Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[212] "Die Auferstehung (Teil 2)" / "Resurrection Ship, Part 2"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [212] "Die Auferstehung (Teil 2)" / "Resurrection Ship, Part 2"

    "The crews of the Galactica and the Pegasus attack a Cylon resurrection ship, while Adama and Cain plot against each other."
    Morgen gehts weiter!
    1
    ****** eine der besten Battlestar Galactica-Folgen aller Zeiten!
    61.90%
    65
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Battlestar Galactica ausmacht!
    25.71%
    27
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    11.43%
    12
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.95%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Battlestar Galactica unwürdig!
    0.00%
    0

  • #2
    Also wenn BSG so weiter macht gibts nurnoch Lieblingsepisoden.

    Spezialeffekte perfekt, Musik perfekt, Athomsphäre hammer. Besonders gefallen haben mir die Szenen in der Baltar Gina überredet hat Gerechtigkeit walten zu lassen und die in der Cain und Cmdr. Adama sich dazu entschlossen sich gegeinander doch nicht umzubringen.

    Alles in allem eine Actionreiche, sehr spannende und emotionale Folge. 6 Sterne von mir!
    Starbuck: "The same thing we always do. Fight them until we can't."

    Kommentar


    • #3
      Leider fällt die Folge im Vergleich zu der Spannung die die beiden Folgen davor aufgebaut haben etwas ab.

      Die Dramaturgie wirkt etwas "springend" und gehetzt (besonders was den Angriff anbelangt). Es fehlt etwas an Dynamik , da man eigentlich gehofft hatte eine vergleichbare wie in z.b. "The Hand of God" erwarten zu können.

      Bei der Lösung des Konfliktes "Adama-Cain" hat man sich meiner Ansicht nach sehr "feige" aus der Affaire gezogen.

      Ferner gefällt mir dir "Rede" von Starbuck am Schluss überhaupt nicht , diese Rechtfertigungen kann man "in den Falschen Hals" bekommen... Hier wünschte ich mir mehr "moralischen Kompass"

      Bitte nicht falsch verstehen : Es ist immer noch Qualitätsfernsehen mit Herzklopfen und ragt aus dem Einerlei der Fernsehlandschaft meilenweit heraus. Aber eben nur 4 Sterne , wenn man vorher Pegasus und Resurrectionship 1 vergleicht.

      Kommentar


      • #4
        Den Podcast zur Folge gibt's wie üblich hier.

        Die CGI-Szenen der Schlacht waren wieder mal vom Feinsten. Pegasus und Galactica die zwei Basisschiffe zusammenschiessen oder die Vipers, die im Vorbeiflug das Resurrection Ship zerstören. Der Blackbird kollidiert übrigens mit Trümmern eines zerstörten Raptor (ja Apollo, auch beim Fliegen gilt immer nach vorne Schauen und während der Fahrt nicht telefonieren... ), das sieht man aber auch nur, wenn man von der Pausentaste Gebrauch macht. Wobei ich es mir fast schon zur Gewohnheit gemacht habe die sehr schnell geschnittenen Weltraumszenen in Galactica im Nachhinein nochmal auf diese Weise sehr genau anzusehen.

        Die gewählte Perspektive auf die Schlacht aus Sicht Apollos war ziemlich ungewöhnlich und laut Ron Moores Podcast von einer realen Begebenheit im 2. Weltkrieg inspiriert, wo ein im Wasser treibender amerikanischer Pilot, der zuvor abgeschossen wurde, die Versenkung mehrerer japanischer Kriegsschiffe quasi aus der ersten Reihe miterlebte.

        Die Schlacht wirkte allerdings fast schon wie eine Nebenhandlung. Die Hauptgeschichten spielten sich davor und danach ab.

        Dabei wird es einem nach wie vor nicht leichtgemacht sich die Galactica Welt in Schwarz und Weiß einzuteilen. Die Racheaktion der Pegasus-Crewmitglieder an Tyrol und Helo macht deutlich, das in ihren Augen Lt. Thorne ein geachtetes Mitglied der Crew war und auch Fisk stellt sie nur wegen des Übergriffes an den beiden Gefangenen zur Rede. Auch für ihn gilt nach wie vor, dass Cylonen nur Maschinen sind. Aus Sicht der Pegasus Crew liegt kein Fehlverhalten vor, was die Behandlung von Gina und Sharon angeht.

        Im Gespräch zwischen Starbuck und Cain scheint es fast so als würde Cain ahnen, dass auch Adama versuchen wird sie umbringen zu lassen und das er wahrscheinlich Starbuck als Instrument für den Attentatsversuch einsetzen wird. Interessant dabei ist, dass sie nichts dagegen unternimmt, sondern Starbuck sogar noch darin bestärkt nicht zurückzuschrecken, wenn sie etwas schreckliches tun muss. Man könnte daraus fast schliessen, dass Cain ihre eigenen Handlungen bereut und hofft, dass ihr irgend jemand ein Ende bereitet.

        Apollo betätigt sich im Gespräch mit seinem Vater einmal mehr als Gewissen der Flotte und beeinflusst Adama entscheidend darin Kara später nicht den Befehl zum Ausführen des Anschlags auf Cain zu geben.

        Am Ende erweisen sich beide Seiten, Adama und Cain, als überraschend einsichtig und die Erleichterung ist beiden Attentätern deutlich anzusehen, dass sie ihren Auftrag nicht ausführen mussten. Es bleibt allerdings die (wenn auch nur hypothetische) Frage, wie sich Cain, Adama und Roslin im nachhinein arrangiert hätten.

        Bleiben noch Balter, Six und Gina. Baltar scheint sehr davon angetrieben zu sein, die Six in seinem Kopf, gegen die "reale" Six in der Arrestzelle der Pegasus "auszutauschen". Immerhin benutzt er eine Information, die er von Six erhalten hat, um das Vertrauen von Gina zu gewinnen und ich vermute mal das er für diesen "Verrat" an Six später noch bezahlen muss (man erinnere sich darin, wie Six einmal seinen Kopf in einen Spiegel geschlagen hat).

        In dem Bestreben Gina für sich behalten zu können, geht Baltar auch noch weiter als jemals zuvor: Er hilft ihr beim Ausbruch und stiftet sie sogar noch dazu an sich an Cain zu rächen. Damit ist er direkt für Cains Ermordung verantwortlich.

        In den letzten Minuten der Folge wird dann noch Grundlagenarbeit für kommende Folgen geleistet:
        Starbuck macht deutlich, dass sie Cains Tod für einen großen Verlust hält und wahrscheinlich auf eine Rückkehr in die Kolonien drängen wird.

        Apollo kämpft mit seinem Nahtodeserlebnis und es wird ziemlich deutlich auf ein bevorstehendes Dreiecksverhältnis zwischen Apollo, Starbuck und Dualla hingewiesen.

        Adama wird zum Admiral befördert und es wird deutlich, dass sich Roslins Gesundheitszustand drastisch verschlechtern wird.

        Insgesamt ist in dieser Folge wieder sehr viel passiert und man muss sich echt wundern wie das alles in knapp 42 Minuten passt. Mal schauen wohin die Serie nach dieser Folge gehen wird.

        Kommentar


        • #5
          Starbuck hatte nicht unrecht, und sie hat Cains Verhalten nicht unbedingt gut geheißen. Zumindest nicht in absoluten Begriffen.
          Sie sagte, dass Cain das getan hat, was sie dachte wäre richtig und nötig und dies Tat ohne zu zögern. So bewundert Cains Entschlossenheit auch angesichts ihrer eigenen Zweifel in vielen Situationen. Dazu kommt, dass Cain freundlicher zu ihr war als nötig gewesen wäre. Auch möglich, dass sie nicht über alles Bescheid weiß was auf der Pegasus abgelaufen ist.
          Letzendlich wird hier die Frage über die Moralität von Admiral Cain an den Zuschauer gestellt und mal keine eigene Wertung darüber geliefert.
          Es war aber keine gute Idee offen vor allen, besonders Adama und Roslin, zu sagen, dass die Flotte mit ihr besser dran wäre. Andererseits war es vielleicht Absicht Adamas Befehl an sie zu kritisieren (dass Cain das gleiche geplant hat wusst sie nicht).
          Ich halte es für eine gute Idee, dass man hier etwas Konflikt Potential erzeugt in dem Galactica Crew Mitglieder für Cain Partei ergreifen. Vielleicht ändert sie auch noch ihre Meinung wenn sie mehr Zeit hat über alles zu reflektieren

          Weiterhin gehört zu den guten Sitten auf einer Beerdigung nichts schlechtes über den Toten zu sagen.
          Bei Fisk kann man sich ziemlich sicher sein, dass er nicht sehr aufrichtig in seiner Rede war. Bei Starbuck ist ein Teil der Bewunderung echt.


          Apollos Depression dürfte auch damit zusammehhängen, dass er das Vertrauen in seine beiden Vorbilder, seinen Vater und Roslin, verloren hat

          Von Gina wird man auch nicht das Letzte gesehen haben. Baltar hat angedeutet er könnte sie beschützen und versteckt sie vielleicht irgendwo.
          Zuletzt geändert von Serenity; 14.01.2006, 15:53.
          "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
          "
          Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

          Kommentar


          • #6
            Auch dies war mal wieder eine großartige Episode.

            Viele viele wundervolle Charaktermomente und Effekte vom feinsten. Allerdings waren meine Erwartungen etwas höher, da ich letzte Woche noch das Interview mit den SFX.Typen gelesen habe, die ja etwas noch nie dagewesenes (im TV) versprachen. Daran gemessen, war die Schlacht dann doch etwas zu kurz zu sehen und auch zu "zerstückelt".
            Für sich allein betrachtet,war sie aber sehr gut gemacht. Auch die Idee, dass ein sterbender Apollo das von weitem beobachtet gefiel mir sehr.
            Und die Musik dazu war auch klasse. Erinnerte stark an eine Szene aus "Good Morning Vietnam", oder auch an das finale Gemetzel in DS9's "The siege of AR 558".
            Trotzdem...schade um die Blackbird...aber wer weiss...vielleicht baut Tyrol sie nochmal auf (mit Lairds Hilfe?).

            Dass Adama UND Cain ihre Attentatspläne aufgeben, hätte ich nicht gedacht, wenngleich mir Cains Gedankengang da nicht ganz klar war. Bei Adama war es ja vorallem Sharon die ihm quasi nochmal ins Gewissen geredet hat (und sich dabei auf Adamas Rede stützt, die so niemals im Script stand sondern von EJO improvisiert war!).
            Aber warum Cain? Hat sie es vielleicht tatsächlich geahnt, dass Starbuck auch diesen Befehl hatte? Erfahren werden wir es wohl nie.

            Apropos Kara. Der Weg den sie jetzt einzuschlagen scheint, gefällt mir ehrlich gesagt nicht wirklich. Ihre Rede bei Cains Beisetzung zeigte, dass sie Adamas "Its not enough to survive. You have to be worthy of it." nicht wirklich verinnerlicht hat. Hatte gehofft, dass sie das als Schlussatz sagt, aber nein...stattdessen meint sie mit Cain wären alle sicherer gewesen.
            Ich bin sicher die Toten von der Scylla hätten dazu ne ganz andere Meinung.
            Mädel: Wenn Cain weiter im Amt geblieben wäre, wäre die Flotte erledigt gewesen!
            Wie kann man sich von jemandem den Kopf waschen lassen, der über zuviele Bodybags jammert, obwohl er/sie für viele davon (hauptsächlich Unschuldige) selbst verantwortlich ist??

            Apollo verändert sich nun ebenfalls. Er wollte also sterben da draußen? Hab bei dem Gespräch mit Kara nicht alles verstanden, da er den Mund zu wenig aufgemacht hat, aber den Grund hat er nicht gesagt oder?
            Naja...auf jeden Fall verspricht das interessante Entwicklungen. Und Dualla scheint da auch immer mehr ne Rolle zu spielen.

            Genau wie die Baltar/Gina/Six-Sache übrigens. Ich war ja in der Hinsicht bereits gespoilert und wusste, dass sie letztendlich Cain erschießen würde. War aber ne gut gemachte Szene...nur das "Frak you!"..."You're not my type." fand ich etwas seltsam.
            Ich frage mich nun aber, wo dieser Ort ist, wo Baltar Gina hingebracht ist? Die Galactica?? Wie will er sie dort verstecken?

            Tja...also Boomers "Where do we go from here?" passt irgendwie zur ganzen Episode. Nett gemacht, auch wenn ich dabei immer an den finalen Refrain von Buffys Musicalepisode "Once more with feeling" denken muss.

            6 Punkte für die Folge und gleichzeitig auch für den gesamten Dreiteiler.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von spidy1980
              (und sich dabei auf Adamas Rede stützt, die so niemals im Script stand sondern von EJO improvisiert war!).
              Nicht ganz. Die Rede von der ein Teil improvisiert war, war die am Ende der Miniserie in der es um die Erde geht (Das mehrfach wiederholende So Say we all, war Olmos Idee).

              Die Rede auf die sich Sharon bezieht ist die aus dem ersten Teil der Miniserie, während der Außerdienststellungszeremonie im Steuerbord Landedeck.

              Das interessante dabei ist, dass der Teil den sie zitiert (We are the flawed creation...) gar nicht in der endgültigen Schnittfassung der Miniserie drin war.

              Dieser Teil der Rede sorgte damal im Vorfeld der Ausstrahlung für einigen Wirbel, weil einige Teile des amerikanischen Fandoms darin eine Analogie zur sogenannten "Blame America"-Haltung sahen, die gerne von einigen Kritikern der Bush-Regierung genutzt wurde, um zu argumentieren, dass die USA die Anschläge vom 11. September quasi durch ihr eigenes Verhalten provozierten.

              Jener Teil der Adama Rede ging in eine ähnliche Richtung. Es gab vor der Ausstrahlung der Miniserie in den USA einen Trailer in dem dieser Teil der Rede drin war, in der endgültig ausgestrahlten Version fehlt er aber (auch in der DVD-Version, man merkt es der Rede auch ein wenig an, dass dort einige Schnitte gemacht wurden).

              Ich finde es bemerkenswert, dass dieser Bezug durch die Szene zwischen Adama und Sharon quasi wieder hereingekommen ist. Vielleicht ein politisches Statement von Moore? Oder hatte er einfach nur vergessen, das gerade der Part rausgeschnitten wurde?

              Kommentar


              • #8
                Zitat von helo
                Nicht ganz. Die Rede von der ein Teil improvisiert war, war die am Ende der Miniserie in der es um die Erde geht (Das mehrfach wiederholende So Say we all, war Olmos Idee).

                Die Rede auf die sich Sharon bezieht ist die aus dem ersten Teil der Miniserie, während der Außerdienststellungszeremonie im Steuerbord Landedeck.
                Achso...ich dachte bisher immer, dass diese erste Rede von ihm improvisiert war. Danke für die Aufklärung.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von spidy1980
                  Achso...ich dachte bisher immer, dass diese erste Rede von ihm improvisiert war. Danke für die Aufklärung.
                  Kein Problem. Immerhin hält Adama in der Miniserie ja einige Reden, da sind Verwechslungen nicht auszuschließen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Das die Rede am Schluss improvisiert war, merkt man an den Reaktionen der anderen Schauspieler.
                    Die verwirrterten Blicke als Adama anfängt "so say we all" zu wiederholen sind echt
                    "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                    "
                    Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                    Kommentar


                    • #11
                      Hat eigentlich noch jemand außer mir für einen Moment befürchtet, dass Tyrol und Helo von diesen beiden Typen vergewaltigt werden?

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von spidy1980
                        Hat eigentlich noch jemand außer mir für einen Moment befürchtet, dass Tyrol und Helo von diesen beiden Typen vergewaltigt werden?
                        Hmm, ehrlich gesagt nein. Der eine kam ja schon mit nem Handtuch über der Schulter herein. Da gabs eigentlich nur noch zwei Möglichkeiten: Entweder er ist per Anhalter in der Galaxis unterwegs oder es sollte ne Prügelszene a la "Full Metal Jacket" werden. Und letzteres wars ja dann auch.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von spidy1980
                          Hat eigentlich noch jemand außer mir für einen Moment befürchtet, dass Tyrol und Helo von diesen beiden Typen vergewaltigt werden?
                          Wahrscheinlich habe ich zu viele Gefängnisfilme gesehen, aber ja, ich habe dies auch befürchtet. Ich war dann sehr froh, dass sie "nur" verprügelt wurden.

                          Die Episode gefiel mir, wie schon ihr Vorgänger, sehr gut. Es gab eine ganze Reihe an Ereignissen, die ich so nicht erwartet hätte. Speziell die Auflösung des "Zwei Attentate" Plots: Dass Adama sich die Sache anders überlegt, war nach seinem Dialog mit Sharon abzusehen, aber dass auch Cain den Befehl zur Ermordung Adamas schlussendlich nicht gibt, hat mich sehr überrascht. Dadurch wird sie nun nicht zur positiven Figur, aber zumindest wird ihr Charakter nicht als ausschließlich böse dargestellt.

                          Die große Schlacht war meiner Meinung nach sehr hübsch inszeniert und ich finde es gehört zu den Stärken der Serie, dass obwohl hier einige äußerst beeindruckende SFX Szenen geboten werden, diese Effekte die Episode nicht dominieren. Stattdessen ist die Action Nebensache, aber was wir von ihr zu sehen bekommen, ist einfach wunderschön anzuschauen.

                          Zitat von spidy1980
                          Apollo verändert sich nun ebenfalls. Er wollte also sterben da draußen? Hab bei dem Gespräch mit Kara nicht alles verstanden, da er den Mund zu wenig aufgemacht hat, aber den Grund hat er nicht gesagt oder?
                          Nein, den hat er nicht verraten.
                          Ich denke der Moment in dem er seinen unbedingten Überlebenswillen einbüßte war der, als er erfuhr, dass es Lauras Idee war Cain zu ermorden, dass sie Adama den Auftrag gab. Lee hatte Laura immer unterstützt und nun erfährt er, dass sie gewillt ist einen Menschen umbringen zu lassen. Da bricht sein Weltbild auseinander.
                          Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
                          "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von helo
                            Hmm, ehrlich gesagt nein. Der eine kam ja schon mit nem Handtuch über der Schulter herein. Da gabs eigentlich nur noch zwei Möglichkeiten: Entweder er ist per Anhalter in der Galaxis unterwegs oder es sollte ne Prügelszene a la "Full Metal Jacket" werden. Und letzteres wars ja dann auch.
                            Das hab ich auch so kommen sehen. Aber das eine schließt ja nicht das andere aus. Mit Gina wurde auch beides gemacht.

                            @FordPrefect
                            Die Begründung für Lees Todessehnsucht gefällt mir sehr gut. Wird sicher auch so sein.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich muss schon sagen die Folge war gut und endlich kann ich mal ne Woche warten ohne ein offendes Ende im Kopf zu haben . Ich habe mir schon sowas gedacht mit Gina und dem Attentat ist oft so das "Nebendarsteller" solche aufgaben machen. Wäre auch für die Serie eine schwere bis schlechte Charakter Entwicklung geworden, zumindest für Adama, Starbuck und Apolo.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X