Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[104] "Ich, E.T. und die Anderen" / "I. E. T."

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [104] "Ich, E.T. und die Anderen" / "I. E. T."

    Auf Moya wurde ein Prozess aktiviert, der ein Signal an die Peacekeeper sendet um die Position Moyas zu verraten. Um dieses Signal zu unterdrücken landet Moya auf einen Planeten in einem Sumpfgebiet um das Signal zu dämpfen. Dort soll auch dieser Sender mit Hilfe eines Betäubungsmittels, das Moyas Schmerzen lindern soll, entfernt werden. Um dieses Schmerzmittel zu erhalten ziehen Crichton, Aeryn und D’Argo los um es zu beschaffen.
    Währenddessen bleiben Rygel und Zhaan bei Pilot und Moya um mit der Entfernung des Senders zu beginnen.
    Crichton, Aeryn und D’Argo werden von den Bewohnern des Planeten entdeckt und entscheiden sich zu trennen. D’Argo und Aeryn beschließen, die Militärs abzulenken und Crichton macht sich weiter auf die Suche nach dem Betäubungsmittel und stößt dabei auf die Einheimische Lyneea und ihrem Sohn Fostro, dessen Vertrauen er bald gewinnt. Währenddessen wird D’Argo vom Militär festgenommen und verhört. Crichton gelingt es mit Hilfe der Einheimischen Lyneea D’Argo zu befreien, mit ihm und dem Schmerzmittel zurück zu Moya zu gelangen und nach Entfernung des Senders unbeschadet vom Planeten abzufliegen.
    19
    ****** eine der besten Farscape Folgen aller Zeiten!
    5.26%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Farscape ausmacht
    31.58%
    6
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    10.53%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    26.32%
    5
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    21.05%
    4
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Farscape unwürdig!
    5.26%
    1
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Ich finde diese Folge recht lustig, weil die Bewohner des Planeten, auf dem Moya landet, in etwa auf dem gleichen Stand der Technik sind wie die Menschen. So kann man sehen, wie in etwa die Menschen sich verhalten würden, wenn eine außerirdische Rasse auf unseren Planeten landen würde. Die Folge ist spannend, unterhaltsam und jeder Charakter hat eine bestimmte, meist auf ihn zugeschnittene, Aufgabe zu bewältigen.

    Von mir gibt es 5 Sterne für diese Folge.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Hmm, diese Folge mocht ich nie. Ich fand sie irgendwie etwas träge. Für eine typische Folge, wie sie in den Anfängen einer Serie gibt, da sie irgendwie unrund auf mich wirkt.

      2 sterne
      Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

      Kommentar


      • #4
        Eine vollkommen durchschnittliche Folge. Die Bewohner handeln vollkommen ohne Sinn und Verstand, Crichtons Verhalten ist mehr als verdreht. Auch dieses Betäubungsmittel ist doch wohl mehr als seltsam.
        Ich war froh, als die Folge zu Ende war.

        2 Sterne.
        Es ist alles wahr
        Alles! Hörst du?
        Vertraue niemandem
        Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

        Kommentar


        • #5
          Was mich an dieser Folge stört, ist ein Logikfehler:
          Die Bewohner des Planeten haben keine Probleme, Chrichton und die anderen zu verstehen. Das kann aber nicht sein, denn da sie zuvor noch nie mit Außerirdischen in Berührung gekommen waren, können sie auch nicht mit Übersetzermikroben geimpft worden sein.
          Ansonsten finde ich den Perspektivwechsel ganz nett - Chrichton als der Außerirdische.
          "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

          Kommentar


          • #6
            Wegen diesem Mikrobenproblem kursiert in Fankreisen die halbernsthafte Vermutung (die natürlich nur das Loch stopfen soll, das die Schreiber übersehen haben), daß auf diesem Planeten diese Mikroben sozsuagen natürlich vokommen und somit nicht erst jedem injiziert werden müssten, um einen Ausländer (Ausweltler) zu verstehen.

            Kommentar


            • #7
              Sowas hab' ich mir auch gedacht - wahrscheinlich werden die Mikroben heimlich von dem Planeten geerntet.
              "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

              Kommentar


              • #8
                Eine meiner liebsten Folgen. Die Skurrilität der Situation (der selbst im All verlorene Crichton als der geheimnisvolle Außerirdische) läßt mich jedesmal erneut grinsen. Da verzeihe ich auch gerne die offenkundigen Schwächen - zumal sich ja beim Dreh noch alles in der Erprobung befand und zeitgleich 1.02 "Der rote Kristall" abgefilmt wurde.

                Kommentar


                • #9
                  Für die Einwohner des Planeten war dieses Betäubungsmittel in ihrem Essen.Wirkt es auf sie nicht, macht es nur Leviathans betäubt ? Oder habe ich da was mißverstanden ?Aber im großem und ganzen hat mir die Folge gefallen, da doch immer wieder die Assoziationen zu E.T. da waren.
                  Es gibt Leute, die haben sich schon totgemischt.
                  Nur durch gründliches Mischen wird der Verdacht des Falschspielens ausgeräumt.
                  Das hoffe ich sehr! (Stammtisch Süd)

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Folge war ganz nett, vorallem weil man mal einen Spiegel vorgehalten bekommt. Wie wir auf Außerirdische reagieren und wie sich ein Außeririscher vorkomen würde.
                    Hat aber zuviele ungereimtheiten für meinen Geschmack (wurden hier ja auch schon erwähnt).

                    Bekommt deshalb 3***
                    "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
                    "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
                    "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
                    "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich habe diese Folge nicht wie im TV als 4., sondern wie auf den DVDs als 2. Folge gesehen, wie es glaube ich die logischere Reihenfolge ist.

                      Mir hat die Story nicht schlecht gefallen, allerdings finde ich, dass es zu früh dafür war. Mitte erste Staffel hätte sie irgendwie besser gepaßt. Die Idee von "I, E.T." gefällt mir sehr gut, auch dass die Bewohner des Planeten so nah an unserer eigenen Realität waren.

                      Über (technische) Logikfehler im Zusammenhang mit SciFi nachzudenken, habe ich eigentlich schon seit längerer Zeit aufgehört...

                      Ich vergebe 3* für diese Folge.
                      John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
                      Stark: Yes. That's fair.
                      John: Good.
                      Stark: How much later?

                      Kommentar


                      • #12
                        Anbei zwei Screenshots der Episode die mir recht gut gefallen haben.

                        Planet auf dem Moya und die Crew notlanden:
                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 001.jpg
Ansichten: 1
Größe: 152,0 KB
ID: 4233012

                        Haus von Lyneea und ihrem Sohn Fostro:
                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 002.jpg
Ansichten: 1
Größe: 270,4 KB
ID: 4233013
                        Zuletzt geändert von Rommie's Greatest Fan; 01.11.2008, 12:05.
                        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                        Kommentar


                        • #13
                          Mir fällt gerade mal wieder auf, wie erstaunlich die Charaktere gezeichnet sind. Ich kann mich noch erinnern, dass ich beim ersten Ansehen der Folge relativ erschrocken über Rygels scheinbar grundlos aggressives Verhalten gegenüber Aeryn war.
                          Zhaan reagiert auf ihre eigene Weise. Sie unterhält sich mit Rygel und findet heraus, dass er einfach nur Angst hat.
                          "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Folge ist nichts. Vor allem die langweiligen und unkreativen Aliens der Woche sind ein dicker Minuspunkt. Die hätten gut zu Star Trek gepasst, aber bei Farscape sind wir besseres gewohnt. Insbesondere die Soldaten verhalten sich ja strohdoof.

                            Charaktere waren zwar solide unterwegs (Farscape eben ), aber das hilft auch nichts mehr:

                            2*
                            "The only thing we have to fear is fear itself!"

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich fand die Folge ziemlich gelungen und eine interressante und auch lustige ET-Interpretation.
                              Ich fand eher die Peacekeeper-Aparatur ein wenig, naja sagen wir komisch. Einfach die Dinger aus Moyas Nervensystem rausziehen und fertig?

                              Dennoch 4 Punkte von mir.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X