Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[205] "Die Farm" / "The Farm"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [205] "Die Farm" / "The Farm"

    Adama returns to duty to find his son a fugitive; on Caprica, Kara makes a chilling discovery about the Cylon agenda
    Although Adama's return to duty aboard the Galactica should be cause for celebration, the turmoil awaiting the flinty commander might have him wishing he were still in a coma. Not only is his son's betrayal sticking in his craw, but now Apollo is conspiring against him with Roslin and Zarek. Worse, Tigh's heavy-handed attempts to impose order have provided this Gang of Three with plenty of political ammo. Back on Caprica, a wounded Starbuck is puzzled by a doctor's insistence that she can serve humanity better by bearing children than by fighting Cylons.
    Der Podcast ist diesmal gleich vorhanden
    1
    ****** eine der besten Battlestar Galactica-Folgen aller Zeiten!
    7.41%
    6
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Battlestar Galactica ausmacht!
    45.68%
    37
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    35.80%
    29
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    9.88%
    8
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    1.23%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Battlestar Galactica unwürdig!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von Serenity; 12.08.2005, 23:46.
    "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
    "
    Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

  • #2
    Das Wichtigste zuerst:
    Das Drumintro inklusive kurze Vorschausquenzen aus der aktuellen Episode ist zurück. Find ick jut.
    Die eigentliche Folge war meiner Meinung nach auch wieder sehr gelungen. Hauptsächlich deswegen weil Katee Sackhoff hier wohl ihre beste Leistung in der gesamten Serie bisher abliefert. Starbuck hat ja auch eine Menge zu tun in "The Farm", selbst wenn sie den größten Teil der Episode nur im Bett rumliegt und ebenso wie der Zuschauer rätselt, ob Simon nun ein Cylon ist oder nicht und ob sie sich wirklich in einem Krankenhaus befindet. Die Hilflosigkeit der Kara ausgesetzt ist, lässt einen jedenfalls mal hinter die lockere Fassade blicken, die sie vor ihrem Selbst aufgebaut hat und Sackhoff setzt dies perfekt um. Dass etwas an der Situation faul ist, wird einem ja eigentlich gleich klar, aber die Auflösung, dass dort Frauen als Gebärmaschinen gehalten werden, fand ich dann doch recht schockierend.
    Ansonsten ist Caprica Boomer wieder aufgetaucht und hilft erstmal fröhlich dem lokalen Widerstand. Recht so. Und Adama ist wieder auf seinem Posten, wenn auch noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte und in einer etwas nachdenklicheren Stimmung. Wohin Roslins Reise geht, wage ich nicht vorauszusehen. Eigentlich müsste das Drittel der Flotte die jetzt nach Kobol zurückgesprungen ist, von den Cylons dort ordentlich eingeschenkt bekommen. Naja wenigstens sind sie pünktlich aufgebrochen um Starbuck und Co. in Empfang zu nehmen. Wie Praktisch.
    Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
    "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

    Kommentar


    • #3
      Zuerst dachte ich, dass er ein Mensch wäre, der Caprica wieder bevölkern will, dessen Arbeit aber von den Cylonen missbraucht wird

      Etwas seltsam, dass Boomer so schnell von allen akzeptiert wurde. So verhielt sich zwar in der 1. Staffel immer menschlicher, wodurch es verständlich ist, dass sie ihnen helfen will, aber ob die Hilfe akkzeptiert wird ist etwas anderes

      Adamas Einstellung zu Sharon hat mir gut gefallen
      "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
      "
      Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Serenity
        Etwas seltsam, dass Boomer so schnell von allen akzeptiert wurde.
        Helo hat gegenüber den Meisten vielleicht gar nicht erwähnt, dass Boomer ein Cylon ist. Als sie Sharon treffen, sagt er ja nur "She is with us" Ihre Cylon Identität wird er denke ich nur gegenüber dem Anführer, also Starbucks Liebhaber, enthüllt haben. Alles andere wäre für Boomers Gesundheit sicherlich nicht von Vorteil gewesen.

        Zitat von Serenity
        Zuerst dachte ich, dass er ein Mensch wäre, der Caprica wieder bevölkern will, dessen Arbeit aber von den Cylonen missbraucht wird.
        Ich dachte erst, dass er ganz sicher ein Cylon ist. Nachdem Kara ihn dann aber fragte "Are You a Cylon?" und durch die anschließenden Gespräche, tendierte ich dann eher Richtung Mensch, der aber losgelöst vom Widerstand seine eigene Agenda verfolgt und am Ende, tja, war er halt doch ein Cylon. Moore erzählt ja in seinem Podcast, dass dies auch genau seine Intention war, dass man sich nie sicher sein sollte, ob Cylon oder nicht.
        Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
        "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Ford Prefect
          Helo hat gegenüber den Meisten vielleicht gar nicht erwähnt, dass Boomer ein Cylon ist. Als sie Sharon treffen, sagt er ja nur "She is with us" Ihre Cylon Identität wird er denke ich nur gegenüber dem Anführer, also Starbucks Liebhaber, enthüllt haben
          Ja, aber das selbe trifft auf ihn zu. Vielleicht hat man eine entsprechende Szene herausgeschnitten
          "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
          "
          Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

          Kommentar


          • #6
            Tolle Folge. Wirklich sehr schön gemacht... am besten war wirklich die Sache zwischen dem Doc und Starbuck. Die Cylonen legen immer wieder "Qualitäten" an den Tag, die einen doch daran zweifeln lassen, ob sie wirklich so durch und durch böse sind. Zum Beispiel wo sich der Doc bei Starbuck nach den Brüchen in ihrer Hand erkündigt - das ist ja eigentlich echte Sorge gewesen. Auch ein interessanter Einblick in ihre Vergangenheit, dass sie als Kind wohl offenbar missbraucht oder zumindest heftigst geschlagen und misshandelt worden ist.

            Es ist echt erfreulich, dass bei BSG da nicht alle so einfach Schwarz-Weiß gezeichnet wird.

            Sharon ist hier ein besonders gutes Beispiel dafür. Ich kann diesem Cylonenbaby einfach nicht böse sein. Sie ist irgendwie eine der menschlichsten Figuren in BSG und das ist schon schwer ironisch. Ich hoffe bloß, dass sie vor allem die schwangere Kopie von Sharon nicht töten, aber ich glaube nicht, dass Helo das zulassen würde. Weil ihm scheint es immer offensichtlicher egal zu sein, dass sie ein Cylone ist.
            Hier fand ich die Reaktion von Adama auch sehr interessant... und letztlich hat er recht und es stellt sich irgendwo die Frage: wie "nicht-menschlich" sind die Cylonen, also die Kopien. Sie atmen, essen, trinken, schlafen, bluten, empfinden Schmerz, können zwar nicht untereinander aber mit Menschen schwanger werden... hier verschwimmen die Grenzen zwischen Mensch und Maschine schon sehr arg.

            Roslin ist mir irgendwie nicht geheuer und ich traue ihr mit jeder Folge weniger. Ich habe nichts gegen dieses ganze religiöse Getue, aber irgendwie merkt man schon, dass ihr das alles etwas zu Kopfe steigt und sie langsam aber sicher zu überzeugt von sich wird...
            Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
            Makes perfect sense.

            Kommentar


            • #7
              Fünf Sterne.

              - Adamas Fassunglosigkeit gegenüber Sharon ist wirklich bewegend. Mal wieder großes Lob an EJO. Man sieht auch gut dass er ein sehr gutes Verhältnis zu seiner Crew und insbesondere zu den Piloten hat, gerade das scheint für ihn das tragische zu sein, er erkennt dass wirklich jeder ein Cylon ist. Ich denke Adama wird jetzt evtl. noch härter durchgreifen....

              - Die Szene zwischen Tyrol und Adama ist ebenfalls sehr gut. Adama ist Tyrol scheinbar nicht böse dass er in einen Cylonen verknallt war, schliesslich hatte er ebenfalls ein gutes Verhältnis zu Boomer. Das Statement Adamas "There are many copies" und dass Tyrol sie wiedersehen wird ist ebenfalls einer der besten Momente der Folge.

              - Roslin und Zarek arbeiten zusammen...hm..irgendwie bekomm ich da ein merkwürdiges Gefühl...ob das politisch gesehen gut ausgeht ?

              - Die Caprica Szenen sind ziemlich gut.
              Da bleibt mir aber eine Frage:

              Woher hat sie den Heavy-Raider ?

              Ich meine nämlich dass die Cylonen den Boomers nicht mehr so voll und ganz trauen, deswegen wird sie den Raider wohl kaum einfach mal so mit dem Vorwand einer Spritztour mitgenommen haben. Dass sie aber ihre Kollegen überumpelt und den Raider klaut ist ebenfalls schwer vorstellbar...eine Boomer gegen mehrere Centurions ?

              Wenn ich das alles richtig verstanden habe dann können sich die Cylonen nicht selber fortpflanzen, deshalb brauchen sie Menschen. Die nächste generation wäre also Menshc-Cylon-Haybrid.
              Frage: Warum hat man dann so viele Menshcen getötet ? Hätte es nicht gereicht nur das Militär zu zerstören ?
              Oder wollte man bewusst die Menshcen auf ein "kontrollierbares Maß" reduzieren ?
              So say we all

              Kommentar


              • #8
                Episode "The Farm" (2x05) Spoilerwarnung!

                Guten Abend!

                Gebannt verfolgte ich bis gerade eben die besagte Folge. Spannung pur! Das reinste Drama! Es hat mich wirklich in den Sitz gedrückt!

                Aber irgendwie blieb gerade am Schluss ein Fader nachgeschmack:
                Die Cylonen schaffen es nicht, Menschen zu züchten und versuchen es deshalb mit "Liebe"? Oder hab ich Boomers Erklärung am Ende falsch verstanden?

                Bis jetzt gefällt mir die Serie wirklich irrsinnig gut, aber das, was sich die Folge am Ende erlaubt hat, war etwas unsinnig.
                Ich meine, bis jetzt war alles so glaubhaft: Religion KANN einen unglaublich großen Einfluß auf menschen haben (Roslins einfluß auf Starbuck und auf die Flotte), Cylonen können Klone herstellen und so weiter...
                Aber jetzt brauchen die Cylonen "Liebe", um die Reproduktion von Menschen zu meistern? Das klingt ehrlich gesagt etwas dämlich...

                Ich verspreche, ich werde mir diese Folge bestimmt noch fünf weitere Male ansehen, aber diesmal hatte ich zum ersten Mal nach dem Ansehen einer Episode einen faden Beigeschmack bei dieser sonst großartigen Serie.

                Oder wie ist es euch dabei ergangen?

                Bin wirklich sehr auf eure Meinungen gespannt!

                Adama

                Kommentar


                • #9
                  Zu den Episoden gibt es immer seperate Threads:
                  http://www.scifi-forum.de/showthread.php?t=29434

                  Dass die Cylonen viel von Liebe halten war schon in der ersten Staffel zu sehen. Erinnerst du dich an die Unterhaltung zwischen Six und Aron Doral in Tigh me up, Tigh me down ? Der Ausdruck auf Sixs Gesicht

                  #6: She thinks she loves him now, that she can't live without him. Her passion is making her more resourceful.
                  Doral: It bothers you, doesn't it?
                  #6: We'll get them in the end.
                  Doral: No, it bothers you that you've never experienced it.
                  #6: (chuckles) You saw the way Helo was when we took her away? He was pathetic.
                  Doral: I can't help wondering what it would be like to feel that intensely. Even in his anguish, he seemed... so alive.
                  This disturbs #6, who starts to cry.
                  Six will von Baltar geliebt werden, und ist enttäuscht, dass sie nicht haben kann was Sharon und Helo so einfach fällt

                  Mich hat es nicht überrascht. Nur bestätigt was auch was ich schon selbst gekommen bin
                  "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                  "
                  Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo!

                    Ach, verflucht, die extra-sektion habe ich ganz übersehen! Aber danke für den Hinweis; ich werd dann mit meinem Kram dahin ziehen!

                    Adama

                    Kommentar


                    • #11
                      Guten Abend!

                      Ich kopiere den folgenden Text einfach rein, da ich zuvor (als übereifriger Neuling in diesem Board) in die Falsche Sektion geposted habe.
                      Aber hier bin ich ja nun richtig.

                      Gebannt verfolgte ich bis gerade eben die besagte Folge. Spannung pur! Das reinste Drama! Es hat mich wirklich in den Sitz gedrückt!

                      Aber irgendwie blieb gerade am Schluss ein Fader nachgeschmack:
                      Die Cylonen schaffen es nicht, Menschen zu züchten und versuchen es deshalb mit "Liebe"? Oder hab ich Boomers Erklärung am Ende falsch verstanden?

                      Bis jetzt gefällt mir die Serie wirklich irrsinnig gut, aber das, was sich die Folge am Ende erlaubt hat, war etwas unsinnig.
                      Ich meine, bis jetzt war alles so glaubhaft: Religion KANN einen unglaublich großen Einfluß auf menschen haben (Roslins einfluß auf Starbuck und auf die Flotte), Cylonen können Klone herstellen und so weiter...
                      Aber jetzt brauchen die Cylonen "Liebe", um die Reproduktion von Menschen zu meistern? Das klingt ehrlich gesagt etwas dämlich... und irgendwie nach "Das fünfte Element".

                      Ich verspreche, ich werde mir diese Folge bestimmt noch fünf weitere Male ansehen, aber diesmal hatte ich zum ersten Mal nach dem Ansehen einer Episode einen faden Beigeschmack bei dieser sonst großartigen Serie.

                      Um Bezug auf Serenitys Antwort zu nehmen:
                      Ja, ich erinnere mich an die Szene zwischen Number Six und Doral. Dass die Klone aus irgendeinem Grund versuchen, Liebe zu erfahren leuchtet ein, keine Frage. Aber dass Liebe die geheime "Zutat" zum erfolgreichen Menschenzüchten sein klingt für mich wortwörtlich "märchenhaft" und passt irgendwie nicht so recht ins Bild.

                      Mal sehen, was die daraus machen...

                      Adama

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich glaube auch nicht, dass es wörtlich gemeint ist. Nicht dass sie Liebe für den biologischen/technologischen Prozess brauchen, sondern für sich selbst.
                        Sie wollen geliebt werden. Von manchen Menschen und auch von ihrem Gott
                        Zuletzt geändert von Serenity; 14.08.2005, 02:38.
                        "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                        "
                        Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                        Kommentar


                        • #13
                          @Adama: ich hab deinen Thread mal mit diesem hier zusammengeführt. Sieht jetzt vielleicht etwas komisch aus, aber besser als löschen...
                          Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                          Makes perfect sense.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Viperpilot
                            Ich meine nämlich dass die Cylonen den Boomers nicht mehr so voll und ganz trauen, deswegen wird sie den Raider wohl kaum einfach mal so mit dem Vorwand einer Spritztour mitgenommen haben. Dass sie aber ihre Kollegen überumpelt und den Raider klaut ist ebenfalls schwer vorstellbar...eine Boomer gegen mehrere Centurions ?
                            Ron Moore erwähnt in seinem Podcast, dass es eine Szene gab in der Boomer zu sehen ist, wie sie in einer Basis der Cylonen mehrere Toaster tötet und anschließend den Raider klaut. Die Sequenz wurde aber aus Zeitgründen herausgeschnitten. Also scheint Sharon zumindest aus der momentanen Sicht der Produzenten auf Seiten der Colonials zu stehen. Da wir die Szene aber nicht sahen und selbst wenn, dies noch keine entgültiger Beweis für ihren Seitenwechsel ist, kann man sich natürlich nicht zu sicher sein. Ich denke aber eines ist klar: Sie liebt Helo und daher ist sie auch erstmal eine Verbündete.

                            Zitat von Harmakhis
                            Roslin ist mir irgendwie nicht geheuer und ich traue ihr mit jeder Folge weniger. Ich habe nichts gegen dieses ganze religiöse Getue, aber irgendwie merkt man schon, dass ihr das alles etwas zu Kopfe steigt und sie langsam aber sicher zu überzeugt von sich wird...
                            In dieser Episode hatte ich wieder den Eindruck als ob sie allein aus machtpolitischen Gründen, ihre Rolle als religiöse Figur annimmt und nicht aus einem echten Glauben heraus. Ihr "I'm playing the religious card" erschien mir wie eine reine taktische Maßnahme, um die Flotte hinter sich zu bringen, als reines Mittel zum Zweck. Als sie die Leute auf der Astral Queen segnen soll, zögert sie ja auch eine Zeit lang.
                            Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
                            "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

                            Kommentar


                            • #15
                              Wie "pummelig" Starbuck ist, haben wir ja jetzt gesehen.

                              Ansonsten: Wieder mal solide Folge. Für BSG Normalität, für viele andere SciFi-Serien ein Highlight.

                              5*

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X