Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[118] "Die Jagd nach dem Fluchtvirus" / "A Bug's Life"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [118] "Die Jagd nach dem Fluchtvirus" / "A Bug's Life"

    Ungewohnter Besuch auf Moya: Ein Spezialkommando der Peacekeeper kommt nach einem Defekt an ihrem Schiff an Board - und kann zum Glück der Crew überzeugt werden, dass Moya noch immer unter der Flagge der Peacekeeper steht. Aeryn und John erfahren von einem Spezialauftrag der Peacekeeper, der darin besteht, eine Kiste zu einer Geheimbasis zu transportieren. Rygel und Chiana können nicht eher Ruhe geben, bis sie hinter das Geheimnis der Kiste kommen - und setzen somit einen tödlichen Virus frei ...
    13
    ****** eine der besten Farscape Folgen aller Zeiten!
    15.38%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Farscape ausmacht
    38.46%
    5
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    38.46%
    5
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    7.69%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Farscape unwürdig!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Und wieder eine sehr gute Folge die 6 Sterne von mir bekommt.

    Sehr gut gefallen hat mir Crichton und Aeryn die sich als Peacekeeper ausgeben um die richtige Peacekeeper-Spezialeinheit zu täuschen. Die beiden sind ein unschlagbares Team. Er sehr emotional und diplomatisch, sie noch logisch und kämpferisch.

    Auch Rygel und Chiana, die durch ihre Neugier und Gier nach Reichtum den "Virus" befreit haben, paßten sehr gut ins Konzept.

    Und dann noch die Enhüllung rund um die Existenz der geheimen Gammak Basis. Sehr sehr spannend ...
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Definitiv eine sehr spannende Folge. Die Idee das Chricton einen Peacekeeper mimt ist toll umgesetzt. Eine Folge die Lust auf mehr macht

      5 Sterne
      Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

      Kommentar


      • #4
        Das rückblickend mit Interessanteste ist, daß John zum ersten Mal tatsächlich derjenige ist, für den er immer gehalten wird, Peacekeeper und Sebacean.
        Und herrlich der Versuch eines britischen Akzentes. Da Ben Browder für eine Zeit in London gelebt hat, wird er es extra so schlecht gemacht haben, anders kann ich es mir nicht vorstellen.

        Rückblickend am Traurigsten ist wohl, daß es die letzte Episode vor der krassen Zäsur in Nerve/Hidden Memory ist, man also John das letzte Mal noch als den naiven, noch fröhlichen Dummkopf erlebt, der sich noch irgendwie seinen lockeren Humor bewahrt hat. Danach verändert es sich ja erst schleichend, dann immer drastischer, bis vom John aus Season 1 im Grunde nichts mehr übrig ist.
        In Season 4, wenn er in Katratzi ist und auf dem Tisch diese absolut geniale Rede hält, kann ich es mir nur noch schwer vorstellen, daß er mal mit einem etwas hilflosen "Hi..." vor D'Argo und dem Rest stand...
        Hachja...

        Kommentar


        • #5
          *doppelpost*

          Kommentar


          • #6
            Eine excellente Folge. Crichtons Spiel als Peacekeeper war hervorragend und auch die Crew des Marodeurs hat perfekt gepasst.
            Das Virus war mal ein innovativer und einfallsreicher Gegner. Das Rygel und Chiana nicht von der Kiste lassen konnten, war klar. Das sich dann alle gegenseitig an die Gurgel wollten, war auch ganz nett.

            6 Sterne.
            Es ist alles wahr
            Alles! Hörst du?
            Vertraue niemandem
            Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

            Kommentar


            • #7
              Schon wieder eine sehr gelungene Folge. So langsam überholt auch Farscap den guten alten Trek in meiner persönlichen Skala und ich kenne noch nicht einmal die ganze erste Staffel.

              Die "Helden werden von einem Virus/Energiewesen bedroht, dass ihre Körper übernimmt"-Idee ist zwar längst nicht neu, wird hier aber exzellent umgesetzt. (Oder sie mir auch nur so gut vor, weil Star Trek in dieser Hinsicht fast nur drögen Mist hervorgebracht hat. )

              Aeryn und der Captain der Peacekeeper (Sowohl mit dem echten, als auch -wie immer - mit Crichton. ) agieren sehr gut miteinander. Hier merkt man sehr gut, dass Aeryn die Möglichkeit zur Rückkehr noch immer nutzen würde, wenn sie sich ihr bieten würde. Da hätte ich mir glatt noch mehr und intensivere Szenen in dieser Richtung gewünscht.

              John wird also unfreiwillig zum Mörder. Ein Grund mehr auf seine weitere Entwicklung gespannt zu sein. Hoffentlich wird in den kommenden Folgen noch einmal darauf eingegangen.

              Dass am Ende das gesamte Peacekeeper-Kommando so umkommt, finde ich etwas... einfach. Da hätte man noch einmal etwas Konflikt einbauen könnten zwischen Aeryn und D'argo, da sie bestimmt nicht zugelassen hätte, dass er den rest des Kommandos einfach über den Haufen schießt. Aber ok, dann wäre die Folge wohl etwas überladen worden.
              "The only thing we have to fear is fear itself!"

              Kommentar


              • #8
                Auch hier schließe ich mich dem Trend an: ausgezeichnete Folge mit tollen Interaktionen und witzigen Einlagen, auch wenn ich mich an die Details nicht mehr erinnern kann. Ich sollte meine Reviews wohl ein wenig schneller schreiben...


                Spoiler
                Zitat von Gwin Beitrag anzeigen
                Rückblickend am Traurigsten ist wohl, daß es die letzte Episode vor der krassen Zäsur in Nerve/Hidden Memory ist, man also John das letzte Mal noch als den naiven, noch fröhlichen Dummkopf erlebt, der sich noch irgendwie seinen lockeren Humor bewahrt hat. Danach verändert es sich ja erst schleichend, dann immer drastischer, bis vom John aus Season 1 im Grunde nichts mehr übrig ist.
                Dieses Statement hat mir ein wenig Angst gemacht, und ich musste zu meinem Bedauern feststellen, dass es tatsächlich wahr ist. Ich bin derzeit Anfang/Mitte Staffel 3 und vermisse die Leichtigkeit, die sich bisher trotz aller widrigen Umstände durch Farscape gezogen hat.


                5 Sterne!
                John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
                Stark: Yes. That's fair.
                John: Good.
                Stark: How much later?

                Kommentar


                • #9
                  Eine gute Virus Folge mit sehr viel Spannung, und viel Action. John hat einen guten Job als Peacekeeper gemacht. Die Szenen mit Rygel und Chiana haben mir am besten gefallen gehabt.

                  gebe 4 Sterne
                  I don't need Drugs.
                  Just give me Music...

                  Kommentar


                  • #10
                    Anbei ein paar Screenshots der Folge.

                    John als Peacekeeper Captain:
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 001.jpg
Ansichten: 1
Größe: 136,5 KB
ID: 4233877 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 002.jpg
Ansichten: 1
Größe: 123,5 KB
ID: 4233878

                    Chiana beim Nachbau des Schlüssels:
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 003.jpg
Ansichten: 1
Größe: 144,9 KB
ID: 4233879

                    Das außerirdische Wesen mit dem Virus in sich:
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 004.jpg
Ansichten: 1
Größe: 119,6 KB
ID: 4233880
                    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                    Kommentar


                    • #11
                      Dass Chiana den Schlüssel einfach so nachmachen kann, indem sie einen Abdruck nimmt (der erstaunlich gut geworden ist, dafür dass er improvisiert war ), war eine recht simple Lösung. Selbst heute gibt es schon Schlüssel, die nicht nur mechanisch, sondern auch elektronisch funktionieren. So wirkt die Beute nicht unbedingt sehr gut geschützt.

                      Auch dass die Peacekeeper sich einfach so täuschen lassen, finde ich nicht so hundertprozentig glaubwürdig, aber insgesamt vertretbar.

                      5*
                      "The only thing we have to fear is fear itself!"

                      Kommentar


                      • #12
                        Was für ein Glück, dass alle Peacekeeper sterben. Ansonsten hätten sie sich noch überlegen müssen, was sie mit den restlichen anstellen, damit sie nicht verraten werden.

                        Die Story an sich gab nicht viel her. Es ist war interessant mein einen intelligenten Virus zu treffen, aber abgesehen davon ist es doch eine übliche Misstrauensfolge. Ganz okay, es hat für 45 Minuten Unterhaltung gereicht. Aeryn durfte andere Peacekeper treffen. Es war vielleicht sogar etwas schmerzhaft damit konfrontiert worden zu sein, dass sie keine Karriere mehr hat bzw. sie ihren alter Lebensweg nie wieder beschreiten kann. Und dabei hätte sie doch eine tolle Karrierechance gehabt



                        3***
                        "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
                        "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
                        "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
                        "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

                        Kommentar


                        • #13
                          Auch diesmal konnte die Folge wieder sehr gut unterhalten, was sicherlich daran lag das auf Moya ein Spezialkommando der Peacekeeper "aufgenommen" wurde. Als Crichton von dem Virus infiziert war, spielte er den perfekten Peacekeeper. Schön fand ich es auch das er große Schuldgefühle bekam, als er erführ das er im infizierten Zustand einen Menschen tötete.
                          Aber auch die Story mit dem intelligenten Virus fand ich sehr interessant und einmal etwas neues. Weiters wurde auch in dieser Folge gezeigt das sich Crichton sehr zu Aeryn hingezogen fühlt.
                          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Folge hat mir wieder gefallen und sie war eine nette Vorbereitung auf das erste Staffelfinale in farscape.
                            Crichton in seiner Rolle als Peacekeeper war großartig, das Rygel und Chiana nicht ihre Finger von der Kiste lassen konnte war auch klar. Ab da griff dann das Konzept Alienwesen bemächtigt sich der Körper der Crew und beginnt sie zu dezimieren. Altbekannt aber hier funktionierte es trotzdem. Teilweise wusste ich wirklich nicht mehr wo der Virus drin steckte und so war es wirklich spannend zuzuschauen, wie die Farscape Crew versucht der Lage Herr zu werden.
                            42

                            Kommentar


                            • #15
                              Eine der besseren Episoden aber auch hier ist deutlich Luft nach oben vorhanden. Irgendwie schon bezeichnend, zumindest für die erste Staffel, dass mich kaum eine Episode wirklich überzeugen kann. Es krankt immer wieder an fehlender Spannung. Hier in dieser Episode hat man es relativ gut gemacht. Die Situation "Peacekeeper an Bord der Moya" verspricht einiges und hält es großteils auch ein. Über die Fähigkeiten von Crichton einen solchen Captain darzustellen, über die mag man streiten, aber er hat es nicht schlecht gemacht. Aeryns Unkenrufe zum Trotz. Chiana und Rygel erfüllten ebenso ihre Rolle und D'Argo kaufte man seine "Unlust" in Ketten zu liegen ab.

                              Die Story rund um den Virus ist halt nichts besonderes. Fremdes Wesen übernimmt die Hauptcharaktere und es kommt zu Verwirrungen bei der Jagd. Nichts aus der SciFi-Welt herausragendes, aber ist ja nicht schlimm, solang es unterhaltsam gespielt wird. Das war hier weitgehend der Fall.
                              "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
                              "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X