Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[101] "33" / "33"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [101] "33" / "33"

    Die Flotte der Überlebenden wird nach wie vor von den Cylons gejagt, Alle 33 minuten nach dem letzten FTL (Faster Than Light) Sprung sind die Cylonen wieder zur Stelle, aber dann ist eines der Schiffe nach dem FTL-Sprung verschwunden und die Cylonen sind überfällig...
    Derweil wird Helo auf Caprica von den Cylonen geschnappt....


    --------------------------------------------------------

    Meine Meinung absolut Geile Folge, weil alles passt. Nach der Miniserie ein 1a einstand, der Hunegr nach viiiiieeeeel mehr macht.
    2
    ****** eine der besten Battlestar Galactica-Folgen aller Zeiten!
    25.87%
    37
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Battlestar Galactica ausmacht!
    50.35%
    72
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    18.88%
    27
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    2.10%
    3
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    2.10%
    3
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Battlestar Galactica unwürdig!
    0.70%
    1
    So say we all

  • #2
    @all: Mal eine Sache - abgesehen davon, dass die Folge natürlich geil war: bitte einheitliche Formatierung der Thread-Titel im Episodenforum... so wie bei Stargate und all den anderen Serien auch. Sollte nicht zu schwer sein.

    Vor allem in diesem Forum, wo ich der einzige Mod bin, hab ich keine Lust euch die Titel hinterher zu editieren, damit die Übersicht gewahrt bleibt und man die Dinger auch sortieren kann.

    Also wie bei SG: [###] "Deutscher Titel" / "Original Titel"
    Die Nummern dreistellig, da ich einfach mal guter Dinge bin und davon ausgehe, dass BSG so viele Folge bekommt. Und wenn man dann dreistellig hat, funktioniert das sortieren nach Folgennummer nur, wenn man von Anfang an 3-stellig hatte. Also das bitte beachten.

    Ich poste das auch noch extra.
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

    Kommentar


    • #3
      alles klar verstanden
      So say we all

      Kommentar


      • #4
        5 Sterne

        33 knüpft sehr gut an den Pilotfilm an, man wird direkt in die Handlung geworfen, was in diesem Fall wohl der beste Auftakt ist. Die direkte Gefahr durch die Zylonen wird sehr gut vermittelt, die erschöpften Gesichter der Darsteller sprechen Bände. Sechs Tage ohne Schlaf und in ständiger Todesgefahr, quasi ein Adrenalinstoß der nicht aufhören will. Alle Charaktere haben ihren Anteil, Number 6, Boomer 2 und die Olympic Carrier sorgen für viel Rätselraten, wieweit die Zylonen denn alles infiltriert haben. Auszusetzen habe ich nichts, auch auf Caprica bleibt es spannend.

        Die volle Punktzahl gebe ich nicht, da ich die Serie insgesamt noch einschätzen muß. Sie ist aber jetzt schon fesselnder, als es Enterprise je für mich war.

        Kommentar


        • #5
          Hab mir neulich in einem Anflug von Langeweile mal die Folge angeschaut. Es gibt sie ja glücklicherweise ganz offiziell als Stream im Netz.
          Ich muss zugeben, die Charaktere wirken solide und die Kameraführung ist für ne Fernseh-Sci-Fi-Serie mal was anderes.
          Das wars dann aber auch schon.

          Die Grundstimmung der Handlung ist mir persönlich viel zu depressiv. Wenn ich ne Serie schaue, will ich mich von etwaigen negativen Dingen im RL mal für ne Weile ablenken. Da kann ich keine Handlung gebrauchen, die einen stimmungsmäßig noch weiter runterzieht.

          Mir (als jemand, der aus Prinzip keiner Religion angehört) geht das ständige Geschwafel über Gott ziemlich auf den Keks. Nachdem was ich so gelesen hab, ist das auch noch ein Grundthema der Serie. Naja...wers braucht...ich jedenfalls nicht.

          Was für die einen Real-Sci-Fi zu sein scheint, ist für mich eine Serie mit billigen Requisiten. Ein Telefon mit Ringelschnur??? Also bitte! Da sind wir ja heute schon weiter. Das provisorische "Büro" der Präsidentin ist auch nix anderes als ein Standard-Passagierflugzeugset (sitzt die eigentlich die ganze Serie da drin rum?). Ich werd das Gefühl nicht los, dass das einzige was die Menschen in dieser Serie von uns unterscheidet, die Tatsache ist dass sie über Raumschiffe mit Überlichtgeschwindigkeitsantrieb verfügen. Alles andere ist wie bei uns, oder (im Falle der Telefone) sogar noch rückständiger.

          Die Handlung der Folge ansich war ok...aber auch nicht wirklich herrausragend. Gestört haben diese ständigen Baltar-Träume zwischendurch.

          Also "33" wird wohl meine einzige Begegnung mit dieser Serie bleiben. Im ENT-forum hab ich ja schon gesagt, dass sie wohl einfach nicht mein Geschmack sein dürfte und dies hat sich nun bestätigt.

          Kommentar


          • #6
            Wie schon in einem anderen BSG Thread treffend bemerkt, handelt es sich bei BSG mehr um ein Drama das vor eine SciFi-Kulisse spielt, als um solch Techobabble-Bombardement wie ST es meistens war.

            Wenn man sowas nicht mag, dann hat man natürlich Pech gehabt. Aber mir ist vor allem diese immer wieder auftauchende Kritik am Telefonkabel völlig unverständlich - wem sowas aufstößt... naja, oberflächlich wäre eine treffende Beschreibung.
            Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
            Makes perfect sense.

            Kommentar


            • #7
              Es ist ja nicht so, dass mir die Serie wegen dem Kabel nicht gefällt. Das ist nur ein kleines Detail das mir aufgefallen ist. Und sowas (neben anderen Dingen) zerstört für mich halt die Illusion, dass es sich um Sci-Fi handelt.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von spidy1980
                Die Grundstimmung der Handlung ist mir persönlich viel zu depressiv.
                Die Serie handelt von den letzten 50000 Überlebenden von ehemals 12 Milliarden Menschen. Eine pessimistische Grundstimmung ist genau was die Serie erfordert, und sie kann dafür nicht kritisiert werden.

                Wenn du das nicht machsts, gibt es ja andere Serie wie TNG, die eine heile Welt suggerieren

                Mir (als jemand, der aus Prinzip keiner Religion angehört) geht das ständige Geschwafel über Gott ziemlich auf den Keks. Nachdem was ich so gelesen hab, ist das auch noch ein Grundthema der Serie. Naja...wers braucht...ich jedenfalls nicht.
                Die Serie setzt sich kritisch mit dem Thema auseinander. Aus einer Folge ist das aber nicht so ersichtlich.
                So benutzen zum Beispiel sowohl die Zylonen als auch die Menschen ihre Religion als Rechtfertigung für ihre Taten

                Was für die einen Real-Sci-Fi zu sein scheint, ist für mich eine Serie mit billigen Requisiten. Ein Telefon mit Ringelschnur???
                Erstens ist das eine Homage an die Classic Serie

                Zweitens wird der Grund in der Mini-Serie erklärt. Die Zylonen konnen alle fortschrittlichen Computersystem hacken, und so haben sich die Menschen in einer gewissen Technophobie bewusst an alte Technologien gehalten.
                Es existieren durchaus neuere Schiffe wie die Viper Mk VII. Die wurden aber gerade deswegen zerstört

                Das provisorische "Büro" der Präsidentin ist auch nix anderes als ein Standard-Passagierflugzeugset
                Schau die Mini-Serie. Colonial One ist in der Tat ein Passagierschiff. Roslin war damit unterwegs als die Kolonien angegriffen wurden.
                Dass Schiff ist auch größer als nur das Büro

                Die Parallelen zu AirForce One sind Absicht

                Ich werd das Gefühl nicht los, dass das einzige was die Menschen in dieser Serie von uns unterscheidet, die Tatsache ist dass sie über Raumschiffe mit Überlichtgeschwindigkeitsantrieb verfügen
                Das ist Absicht

                Zu denken, dass Science Fiction unbedingt futuristisch und extrem anders sein muss, ist ein Vorurteil, dass BSG bewusst angehen will.
                In SciFi geht es um die Effekt von Technologie auf die Menscheit. Und wenn es um die Zylonen geht ist BSG genau das.
                Wieviel Technologie und wie fortgeschritten diese ist kann varieren. Viel und mehr ist dabei nicht unbedingt besser.
                Gattacce zum Beispiel ist einer der besten SciFi Filme, könnte aber fast in der Gegenwart spielen

                Gestört haben diese ständigen Baltar-Träume zwischendurch
                Es sind keine wirklichen Träume. Die Gespräche mit Six sind durchaus real, finden aber in seinem Kopf statt.
                Auch das wird in der Mini-Serie und anderen Folgen erklärt
                Zuletzt geändert von Serenity; 22.03.2005, 19:35.
                "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                "
                Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                Kommentar


                • #9
                  Es wird doch eh in der Serie gesagt, dass die Galactica extra gebaut wurde um der Cylonbedrohung zu wiederstehen - deshalb auch die extrem alte Technik. Dass das Schiff der Präsidentin auch ein "normales" Telefon hat, seh ich eher als Halt an alte Bequemlichkeit und Normen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Was für die einen Real-Sci-Fi zu sein scheint, ist für mich eine Serie mit billigen Requisiten. Ein Telefon mit Ringelschnur???
                    Also die Requisiten und Sets von BSG sind aus meiner Sicht wohl die besten in einer Sci-Fi Serie überhaupt. Billig nenn ich das nicht, vergleichmal die Qualität der BSG Sets mit denen von ENT. In Sachen liebe fürs Detail und Qualität geht der Preis eindeutig an BSG.
                    Außerdem: Wie mehrmals erwähnt können die Cylonen hochentwickelte Technologien infiltrieren und lahmlegen. Ein Telefon soll Sprache Übermitteln und diesen Zweck erfüllt ein normales Telefon ebensogut wie ein ST-like Kommunikator der aber vermutlich viel mehr Energie und damit Ressourcen verschwendet.

                    Die Serie handelt von den letzten 50000 Überlenden von ehemals 12 Milliarden Menschen. Eine pessimistische Grundstimmung ist genau was die Serie erfordert, und sie kann dafür nicht kritisiert werden.
                    Genau ! Das ist auch einer der Gründe warum BSG TOS (also die alte Serie) inhaltlich scheiterte. Da war es so dass die ganze Zivilisation ausgelöscht wurde aber die Leute trotzdem noch ziemlich fröhlich drauf waren (kurz danach feiern die auf nem Casinoplaneten etc)
                    Diese grundstimmung der neuen Serie ist auch das was BSG TNS (The New Series) von anderen Serien unterscheidet und auch etwas das die Serie so relistisch macht. Nach einem Mega-Holocaust wäre wohl kaum eine andere Stimmung zu ertragen.
                    Hier ist nicht alles so Friede-Freude-Eierkuchen mäßig wie bei ST.


                    So benutzen zum Beispiel sowohl die Zylonen als auch die Menschen ihre Religion als Rechtfertigung für ihre Taten
                    Und das ist ne Herbe Kritik an die USA ! Immerhin beziehen sich sowohl Bush als auch die Terroristen auf ihre Relgion als Rechtfertigung !
                    Ist wiederrum ein Element dass für eine Serie allgemein ziemlich gewagt ist.
                    So say we all

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Serie handelt von den letzten 50000 Überlenden von ehemals 12 Milliarden Menschen. Eine pessimistische Grundstimmung ist genau was die Serie erfordert, und sie kann dafür nicht kritisiert werden.

                      Wenn du das nicht machsts, gibt es ja andere Serie wie TNG, die eine heile Welt suggerieren
                      Ich hab nicht das Konzept ansich kritisiert. Ich hab lediglich gesagt, dass es mir nicht zusagt. Und ja...da ist mir ST einfach lieber. Realismus hab ich in der Realität genug.

                      Also die Requisiten und Sets von BSG sind aus meiner Sicht wohl die besten in einer Sci-Fi Serie überhaupt. Billig nenn ich das nicht, vergleichmal die Qualität der BSG Sets mit denen von ENT. In Sachen liebe fürs Detail und Qualität geht der Preis eindeutig an BSG.
                      Außerdem: Wie mehrmals erwähnt können die Cylonen hochentwickelte Technologien infiltrieren und lahmlegen. Ein Telefon soll Sprache Übermitteln und diesen Zweck erfüllt ein normales Telefon ebensogut wie ein ST-like Kommunikator der aber vermutlich viel mehr Energie und damit Ressourcen verschwendet.
                      Ein normales Telefon kann man aber genausogut anzapfen. Braucht nur ne primitive Transistor/Spulen-schaltung. So ein Abhörgerät, dass die EM-Schwingungen im Kabel aufnimmt und wiederum für den Abhörer in Töne umwandelt ist sehr leicht zu konstruieren.
                      Kurzum...es gibt keine abhörsichere Kommunikationsmöglichkeit. Und wenn es nur ums Lahmlegen geht, können sie auch gleich Taschenlampen aus dem Fenster halten und Signale rübermorsen. Oder ne Kerze wo man immer kurz die Hand davorhält und wieder wegnimmt. Das lässt sich schonmal extrem schwer unterbinden.
                      Die Serie setzt sich kritisch mit dem Thema auseinander. Aus einer Folge ist das aber nicht so ersichtlich.
                      So benutzen zum Beispiel sowohl die Zylonen als auch die Menschen ihre Religion als Rechtfertigung für ihre Taten
                      Na dann ist ja gut, wenns kritisch betrachtet wird. Ich persönlich brauch sowas aber trotzdem nicht.

                      Nochmal...ich kritisiere die Serie ansich nicht so sehr. Vieles ist sicherlich gut, aber es ist halt einfach nicht mein Ding.

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Sache ist nicht vollkommen logisch, aber es geht wohl hauptsächlich darum Funksignale zu vermeiden. Feste, gut abgeschirmte Leitungen, lassen sich doch eher nur vor Ort abhören, und nicht aus der Ferne.
                        Wie gesagt spielt die Anlehnung an die Classic Serie sicher auch eine wichtige Rolle. Man wollte einige Details des Looks beibehalten, und versuchte dann diese stilistischen Mittel zu erklären

                        Mir ist schon klar, dass du einen anderen Stil von SciFi bevorzugst. Damit ist auch nichts falsch.

                        Ich persönlich habe die Nase voll von Extremen. Und damit meine ich nicht Star Trek generell - ich finde undifferenzierte Aussagen darüber kurzsichtig - sondern vor allem TNG und zu einem geringeren Grad VOY.
                        Für mich ist Star Trek nicht TNG, sondern TOS und DS9. Eine optimistische Zukunft, aber bevölkert von normalen, fehlerhaften Menschen. DS9 war während des Krieges stellenweise sehr dunkel, hat aber auch in den dunkelsten Zeiten immer Hoffnungsschimmer gezeigt.
                        Das macht gerade die optimistischen Elemente sehr viel bedeutungsvoller und bewegender

                        Letzteres trifft auch auf BSG zu auch wenn natürlich die Stimmung viel pessimistischer ist. Die Serie hat durchaus lustige und frohe Momente.
                        Zum Beispiel die gesamte Folge "Tight me up, Tight me down"
                        Oder Starbucks gespielte Konfrontation von Apollo in "33". Die Siegesfeier in "The Hand of God". Der Besuch auf Cloud 9 in "Colonial Day". Die Crew beim Karten spielen in diversen Episoden...
                        Oder die Szene im Aussichtsraum in "Tigh me up, Tigh me down". Nette, ruhige, Momente mit Dualla und Billy. Aber als sie den Raum verlassen sieht man eine lange Schlange von Menschen, die auch ans Fenster wollen.

                        Bittersweet ist eben mehr mein Stil. Aber wie gesagt Geschmackssache
                        "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                        "
                        Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Serenity
                          Die Crew beim Karten spielen in diversen Episoden...
                          Na das kommt mir aber sehr bekannt vor.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ohne Umschweife: 5 Punkte.

                            Was ich aber nicht ganz verstanden hab: Warum haben die Zylonen die Flotte denn immer aufspüren können? Und warum immer 33 Minuten nach dem FTL? Oder wurde das gar nicht mehr gesagt...?

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von BS Pegasus
                              Was ich aber nicht ganz verstanden hab: Warum haben die Zylonen die Flotte denn immer aufspüren können?
                              Das war doch klar.
                              Sie hatten mindestens einen Spion auf der Olympic Carrier. Als die Olympic Carrier für eine Weile zurückblieb konnten sie der Flotte nicht mehr Folgen.

                              Bei Apollos Flyby konnte er keine Passagiere erkennen, was bedeuten könnte, dass diese tot waren.
                              Da Atomwaffen an Bord ware, haben die Zylonen das Schiff vielleicht komplett übernommen.
                              Angeblich plante man einmal Menschen in den Fenstern zu zeigen, um die Entscheidung das Schiff zu zerstören fragwürdiger zu machen


                              Und warum immer 33 Minuten nach dem FTL? Oder wurde das gar nicht mehr gesagt...?
                              Cally: "Why 33 minutes? Why not 32, 34 or...."
                              Tyrol: "Cally?"
                              Cally: "Yes?"
                              Tyrol: "Shut up!"

                              Mit anderen Worten: es ist einfach so, und warum muss nicht extra erklärt werden.
                              Es ist letztlich nebensächlich für die Geschichte und statt dessen konzentriert man sich auf das Wesentliche
                              "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                              "
                              Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X