Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[102] "Der verlorene Planet der Götter (Teil 1)" / Lost Planet Of The Gods (Part 1)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [102] "Der verlorene Planet der Götter (Teil 1)" / Lost Planet Of The Gods (Part 1)

    Inhalt:

    Beim Aufspüren eines Außenpostens der Zylonen auf einem einsamen Asteroiden infizieren sich Jolly und Boomer mit einer mysteriösen Krankheit. Bei ihrem Rückflug zur Galactica verraten sie den Zylonen fast den Standort ihres Mutterschiffs. Commander Adama erkennt die Gefahr, doch sein Ausweichmanöver bringt die Galactica in noch größere Gefahr. Das Schiff kommt einem magnetischen Feld, das alle Navigationssignale verzerrt, gefährlich nahe. Um die Krankheit unter Kontrolle zu bekommen, ist es unabdingbar, dass die infizierten Piloten noch einmal auf den Asteroiden zurückkehren. Apollo macht sich große Sorgen, denn unter den Pilotinnen, die auf die gefährliche Mission geschickt werden, ist auch seine Verlobte Serina.
    16
    ****** eine der besten Battlestar Galactica-Folgen aller Zeiten!
    18.75%
    3
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Battlestar Galactica ausmacht!
    37.50%
    6
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    12.50%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    25.00%
    4
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    6.25%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Battlestar Galactica unwürdig!
    0.00%
    0
    Es ist alles wahr
    Alles! Hörst du?
    Vertraue niemandem
    Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

  • #2
    Sehr gute Folge das Dinner am Anfang und dann in die ganze Problematik mit den Viper Piloten hinein. Und auch diese Freude über so kleine Erfolge, wie das erfolgreiche starten der Viper
    Gefällt mir sehr gut. Allerdings fand ich es bischen schnell, wie die Apollo und die Frau heiraten wollen.. naja ist wohl die Zeit damals

    also 5*****
    "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
    "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
    "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
    "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

    Kommentar


    • #3
      Das ist ein sehr schöner, besonders ins mythische gehender Zweiteiler, der sich direkt an der Pilotfilm anschließt. Leider scheidet Jane Seymore mit dieser Folge aus, aber umso dramatischer wird der Tod von Serina dargestellt und ist eine der ergreifendsten Szenen der Serie. Und was auch immer so viele Leute gegen den kleinen Boxey haben mögen - liegt das eigentlich nur am kinderfeindlichen Deutschland oder sehen die Fans im Ausland das genauso? - ich finde Noah Hathaway macht seine Sache ganz großartig.
      Die Ruinen von Kobol sind ebenfalls sehr beeindruckend und regen die Phantasie an. Das Ganze hat so ein bischen diesen Indiana - Jones - Flair.
      Insgesamt eine tolle Episode. Und was Baltar angeht - der gehört zu meinen Lieblingsfieslingen im TV. Baltar rockt!!!

      Kommentar


      • #4
        Ggen Boxey hab ich eigentlich nichts, finde ihn nur sehr willkürlich rein gebracht bzw. rausgelassen. Hab das gefühl, die wussten nicht so recht was sie mit ihm anfangen sollen.
        Fand seinen "hund" (oder wie das nochmal richtig hieß) etwas nervig, das hat so mechanische Geräusche gemacht
        "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
        "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
        "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
        "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Orovingwen Beitrag anzeigen
          Ggen Boxey hab ich eigentlich nichts, finde ihn nur sehr willkürlich rein gebracht bzw. rausgelassen. Hab das gefühl, die wussten nicht so recht was sie mit ihm anfangen sollen.
          Fand seinen "hund" (oder wie das nochmal richtig hieß) etwas nervig, das hat so mechanische Geräusche gemacht
          Also ich finde, dass Boxey innerhalb der Serie durchaus eine wichtige Funktion einnimmt. Man darf nicht vergessen, dass es sich bei Kampfstern Galactica, ähnlich wie bei Doctor Who, um eine Familienserie handelt. Da ist ein Kind als Identifiktionsfigur schon angebracht. Abgesehen davon machen Figuren wie Boxey und Muffit die Serie zu genau dem, was ich so sehr daran schätze, nämlich menschlich.

          Kommentar


          • #6
            Gute drei Sterne von mir für die Folge, in der Boomer praktisch alle Viper-Piloten mit einer mysteriösen, sehr gefährlichen Krankheit infiziert nun und die offenbar ausnahmslos gleichmäßig hübschen Shuttle-Pilotinnen auf die Vipers umsatteln und auch schon gleich auf eine gefährliche Mission gehen müssen - und sich auch bewähren.Viel mehr passiert aber auch nicht in Teil 1.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Logan5 Beitrag anzeigen
              Also ich finde, dass Boxey innerhalb der Serie durchaus eine wichtige Funktion einnimmt. Man darf nicht vergessen, dass es sich bei Kampfstern Galactica, ähnlich wie bei Doctor Who, um eine Familienserie handelt. Da ist ein Kind als Identifiktionsfigur schon angebracht. Abgesehen davon machen Figuren wie Boxey und Muffit die Serie zu genau dem, was ich so sehr daran schätze, nämlich menschlich.
              Dem will ich auch gar nicht widersprechen. Nur dafür, dass er eine wichtig Funktion einnimmt ist er zu wenig integriert. Da hätte ich mir mal einen interessanten B-Plot gewünscht, wo man ihm auch noch mehr tiefe verleiht. Aber so wie er da ist, ist es zuviel für eine bloße Randfigur, aber zuwenig für einen Nebencharakter.
              "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
              "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
              "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
              "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Orovingwen Beitrag anzeigen
                Da hätte ich mir mal einen interessanten B-Plot gewünscht, wo man ihm auch noch mehr tiefe verleiht. Aber so wie er da ist, ist es zuviel für eine bloße Randfigur, aber zuwenig für einen Nebencharakter.
                Um nicht noch mehr Öl ins Feuer zu gießen, schreibe ich mal lieber nichts zu meinen Ansichten über die Schauspieler im Allgemeinen, aber bei Boxey geht es doch wohl um einen sechs Jahre alte Jungen, für den man sicher keine komplexen Rollen bzw. Drehbuchentwürfe hätte schreiben wollen, die sich dann doch nicht verfilmen lassen . Dass im Kostüm von Muffit ein Affe steckte, hat mich dann auch umgehauen, obwohl ich es mir dachte, aber ich wollte es nicht wahrhaben. Im Bonusmaterial erfährt man dann, wie schwierig die Dreharbeiten waren, und mit Kindern und Tieren zu drehen ist allgemein ein Horror für die Regisseure. Ingesamt bewerte ich es aber als positiv, dass Boxey und Muffit dabei waren, was ich von Starbuck und Boomer nicht unbedingt behaupten kann [ich sage mal, es kommt nicht von ungefähr, dass man sich für diese beiden Rollen in der neuen Serie etwas Neues hat einfallen lassen.]

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                  Um nicht noch mehr Öl ins Feuer zu gießen, schreibe ich mal lieber nichts zu meinen Ansichten über die Schauspieler im Allgemeinen, aber bei Boxey geht es doch wohl um einen sechs Jahre alte Jungen, für den man sicher keine komplexen Rollen bzw. Drehbuchentwürfe hätte schreiben wollen, die sich dann doch nicht verfilmen lassen .
                  Ich habe "interessant" nicht "komplex" gesagt. Für mich war er einfach nur da ohne irgendwie einen Grund zu haben. Außerdem gibt es auch Kinderdarsteller, die interessante Rollen verkörpert haben. Mir fällt da spontan Alexander aus TNG ein. Die Geschichten mit ihm fand ich immer ganz interessant.
                  "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
                  "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
                  "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
                  "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Orovingwen Beitrag anzeigen
                    Ich habe "interessant" nicht "komplex" gesagt. Für mich war er einfach nur da ohne irgendwie einen Grund zu haben. Außerdem gibt es auch Kinderdarsteller, die interessante Rollen verkörpert haben. Mir fällt da spontan Alexander aus TNG ein. Die Geschichten mit ihm fand ich immer ganz interessant.
                    Wirklich "interessante" Geschichten mit Boxey fallen mir auch nicht ein. Das stimmt schon, im Grunde war er nur da, um die Zuschauer ein bisschen emotional zu manipulieren, hier mal in Gefahr zu geraten, dort mal wieder niedlich auszusehen ... Aber Muffit hat wenigstens auch mal einen Zylonen kaputt gebissen .

                    Kommentar


                    • #11
                      Kann vielleicht auch daran liegen, dass ich Kinder nicht so toll finde und insofern es da schon für mich einen guten Grund geben muss, warum sie da sind *mit den Schultern zuck*
                      Aber immerhin war er nicht so nervig, wie ich es am Anfang befürchtet hatte.
                      "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
                      "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
                      "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
                      "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

                      Kommentar


                      • #12
                        So nachdem man im Piloten außenpolitisch die Politik der Falken unterstützt hatte, gibt man sich innenpolitisch absolut liberal. Also im Grunde wie in einem guten Tom Clancy Roman.

                        Baltar hat die Tortur durch die Zylonen überstanden und darf jetzt die Armee befehligen um die Überreste der Menschheit zu vernichten. Um noch einmal zu vedeutlichen wie BÖSE er ist, sitzt er auf einem Thron und man filmt ihn nur von unten so das man seine Nasenlöcher sieht. Ausserdem wird sein Gesicht beleuchtet um ihm ein dämonisches Äusseres zu verleihen. Diese Zuschaustellung des absolut bösen ist an Subtilität nicht zu überbieten. Damit auch der Dümmste begreift das es sich bei Baltar und seiner Zylonenarmee um eine Vernichtungsmaschinerie handelt wird Baltars Assistent Lucifer genannt. Wie subtil aber auch.

                        Wenigstens durchleidet die Galactica keine Versorgungsprobleme, denn man hat genügend Zeit um genau zu beschreiben wie gut denn das Essen von Serina geschmeckt hat. Apollo hat das Essen so gut geschmeckt das er weiterhin von Serina bekocht werden will und macht ihr einen Heiratsantrag. Serina nimmt den Antrag an, aber verheimlicht ihm das sie nicht mehr kochen kann, weil sie jetzt Pilotin werden will. Apollo ist etwas verschnupft da er Hunger hat und ist drauf und dran ihr es zu verbieten. Nur mit ihrem Versprechen das sie auch mit Hilfe einer Campingkochplatte auch im Shuttle Mahlzeiten zubereiten kann willigt Apollo schließlich widerwillig ein.

                        Für den weiteren Flug hat die Galactica die Wahl zwischen Pest und Cholera. Entweder sich durch einen Zylonenaussenposten durchkämpfen oder durch ein Gebiet fliegen wo die Sensoren versagen. Warum man nicht einfach beides weiträumig in einem dreidimensionalen Raum umfliegt bleibt ein Geheimniss das bis zu den Abenteuern eines Raumschiffes Voyager für alle Zeiten von SciFi Autoren geheimgehalten wird.

                        Auf jeden Fall kommt es noch einmal ganz dicke für die Galactica. Die Piloten sind krank weil Boomer an einem Saufgelage teilnehmen wollte. Wäre die Gesellschaft in der Decon so angenehm gewesen wie etwa auf der Enterprise im 22. Jahrhundert, hätte es sich Boomer vielleicht noch mal anders überlegt. So aber sind die Krieger der Galactica erst einmal lahm gelegt.

                        Dafür müssen jetzt die Mädels ran. Zuerst sehen wir sie in hautengen Druckanzügen, die jeder Krieger unter seiner Kleidung trägt. Warum es die Autoren es bisher nicht für nötig hielten Starbuck oder Apollo in diesen hautengen Druckanzügen zu zeigen wird wohl auch so ein Geheimnis bleiben. Starbuck ist anders als in nBSG ein sehr netter Ausbilder, was nicht schwer nachzuvollziehen ist, denn er will sie ja schließlich alle flach legen. Um dieses Ziel zu erreichen kommt man mit brüllen ja auch nicht wirklich weiter. Als Mitglied des heterosexullen männlichen Geschlechts kann ich seine Beweggründe durchaus nachvollziehen. Ich darf nur nicht daran denken wie diese Frauen heute aussehen.

                        Auf jeden Fall müssen diese Piloten nach einem Crashkurs (im wahrsten Sinne des Wortes ) in den Kampf um ein paar Zylonen zu vermöbeln. Da die Zylonen ja schon im Piloten als überaus dumm dargestellt wurden, ist es kein Wunder das der Stützpunkt vernichtet werden konnte. Trotzdem entschließt sich Adama in diese magnetische Anomalie zu fliegen da er die Zylonen fürchtet.

                        Ich vergebe mal 4**** Sterne.
                        Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                        Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                        [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich hab mir die Episode neulich auch nochmal angesehen und ich war irgendwie nicht mehr so begeistert. Ich hatte die Folge irgendwie besser in Erinnerung und die Handlung auf Kobol auch viel präsenter in die Handlung eingebaut.

                          An Teil 1 dieses Zweiteilers hat mir vor allem dieser Subplot um die Stille-Reserve der Galactica gestört. Es ist ja schön und gut wenn auch Frauen die Viper bemannen, aber irgendwie kam es mir dann doch extrem komisch vor, dass die Reserve ausschließlich aus Frauen besteht. Wie BluePanther schon sagte, die hautengen Jumpsuits waren sehr sehr komisch. Und dazu kam dann noch dieses komische Jubeln als die Viper gestartet sind. Sehr sehr viel unfreiwillige Komik.

                          Teil 2 war dann etwas besser, aber dass die Cylons sich so leicht von unerfahrenen Piloten fertig machen lassen trägt nicht gerade dazu bei, dass man die Cylons irgendwie ernstnehmen kann. Die Vernichtung des Außenpostens durch Apollo war auch etwas Banane. Wenn ein Schuss ausreicht um eine ganze Basis auszuschalten, warum haben das Boomer und Jolly nicht einfach so im Vorbeifliegen erledgit. Naja, okay, die sollten nur aufklären. Wirkt trotzdem nicht so gut.

                          Der Teil auf Kobol war dann ganz passabel und durch den Tod von Serina gab es dann doch noch etwas Substanz.

                          Unterhaltsam war es keine Frage, aber man muss doch einige Abstriche machen welches man dem Alter entsprechend ignorieren sollte.

                          Insgesamt gibts 3,5 Punkte für den Zweiteiler den ich als erheblich schwächer und unausgegorener empfunden habe als noch "Saga of a Star World".
                          "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                          Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                            aber dass die Cylons sich so leicht von unerfahrenen Piloten fertig machen lassen trägt nicht gerade dazu bei, dass man die Cylons irgendwie ernstnehmen kann.
                            Vielleicht waren die Cylons auch sehr unerfahren. Man weiß ja nicht genau, wie die Ausbildung der drei Besatzungsmitglieder eines Cylon-Raiders aussieht. Werden da einfach nur Daten auf die "Festplatte" überspielt ? Oder lernen diese Cylons individuell ?

                            Für Letzteres spricht ja, dass irgendwo mal gesagt wird, "zwei unserer besten Piloten" als Baltar selbst an Bord eines solchen Raiders geht. Und jeder Cylon macht ja individuelle Erfahrungen, und sie bilden kein Borg-Kollektiv, in dem diese Erfahrungen allen anderen automatisch zur Verfügung stehen.

                            Die erfahrensten Cylon-Piloten könnten bei der Schlacht gegen die Battlestars vielleicht sogar schon draufgegangen sein. Und Resurrection gibt es nicht.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                              Vielleicht waren die Cylons auch sehr unerfahren. Man weiß ja nicht genau, wie die Ausbildung der drei Besatzungsmitglieder eines Cylon-Raiders aussieht. Werden da einfach nur Daten auf die "Festplatte" überspielt ? Oder lernen diese Cylons individuell ?

                              Für Letzteres spricht ja, dass irgendwo mal gesagt wird, "zwei unserer besten Piloten" als Baltar selbst an Bord eines solchen Raiders geht. Und jeder Cylon macht ja individuelle Erfahrungen, und sie bilden kein Borg-Kollektiv, in dem diese Erfahrungen allen anderen automatisch zur Verfügung stehen.

                              Die erfahrensten Cylon-Piloten könnten bei der Schlacht gegen die Battlestars vielleicht sogar schon draufgegangen sein. Und Resurrection gibt es nicht.
                              Also für mich macht es jetzt keinen Unterschied ob die jetzt einfach nur unerfahren sind oder einfach nur zu blöd um gegen ein paar Colonials ohne Kampferfahrung überhaupt irgendetwas zu reißen. Die Szene wäre auch nicht weiter erwähnenswert, wenn von der Galactica nicht nur die "Rookies" losgeschickt worden wären die eigentlich nicht mehr als einen Crashkurs absolvierten.Aus diesem Grund ist es meiner Meinung nach auch gerechtfertigt dies zu kritisieren, da es einfach die Cylons extrem schwach erscheinen lässt. Ich hätte es durchaus sinnvoll gefunden, wenn Serina nicht auf Kobol gestorben wäre sondern einfach in ihrer Viper.
                              "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                              Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X