Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fragen zum Verständnis

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fragen zum Verständnis

    Hey Hey,


    Zuerst möchte ich mich entschuldigen fals einige meiner Fragen schon gestellt wurden. Ich habe vorhin die 4. Staffel zu Ende gekuckt und bin TOTAL verwirrt, entweder bin ich zu doof oder es wurden echt ne Menge Fragen offen gelassen.


    1. War Starbucks Vater ein Zylon, woher kannte er diese Lidd (All Over The Watchtower).

    2. Ist der Pianist Starbucks "Vater"?
    3. Ist der Pianist vielleicht "Daniel" ?

    4. Wieso taucht Starbuck wieder lebendig auf? Ist sie ein "Halbzylon" oder sowas?

    5. Wenn die 7 Zylonischen Modele nach dem Ebenbild bekannten der Final Five erstellt wurde. Wer waren diese Ursprünglich, Carvil? war ja Ellen´s Vater.

    6. Wie sieht Daniel aus.

    7. Starbuck soll das Ende der Menschheit einleuten. Falls mit Ende TOT gemeint ist kann ich es gerade nicht nachvollziehen. Wenn mit Ende, das Ende des Reinrassigen Menschen gemeint ist, kann ich es irgendwie verstehen.

    8. Wenn die Final 5 von der Erde Stammen. Und den legenden nach die 5 von der 13. Kolonie die 12 Kolonien gründeten, sind dann nicht alle "Menschen" Zylonen?

    9. Und wohin mit dem Baltar und der Nummer 6 die man GANZ ZUM SCHLUSS der letzen Folge in unserer heutigen Zeit sieht?


    10. Ausserdem irritiert mich das mit diesem Zeitsprung TOTAL das muss mir nochmal jemand erklären

    Ich bin total überfordert, helft mir mal

    DANKE!
    Zuletzt geändert von DukeValefor; 14.04.2010, 21:36.

  • #2
    Zitat von DukeValefor Beitrag anzeigen
    1. War Starbucks Vater ein Zylon, woher kannte er diese Lidd (All Over The Watchtower).
    Gottes Wege sind unergründlich.

    2. Ist der Pianist Starbucks "Vater"?
    3. Ist der Pianist vielleicht "Daniel" ?
    Ja, der Pianist hat die Gestalt von Starbucks Vater, nein, er war nicht Daniel. Was er/es wirklich war wissen wir nicht:
    Gottes Wege sind unergründlich.


    4. Wieso taucht Starbuck wieder lebendig auf? Ist sie ein "Halbzylon" oder sowas?
    Sie ist ein "Engel".
    Gottes Wege sind unergründlich.


    5. Wenn die 7 Zylonischen Modele nach dem Ebenbild bekannten der Final Five erstellt wurde. Wer waren diese Ursprünglich, Carvil? war ja Ellen´s Vater.
    Das ist unbekannt

    6. Wie sieht Daniel aus.
    Das ist auch unbekannt und eigentlich auch nicht wichtig.

    7. Starbuck soll das Ende der Menschheit einleuten. Falls mit Ende TOT gemeint ist kann ich es gerade nicht nachvollziehen. Wenn mit Ende, das Ende des Reinrassigen Menschen gemeint ist, kann ich es irgendwie verstehen.

    Gottes Wege sind unergründlich.


    8. Wenn die Final 5 von der Erde Stammen. Und den legenden nach die 5 von der 13. Kolonie die 12 Kolonien gründeten, sind dann nicht alle "Menschen" Zylonen?
    Da bringst du was durcheinander. Die Final Five haben nicht die 12 Kolonien gegründet.
    In Wirklichkeit war es so: Auf Kobol gab es vor langer Zeit 12 menschliche Stämme, die einen 13. Stamm von Cylonen geschaffen haben. Irgendwann gab es einen Exodus, die 12 menschlichen Stämme sind zu den Kolonien aufgebrochen, die Cylonen zur Erde. Die Final Five sind Nachfahren dieser Cylonen.

    Warum gab es den Exodus ?
    Gottes Wege sind unergründlich.


    9. Und wohin mit dem Baltar und der Nummer 6 die man GANZ ZUM SCHLUSS der letzen Folge in unserer heutigen Zeit sieht?
    Die beiden sind auch "Engel".
    Gottes Wege sind unergründlich.


    10. Ausserdem irritiert mich das mit diesem Zeitsprung TOTAL das muss mir nochmal jemand erklären

    Ich bin total überfordert, helft mir mal

    DANKE!
    Der Zeitsprung soll uns Zuschauern klar machen, dass unser Umgang mit Technologie dem der 12 fiktionalen Kolonien aus der Serie gleicht und uns somit zum Nachdenken anregen, ob wir bewusst genug mit der Technik umgehen.

    In-Universe Erklärung:
    Gottes Wege sind unergründlich.
    Fear is temporary, regrets are forever.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von DukeValefor Beitrag anzeigen
      1. War Starbucks Vater ein Zylon, woher kannte er diese Lidd (All Over The Watchtower).
      Er war kein Cylon. Wir wissen nicht, woher er das Lied kannte. Aber du musst bedenken, das dies alles nur in Karas Erinnerung passiert. Es ist nicht sicher, ob das auf realen Ereignissen beruht oder eine Art Vision von Gott ist.

      Zitat von DukeValefor Beitrag anzeigen
      2. Ist der Pianist Starbucks "Vater"?
      Ja.

      Zitat von DukeValefor Beitrag anzeigen
      3. Ist der Pianist vielleicht "Daniel" ?
      Nein.

      Zitat von DukeValefor Beitrag anzeigen
      4. Wieso taucht Starbuck wieder lebendig auf? Ist sie ein "Halbzylon" oder sowas?
      Sie ist ein Engel Gottes. Die echte Kara starb auf Erde 1.0. Später findet der Engel ja auch seine eigene Leiche ...

      Zitat von DukeValefor Beitrag anzeigen
      5. Wenn die 7 Zylonischen Modele nach dem Ebenbild bekannten der Final Five erstellt wurde. Wer waren diese Ursprünglich, Carvil? war ja Ellen´s Vater.
      Das wissen wir nicht.

      Zitat von DukeValefor Beitrag anzeigen
      6. Wie sieht Daniel aus.
      Das wissen wir nicht.

      Zitat von DukeValefor Beitrag anzeigen
      7. Starbuck soll das Ende der Menschheit einleuten. Falls mit Ende TOT gemeint ist kann ich es gerade nicht nachvollziehen. Wenn mit Ende, das Ende des Reinrassigen Menschen gemeint ist, kann ich es irgendwie verstehen.
      Kara hat den Cylonen den Tod gebracht, bzw die Sterblichkeit, weil sie den Res-Hub in die Luft gesprengt hat. Ohne Res-Hub können die Cylonen nicht wiedergeboren werden. Sie sind jetzt sterblich. So ist das gemeint gewesen.

      Zitat von DukeValefor Beitrag anzeigen
      8. Wenn die Final 5 von der Erde Stammen. Und den legenden nach die 5 von der 13. Kolonie die 12 Kolonien gründeten, sind dann nicht alle "Menschen" Zylonen?
      Nein. Der 13. Stamm bestand aus Cylonen. Diese wurden von den 12 Stämmen auf Kobol erschaffen und führten Krieg gegen die Menschen auf Kobol. Die 13 Stämme wanderten deswegen aus. Der 13. Stamm flog zu Erde 1.0 und löschte sich dann später gegenseitig in einem Atomkrieg aus. Die FF sind die einzigen Überlebenden. Die restlichen 12 Stämme waren normale Menschen, die dann später ebenfalls Cylonen erschufen.

      Zitat von DukeValefor Beitrag anzeigen
      9. Und wohin mit dem Baltar und der Nummer 6 die man GANZ ZUM SCHLUSS der letzen Folge in unserer heutigen Zeit sieht?
      Das sind auch Engel Gottes. Engel sind halt unsterblich. Aber es sind Head-Six und Head-Baltar, nicht die "realen" Baltar und Six aus der Serie.
      Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

      - Mencius

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Admiral Ahmose Beitrag anzeigen
        Kara hat den Cylonen den Tod gebracht, bzw die Sterblichkeit, weil sie den Res-Hub in die Luft gesprengt hat. Ohne Res-Hub können die Cylonen nicht wiedergeboren werden. Sie sind jetzt sterblich. So ist das gemeint gewesen.
        Ich korregiere dich ungern aber Starbuck war nicht dabei als das REs-HUB gesprengt wurde. Die Harbinger of Death Geschichte ist anders zu interpretieren. Kara Thrace bringt der menschliche Rasse ihr Ende. Und das ist auch korrekt. Durch das Interbreeden mit den restlichen Cylons ist sowohl die menschliche als auch die cylonische Linie ausgelöscht.

        Die Bevölkerung der Erde am Serienschluss besteht nur noch aus Human-Cylon Hybriden.


        Zitat von Admiral Ahmose Beitrag anzeigen
        Nein. Der 13. Stamm bestand aus Cylonen. Diese wurden von den 12 Stämmen auf Kobol erschaffen und führten Krieg gegen die Menschen auf Kobol. Die 13 Stämme wanderten deswegen aus. Der 13. Stamm flog zu Erde 1.0 und löschte sich dann später gegenseitig in einem Atomkrieg aus. Die FF sind die einzigen Überlebenden. Die restlichen 12 Stämme waren normale Menschen, die dann später ebenfalls Cylonen erschufen.

        Afaik brachen die 12 Stämme zuerst auf. Der 13. Stamm war soweit ich das weiß, dass was zurückblieb. Die Situation auf Kobol eskalierte (all of this has happened before...) und der 13. Stamm landete auf der Erde 1.0 und der Kreislauf begann von vorne...
        "Gott würfelt nicht!"
        -Albert Einstein

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Tinchen Beitrag anzeigen
          Ich korregiere dich ungern aber Starbuck war nicht dabei als das REs-HUB gesprengt wurde. ...
          Hoppla. Asche auf mein Haupt.

          Zitat von Tinchen Beitrag anzeigen
          ... Die Bevölkerung der Erde am Serienschluss besteht nur noch aus Human-Cylon Hybriden. ...
          Wohl eher aus Neanderthalern, die mit der ganzen Sache fast nix zu tun hatten. Außer das sie Pech hatten, ausgerechnet auf Erde 2.0 zu leben.

          Die Kolonisten und Cylonen dürften nicht mehr als 1 Prozent der Bevölkerung ausmachen.
          Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

          - Mencius

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Admiral Ahmose Beitrag anzeigen
            Hoppla. Asche auf mein Haupt.



            Wohl eher aus Neanderthalern, die mit der ganzen Sache fast nix zu tun hatten. Außer das sie Pech hatten, ausgerechnet auf Erde 2.0 zu leben.

            Die Kolonisten und Cylonen dürften nicht mehr als 1 Prozent der Bevölkerung ausmachen.
            War es evolutionstechnich nicht so das der Homo Sapiens die Neandertaler vertrieben hat?

            Ansich sollte es doch möglich sein das die 40.000 ausreichen um einen neuen Genpool zu gründen.
            www.planet-scifi.eu
            Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
            Besucht meine Buchrezensionen:
            http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Larkis Beitrag anzeigen
              War es evolutionstechnich nicht so das der Homo Sapiens die Neandertaler vertrieben hat?
              Ja, den Neandertaler gab es parallel zum Homo sapiens und wir stammen nicht von ihm ab, aber trotzdem wissen wir doch alle, was gemeint war.

              Ansich sollte es doch möglich sein das die 40.000 ausreichen um einen neuen Genpool zu gründen.
              Prinzipiell ist das genug, jedenfalls wenn sie nicht alle an Krankeiten sterben, weil sie die örtlichen Bakterien/Viren nicht gewöhnt sind.

              Wie viele unserer Vorfahren es vor 150.000 Jahren gab, weiß ich aber nicht.
              Zuletzt geändert von Leandertaler; 19.04.2010, 22:15.
              I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

              - George Lucas

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Larkis Beitrag anzeigen
                War es evolutionstechnich nicht so das der Homo Sapiens die Neandertaler vertrieben hat?
                Das mag ja in der Realität so gewesen sein, aber wir reden hier ja über die Serie nBSG. Und da spielt eben nur eine Rolle, was dort passiert.

                Zitat von Larkis Beitrag anzeigen
                ... Ansich sollte es doch möglich sein das die 40.000 ausreichen um einen neuen Genpool zu gründen.
                Schon, nur passiert das ja in der Serie nicht. Sie verteilen sich über die gesamte Welt. Angesichts der Masse an Ureinwohnern kann der Beitrag der Kolonisten zum Genpool nicht mehr als 1 Prozent ausmachen. Und auch das nur, wenn alle 40.000 lange genug Leben um mindestens 5 Kinder großzuziehen (denn sonst hätten die Ureinwohner einen quantitativen Vorsprung und der Beitrag zum Genpool würde sich nochmal verringern).

                Zitat von Leandertaler Beitrag anzeigen
                ... Wie viele unserer Vorfahren es vor 150.000 Jahren gab, weiß ich aber nicht.
                Weltweit? Hundert mal soviele wie die Kolonisten ist sicher nicht zuwenig gerechnet. Und auch das nur, wenn die Kolonisten am Leben bleiben und ordentlich Kinder großziehen. Denn sonst verringert sich der Beitrag der Kolonisten zum Genpool drastisch Richtung Null.
                Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

                - Mencius

                Kommentar


                • #9
                  Ich glaube, Du überschätzt die Bevölkerungszahlen der damaligen Menschen gewaltig. "Hundert mal so viele wie die Kolonisten" wären mal eben 4 Millionen. Diese Marke hat die Menschheit aber wohl erst ca. 10.000 v. Chr. geknackt. Zwar sind Schätzungen der prähistorischen Bevölkerungszahlen notorisch schwierig, aber auch unter Einbezug riesiger Fehlertoleranzen ist dieser Zeitpunkt noch weit von den 150.000 Jahren vor unserer Zeit entfernt.

                  Dazu kommt noch die durch verschiedene Hinweise gestützte Theorie, dass die Menschheit vor 75.000 Jahren durch einen genetischen Flaschenhals mit gerade mal 1.000 bis 10.000 "breeding couples" gegangen ist. Auch davor waren es keinesfalls mehr als eine Million, eher weniger - und eben auch weniger, je weiter wir zurückgehen.

                  (Weltweit oder nicht spielt in diesem Zusammenhang übrigens gar keine Rolle - der moderne Mensch war da noch lange ein rein afrikanisches Phänomen.)
                  B5-Musikvideo gefällig?
                  Oder auch BSG?

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Mayan Beitrag anzeigen
                    Ich glaube, Du überschätzt die Bevölkerungszahlen der damaligen Menschen gewaltig. ....
                    Kann man natürlich schlecht schätzen. Aber als Ausgangspunkt empfehle ich das Finale und nicht die Realität. Und im Finale wird zumindest der Anschein einer größeren Ureinwohner-Population erweckt.

                    Zitat von Mayan Beitrag anzeigen
                    Dazu kommt noch die durch verschiedene Hinweise gestützte Theorie, dass die Menschheit vor 75.000 Jahren durch einen genetischen Flaschenhals mit gerade mal 1.000 bis 10.000 "breeding couples" gegangen ist. Auch davor waren es keinesfalls mehr als eine Million, eher weniger - und eben auch weniger, je weiter wir zurückgehen.
                    Das war in der Realität so, hat aber nun mal nix mit der Serie zu tun. Du musst schon von der Serie ausgehen. Ob in der weitergesponnenen Serienrealität auch dazu kommt, ist doch mehr als fraglich.

                    Zitat von Mayan Beitrag anzeigen
                    ... (Weltweit oder nicht spielt in diesem Zusammenhang übrigens gar keine Rolle - der moderne Mensch war da noch lange ein rein afrikanisches Phänomen.)
                    Meinst du die Realität oder die Serie? In der Serie wird davon nämlich nix gesagt. Dort scheinen diese Urmenschen überall zu sein. Jedenfalls wird dieser Anschein erweckt. Falls im Finale irgendjemand was von Afrika gesagt hat, dann habe ich es überhört.
                    Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

                    - Mencius

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Admiral Ahmose Beitrag anzeigen
                      Meinst du die Realität oder die Serie? In der Serie wird davon nämlich nix gesagt. Dort scheinen diese Urmenschen überall zu sein. Jedenfalls wird dieser Anschein erweckt. Falls im Finale irgendjemand was von Afrika gesagt hat, dann habe ich es überhört.
                      Also die Szenen am Ende spielen definitiv alle in Afrika. Dazu gehört auch die Szene in der eine Gruppe der Ureinwohner beobachtet wird und der Doc erwähnt, dass die Kolonisten zu ihnen biologisch kompatibel sind (so dass es sich bei der beobachteten Gruppe um Homo Sapiens gehandelt haben muss und die gab es zu der Zeit nur in Afrika).

                      Über den Rest der Welt und seiner Bewohner erfährt man nur in so fern etwas als das Tyrol erwähnt er habe sich ein unbewohnte Insel im hohen Norden gesucht. Welche Insel das nun ist bleibt der Fantasie des Zuschauers überlassen, aber offenbar haben es die Ureinwohner dorthin noch nicht geschafft.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Admiral Ahmose Beitrag anzeigen
                        Kann man natürlich schlecht schätzen. Aber als Ausgangspunkt empfehle ich das Finale und nicht die Realität. Und im Finale wird zumindest der Anschein einer größeren Ureinwohner-Population erweckt.
                        Wo und wann das denn?

                        Ich habe da genau eine Gruppe Ureinwohner gesehen und die Lokalität sah nicht nur nach Afrika aus, sondern wird u.a. durch den expliziten Bezug auf Hera als Mitochondrial Eve als solches etabliert. Da außerdem auch ein ebenso expliziter Bogen zu unserer Jetzt-Zeit und -Realität geschlagen wird, hätte ich doch gern konkrete Gründe, warum bekannte historische Fakten nicht zutreffen sollten.


                        Zitat von helo Beitrag anzeigen
                        Über den Rest der Welt und seiner Bewohner erfährt man nur in so fern etwas als das Tyrol erwähnt er habe sich ein unbewohnte Insel im hohen Norden gesucht. Welche Insel das nun ist bleibt der Fantasie des Zuschauers überlassen, aber offenbar haben es die Ureinwohner dorthin noch nicht geschafft.
                        Reichlich Auswahl hat er jedenfalls gehabt:



                        Knackpunkt ist die 100.000 in "Irak" und Umgebung.
                        B5-Musikvideo gefällig?
                        Oder auch BSG?

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von helo Beitrag anzeigen
                          Also die Szenen am Ende spielen definitiv alle in Afrika. Dazu gehört auch die Szene in der eine Gruppe der Ureinwohner beobachtet wird und der Doc erwähnt, dass die Kolonisten zu ihnen biologisch kompatibel sind (so dass es sich bei der beobachteten Gruppe um Homo Sapiens gehandelt haben muss und die gab es zu der Zeit nur in Afrika).
                          Wird das wirklich so gesagt oder spekulierst du jetzt? Wenn Spekulation, dann gilt es nicht. Oder hat man gesehen wie sie in Afrika landen?

                          Zitat von helo Beitrag anzeigen
                          Über den Rest der Welt und seiner Bewohner erfährt man nur in so fern etwas als das Tyrol erwähnt er habe sich ein unbewohnte Insel im hohen Norden gesucht. Welche Insel das nun ist bleibt der Fantasie des Zuschauers überlassen, aber offenbar haben es die Ureinwohner dorthin noch nicht geschafft.
                          Tyrol hatte ja auch die Schnauze voll von allem, besonders von anderen Menschen/Cylonen. Das die anderen Kolonisten/Cylonen in unbewohnte Gegenden ziehen wollen, wurde nicht gesagt.

                          Zitat von Mayan Beitrag anzeigen
                          ... hätte ich doch gern konkrete Gründe, warum bekannte historische Fakten nicht zutreffen sollten. ...
                          Das ist eine Fernsehserie, Mayan. Mit der Realität hat das doch nichts zu tun. Und Abweichungen zur Realität gibt es ja mehr als genug. In der Realität sind keine Cylonen und Kolonisten hier gelandet, Hera ist nicht Eva, die alten Zivilisationen basieren nicht auf den überlebenden Kolonisten, usw. Baltar hat auch keine Farm gebaut. Und Engel wandern auch nicht über diese Welt.
                          Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

                          - Mencius

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Admiral Ahmose Beitrag anzeigen
                            Wird das wirklich so gesagt oder spekulierst du jetzt? Wenn Spekulation, dann gilt es nicht. Oder hat man gesehen wie sie in Afrika landen?
                            Einmal gilt (wie eigentlich immer im Film/Fernsehen) wenn man erst einen Establishing Shot auf den Planeten Erde aus dem Orbit zeigt und dann die Handlung auf dem Planeten selbst fortführt, dann sieht man auf dem Establishing Shot den groben Handlungsort schön zentriert in der Bildmitte. Spielt die Handlung in Nordamerika (wie bei den meisten US-Produktionen), dann sieht man also den (Nord-)Amerikanischen Kontinent. Bei Doctor Who sieht man die britischen Inseln und hier bei BSG sah man schön erkennbar den afrikanischen Kontinent.

                            Dann waren da noch die Szenen in denen Roslin und Adama die einheimische Tier- und Pflanzenwelt betrachten. Das war auch eindeutig Afrika (obwohl man darüber streiten kann, ob es die gezeigten Tierarten vor 150000 Jahren nicht auch woanders gegeben hat).

                            Und letztlich wurde es außerhalb der Folge (ich meine u.a. in den Podcasts) erwähnt. Ich erinnere mich da an einen Kommentar, das für einige der gedrehten Szenen nur ein paar untypische kanadische Bäume aus dem Bild per Computer heraus retuschiert werden mussten, um das ganze als afrikanische Savannenlandschaft vor 150.000 Jahren durchgehen zu lassen...

                            Und "last but not least" die Zeit vor 150000 Jahren wurde von den Drehbuchautoren natürlich nicht willkürlich gewählt. Es ging darum eine Zeit zu finden in der sich die Colonials mit den einheimischen Homo Sapiens vermischen konnten, damit Hera später als die Mitochondrial Eve deklariert werden konnte. Tja, und dann bleibt eben nur diese Zeit und als Ort die "Wiege der Menschheit", eben Afrika.

                            Tyrol hatte ja auch die Schnauze voll von allem, besonders von anderen Menschen/Cylonen. Das die anderen Kolonisten/Cylonen in unbewohnte Gegenden ziehen wollen, wurde nicht gesagt.
                            Deshalb sagte ich ja gerade, dass wir in dieser Hinsicht nur etwas von Tyrol erfahren haben.
                            Zuletzt geändert von helo; 20.04.2010, 18:22.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Admiral Ahmose Beitrag anzeigen
                              Das ist eine Fernsehserie, Mayan. Mit der Realität hat das doch nichts zu tun. Und Abweichungen zur Realität gibt es ja mehr als genug. In der Realität sind keine Cylonen und Kolonisten hier gelandet, Hera ist nicht Eva, die alten Zivilisationen basieren nicht auf den überlebenden Kolonisten, usw. Baltar hat auch keine Farm gebaut. Und Engel wandern auch nicht über diese Welt.
                              Ach nee, was Du nicht sagst.

                              Wenn in der Serie aber ein mehr als deutlicher Bezug zur Realität geschlagen wird (die Szenen in NY inkl. Mitochondrial Eve sind schon kein einzelner Zaunpfahl mehr...), dann ist damit klar, dass die Macher ihre Serie in unserer Realität angesiedelt haben. Damit werden alle diesbezüglichen Fakten, denen im Rahmen der Serie nicht ausdrücklich widersprochen wird, implizit zu Fakten des Serienuniversums.

                              Das ist ganz normale, allgemein gültige Konvention, auf die sich in der Regel sowohl Autoren als auch Zuschauer berufen. Wenn in irgendeinem x-beliebigen Werk die Rede von Washington D.C. ist, dann geht der Konsument davon aus, dass das die Hauptstadt der USA ist, es sei denn das Setting widerspricht dem. Alles andere wäre unkonsumierbar.

                              Wenn Du also meinst, dass BSG von einer anderen Menschheitsgeschichte ausgeht, dann solltest Du dafür schon Belege aus der Serie haben.

                              Und auch ganz ohne jeglichen Realitätsbezug wüßte ich gerne, wo Du in der Serie einen Hinweis auf 4 Millionen (oder gar mehr) Eingeborene gesehen haben willst. Meiner Erinnerung nach war die gezeigte Gruppe maximal 20 Personen stark.
                              B5-Musikvideo gefällig?
                              Oder auch BSG?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X