Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[204] "Leben und Sterben" / "Resistance"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [204] "Leben und Sterben" / "Resistance"

    After Col. Tigh imposes martial law, Lee conspires to free President Roslin and organize a democratic resistance

    Übrigens:
    Wäre es möglich die Zusätze "hat alles was BSG ausmacht", "nicht weiter erwähnenswert" und "BSG absolut unwürdig" wegzulassen?
    Das ist unnötig and macht das ganze etwas kindisch. Das "mit unterhaltsamer Story" passt auch nicht wirklich.
    Neutrale Titel wie "sehr gut", "gut", "durchschnittlich", "unterdurchschnittlich" und "schlecht" wären viel besser
    1
    ****** eine der besten Battlestar Galactica-Folgen aller Zeiten!
    18.57%
    13
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Battlestar Galactica ausmacht!
    47.14%
    33
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    24.29%
    17
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    5.71%
    4
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    1.43%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Battlestar Galactica unwürdig!
    2.86%
    2
    "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
    "
    Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

  • #2
    Im Großen und Ganzen eine Übergangsepisode die einige Handlungsstränge von Punkt A nach B bringt und damit die Weichen für zukünftige Episoden stellt, die die Situation vielleicht tiefer beleuchten.
    Präsident Roslin wird zur Flucht verholfen (und von vielen Leuten im Militär Dualla, Gaeta, Apollo, Racetrack, Cottle, Venner); und Starbuck trifft auf die Wiederstandskämpfer, die in der nächsten Folge mehr Zeit bekommen

    Es gibt es viele sehr gute Charakterszenen
    - Cally konfrontiert Baltar und fängt später fast eine Schlägerei für Tyrol an
    - Six findet den Ausdruck "Toaster" rassistich
    - Baltar riskiert Tyrols Leben um Informationen von Sharon zu bekommen. Teilweise wohl aus Eigennutz um weiter nützlich zu bleiben
    - Cottle kritisiert Tighs Entscheidung unerfahrenes Personal zu verwenden
    - die Szene zwischen Dualla und Gaeta im Bad. Später deckt er Dualla
    - Cally erschießt Sharon
    - Tyrol sieht am Ende doch, dass er Sharon noch liebt


    Einen Podcast gibt es diesmal und Moore wird vielleicht einen für Fragged nachliefern. Er war letzte Woche im Urlaub
    "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
    "
    Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

    Kommentar


    • #3
      Ich muss sagen, Resistance hat mir sehr gut gefallen. Es überrascht mich immer wieder wieviele Einzelereignisse in Galactica innerhalb von knapp 40 Minuten untergebracht werden. Das einzige was mir zu schaffen macht, ist die Tatsache, dass man eine Woche warten muss, um zu erfahren wie es weitergeht. Auf der anderen Seite ist Galactica wirklich eine Serie bei der es sich lohnen wird, wenn man sich die Folgen demnächst auf DVD nochmal am Stück ansehen kann.

      Zur Folge selbst:
      - Der Chief muss sich für seine enge Beziehung zu Boomer verantworten und gerät in Verdacht auch ein Cylone zu sein. Zudem sehen wir Tigh ein weiteres mal als "Verhörmeister".

      - Starbuck und Helo treffen auf eine Gruppe von Widerstandskämpfern. Der Gag: Der Kern dieser Gruppe besteht aus einer Mannschaft professioneller Pyramid-Spieler (in der original Serie hieß das basketball-ähnliche Spiel Triad), die den Cylonenangriff nur überlebt haben, weil sie sich zum Zeitpunkt des Angriffs zwecks Training in den Bergen aufgehalten haben. Man sieht sogar wie der Anführer der Widerstandskämpfer und Starbuck ein bisschen Pyramid gegeneinander spielen. Den Lords von Kobol sei Dank, dass dabei auf die tuntigen Outfits der Originalserie verzichtet wurde...

      - Baltar redet sich sehr gekonnt gegenüber Tigh heraus, bezüglich des Cylonentests den er an Boomer vornahm. Und wie Baltar bewußt das Leben Tyrols aufs Spiel setzt, um Boomer dazu zu bringen ihm zu verraten wieviele Cylonen in der Flotte versteckt sind, kam sehr überraschend. Ganz entgegen der für Baltar sonst so üblichen "Play it safe"-Strategie. Allerdings bleibt die Frage: Kann man Boomers Angabe überhaupt vertrauen? Wenn sie wirklich keine Ahnung gehabt haben sollte, dann hat sie die Zahl vielleicht einfach nur erfunden, um den Chief zu retten.

      - In der Flotte regt sich Widerstand gegen das Kriegsrecht und einige Schiffe weigern sich die Galactica weiterhin mit Treibstoff und sonstigen Versorgungsgütern zu beliefern. Daraufhin entsendet Tigh Truppen, um die Vorräte wenn nötig gewaltsam zu beschaffen. Auf einem der Schiffe kommt zu einem Handgemenge, die Situation gerät außer Kontrolle und Schüsse fallen. Am Ende sind 4 Zivilisten tot. Und dabei ging es um das außerordentlich wichtige Versorgungsgut "Kaffee".

      - Präsidentin Roslin beschliesst, dass sie von der Galactica fliehen und in der Flotte untertauchen muss, um gegen Tighs Militärregime vorgehen zu können. Apollo arrangiert einen Fluchplan und es stellt sich heraus, dass viele Galactica-Crewmitglieder immer noch auf Seiten der Präsidentin bzw. Apollos stehen. Hier ein kleiner Kritikpunkt: Die kurze Begegnung Roslins mit dem weiblichen Marine und die flammende Rede über Demokratie und geleistete Eide fand ich ein bisschen dick aufgetragen. Wäre die Szene nicht dagewesen, hätte mir nichts gefehlt.

      - Apollo, Roslin und Elosha fliehen in einem Raptor von der Galactica. Die Flucht wird zwar entdeckt, aber Tigh bringt es nicht fertig den Raptor abschiessen zu lassen, als Apollo die Rückkehr verweigert. Der Raptor landet auf Cloud 9 (dem Schiff aus Colonial Day) und dort erfährt Roslin, dass Apollo für die weitere Flucht die Hilfe von Tom Zarek in Anspruch genommen hat (Ganz nach dem Motto: der Feind meines Feindes ist mein Freund...).

      - Als Ellen Tigh ihrem Mann hart zusetzt, dass er Apollo und die Präsidentin hat entkommen hat, meldet sich ein immer noch sehr geschwächter Commander Adama zurück. Dabei interessieren Adama vor allem zwei Fragen: "What's happening on my Ship?" und "Where is my son?" In jedem Fall ein beeindruckendes Comeback, muss ich sagen.

      - Tyrol wird von Baltar entlastet und freigelassen. Boomer soll in eine neue Zelle überführt werden, und Baltar deutet an, dass sie dort offensichtlich allen möglichen unangenehmen Tests unterzogen werden soll. Boomer wird von Marines bewacht den Korridor entlang geführt, ihre ehemaligen Kameraden beschimpfen sie und urplötzlich taucht aus der Menge Cally auf und schießt Boomer mit einer Pistole nieder.

      Ron Moore baut offensichtlich gerne historische Schlüsselszenen in Galactica ein:
      - In der Miniserie war Roslins Vereidigung als Präsidentin sehr offensichtlich von Lyndon B Johnsons Vereidigung an Bord eines Flugzeuges nach dem Attentat auf JFK inspiriert.

      - Hier in Resistance übernimmt Boomer die Rolle von Lee Harvey Oswald und Cally die von Jack Ruby.

      - Bei der Schiesserei auf der Gideon und der Erwähnung des Kaffees, mußte ich sofort an die Boston Tea Party als historische Parallele denken. Tatsächlich aber war die Situation dort von einem anderen historischen Ereignis aus der selben Zeit inspiriert, wie Ron Moore in seinem Podcast verrät: Dem sogenannten Boston Massaker, das ein paar Jahre vor der Boston Tea Party statt fand. Dabei standen britische Soldaten aufgebrachten Zivilisten der amerikanischen Kolonien gegenüber. Wie in Resistance fiehlen plötzlich Schüsse, die Situation eskalierte und am Ende gab es viele tote Zivilisten und es konnte nie geklärt werden wer den ersten Schuß abgegeben hatte.

      Dann gabs noch einen kleinen VisualFX-Blooper, der mir aufgefallen ist:
      Als Apollo den Raptor startet, und die Kamera ihm sozusagen über die Schulter guckt, sieht man dass der Raptor rechts von der Landebahn steht. In der darauffolgenden Außenansicht sieht man dann aber, dass der Raptor links von der Landebahn steht, bevor er abhebt.

      Aber egal, die Startszene des Raptors ist sehr schön anzusehen, auch die Dockingsequenzen mit der Gideon und der Cloud 9. Und dann gibt es noch eine schöne Effektaufnahme auf der Cloud 9 wo man im Hintergrund ein altes Galactica-Shuttle sieht.

      Tja, und dann wäre da noch mein Lieblingsgastcharakter Doc Cottle. Der beißende Sarkasmus des Schiffsarztes ist einfach herrlich. Doc Cottle und der seelige Doktor McCoy zusammen gegen Mr. Spock wären unschlagbar.

      So viel geschrieben, aber wie ich ganz oben schon erwähnte: Es passiert auch eben verdammt viel in einer solchen Galactica Episode! Ich gebe der Folge Resistance 6 Sterne und freue mich schon auf nächste Woche.
      Zuletzt geändert von helo; 06.08.2005, 22:53.

      Kommentar


      • #4
        "Übergangsepisode" war irgendwie auch das Erste was mir nachdem Ansehen der Episode eingefallen ist. Bei einem Titel wie Resistance war ja irgendwie klar, dass sich Roslin und Co. gegen das Kriegsrecht auflehnen werden. Wie die Geschichte ablief, war dennoch wieder eine sehr spannende Angelegenheit. Ich bin mal gespannt wie Adama vs. Adama Runde 2 dann nächste Woche ablaufen wird. Tigh hat jedenfalls genug Scherben hinterlassen, die es nun aufzusammeln gilt. Ich frage mich auch, welche Rolle Tom Zarek in der ganzen Situation spielen wird. Der Charakter ist beinahe so unterdurchsichtig wie Dr. Baltar.
        Interessant auch, dass Cally wohl so eine Art Jack Ruby (der Typ der Lee Harvey Oswald erschoss) abgibt.

        Was ich von der Caprica-Geschichte halten soll, weiß ich nun gar nicht. Das einzige was die aktuelle Folge zum Thema beigetragen hat war, dass Starbuck nun einen potentiellen Liebhaber hat. Einen Liebhaber den ich, wie ich Ron Moore einschätze, ganz spontan als Cylon definieren würde.
        Zuletzt geändert von Ford Prefect; 07.08.2005, 09:00.
        Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
        "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von helo
          Hier ein kleiner Kritikpunkt: Die kurze Begegnung Roslins mit dem weiblichen Marine und die flammende Rede über Demokratie und geleistete Eide fand ich ein bisschen dick aufgetragen. Wäre die Szene nicht dagewesen, hätte mir nichts gefehlt.
          Hier hab ich für einen Moment lang gedacht der Marine drückt ab ... ich würde es Ron Moore zutrauen, das zu tun. Das hätte alles über den Haufen geworfen.

          Aber auch so eine exellente Folge. Und helo hat recht ... was die hier in eine Folge packen geht auf keine Kuhhaut mehr. Hier ist jetzt echt Tischkantenbeissen angesagt bis nächste Woche.

          Kommentar


          • #6
            So...habs nun auch gesehen. Ja...war wohl ne Übergangsfolge, aber was da trotzdem noch alles an Handlung drin war, war echt schon krass. Und es wirkte nichtmal gehetzt wie zum Beispiel beim Seasonopener von Atlantis. Wie immer viele gute Charaktermomente, am beeindruckendsten natürlich Adamas Rückkehr.
            Tigh wird immer unsympathischer und verliert völlig die Kontrolle über die Situation, bevor er am Ende doch noch ein Einsehen zu haben scheint (teilweise zumindest). Seine Erleichterung, die Verantwortung nun wieder los zu sein, als Adama bei ihm in der Tür stand war deutlich zu sehen.
            Die sexuellen Gepflogenheiten der Tighs find ich übrigens sehr strange. Prügeln die sich immer vorher? Vielleicht würden den Beiden ein paar klingonische Stirnknochen gut stehen.
            Baltars Mengele-Auftritt war auch krass. Hätte nicht gedacht, dass er bereit war Tyrol umzubringen. Andererseits...nach letzter Woche...vielleicht findet er Mord nun nicht mehr so schlimm, was äußerst beunruhigend wäre. Boomers Aussage ist sicher mt Vorsicht zu genießen. Ein Folteropfer erzählt dir so ziemlich jeden Mist, wenn du nur hart genug vorgehst, obs nun stimmt oder nicht (in dem Fall war es psychische Folter).
            Das Boomer dran glauben muss, war mir sofort klar, als sie abgeführt wurde. Die Szene schrie geradezu nach einer Jack Ruby-Gedächtniseinstellung. Dass es Cally war, hat mich dann aber doch sehr überrascht. Ich hatte mit Tyrol gerrechnet (um Boomer die Qualen der Experimente zu ersparen). Fragt sich jetzt, ob Boomers Bewusstsein in einen neuen Körper übertragen wurde oder nicht.
            Die Capricaszenen fand ich allerdings nur insofern interessant, dass man mal sah, dass es auch noch andere Überlebende dort gibt (hab mich schon immer gefragt wo Helo in "33" die ganzen Leute aus der Mini gelassen hatte).
            Wenn die da jetzt tatächlich ne Romanze reinschreiben, wär ich aber sehr enttäuscht. Das wirkt irgendwie sehr klischeehaft. Kämpferische Blondine verliebt sich in lokalen obercoolen Obermotz...*riesengähn* Sowas braucht die Serie imho nicht wirklich.
            Schön aber, dass man das Game aus TOS mit eingebaut hat.
            Ansonsten hat Caprica irgendwie das Pacing aus der Episode genommen. Wird Zeit, dass die Storyline aufgelöst wird.
            Die Planung und Ausführung von Roslins Flucht war solide und spannend gemacht. Die Szene mit dem Marine, fand ich nun nicht so schlimm, da nochmal klargestellt werden sollte, warum Roslin eigentlich flieht. Nicht etwa um Tighs "Klauen" zu entkommen, sondern um etwas gegen den Verfall demokratischer Werte und Gesetze, verursacht durch das Kriegsrecht, zu unternehmen.

            5 Sterne

            Ps. Wieviel Zeit ist eigentlich seit der letzten Folge vergangen? Müsste ja fast ne Woche sein, da die ganzen Schrammen von Baltar und Tyrol komplett verheilt waren.

            Kommentar


            • #7
              Spoiler für die nächsten paar Episoden


              Spoiler
              Ja, Starbuck wird eine Romanze haben

              Was aber gar nicht so schlecht ist, wenn man sich Katee Sackhoffs Interpretation ihres Charakters ansieht. Eine Interpretation die sich dank Sackhoff in den Drehbüchern niedergeschlagen hat.
              Kara ist längst über "kämpferische Blondine" hinausgewachsen. Sie gibt sich nach außen als hart, aber hat einen sehr weichen Kern

              "[...] may end a streak of brief trysts for Starbuck, which Sackhoff believes are a product of her character's insecurities. "She is extremely vulnerable, and extremely fragile," she said. "And she wants so badly to be loved. And she doesn't know how to do that. She's been hurt so many times in her life. The easiest way for her to feel loved is to have sex with somebody, to feel that immediate connection. And I think that when she [did] do that and realized that wasn't what [she] wanted, again, she leaves them. So that's why it's a string of men and it's only one time or two times. But I think with the man that she met on Caprica, she finally gave her heart to someone. And it's a big thing for her, and we've been seeing the emotional toll it has taken for her, because she misses him a lot."
              Zuletzt geändert von Serenity; 08.08.2005, 21:04.
              "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
              "
              Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

              Kommentar


              • #8
                Zitat von spidy1980
                Ps. Wieviel Zeit ist eigentlich seit der letzten Folge vergangen? Müsste ja fast ne Woche sein, da die ganzen Schrammen von Baltar und Tyrol komplett verheilt waren.
                Schwer zu sagen. Leider wird bei den Caprica Szenen nicht mehr eingeblendet, wie lange Helo schon da ist. Egal was man sonst von dieser langezogenen Storyline hält, zum Bestimmen der vergangenen Zeit zwischen den einzelnen Episoden war das wirklich gut.

                Apollo wird glaub ich zweimal von den Marines in die Arrestzelle zurück eskortiert (wobei er ja beim letzen Mal unter einem Vorwand mit Racetrack mitgeht). Es könnten also maximal zwei Tage vergangen sein. Oder auch weniger, je nachdem was für ein Wachwechsel auf der Galactica eingehalten wird...

                Auf der anderen Seite spricht die Tatsache, dass Adama schon wieder auf den Beinen ist dafür, dass eher mehr als weniger Zeit vergangen ist...

                Kommentar


                • #9
                  Ich persönlich empfinde "Resistance" als die bisher beste Folge der Staffel. Wie schon erwähnt wurde ziemlich viel hineingepackt, ohne hektisch zu werden. Die Sache mit Widerstandkämpfern auf Caprica hätte IMHO schon in Season 1 kommen müssen. Ich fand es ja schon etwas unrealistisch, dass Helo und Bommer zwei Monate lang von einer Großstadt in die nächste wandern, ohne auch nur eine Menschenseele zu treffen.

                  5,5* - aufgerundet 6*^^
                  Zuletzt geändert von BS Pegasus; 08.08.2005, 21:54.

                  Kommentar


                  • #10
                    so auch gesehen

                    sehr gute Folge, hat mir gefallen.

                    Die Szene mit dem (weiblichen) Marine und der Präsidentin, hab ich sogar erwartet.

                    Das Boomer drauf geht aber gar nicht, aber wir haben ja noch die schwangere Boomer.

                    Und ich frag mich ob die Zahl 8 für Cylonen insgesamt oder für 8 Cylonen-Modelle gilt,die noch in der Flotte sind. Und ob die Zahl überhaupt stimmt.

                    Der zukünftige Lover von Starbuck ist so gut wie tot, ist doch immerso, dass die armen Schweine, den Rückzug der Hauptcharakter decken und dabei heldenhaft sterben.

                    ahja und der counter ist von 47.862 auf 47.861 runter ....


                    R.I.P. Crashdown
                    "The Evil Overlord Handbook" Rule # 46
                    If any of my advisors ever says to me "My lord, he is but one man, and what can one man possibly do?" I will reply "This.", and then shoot him.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von BS Pegasus
                      Spoilerwarnungen wären in diesem Forum auch nicht schlecht.
                      Dann zitiert mich nicht noch damit

                      Zitat von stnoob
                      Der zukünftige Lover von Starbuck ist so gut wie tot, ist doch immerso, dass die armen Schweine, den Rückzug der Hauptcharakter decken und dabei heldenhaft sterben

                      Spoiler
                      Auf Katee Sackhoffs Bitte hin hat man die Story umgeschrieben und er wird etwas länger dabei sein
                      "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                      "
                      Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von BS Pegasus
                        Spoilerwarnungen wären in diesem Forum auch nicht schlecht.
                        Geb Dir grundsätzlich recht, aber diese Entwicklung war so gut wie bestätigt.
                        Der Darsteller erinnert mich irgendwie uncharmant an Joe Flanigan, respektive Major Shepard (SGA). Bezweifle aber, dass er ein Toaster ist.

                        6 Sterne. Psychologisch scharfsinnig und erst die Freakouts von Baltar, Cally und Ränzchen.
                        Starbucks Haarschnitt wird langsam zum Problem.
                        Zuletzt geändert von Blackpain; 10.08.2005, 17:37.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Blackpain
                          Starbucks Haarschnitt wird langsam zum Problem.
                          Pah, Dirk Benedicts Haare im alten Galactica waren länger...

                          Kommentar


                          • #14
                            @Serenity

                            ja aber am ende sterben sie dann doch, sobald sie ihren Zweck erfüllt haben
                            "The Evil Overlord Handbook" Rule # 46
                            If any of my advisors ever says to me "My lord, he is but one man, and what can one man possibly do?" I will reply "This.", and then shoot him.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Blackpain
                              Geb Dir grundsätzlich recht, aber diese Entwicklung war so gut wie bestätigt. (Blickkontakt beim Ballspiel).
                              Natürlich, aber es war halt nicht das erste Mal, dass hier im Forum gespoilert wurde.


                              Spoiler
                              Ich wusste bsw. vor der Erwähnung im "Fragged"-Thread nicht, dass uns in nächster Zeit die Pegasus erwartet. Ist aber im Gegensatz zur Romanze eine überhaus erfreuliche Nachricht!
                              Zuletzt geändert von BS Pegasus; 08.08.2005, 22:16.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X