Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[121] "Die große Schlacht" / "The Hand of God"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [121] "Die große Schlacht" / "The Hand of God"

    Ein fremder Zerstörer bedroht die Galactica. Apollo und Starbuck ersinnen einen Plan, um ihrem unterlegenen Kampfstern eine Chance einzuräumen: Mit einem eroberten feindlichen Streiter lenken sie die Zylonen auf ihren Gegner.
    Quelle

    ---------
    An der FOlge fand ich die persönlichen Momente mal wieder schön, aber irgendwie fragich mir wo eigentlich die Schwester von Apollo abgeblieben ist und Boxy sieht man auch nicht mehr (nicht, dass es moch wirklich stört).

    Es war schon gewagt, was Adama da gemacht hat und es hat mich ehrlich gesagt auch überrascht, denn bei der Pegasus-Folge wollte er ja eigentlich nicht und hier kam es mir so vor als wenn er schon länger die Cylonen angreifen wollte.
    9
    ****** eine der besten Battlestar Galactica-Folgen aller Zeiten!
    55.56%
    5
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Battlestar Galactica ausmacht!
    33.33%
    3
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    11.11%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Battlestar Galactica unwürdig!
    0.00%
    0
    "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
    "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
    "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
    "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

  • #2
    Die letzte Folge der Staffel zieht nochmal alle Register. Hier stimmt einfach alles. Die Story ist sehr spannend, die Charaktermomente sind wirklich großartig und die Action kann sich ebenfalls sehen lassen. Was will man mehr? Wäre es mit einer richtigen zweiten Staffel auf diesem Niveau weiter gegangen, wäre die Serie mit Sicherheit noch einige Jahre gelaufen. So bleiben 24 Folgen einer außergewöhnlichen Serie, die ich mir immer wieder gerne ansehe.

    Außerdem gibt es ja auch noch Romane und Comics. Ich habe da eine sehr schöne Miniserie von Maximum Press im Regal stehen, die sich mehr als sehen lassen kann. Das ist die Fortsetzung, die ich mir gewünscht habe.

    Kommentar


    • #3
      Nochmal ein spannendes Gefecht mit den Zylonen zum Abschluss der Staffel (bzw. Serie). Wobei die Vorbereitung des Angriffs und die dabei vorherrschende Stimmung stärker wirken als die tatsächliche Ausführung des Plans. Vor allem die Szenen mit Baltar gefallen mir und nach der erfolgreichen Mission hätte ich schon gerne gesehen, was jetzt aus ihm geworden ist. (Ich an seiner Stelle hätte die Bedingungen mit dem Aussetzen nicht akzeptiert, aber trotzdem geholfen um nach und nach wieder ein bisschen Vertrauen zurückzugewinnen.)

      Der Plan selbst lief dann - mehr oder weniger - wie geschmiert ab. Aber etwas negativ stießen mir hier schon die wiederverwendeten Effektsszenen beim Angriff auf den Basisstern auf. Zweimal schaut es so aus, als würde dieser komplett explodieren. Und als er dann tatsächlich komplett explodiert, ist es wieder eine Szene von vorhin, wo es zwar so aussah, es aber nicht geschehen ist. Das wirkte ziemlich desorientieren.
      (Und bitte keine Ausrede von wegen man hätte ja sparen müssen und konnte sich keine neuen Szenen leisten. Ich bin da sozusagen Experte im Neuschnitt bereits verwendeter Szenen einer Serie und erkenne, wenn da ein falsches Bild vermittelt wird. Es wäre sicher besser gegangen auch wenn man nur bekanntes Bildmaterial gehabt hätte. )

      Die Schlussszene in der Kuppel und mit den Bildern der ersten Mondlandung war dann ein hübscher Abschluss und sogar ein bisschen wie ein Cliffhanger am Ende der Staffel.

      Diese Folge bekommt von mir zum Abschluss 6 Sterne - trotz der Verwirrung um die Vernichtung des Basissterns.

      ---------------------

      So, das wär's gewesen. Die zweite Staffelhälfte ist wesentlich besser als die erste gewesen. Während die ersten paar Folgen einen ziemlich miserablen Schnitt von 3,11 Sternen erreichte, erhalten die Folgen 12 bis 24 einen Schnitt von 4,08 Sternen. Das ist schon ganz ordentlich für eine erste Staffel. In Summe sieht die Bewertung der 1. Staffel so aus:

      Kampfstern Galactica 4* (bzw. 6/4/2)
      Der verlorene Planet der Götter, 1 3*
      Der verlorene Planet der Götter, 2 4*
      Der verschwundene Krieger 5*
      Die lange Patrouille 2*
      Das Geschütz auf Eisplanet Null, 1 2*
      Das Geschütz auf Eisplanet Null, 2 1*
      Riskanter Handel 3*
      Der Gegenangriff 4*
      Angriff der Zylonen, 1 5*
      Angriff der Zylonen, 2 5*
      Galactica unter Feuer 3*
      Teuflische Versuchung, 1 5*
      Teuflische Versuchung, 2 4*
      Der Mann mit den neun Leben 5*
      Unter Mordverdacht 4*
      Kontakt mit der Erde, 1 2*
      Kontakt mit der Erde, 2 4*
      Fluchtgefahr 4*
      Kriegsgefahr 2*
      Die Meuterei 4*
      Die große Schlacht 6*

      GESAMT: 3,68 *

      Die gesamte Staffel erhält damit 3,68 Sterne. Das ist zwar immer noch ziemlich deutlich hinter der 1. Staffel von zum Beispiel ST TOS (4,17*) aber fast gleich wie die erste Staffel von ST TNG (3,76*).

      Und um dem Vorwurf vorzubeugen, KSG würde schlechter abschneiden, weil es eine ältere Serie: Die 1. Staffeln von DS9 und Voyager schneiden schlechter ab und Stargate:Universe in der ersten Staffel ist gleich gut mit 3,68*.

      Eine erste Staffel ist immer schwierig, auch bei KSG sieht man, dass es hier ziemlich Geduld braucht, bis mal der Motor wirklich anspringt. Die Serie hätte sicher noch eine zweite Staffel (KSG 1980 zählt nicht) gebraucht, um wirklich eine Entwicklung erkennen zu lassen. Es gab in Staffel 1 sicher einiges, das man aufnehmen und weiterverfolgen hätte können. Aber auch einiges, von dem man besser Abstand genommen hätte. Leider wird man wohl nie erfahren, wie eine zweite Staffel tatsächlich ausgesehen hätte, wenn sie gleich 1979 produziert worden wäre.

      Kommentar


      • #4
        An der Folge störte es mich das beim Kampf mit den Zylonenbasisstern viele Kampfszenen einfach von Folgen zuvor wieder verwendet wurden. Auch wirkte es ein paar mal so als ob der Basisstern schon explodiert sei, dies aber dann doch nicht so war. Auch war ich überrascht das Adama einen direkten Angriff auf einen Basisstern so schnell zugestimmt hat.
        Die Story fand ich anfangs ein wenig zäh, wurde aber mit fortschreitender immer besser. Gut gefallen hat mir auch die Einbindung von Baltar und die Idee den Basisstern mit Hilfe eines Zylonenjägers lahm zu legen.
        Somit vergebe ich gute vier Sterne für die Folge.
        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

        Kommentar


        • #5
          Ich habe mir diese Folge heute auf Nitro angetan:

          Nichts davon ist einer hohen Bewertung würdig.

          Effekte-Recycling ist Standard damals. Aber die Charaktere hochloben? Warum? Das Mädchengeheule war Dallas/Denver auf halber Kraft. Und Adama gegen Baltar war total arm. Auch Starbuck und Apollo auf dem BaseStar war "Nchts" im Sinne von Schauspiel.

          Eine miese Folge einer Serie, die insgesamt nur mau war - sollte als Star Wars Clon Knete bringen - tat es aber nicht!
          Zuletzt geändert von Zuse; 18.08.2013, 10:43. Grund: -mm +nn

          Kommentar

          Lädt...
          X