Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Farscape - Season 3 - Episoden 01 - 05

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Farscape - Season 3 - Episoden 01 - 05

    Wie immer nehm ich die Folgenbeschreibungen von SF-Radio.

    3x01 Season of Death:
    Obwohl Scorpius Chip endlich aus seinem Gehirn entfernt wurde, sieht Crichton keinen Grund mehr weiterzuleben - Aeryn ist tot, er kann nicht mehr sprechen, und der neurale Klon ist aus unerfindlichen Gründen immer noch in seinem Kopf. Während seine Freunde versuchen, sowohl seinen Körper zu heilen, als auch ihn davon zu überzeugen, dass er stärker als der Klon ist, taucht im Gefrierlabor plötzlich ein Scarran auf, der es auf Scorpius abgesehen hat.

    Unterdessen kommen sich auf Moya Chiana und D'Argos Sohn Jothee näher, und Zhaan unternimmt das gefährliche Unterfangen, durch das Einheits-Ritual Aeryn wieder zum Leben zu erwecken - auch wenn sie dabei ihr eigenes aufs Spiel setzt.

    Kommentar:
    Eigentlich ja keine schlechte Folge, doch einige Dinge stören mich: Der Tod von Aeryn wurde zu leicht aufgelöst und im Nachhinein finde ich das etwas enttäuschend. Auch die Sache mit dem Arzt fand ich etwas unbefriedigend: oK, war interessant für den Cliffhanger, dass er wie tot aussah. Aber was macht er? Anstatt sich selbst zu heilen beendet er die OP an Crichton! Und nun kämpf also Zhaan mit dem Tod (OK, ich wusste, dass die Schauspielerin irgendwann ausgestiegen war, wegen der blauen Farbe, die ihr nicht gut tut, aber trotzdem hat das ganze bei mir nen Faden nachgeschmack hinterlassen)... Trotzdem geb ich noch 4 Sterne, weils ja eigentlich doch recht spannend war... Cool fand ich die Sache mit dem Piloten: andauernd gibt er an, wie super toll er ist - und dann nutzt Scorpi ihn als Ablenkung *g*
    Was ich auch net so dolle fand war, dass John Scorpi einfach so in den Müll schmeißen konnte, aber mal sehen was draus wird, da er ja jetzt in den Credits auftaucht...

    3x02 Suns and lovers
    Um ihrem kürzlich erworbenem Reichtum zu frönen, macht Moyas Crew einen Zwischenstop auf einer Handelsstation. Offensichtlich zum falschen Zeitpunkt, denn die Station wird von mehreren katastrophalen Stürmen heimgesucht und schwerst beschädigt. Bald stellt sich heraus, dass es sich bei diesen Stürmen nicht um ein natürliches Vorkommnis handelt.

    Während nun Aeryn, Crichton und die anderen der Ursache der Stürme auf den Grund gehen, und gleichzeitig versuchen, Moya aus den verhedderten Andock-Kabeln zu befreien, kämpft D'Argo mit der Erkenntnis, von den zwei Personen, die ihm am nächsten stehen, hintergangen worden zu sein.

    Kommentar:
    Auch eine sehr gute Folge, 5 Sterne. Dass die Sache mit Jolee und Chyana mal rauskommen musste war ja klar. Aber so schnell? Und dann haben sie sich auch noch selbst verraten. Schade dass Jolee weg ist, ich fand ihn cool, aber gibt ja jetzt genug Hauptcharas in der Serie^^ Ich hoff nur, dass er bald wieder auftaucht. Ansonsten war die Geschichte um die Station nett, aber nix besonderes. Ach ja: John und Aeryn... die sind ja ein süßes Pärchen, aber kommen wohl noch lange nicht richtig zusammen *G*

    3x03 Self Inflicted Wounds - Part 1: Could'a, Would'a, Should'a
    igentlich sollte Moya auf der Suche nach einem Planeten sein, auf dem die sterbende Zhaan geheilt werden kann. Doch Crichton muss unbedingt noch dieses eine Wurmloch näher unter die Lupe nehmen. Plötzlich schießt ein kleines Schiff aus dem Wurmloch und kollidiert und verschmilzt mit Moya.

    Beide Schiffe stecken nun in einer Art Wurmloch-Nexus fest, und Moyas Zustand verschlimmert sich zusehends.

    Bei den Passagieren des anderen Schiffes handelt es sich um Aliens, die sich mit Wurmlochforschung beschäftigen. Crichton ist fasziniert von ihren Erkenntnissen. Jedoch müssen er und Neeyala, der Captain des anderen Schiffes, bald feststellen, dass eines der beiden Schiffe geopfert werden muss, damit alle überleben.

    Neeyala besteht darauf, Moya zurückzulassen, da sie bereits schwerverletzt ist.

    3x04 Self Inflicted Wounds - Part 2: Wait For The Wheel
    Neeyala will ihr eigenes Schiff - und die darin gespeicherten Forschungsdaten - um jeden Preis retten. Um Moyas Crew davon zu überzeugen, dass sie Moya aufgeben müssen, befiehlt sie ihren Mitarbeitern daher, den angeschlagenen Leviathan zu sabotieren.

    Crichton und die anderen haben es aber nicht nur mit den Saboteuren zu tun, auch ein seltsames, schlangenartiges Wesen, das in Wurmlöchern lebt, treibt auf Moya sein Unwesen.

    Als die Situation sich zusehends verschlimmert, muss sich letztlich einer der Crew opfern, um die anderen zu retten.

    Kommentar:
    OK, den Zweiteiler will ich diesmal zusammen kommentieren. Insgesamt vergebe ich 5 Sterne, weil es doch sehr interessant war, die Story und die Ausführung. Zhaans Tod fand ich etwas melodramatisch (und die kann auch noch nen Minutenlangen Monolog halten, als es doch eigentlich auf jede Sekunde ankommt), aber ich denke, das hat der Charakter doch verdient - auch wenn es leicht übertrieben war. Zhaan war cool und wir werden sie vermissen. Stark wird wohl jetzt emotional noch labiler werden, denn sie war sein Anker! Die neue Tussi dagegen nervt tierisch! Und ich hoffe, dass sie nicht lange bleibt - oder sich wenigstens bald bessert, denn sie ist ne ziemliche Nervensäge und ausserdem find ich ihren Schrei nicht so besonders tolle.... Und Scorpius ist nun wohl ein fester Bestandteil von Johns Persönlichkeit, denn er unterhält sich wohl regelmäßig mit ihm... Das kann gar nicht gut sein... Mal sehen, wie das weiter geht...

    3x05 ...Different Destinations
    ei dem Besuch eines Peacekeeper Friedensdenkmals in einem ehemaligen Kloster werden Aeryn, D'Argo, Crichton, Stark und Jool versehentlich 500 Zyklen in die Vergangenheit transportiert - mitten in den legendären Konflikt zwischen Peacekeeper Söldnern und der Venek Horde, die damals das Kloster belagerte.

    Während sie versuchen, lange genug am Leben zu bleiben, um einen Weg zurück in ihre eigene Zeit zu finden, müssen sie zu ihrem Entsetzen feststellen, dass jede kleinste ihrer Handlungen den Verlauf der Geschichte verändert - mit am Ende verheerenden Folgen.

    Kommentar:
    3,5 Sterne, weil die Folge mich ziemlich verwirrt hat *lol* Ausserdem fand ich die Zeitreiseepisode nicht besonders logisch, denn warum ist auf Moja von der Veränderung niemand beeinflusst und können das mitverfolgen? Was ich aber gut fand war das Ende: Hier konnte der begangene Fehler nicht wieder komplett gut gemacht werden (wie z.B. in Star Trek) und Crichton muss mit der Schuld leben, den Tod dieser Frauen auf dem Gewissen zu haben...

    Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
    "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

  • #2
    3.01 SOD
    Bin da ganz deiner Meinung. Die Sache mit Aeryn fand ich doch recht unbefriedigend gelöst. War zwar schön inszeniert und ergibt auch Sinn, wenn es um Zhaan geht. Aber man hätte sie vielleicht nicht glatt umbringen sollen sondern mehr in die Richtung Schockfrierkoma gehen sollen.
    Ansonsten ist es wieder ein gelungener Start in die neue Staffel mit einem passenden Titel. 5/6

    3.02 SAL
    Die A-Story war zwar nicht sonderlich herausragend. Aber in der B-Note (Charaktermomente) gewinnt die Folge doch hinzu. 4/6

    3.03/3.04 SIW
    Irgendwie hat der Zweiteiler übermässig viel Technobabble für Farscape. Aber an sich ist es interessant, das Crichtons Obsession mit Wurmlöchern weiter geführt wird und die ganze Sache eine zunehmend wichtigere Rolle spielt.
    Ja Zhaans Abschied (ich vermeide mal das Wort Tod ) war ebenso wie Aeryns Tod sehr schön inszeniert. Obwohl es natürlich nur logisch war, dass sie dann die Rettung durchführt.
    Und Jool - naja, Charakterentwicklung wird bei Farscape ja sehr groß geschrieben. 4/6

    3.05 DD

    Die Zeitreise in Staffel 3 ist wohl die deprimierendste und eine der wenigen und besten Stand-Alone-Episoden. Klar, dass es mit der Zeitreiselogik ist es immer problematisch. Was mich nur störte ist, dass Crichton Stark förmlich aufzwingt, das Gerät zu verwenden obwohl dieser sich erst weigerte. Aber ansonsten wär die Episode auch kaum zu Stande gekommen. 6/6
    Aus der SF-Community wird FictionBOX! - Jetzt mit The 4400 Forum (+ Farscape, Dr. Who, Battlestar Galactica und viel mehr.)
    "Well, I think that like religion is an individual choice, either you believe and therefore bunnies are unnecessary, or you don't. In which case, chocolate!"

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Kaff Beitrag anzeigen
      3.01 SOD
      Bin da ganz deiner Meinung. Die Sache mit Aeryn fand ich doch recht unbefriedigend gelöst. War zwar schön inszeniert und ergibt auch Sinn, wenn es um Zhaan geht. Aber man hätte sie vielleicht nicht glatt umbringen sollen sondern mehr in die Richtung Schockfrierkoma gehen sollen.
      Ansonsten ist es wieder ein gelungener Start in die neue Staffel mit einem passenden Titel. 5/6
      Seh ich für die Folge genauso. Ich meine jemanden zum Leben erwecken? Vorallem, warum aht Zhaan es nicht schon vorher getan und solange gewartet?

      Den neuen Titel mag ich nicht so. Warum muss man die Erde da jetzt reinziehen? versteh ich nicht. Find das über dramatisiert.

      3.02 SAL
      Die A-Story war zwar nicht sonderlich herausragend. Aber in der B-Note (Charaktermomente) gewinnt die Folge doch hinzu. 4/6
      jup, wobei ich sie teilweise echt langweilig fand. Der Plot war so gar nicht mein Fall.

      3.03/3.04 SIW
      Irgendwie hat der Zweiteiler übermässig viel Technobabble für Farscape. Aber an sich ist es interessant, das Crichtons Obsession mit Wurmlöchern weiter geführt wird und die ganze Sache eine zunehmend wichtigere Rolle spielt.
      Ja Zhaans Abschied (ich vermeide mal das Wort Tod ) war ebenso wie Aeryns Tod sehr schön inszeniert. Obwohl es natürlich nur logisch war, dass sie dann die Rettung durchführt.
      Und Jool - naja, Charakterentwicklung wird bei Farscape ja sehr groß geschrieben. 4/6
      Naja, auch nicht wirklich interressant. Zhaan ist nun weg (hat sich ja ewig hingezogen^^) aber wie du schon sagst, sehr schön inziniert.

      3.05 DD

      Die Zeitreise in Staffel 3 ist wohl die deprimierendste und eine der wenigen und besten Stand-Alone-Episoden. Klar, dass es mit der Zeitreiselogik ist es immer problematisch. Was mich nur störte ist, dass Crichton Stark förmlich aufzwingt, das Gerät zu verwenden obwohl dieser sich erst weigerte. Aber ansonsten wär die Episode auch kaum zu Stande gekommen. 6/6
      Auch hier kann ich nur zustimmen, eine sehr sehr gute Episode.
      Und irgendwie mochte ich "die neue" hier mal *hehe*
      "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
      "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
      "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
      "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

      Kommentar


      • #4
        @Oro: Also ich find das neue Intro sehr sehr gut, gefällt mir um einiges besser als das der ersten beiden Staffeln...

        Und zu 3x05: Hab mir die Folge nochmal angeschaut und diesmal verstanden^^ (Irgendwie hatte ich am Anfang den Blick in die Vergangenheit nicht mitgekriegt) und vergeb daher 5 Sterne...

        Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
        "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

        Kommentar


        • #5
          Der Tod von Aeryn wurde zu leicht aufgelöst und im Nachhinein finde ich das etwas enttäuschend. ...Und nun kämpf also Zhaan mit dem Tod (OK, ich wusste, dass die Schauspielerin irgendwann ausgestiegen war, wegen der blauen Farbe, die ihr nicht gut tut, aber trotzdem hat das ganze bei mir nen Faden nachgeschmack hinterlassen).
          Letztlich fand ich es positiv, dass Virginia Heys bevorstehender Ausstieg aus Farscape so effizient in die Serie integriert wurde. Meistens ist der Tod eines Hauptcharakters eine Ein-Episoden-Sache. Siehe zum Beispiel Star Trek: Tasha, Jadzia, Trip. Dort wurde der Tod fast schon nebensächlich abgehandelt.

          Hier wird zwar scheinbar ein billiger Trick angewandt, um Aeryn zu retten, nämlich indem eine weitere Figur eine bislang unbekannt Fähigkeit einsetzt. Aber: Letztlich ist es gerade dadurch kein billiger Trick, weil Zhaan und Aeryn quasi die Plätze tauschen. Aeryn lebt, aber dafür stirbt nun Zhaan. Hat schon fast was von Yin und Yang.

          Das die Crew in den Folge-Episoden noch versucht Zhaan irgendwie zu retten und dass Zhaans letzte Chance dann nur deshalb verspielt wird, weil Crichton mal wieder seinen Wurmlöchern hinterjagt, macht es noch tragischer und wird auch noch seine Auswirkungen haben.

          Was ich auch net so dolle fand war, dass John Scorpi einfach so in den Müll schmeißen konnte, aber mal sehen was draus wird, da er ja jetzt in den Credits auftaucht...
          Nur um das klarzustellen: Der der in der Mülltonne landet ist "Harvey", wie Crichton Scorpys neuralen Klon so gerne nennt. Und die Szene zeigt, dass der neurale Klon seine Macht über Crichton verloren hat, jetzt da der Chip entfernt ist und der Klon nur nach ein schwaches Abbild seiner einstigen Stärke ist.

          Eigentlich war "Harvey" eine geniale Idee der Farscape-Autoren. Im Allgemeinen ist es in solchen Situationen in Fernsehserien immer ein Problem den Bad Guy möglichst oft in der Handlung unterzubringen. Hätte man jede Folge Scorpy samt Command Carrier in die Handlung integrieren müssen, dann wäre es entweder unglaubwürdig geworden, dass Moya jedesmal entkommt oder aber Scorpy wäre bald ziemlich unfähig erschienen, da er es nie schafft Crichton zu fassen. Aber so kann man Crichton praktisch jederzeit mit seiner persönlichen Nemesis konfrontieren ohne dass Scorpy dadurch an Bedrohlichkeit verliert.
          Was ich aber gut fand war das Ende: Hier konnte der begangene Fehler nicht wieder komplett gut gemacht werden (wie z.B. in Star Trek) und Crichton muss mit der Schuld leben, den Tod dieser Frauen auf dem Gewissen zu haben...
          Yep. Und deshalb eine meiner Lieblingsepisoden. Außerdem bin ich resistent gegen die verwirrenden Auswirkungen von Zeitreisen.

          Kommentar


          • #6
            Diskussionen zu den einzelnen Folgen bitte in den entsprechenden Episodenthreads fortführen. Danke.


            [301] "Die Phase der Tode" / "Season Of Death"
            [302] "Unter den Zwillingssonnen von Qell" / "Suns And Lovers"
            [303] "Die selbst beigebrachten Wunden - Teil 1" / "Self Inflicted Wounds - Part 1"
            [304] "Die selbst beigebrachten Wunden - Teil 2" / "Self Inflicted Wounds - Part 2"
            [305] "Ein Riß in der Zeit" / "...Different Destinations"
            »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

            Läuft!
            Member der No - Connection

            Kommentar

            Lädt...
            X