Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[417] "Der Pianomann" / "Someone to Watch Over Me"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [417] "Der Pianomann" / "Someone to Watch Over Me"


    Originaltitel: Someone to Watch Over Me
    US Erstausstrahlung: 27.02.2009


    Regie: Michael Nankin
    Drehbuch: David Weddle und Bradley Thompson

    Kurzinhalt

    Kara macht in der Bar Bekanntschaft mit einem Klavierspieler. Er hilft ihr, mit einer schwerwiegenden Enthüllung über ihr Schicksal klarzukommen.
    photos copyright by sci-fi channel / nbc universal. All rights reserved
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    13.48%
    12
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    37.08%
    33
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    29.21%
    26
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    12.36%
    11
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    6.74%
    6
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    1.12%
    1
    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

  • #2
    Hera kann die geheimnisvollen Musiknoten herbeizaubern, und Boomer gelingt es, mit Hera abzuhauen dank Tyrol, der die Konsequenzen nicht richtig eingeschätzt hatte. Richtig mutig von Boomer, und es ist ihr noch gelungen, Schaden an der Galaktika anzurichten und Helo zum Narren zu halten.

    Und wahrscheinlich ist die Präsidentin jetzt tot. Ich glaube, der Dying Leader, falls die Schriftrollen von Pythia überhaupt noch irgendeine Rolle spielen (sehr unwahrscheinlich), bezieht sich das eher auf Papa Adama.

    Danach gibt es gemäss Preview nur noch 3 Episoden, wo in der nächsten Folge die Galaktika auseinanderbrechen wird an einigen Stellen (wieder mal mit Leuten, die ins All hinausgesaugt werden).

    Irgendwie passiert nicht viel, aber ich halte die Folge für besser als die vorige (Ellen wird komplett zum insensitiven Miststück gemacht, als sie Tyrol vorwirft, dass der mehr sensibler sein soll, da Tigh sein Kind verloren hat - ausgerechnet der Kerl, der sein Kind durch Autoren-Retcon verloren hat, höhöhöhö).

    Bestenfalls hätte diese Folge so kurz vor dem Ende höchstens 4* verdient, aber ich runde ab wegen der langweiligen Starbuck-Nebenhandlung auf 3*.

    Wahrscheinlich wird übernächste Woche dann Cavil und Konsorten die Galaktika borden und dort alle sterben, wenn das Schiff komplett zerstört wird, und so sind sich dann die Kolonisten und ihre Zylonenverbündeten die bitterbösen Pro-Maschinen-Zylonen endlich los...

    Ich hoffe, es wird aber nicht so kommen.

    Wie gesagt, 3* von mir.

    Kommentar


    • #3
      In der ersten Viertelstunde dachte ich, dass wird wieder eine Füllerepisode wie "Deadlock". Aber dann haben mich die unerwarteten Ereignisse überrumpelt und die Handlung hat mich in ihrem Sog gerissen.
      Tolle Schauspielleistung (Grace Park spitze), packender Spannungsaufbau, dramatische Erkenntnisse, Kindsentführung, Starbucks Dad, All Along The Watchtower...
      Mann, ich muss das erst mal verdauen (und schlafen, weil todmüde).
      Ich bin gespannt eure Meinungen und Kommentare zu lesen.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Makaan Beitrag anzeigen
        aber ich runde ab wegen der langweiligen Starbuck-Nebenhandlung auf 3*.
        Geht's Dir noch gut? Starbucks Szenen in dieser Episode, besonders das "Watchtower" am Klavier, waren einsame Spitze! Boomers "Mission" war zwar auch nicht schlecht, aber bei weitem nicht so mitreißend.

        Von mir gibt's fünf Sterne.

        Kommentar


        • #5
          Die Episode war zumindest um einiges besser als die letzte. hatte mir aber mehr Antworten zu Starbuck gewünscht...
          Aber nicht schlecht von Boomer was sie da durchgezogen hat. Da kann Adama froh sein dass das Schiff schon verkleistert war Ohne das Zeug...





          Zitat von Makaan Beitrag anzeigen

          Wahrscheinlich wird übernächste Woche dann Cavil und Konsorten die Galaktika borden und dort alle sterben, wenn das Schiff komplett zerstört wird, und so sind sich dann die Kolonisten und ihre Zylonenverbündeten die bitterbösen Pro-Maschinen-Zylonen endlich los...

          Ich hoffe, es wird aber nicht so kommen.

          Wie gesagt, 3* von mir.
          Bezweifel doch stark dass die Galactica schon nächste Folge zerstört wird. Frühstens in der letzten

          Kommentar


          • #6
            Ich fand die Episode gut!
            Vielleicht war es von Anfang an der Plan, dass Boomer Ellen zur Galactica bringt und Hera entführt..... wer weiß?? Es sah für mich irgendwie etwas "geplant" aus. Boomer hat Tyrol in ihren Bann gezogen, so dass er "Alles" für sie getan hätte. Und jetzt ist Boomer auf dem Weg zu Cavil??!!
            Ich habe richtig Gänsehaut bekommen, wo Kara am Klavier saß und gespielt hat , dachte mir von Anfang an, dass da in Wirklichkeit niemand sitzt und sie sich das alles nur "einbildet", was dann ja auch so war!! Sie hat bestimmt ihren Vater gesehen!
            Und woher kommt das Lied? Das ist das "Zylonenlied", als Kara es gespielt hat, haben die FF aufgehorcht, die Präsidentin auch und Boomer hat Hera entführt, alles zu gleichen Zeit, niemand konnte Kara hören... , tolle Szenen.
            Ist Kara der erste Mensch-Zylonen Hybrid? Sie trägt das Lied seit ihrer Kindheit in sich.. Welche Verbindungen gibt es?
            Bin sehr gespannt wie es weiter geht.... leider kann ich nicht so gut Englisch und habe nicht alles verstanden....
            PS: Mittlerweile glaube ich, der Dying Leader ist die Galactica!!
            Zuletzt geändert von KeyCee; 28.02.2009, 10:54.
            May the force be with you!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von BrotherCalvin Beitrag anzeigen
              All Along The Watchtower...
              Was Kara da spielt, hat übrigens mit "All along the Watchtower" nicht das geringste zu tun. Nicht eine Note von Bob Dylans Song kommt darin vor. Es handelt sich vielmehr um das "musikalische Drumherum", welches Bear McCreary für die Battlestar-Galactica-Version des Songs komponiert hat.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von KeyCee Beitrag anzeigen
                PS: Mittlerweile glaube ich, der Dying Leader ist die Galactica!!
                Ok,vorweg,ich finde diese Idee welche ich in immer mehr Foren lese garnicht so schlecht.Aber es soll mir mal Jemand erklären wie ein Raumschiff (Ok,es ist unser "Eimerchen",aber das tut nichts zur Story ),was völlig Seelenlos ist ein sterbender Anführer sein kann.Na gut,etwas "lebendig" ist sie ja schon durch diesen Zylonen-Kit geworden,aber klingt trotzdem noch etwas komisch,wenn nicht sogar unglaubwürdig für mich.Zumindest bis jetzt.
                Hat Ron Moore eigentlich mal in irgendeinem podcast oder sonstwo etwas erwähnt was diese Theorie unterstützt?

                Kommentar


                • #9
                  Ich kann nicht behaupten alles zu verstehen was uns in der 2ten Hälfte von BSG da geboten wird, aber doch genug um sagen zu können daß mir der Weg den BSG einschlägt nicht gefällt, vielleicht bin ich in meinem tiefsten Inneren doch ein Weichei bzw. "Happy End haben woller"
                  Aber danach sieht es nun wirklich nicht aus, habe die letzte Folge schon nicht mehr bewertet, und auch hier wüsste ich nicht wie ich diese Folge bewerten soll.
                  Was mir am Ende von BSG nicht gefällt:
                  Handlungstränge werden entweder völlig ignoriert oder auf absurde Weise fortgeführt.
                  Teilweise totales out of caracter acting.

                  Schlüssig enden kann BSG eigentlich nur mit den Worten:
                  Computer, end programm

                  Ich bin immer mehr der Überzeugung daß man sich die 4te Staffel hätte schenken können, 3.20 wäre ein würdiges und zugleich Open End gewesen.

                  http://www.scifi-forum.de/science-fi...ml#post1345924

                  Kommentar


                  • #10
                    Nach dem Schmarn letzte Woche war diese Episode wirklich deutlich besser.
                    Die ersten Minuten der Episode fand ich schon mal erstklassig.
                    Diese Starbuck-Montage ist hervorragend geschnitten und auf die Musik abgestimmt. Gilt auch für Tyrols Rückblick.
                    Bitte mehr davon.
                    Was mir jetzt nicht so zusagt ist die ganze Lets have are trial again Story. Die Flotten geht im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Zahnfleisch, da sollte man wichtigeres zu tun haben als über Boomers Kopf zu entscheiden.
                    Karas Story war da deutlich besser. Man hätte die die ganze Episode eher auf sie statt auf Boomer und Tyrol konzentrieren sollen.
                    Auch wenn Grace Park hier eine beeindruckende schauspielerische Leistung abgeliefert hat haut mich diese cylonische Gedankenverschemlzung jetzt nicht so vom Hocker.
                    Das Tempo der Episode ist schon erstaunlich. Fast so als hätte man für den dritten Akt einen anderen Autor genommen.
                    Das plätschert Ewigkeiten dahin und zieht erst am Ende gewaltig an.

                    Ich schwanke zwischen 5 und 5.5 Sternen. Die Musik hat hier wirklich einiges rausgerissen.

                    Zitat von Borgcube
                    Ok,vorweg,ich finde diese Idee welche ich in immer mehr Foren lese garnicht so schlecht.Aber es soll mir mal Jemand erklären wie ein Raumschiff (Ok,es ist unser "Eimerchen",aber das tut nichts zur Story ),was völlig Seelenlos ist ein sterbender Anführer sein kann.Na
                    Warum denn nicht? Die Dyling Leader Sache kommt von Pythia und ist nicht mehr als eine Prophezeiung.
                    Die Galactica ist nun mal der Führer der Flotte, ich fände das sehr gelungen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                      Warum denn nicht? Die Dyling Leader Sache kommt von Pythia und ist nicht mehr als eine Prophezeiung.
                      Die Galactica ist nun mal der Führer der Flotte, ich fände das sehr gelungen.
                      Es wurde aber auch prophezeit, dass der sterbende Anführer 12 Schlangen sehen würde. Und die hat nur Roslin in Staffel 1 gesehen.

                      Würde man jetzt die Galactica zum sterbenden Anführer machen wollen wäre das mal wieder ein Plothole.

                      Apropros Roslin: Ist sie jetzt tot oder nicht ? Ich hoffe natürlich nicht.
                      Fear is temporary, regrets are forever.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ok, Galactica als Dying Leader würde gehen - ist ja quasi das Flaggschiff der Flotte. Die Geschichte mit den Final Five aus den letzten Episoden und die Erklärung - gut, kann ich auch noch mit leben irgendwie.

                        Was ich mich letztens schon gefragt hatte: Galactica hat einmal (!) direkt nach dem Genozid bei Ragnar aufmunitioniert und seitdem Munition für epische Schlachten ohne Ende... finde ich etwas merkwürdig. Oder haben wir in der Flotte ein Schiff, das Munition herstellt? Immerhin nutzen alle Schiffe Projektilmunition und Raketen, keine Laser...

                        Und was mich noch erwirrt: Diese Geschichte aus der Rolle der Pythia deutet quasi die Story von BSG an, korrekt? Diese Rolle ist aber ja uralt - also definitiv vor dem ersten Cylonenkrieg entstanden. Wenn aber die FF die letzten Überlebenden der Erde sind und per Sublicht ewig lange unterwegs waren - wer hat dann die Rolle deponiert? Cylonen werden es kaum gewesen sein, denn dann wüssten die ja schon seit langem, was kommt und hätte gegensteuern können. Also: Wer hat die Geschichte aufgeschrieben bzw woher kommt die Rolle?
                        Doctor Gaius Baltar: So the fate... of the entire human race depends upon my wild guess.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Maritimus Beitrag anzeigen
                          Es wurde aber auch prophezeit, dass der sterbende Anführer 12 Schlangen sehen würde. Und die hat nur Roslin in Staffel 1 gesehen.

                          Würde man jetzt die Galactica zum sterbenden Anführer machen wollen wäre das mal wieder ein Plothole.

                          Apropros Roslin: Ist sie jetzt tot oder nicht ? Ich hoffe natürlich nicht.
                          Würde ich jetzt nicht unbedingt sagen. Vielleicht sollte man die ganze Pythia-Geschichte auch einfach nicht so wörtlich nehmen. Roslin war zu dem Zeitpunkt doch außerdem schon auf Drogen? Vielleicht hat sie sich das also einfach nur unbewusst an die GEschichte erinnert und sich das dann eingebildet.

                          Zitat von agony Beitrag anzeigen
                          Was ich mich letztens schon gefragt hatte: Galactica hat einmal (!) direkt nach dem Genozid bei Ragnar aufmunitioniert und seitdem Munition für epische Schlachten ohne Ende... finde ich etwas merkwürdig. Oder haben wir in der Flotte ein Schiff, das Munition herstellt? Immerhin nutzen alle Schiffe Projektilmunition und Raketen, keine Laser...
                          Die stellen selbst Munition her, das ist in irgendeiner Folge auch zu sehen.

                          Die Starbuck Handlung war jedenfalls wirklich großartig, deshalb gibt es 5*
                          When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

                          Kommentar


                          • #14
                            Pythia könnte man am besten mit einer Zeitreise erklären.

                            Zum einen sagt Pythia sehr genau "Tod und Wiedergeburt der Menschheit" voraus. Dies lässt mich auch auf eine Art von "Happy End" hoffen.
                            Zum anderen soll Pythia selbst dabei gewesen sein, als der 13. Stamm zur Erde flog.
                            Ebenfalls weiß Pythia Dinge, die nur Roslin wissen kann (Thema Schlangen).

                            Entweder, Pythia wird einfach das bleiben, was sie jetzt auch schon ist: eine Prophetin.
                            Oder Roslin selbst ist Pythia, dann brauchen wir hier eine Zeitreise von Roslin. Gleichzeitig würde sie, sofern sie der sterbende Anführer ist, die neue Heimat der Menschen nicht erreichen.

                            Eine andere Möglichkeit wäre, die gesamte Flotte eine Zeitreise machen zu lassen. Sie fänden dann das unbesiedelte Kobol, und wüden die 13 Stämme bilden. 12 menschliche, und einen zylonischen Stamm. Dann wäre auch der Kreislauf der Zeit wieder gegeben.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich bin enttäuscht, dass immer noch nicht so wirklich drauf eingegangen wurde, warum Kara ihre eigene Leiche auf der Erde gefunden hat. (Kann aber auch dran liegen, dass ich einiges nicht verstanden habe. Die nuscheln ja alle ohne Ende.)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X