu tun.
              Ein paar praktische Links:
              In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
              Aktuelles Satellitenbild
              Radioaktivitätsmessnetz des BfS

              Kommentar


              • #8
                Ganz ruhig Leute, es ist doch nur ein Film^^

                Ne mal im Ernst.
                Wir wissen nicht wie die Daten beim Downloaden übertragen werden, wir wissen nicht welche Technik die Zylonen genau benutzen.
                Solange das nicht geklärt ist ist alles weiter reine Spekulation!
                Einerseits ist Technik in BSG total antiquiert wie die Autos und sowas, andererseits ist die Technik um Jahrhunderte voraus, vor allem die der Zylonen. DIe haben Maschinen mit biologischen Komponenten, fliegen durchs Weltall, machen FTL-Sprünge.....

                Es ist also nicht auszuschließen dass sie eine Datenübertragungsart haben die gegen EMPs unenpfindlich ist.

                UNd selbst wenn nicht, ganz ehrlich, das ist meines Erachtens ein recht unwichtiges Manko in der Story.
                Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Cordess Beitrag anzeigen
                  Genauso könnte man sagen, daß die Übertragung durch ein Wunder Gottes geschieht.
                  Ja und? Wo genau liegt im Rahmen ausgerechnet dieser Serie da das Problem?

                  B5-Musikvideo gefällig?
                  Oder auch BSG?

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Mayan Beitrag anzeigen
                    Ja und? Wo genau liegt im Rahmen ausgerechnet dieser Serie da das Problem?

                    Eben. Gott hat bei nBSG doch schon genug zu tun, da ist so ein kleines Auferstehungsschiff doch gar nichts für ihn
                    Fear is temporary, regrets are forever.

                    Kommentar


                    • #11
                      Also eins kann ich Euch sagen.
                      Wäre Number Six nicht gedownloaded worden, wäre die Serie nicht halb so spannend wie sie geworden ist.
                      Freiwillig auf Tricia Helfer verzichten, spinnt Ihr !!

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Cordess Beitrag anzeigen
                        Es geht doch nicht um die Geräte, sondern um die elektromagnetischen Signale die den Raum durchqueren. Ein EMP stört diese nämlich ganz ordentlich.
                        Wenn aber durch den Subraum gesendet wird, ist es doch egal, was im Realraum gerade passiert.

                        Außerdem frage ich mich, wieso dich ausgerechnet der EMP-Blitz stört. Frag dich doch mal, wo der Sender im Körper von Six versteckt war ...
                        Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

                        - Mencius

                        Kommentar


                        • #13
                          Guter Einwand! Aber der OP hat Recht, bei solchen EMP müsste man meinen, dass jedwede Datenübertragung unmöglich ist.

                          Das würd ich aber nur als kleineren Fehler sehen, so schlimm ist es ja auch nicht.

                          Aber um die Antwort gleich mal vorwegzunehmen: Gott hat veranlasst, dass es trotzdem funktioniert. Ja, so ist nBSG eben nun mal ...
                          "This country, with its institutions, belongs to the people who inhabit it. Whenever they shall grow weary of the existing government, they can exercise their constitutional right of amending it, or exercise their revolutionary right to overthrow it." - Abraham Lincoln

                          Kommentar


                          • #14
                            Welcher EMP?
                            Soweit ich mich erinerre legt die visuelle Darstellung eine Detonation eines kleinen Gefechtskopfes in Bodennähe nahe.
                            Das bedeutet das Spannungsspitzen nur sehr lokal auftreten (im Umkreis weniger Kilometer) und sowieso grundsätzlich nur für einige Sekundenbruchteile.
                            Bis Six von der Druckwelle geötet wird sollten die größten Spannungsspitzen längst abgeklungen sein.
                            Sprich alles bis auf die E3 Komponente des EMPs und die sollte bei kleineren Kernwaffen ehe keine größere Rolle spielen.

                            Es hat schon seinen Grund warum die B-29 die die Atombomben über Japan abgeworfen haben nicht wie ein Stein vom Himmel gefallen sind

                            Kommentar


                            • #15
                              Das es eine 50 Megatonnen-Bombe war ist Canon, ebenso das sogar die cylonischen Sensoren von den EMPs lahmgelegt werden. Ob das technisch Sinn macht oder nicht ist dabei völlig egal. Es ist Canon.

                              Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

                              - Mencius

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X