Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Unmögliche Dinge in BSG

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unmögliche Dinge in BSG

    Hi,

    ich hab jetzt 4 Seiten lang versucht einen ähnlichen Thread zu finden und da ich keinen gefunden habe.Muss ich ihn wohl selber eröffnen .

    Mir sind so ein zwei Sachen unklar.Vielleicht hab ich was nicht mitbekommen beim schauen,aber ich glaube kaum.


    1. Wie kann Starbuck den Zylonischen Jäger nach ihrem Absturz wieder ins All bringen. Er hatte ein Loch und ich bezweifle das ein stück Stoff langen würden um dem Vakuum entgegen zu wirken. Normal hatte es Zisch machen müssen und sie hätte durch das kleine Loch rausgesaugt werden müssen.

    2. Die toten sowohl auf Kobol als auch der Zylonenerde und alle gebäude hätten doch nach 2000 bzw über 13000 Jahren garnicht mehr da sein dürfen. Die Natur hätte im Prinzip alles austilgen müssen,aber auf Kobol liegen noch offen Skelettteile rum und auf der Erde buddeln sie einen Meter tief und finde nahe eines Strandes Skelette und Roboterteile rum. Es dürfte nicht mal mehr eine Mauer stehen nach solchen Zeiträumen.



    Ich finde das ist ein recht große Fehler bzw es ist absolut realitätsfern und das obwohl man meiner Meinung nach immer Versucht hat es realistisch aussehen zu lassen.

    P.S. Sorry für den Titel,aber mir ist kein besserer eingefallen. Wenn wer nen besseren hat her damit.Ich ändere ihn dann einfach ab.
    Grüssle
    Zuletzt geändert von Grohm; 06.09.2011, 15:15.

  • #2
    Zitat von Grohm Beitrag anzeigen
    Normal hatte es Zisch machen müssen und sie hätte durch das kleine Loch rausgesaugt werden müssen.
    Nein, hätte es nicht. Der Druckunterschied zwischen dem Vakuum und dem inneren des Jägers beträgt so etwa ein Bar. Das reicht bei weitem nicht um einen erwachsenen Menschen durch ein so kleines Loch zu saugen. Ob ein Stück Stoff wirklich ausreichen würde ist zu bezweifeln, ein kleines Blech hingegen schon.

    Kommentar


    • #3
      Hmmm, mit dem raussaugen bin ich vielleicht nen Tick zuweit gegangen.Ich habe keine Ahnung wie der Druckunterschied von einem Planeten/Planetoiden zum Vakuum ist.Nur hätte das Loch hätte kein kleines Blech verstopft.
      Als Tyrel und Calli in der Landebucht fest gesteckt haben hat ein riesen Flicken für das Loch nicht gereicht und das war, im Gegensatz zu dem im Jäger, nicht Faustgroß.
      Zumindest erfrieren müssen hätte sie auf der Strecke dann sicher,ob nun der Druckunterschied gering oder groß ist.Nicht das ich es ihr gewünscht hätte!

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Grohm Beitrag anzeigen
        Hmmm, mit dem raussaugen bin ich vielleicht nen Tick zuweit gegangen.Ich habe keine Ahnung wie der Druckunterschied von einem Planeten/Planetoiden zum Vakuum ist.Nur hätte das Loch hätte kein kleines Blech verstopft.
        Als Tyrel und Calli in der Landebucht fest gesteckt haben hat ein riesen Flicken für das Loch nicht gereicht und das war, im Gegensatz zu dem im Jäger, nicht Faustgroß.
        Man muss wohl auch berücksichtigen, aus was für einem Material der jeweilige Flicken ist. Bei Kara war's ja ein Teil ihrer Fliegermontur, die ja für die Verwendung im All vorgesehen ist. Könnte also sein, dass sei noch irgendein ein Reparatur-Kit zusätzlich noch dabei hatte, um die Ränder rund um den Flicken zusätzlich zu versiegeln.

        Zumindest erfrieren müssen hätte sie auf der Strecke dann sicher,ob nun der Druckunterschied gering oder groß ist.Nicht das ich es ihr gewünscht hätte!
        Kommt darauf an, ob es eine Wärmequelle im Inneren des Raiders gibt. Kann gut sein, dass vom Antrieb ein bisschen was abstrahlt.

        2. Die toten sowohl auf Kobol als auch der Zylonenerde und alle gebäude hätten doch nach 2000 bzw über 13000 Jahren garnicht mehr da sein dürfen. Die Natur hätte im Prinzip alles austilgen müssen,aber auf Kobol liegen noch offen Skelettteile rum und auf der Erde buddeln sie einen Meter tief und finde nahe eines Strandes Skelette und Roboterteile rum. Es dürfte nicht mal mehr eine Mauer stehen nach solchen Zeiträumen.
        Bei den 2000 Jahren sehe ich jetzt gar kein Problem. Skelette überdauern locker so lange und 2000 Jahre alte Gebäude stehen bei uns auf der Erde ja auch rum. Es würden wahrscheinlich mehr Ruinen rumstehen, wenn irgendwann durch Auslöschung der Bevölkerung niemand mehr da gewesen wäre, der die alten Sachen abgerissen und was neues hingebaut hat.

        Mit den 13.000 Jahre seit Kobol verhält es sich auch nicht unbedingt so anders. Denke, dass nachkommende Generationen eine größere Gefahr für die Überdauerung von Bauwerken darstellen als die Natur, die sich durchaus als flexibel herausstellt um Hindernisse auch herumwächst. Angesichts dessen, das dort, wo bei Eintreffen der Galactica gerade mal ein Torbogen noch stand und einst eine ganze Stadt gestanden haben soll, kommt mir dieser Fund jetzt nicht wirklich als "zu viel" vor.

        Lediglich über die Position der Schädel kann man streiten. Kein Problem, dass die ans ich überdauern. Aber mitten in einem dichten Wald ist die Wahrscheinlichkeit schon eher größer, dass die Natur sich schon ihren Platz schafft und die Erde in 13.000 Jahren ordentlich umgewühlt wird.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Grohm Beitrag anzeigen
          1. Wie kann Starbuck den Zylonischen Jäger nach ihrem Absturz wieder ins All bringen. Er hatte ein Loch und ich bezweifle das ein stück Stoff langen würden um dem Vakuum entgegen zu wirken. Normal hatte es Zisch machen müssen und sie hätte durch das kleine Loch rausgesaugt werden müssen.
          Sagen wir einfach, es ist ne Frage der Umstände.
          Rausgesagut.. nein. aber die Luft wäre weg. Dagegen hilft ja der Raumanzug.
          Kalt wäre es sicher geworden, je nachdem wo man ist, hat das All eine Temperatur von etwa -270°C. Was aber wiederum mit der Menge der vorhandene, beweglichen Teilchen zusammenhängt(nein, nicht felstrümmer).
          Ich weiß jetzt nicht mehr, wie groß das Loch war. aber groß genug, um durchzukriechen. Hoffen wir mal, das sie nen passend großen Flicken hatte.^^
          Der ANtieb wird hoffentlich auch Wärem in die "Kanzel" abgegeben haben. die Biomasse wollte es sicher auch muckelig warm haben.

          Zitat von Grohm Beitrag anzeigen
          2. Die toten sowohl auf Kobol als auch der Zylonenerde und alle gebäude hätten doch nach 2000 bzw über 13000 Jahren garnicht mehr da sein dürfen. Die Natur hätte im Prinzip alles austilgen müssen,aber auf Kobol liegen noch offen Skelettteile rum und auf der Erde buddeln sie einen Meter tief und finde nahe eines Strandes Skelette und Roboterteile rum. Es dürfte nicht mal mehr eine Mauer stehen nach solchen Zeiträumen.
          Auf n24(meist um 0uhr) gibts ne Dokuserie ... Zukunft ohne Menschen. Handelt vom Untergang unserer "Zivilisationszeugnisse" sobald wir nicht mehr da sind. Basierend auf realen Beispielen, wie z.B. einer STadt in der Nähe von Taschernobyl und einem Verlassenen Dorf in Italien. Sowie statistischen Hochrechnungen durch Korosion und errechneter Haltbarkeit von Metall/Kunsstoff/Glas etc. Also wissenschaftlich begründet.
          Mit deiner Vermutung liegst du garnichtmal so falsch. Hängt aber immer von der Witterung vor ort und der Bauart des Gebäudes ab. Küstenstädte vergammeln schneller als solche in der Wüste.

          nach einm paar jahrtausenden, findest du aber von modernen bauten bestenfalls schön überwachsene hügel mit "hohem" metallgehalt. moderne bauten sind einfach zu fragil, um ohne unsere duaernde pflege, lange zu halten. da redet man von jahrhunderten und jahrzehnten, nicht von jahrtausenden. pyramiden mal ausgenommen^^


          Für Knochen gilt ähnliches. An geschützten orten oder trockenen gegenden, halten sich knochen länger. oder in der erde. freiliegende knochen hingegen, die der witterung ausgesetzt sind zersetzen sich relativ schnell. tiere erledigen das auch recht fix.
          >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

          Kommentar


          • #6
            Zitat von [OTG]Guy de Lusignan Beitrag anzeigen
            Sagen wir einfach, es ist ne Frage der Umstände.
            Rausgesagut.. nein. aber die Luft wäre weg. Dagegen hilft ja der Raumanzug.
            Kalt wäre es sicher geworden, je nachdem wo man ist, hat das All eine Temperatur von etwa -270°C. Was aber wiederum mit der Menge der vorhandene, beweglichen Teilchen zusammenhängt(nein, nicht felstrümmer).
            Ich weiß jetzt nicht mehr, wie groß das Loch war. aber groß genug, um durchzukriechen. Hoffen wir mal, das sie nen passend großen Flicken hatte.^^
            Der ANtieb wird hoffentlich auch Wärem in die "Kanzel" abgegeben haben. die Biomasse wollte es sicher auch muckelig warm haben.
            Das Loch war der Treffer vomProjektil grob 3-4cm durchmesser.
            www.planet-scifi.eu
            Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
            Besucht meine Buchrezensionen:
            http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

            Kommentar


            • #7
              Ich glaube er meint in dem Fall die Luke durch die Kara eingestiegen ist .
              An die hatte ich auch garnicht mehr gedacht.Da stellt sich die Frage wie sie die von Innen verschlossen hatte.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Grohm Beitrag anzeigen
                Ich glaube er meint in dem Fall die Luke durch die Kara eingestiegen ist .
                An die hatte ich auch garnicht mehr gedacht.Da stellt sich die Frage wie sie die von Innen verschlossen hatte.
                knopf gedrückt...
                www.planet-scifi.eu
                Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
                Besucht meine Buchrezensionen:
                http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

                Kommentar


                • #9
                  Hast du die Folge gesehen?
                  Da ist nichts mit Knopf oder ähnlichem. Sie hat von Aussen die Klappe irgendwie geöffnet und ist dann da rein.Geschlossen hat sie sie sichtbar nie!

                  Btw: Ich bin wirklich kein verfechter von realismus in SF Serien/Filmen,aber hier geht es nicht um realismus,sondern um etwas was nicht mal theoretisch geht.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Grohm Beitrag anzeigen
                    Hast du die Folge gesehen?
                    Da ist nichts mit Knopf oder ähnlichem. Sie hat von Aussen die Klappe irgendwie geöffnet und ist dann da rein.Geschlossen hat sie sie sichtbar nie!

                    Btw: Ich bin wirklich kein verfechter von realismus in SF Serien/Filmen,aber hier geht es nicht um realismus,sondern um etwas was nicht mal theoretisch geht.
                    Nun, sie hat auch nicht sichtbar den Starbuck Schriftzug an den Rumpf geklebt, trotzdem war er da.

                    Ich denk mal die Autoren setzen so viel Intelligenz vorraus, das wir uns selbst zusammenreimen können das sie die Klappe wieder zu macht.

                    Den wenn du auf dem Niveau anfängst, müssten auf dem hangardeck ja hunderte Jäger stehen, man sieht selten das sie im Lift runtergefahren werden. Einige Charaktere essen auch kaum was, und auf Klo gehen auch nur die wenigstens. Sehen wir das nun alles als Fehler, oder benutzen wir unseren Verstand?
                    www.planet-scifi.eu
                    Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
                    Besucht meine Buchrezensionen:
                    http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich Frage mich wie man eine Platte,welche nach aussen aufgeht von Innen wieder so verschließt,das sie festhält.Das Ding war total raus.
                      Das kann man gar nicht mit dem Hangerdeck vergleichen!Auch hat das wenig mit dem Namen zu tun,welchen sie angebracht hat.


                      Starbuck sitzt in einen Jäger mit nem Loch in der Front und einer nach aussen aufgebrochenen Klappe! Warum du jetzt von Niveau an der Stelle sprichst weiß ich nicht,aber mein Verstand sagt.

                      Das geht so nicht, es sei den sie kann die Klappe zuschweißen und das Loch in der Front irgendwie abdichten.

                      Kommentar


                      • #12
                        Wieso soll die Tür nicht von innen verschließbar sein?
                        Warum baut man Türen die man nicht von innen zu machen kann. Larkis hat halt Recht. Sie hat wohl den Tür zu Knopf benutzt!

                        Kommentar


                        • #13
                          weil im jäger nur nen haufen biocylonglibber war, der eh nit aussteigen konnte.
                          ergo muss die luke von innen nit unbedingt zu öffnen oder zu schliessen sein.
                          keine hände,keine beine.^^
                          >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von [OTG]Guy de Lusignan Beitrag anzeigen
                            weil im jäger nur nen haufen biocylonglibber war, der eh nit aussteigen konnte.
                            ergo muss die luke von innen nit unbedingt zu öffnen oder zu schliessen sein.
                            keine hände,keine beine.^^
                            Wozu dann die Luke?
                            Dachte ein Zenturio fliegt den Jäger normal! War das nur früher so?

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                              Wozu dann die Luke?
                              Dachte ein Zenturio fliegt den Jäger normal! War das nur früher so?
                              Das war nur früher so..in nBSG SIND die Jäger die Cylonen (also eine Art von Cylone) deshalb krabbelt Kara ja auch durch diese Organmatsche im inneren,die wohl sowas wie ein Gehirn sind...die Luke ist sowas wie ne "Wartungs"Klappe
                              Was die Frage angeht: soweit ich mich an die Folge errinnere trug sie doch ihren Fliegeranzug..diese Anzüge sind wohl drauf ausgelegt das überleben im Raum zu gewährleisten,Apollo ist ja auch ne Zeitlang mit seinem im All rumgeschwirrt,obwohl der ein Loch hatte..mit nem voll funktionsfähigen Anzug sollte die Aktion von Kara wohl kein Problem sein...
                              .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X