Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[108] "Fleisch und Blut" / "Flesh and Bone"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [108] "Fleisch und Blut" / "Flesh and Bone"



    Kara muss einen Cylonen verhören, der vorgibt eine Bombe an Bord der Galactica versteckt zu haben.
    1
    ****** eine der besten Battlestar Galactica-Folgen aller Zeiten!
    20.27%
    15
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Battlestar Galactica ausmacht!
    39.19%
    29
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    29.73%
    22
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    6.76%
    5
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    4.05%
    3
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Battlestar Galactica unwürdig!
    0.00%
    0
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

  • #2
    Immer wieder klasse wie sehr BSG TNS die unterschiedlichen Gernres bedienen kann. Diesmal kommt das Psycho-Drama zum Zuge.

    Das Psychospielchen zwischen dem Cylonen und Starbuck ist echt klasse und am Ende sieht man wie Eiskalt President Roslin sein kann.

    Geile Folge deswegen: 5 ******
    So say we all

    Kommentar


    • #3
      Tja...Roslin ist haltn harter Hund. Die Konfrontation zwischen ihr und dem Zylonen erinnerte mich ein wenig an die Szene aus "Das Schweigen der Lämmer", als Lecter dieser Gouverneurin vorgeführt wird.
      Adama ein Zylone? Naja...das glaub ich ehrlich gesagt gar nicht. Das war mit Sicherheit nur dazu da um Misstrauen zwischen Zivilregierung und Militär zu sähen. Ob mit Erfolg oder nicht, muss sich erst noch herrausstellen.
      Das Kammerspiel mit Schmollmund und dem Zylonen war stark inszeniert. Kara musste erkennen, dass die Zylonen den Menschen in ihrem Glauben an Gott und Erlösung doch ähnlicher sind, als sie dachte. Die Folterszenen selbst fand ich nun nicht soo hart. Da gabs bei "24" schon schlimmeres zu sehen.
      Die Boomerstory war nun nicht allzu überraschend. Dass sie ein Zylone ist, wissen wir ja schon lange. Dass Baltar zu feige ist, es ihr ins Gesicht zu sagen, ist eigentlich auch klar.
      Viel interessanter fand ich hier die Hintergrundinformationen über Boomer. Sie kommt von "Troy" (hab ich das richtig verstanden? Troja? War das ne Stadt oder ne Kolonie?), und ihre Familie kam bei einem mysteriösem Unfall ums Leben. Würde mich nicht wundern, wenn da die Zylonen was mit zu tun haben. Mal abwarten.

      Kommentar


      • #4
        Super Folge!
        Wenig ACtion, dafür Psycho ohne Ende!
        Das psychospiel war klasse, auch wenn es meiner meinung nacht nicht brutal genug war. Versteht mich nicht falsch, ich bin nicht gewaltgeil, aber wenn ich wüsste dass das eine Maschine ist würde ich die viel härter rannehmen. Vieleicht sogar ein bisschen auseinander nehmen!

        Die Boomer story wird immer nerviger. Wie ich schon in meinem Kommentar zu 107 geschrieben habe geht mir das momentan nur auf den Keks. Bitte zur Galactica zurückschalten!

        Der Satz mit Adama ist ganz nett, aber eigentlich nicht wirklich schlimm. Die Figur des Commanders ist zu weit oben, als dasd man lange wirklich zweifeln könnte. Bei Lee, naja, aber das glaubt auch keiner. Da wären andere Namen besser gewesen, hätten einen grösseren Effekt erzielt!
        Stellt euch mal vor der Typ haätte zu ihr gesagt sie sei ein Cylone. SO einer der nichts davon wisse! Das hätte ich auch nicht schlecht gefunden!

        Zitat von spidy1980
        Adama ein Zylone? Naja...das glaub ich ehrlich gesagt gar nicht.
        Obacht, Adama gibts 2! Wer sagt, dass er den alten gemeint hat?
        Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Steve Coal

          Die Boomer story wird immer nerviger. Wie ich schon in meinem Kommentar zu 107 geschrieben habe geht mir das momentan nur auf den Keks. Bitte zur Galactica zurückschalten!
          Bis mindestens 2x05 musst du dich wohl oder übel mit der Caprica Story-Line abfinden....
          "The Evil Overlord Handbook" Rule # 46
          If any of my advisors ever says to me "My lord, he is but one man, and what can one man possibly do?" I will reply "This.", and then shoot him.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von stnoob
            Bis mindestens 2x05 musst du dich wohl oder übel mit der Caprica Story-Line abfinden....
            Ja gut, wenn sie interessanter wird, dan fein, hab ich nix dagegen!
            Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

            Kommentar


            • #7
              die Caprica Story wird halt benutzt um etwas über die Hintergründe/Motivation der Cylonen zu erzählen. Was in Staffel 2 dann "aufgelöst" wird.
              "The Evil Overlord Handbook" Rule # 46
              If any of my advisors ever says to me "My lord, he is but one man, and what can one man possibly do?" I will reply "This.", and then shoot him.

              Kommentar


              • #8
                Psycho und Spannung pur. Sicherlich eine perfekte Folge, was die Spannung angeht.

                Was mich wirklich fasziniert, ist, dass bei BG das Niveau von Folge zu Folge enorm hoch bleibt (bin jetzt bei 1x10). Das macht BG imo zu eine der besten Serien überhaupt.

                Kommentar


                • #9
                  Wieder mal eine gute Folge.
                  Das Verhör war super inszeniert und beide haben voll überzeugt.
                  Das Adama ein Cylon ist glaube ich nicht, weder Vater noch Sohn, das würde nicht passe.
                  Ich bin gespannt, was noch aus Boomer wird und ob Gaius es irgendjemanden davon berichtet.Und auch wie die Geschichter mit der anderen Boomer auf dem Planeten weiter geht. Irgendwie macht es den anschein, als ob sie den Typen langsam anfängt zu mögen.
                  Die Präsidentin hat mich auch schwer geschockt. Hätte nicht gedacht, dass sie zu so etwas fähig ist.

                  5 Sterne
                  "Indeed" Teal'C "Darth Vader"
                  "Do or do not, there is no try" Yoda
                  "Nur Pessimisten schmieden das Eisen, solange es heiß ist. Optimisten vertrauen darauf, daß es nicht erkaltet." Peter Bamm

                  Kommentar


                  • #10
                    Boah, geil, was für eine Episode.

                    Boomer und balter blieben zwar etwas blaß und die meisten anderen Protagonisten waren fast nur Staffage, aber was sich zwischen Starbuck, dem Zylonen und Roslin abspielte war schon allererste Sahne, auch wenn das Verhör vergleichweise harmlos war. Mein Highlicht der Episode: Wie die einzelnen Versatzstücke mit der Airlock einen fulminanten Höhepunkt gefunden haben.

                    5 Sterne; ein bißchen Luft nach oben ist noch vorhanden - für die Verhältnisse von BSG TNS. Nahezu jede andere Opera dürfte über eine Episode diesen kalibers glücklich, aber bei BSG kriegt man die ja am laufenden Band serviert.

                    Kommentar


                    • #11
                      5 Sterne +

                      WOW! Bis jetzt die überzeugendste Episode. (vom 2. Teil der Miniserie abgesehen)

                      In den US-Foren hat diese Episode für viele Debatten gesorgt. Hauptthema, die Verhöhrmethoden von Starbug.
                      Einige empörten sich über die Gewalt und in einem Blog von Ron Moore nimmt dieser auch Stellung dazu.

                      Zitat von Ron Moore
                      There's an interesting thread on the Galactica message board here at SciFi.Com entitled: "Human Rights abuses in the Show" The central question debate therein, concerns whether or not Kara was justified in torturing the Cylon prisoner in "Flesh and Bone" as well as some of the other practices and methods we've seen the officers of Galactica use, such as the interrogation of Valence in "Colonial Day."

                      Not only is this a (by and large) intelligent and thoughtful debate on a serious topic, it also brings up a question I'm often asked -- namely what are the politics of the show and what is its political agendat? The quick answer is that the show doesn't really have a political agenda in the sense that it's neither liberal nor conservative in the way those labels are thrown around in the sound-bite era of demagoguery that currently passes for political discourse in this country. One would be hardpressed to say that watching Laura Roslin break her word to a prisoner and then kick him out an airlock would be advancing a progressive, liberal agenda, or that Adama questioning his society's worthiness to be saved is somehow indicative of a conservative bias.

                      I certainly have my own political views and it would be disingenuous at best to say that there's some kind of firewall between my beliefs and those portrayed on the show. I'm the head writer -- my views and thoughts are on life are on display every week, including my political predilections. However, I don't see the show as a platform to advance my political belief system or my own views on morality. I do see the show as an opportunity to raise questions in the minds of the audience and ask them to think, which is something of a rariety in these days when politics seems to be about stoking emotionalism and finding simple-minded slogans to stand-in for actual answers to complex problems. ("Culture of Life!" "Right to Die!" "Ban Smoking!" "The Ownership Society!")

                      Galactica is both mirror and prism through which to view our world. It attempts to mirror the complexities of our lives and our society in turbulent times, while at the same time reflecting and bending that view in order to allow us to extrapolate on notions present in contemporary society but which have not yet come to pass, i.e. a true artificial intelligence becoming self-aware and the existential questions it raises. Our goal is to examine contemporary culture and society, to challenge (and sometimes provoke) our audience, but not to provide easy answers to complex problems.

                      I firmly believe that what Kara Thrace did to Leoben in "Flesh and Bone" was wrong. I believe that a society which employs torture on the defenseless captives in its custody has crossed a bright shining line that civilized people should not cross. Likewise, I think that Laura Roslin promising a man freedom only to kill him in the end is abhorrent to the ways in which I want my president to behave. However, I also understand why each of them did what they did. I understand the emotional, psychological and moral quandries which can lead two moral, good people to take such ghastly actions. And, in the end, I also believe that it was true to who characters really are, and that trumps everything else.

                      Would I personally behave the same way in similar circumstances? I hope not, but neither am I so confident of my own immunity to the pressures felt by an interrogator charged with finding a nuclear weapon or to the enormous weight sitting on a chief executive trying to protect her citizenry that I can say I would absolutely have made the more "moral" choice.

                      Was it wrong for Adama to dissolve a legally constituted judicial tribunal in "Litmus" simply because he sensed it becoming a witch-hunt or was he actually protecting the larger concepts of justice? Was it right for Lee to shoot down a civilian ship knowing full well that it was probably filled with innocent human beings or was he making a pragmatic choice to protect the greater number in the fleet? Is Tyrol a fool for protecting Sharon or is he honoring the most fundamental human emotion of all -- true love?

                      These are the debates that I hope you have among yourselves, your families, your friends. I want the show to provoke you into thinking about the times you live in and the choices that are being made all around you every day. In a time when the President of the United States actually asserts that he has the power to arrest without warrant and detain indefinitely without charge or appeal, any citizen (indeed any person on the face of the Earth) simply by designating them as an "illegal combatant," we should all be engaged in a vigorous and energetic debate about who we are as a people and as human beings and exactly how we do intend to respond to the very real threat posed to this nation and to the foundations of liberal democracy posed by people capable of, and willing to, fly airplanes into buildings.

                      I hope this show makes you think. I hope this show makes you question the moral choices that are being made in your name and by your representatives. I hope this show angers you at times and makes you outraged at the actions that good people like Kara and Laura sometimes take. But the show is not a polemic; our aim is not to screech and demagogue these issues in search of facile answers. Good people can make bad, even horrific decisions, just as bad people can make noble, even righteous ones. Balancing civil liberties with security is a complicated, difficult gymnastic act which defies the easy, pat answers typically served up by an hour of episodic television.

                      If the show does have a single, consistent point of view, it is probably best summed up by something Lincoln said during his second inaugural address:

                      "With malice toward none, with charity for all..."

                      Think about that. Debate the meaning of that simple idea. For that, more than anything else, expresses this show and the politics behind it.
                      Auh wenn Ron Moore hier feststellt, er habe eine Art Firewall zwischen seiner politischen Meinung und seiner Schreiberei, so betont er auch, dass es sein Ziel sei, Fragen aufzuwerfen. Das ist ihm wahrlich mit dieser Episode gelungen, und btw, die Firewall ist ziemlich löchrig, finde ich!

                      Ich selbst muss sagen, dass ich anfänglichst auch sehr kontrovers gedacht habe, aber dennoch...diese Folge hat es in sich. die Botschaft, was Menschen tun, ob sie nun Gut oder Böse sind, steht hier im Vordergrund. Die Präsidentin lügt ohne mit der Wimper zu zucken um dann den Cylon in die Luftschleuse zu bringen!

                      Ganz klar wird in dieser Epsiode auch ein Spiegel zur aktuell geführten Debatte um die Menschenrechte in Zeiten des Terrors aufgebaut und das in perfekter Weise.
                      So gespalten die Reaktionen auf diese Episode sind, so sind auch die aktuellen Meinungen zu diesem Thema gespalten.

                      Um es mal so zu sehen, Ron Moore und Tony Graphia als Writer haben sich scheinbar alter ST-Traditionen bedient, um auf aktuelle Geschehnisse ein Spolight zu werfen. Kein Wunder, das hat Ron Moore bei DS9 ja auch zu Genüge getan, wenn auch nicht so blutig.

                      Ein wirkliches Highlight dieser Serie finde ich!
                      "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                      DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                      ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von EREIGNISHORIZONT
                        Auh wenn Ron Moore hier feststellt, er habe eine Art Firewall zwischen seiner politischen Meinung und seiner Schreiberei, so betont er auch, dass es sein Ziel sei, Fragen aufzuwerfen. Das ist ihm wahrlich mit dieser Episode gelungen, und btw, die Firewall ist ziemlich löchrig, finde ich!
                        Er sagt genau das Gegenteil. Und zwar, dass es verlogen wäre zu behaupten, es gäbe ein Firewall zwischen seinen persönlichen Ansichten und der Serie.
                        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                        Makes perfect sense.

                        Kommentar


                        • #13
                          Jep!! Das Wort "disingenuous" war der Stolperstein.
                          So ergibt natürlich auch die weitere Ausführung einen Sinn. Ich fand das komisch, deshalb auch meine Bemerkung, seine "Firewall" wäre löchrig.

                          Danke für den Hinweis!
                          "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                          DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                          ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                          Kommentar


                          • #14
                            Als die Folge geschrieben wurde, war die Folter Thematik vor allem in Amerika aktuell.

                            Interessant, dass dieser Skandal inzwischen auch zu uns herübergeschwappt ist, auch wenn man davon in der Presse schon wieder nichts mehr lesen kann.
                            "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                            "
                            Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                            Kommentar


                            • #15
                              Und wieder wird die Gesamthandlung ein Stück vorangetrieben.
                              Der Cylonendetektor scheint ausgezeichnet zu funktionieren. Fragt sich nur ob Boomer nun in dem Glauben bestärkt ist kein Cylon zu sein. Sie hatte doch arg Zweifel daran, dass sie ein Mensch ist.
                              Die Folter Story war eigentlich ganz okay, man kann nun darüber streiten ob Folter das richtige Mittel ist an Informationen zu kommen oder nicht. In diesem Falle war es das wohl nicht.
                              Und am Ende wieder das i-Tüpfelchen! Das gewisse etwas, das einen dazu bringt mit Spannung die nächste Folge zu schauen. Das liebe ich so an Serien mit zusammenhängender Handlung.

                              4 Sterne mit Tendenz zu 5.
                              Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                              Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X