Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[214] "Vorsicht, bissiger Parasit" / "Beware Of Dog"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [214] "Vorsicht, bissiger Parasit" / "Beware Of Dog"

    Nachdem Moyas Crew sich auf einem Handelsplaneten mit Vorräten eingedeckt hat, werden sie gewarnt: die Lebensmittel könnten unter Umständen mit einem gefährlichen Parasiten verseucht sein.

    Aber Chiana und D'Argo finden eine Lösung für diese Problem: sie erwerben einen Vorc, ein kleines putziges Wesen, das angeblich ein sehr guter Parasitenjäger sein soll.

    Allerdings ist man sich immer noch nicht sicher, ob überhaupt ein Parasit an Bord ist, und ob der Vorc wirklich ein Parasitenjäger oder nicht doch vielleicht selber ein Schädling ist.

    Als D'Argo bei einem Angriff eines seltsamen Untiers vergiftet wird, und der Vorc plötzlich spurlos verschwunden ist, wird die Zeit knapp, die Parasiten aufzuspüren und unschädlich zu machen.
    Quelle
    14
    ****** eine der besten Farscape Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Farscape ausmacht
    35.71%
    5
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    28.57%
    4
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    21.43%
    3
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    7.14%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Farscape unwürdig!
    7.14%
    1
    "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
    "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
    "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
    "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

  • #2
    Diese Folge konnte zwar mit den vorangegangenen Folgen nicht mithalten, ist aber trotzdem sehr spannend.

    Besonders gut gefallen hat mir der Vorc, ein Parasitenjäger, aber nur in seiner normalen Form. Er ist ein niedliches kleines Tierchen, der sich aber in ein jagendes "Monster" verwandeln kann.

    Die Story war spannend und Aeryn zeigte Gefühle gegenüber dem kleinen Wesen. Somit 5 Sterne von mir.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      4 Sterne

      Nach "Look at the Princess" eine etwas schwache Episode, aber nicht schlecht. Der kleine Parasit war eine ganz nette Idee, aber irgendwie in der Folge etwas zu konfus rübergebracht. Die Auflösung rettet da zwar etwas, aber nicht viel. Alles in allem, ganz nett, aber mehr nicht.
      Es ist alles wahr
      Alles! Hörst du?
      Vertraue niemandem
      Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

      Kommentar


      • #4
        4 Sterne****
        Dsa ist die erste Folge die ich gesehen hab und ich fand echt toll,jetzt möcht ich auch noch andere davon sehen
        Besonders süß war das kleine Vorc
        Die Personen kenn ich noch nicht wirklcih,trotzdem war die ganze Folge sehr spannend und die Personen sind acuh gut rübergekommen.
        Die 2 Seiten der Medaille
        Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
        Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
        ein netter kleiner Sinnspruch.....

        Kommentar


        • #5
          Eine gelungene skurille Folge die mir gut gefällt. Auf die Idee das sich das Alien quasi auf Links dreht muss man erstmal kommen. Allerdings reicht es nicht ganz für eine Top Wertung, dafür kommt u.a. zu wenig Symphatie für das Alien bei mir auf. Aber 4 Sterne sind ja auch nicht schlecht.
          Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

          Kommentar


          • #6
            Anbei ein paar Screenshots der Folge.

            Aeryn hat den Vorc gefangen:
            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 001.jpg
Ansichten: 1
Größe: 223,9 KB
ID: 4234897

            Der Vorc auf Aeryns Bett:
            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 002.jpg
Ansichten: 1
Größe: 197,4 KB
ID: 4234898

            Der Vorc vergnügt sich mit Aeryns Bein:
            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 003.jpg
Ansichten: 1
Größe: 203,9 KB
ID: 4234899

            Der Vorc in seiner anderen Gestalt:
            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 004.jpg
Ansichten: 1
Größe: 224,6 KB
ID: 4234900

            Rygel im Kokon:
            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 005.jpg
Ansichten: 1
Größe: 223,0 KB
ID: 4234901

            Der Klon-Rygel:
            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 006.jpg
Ansichten: 1
Größe: 242,9 KB
ID: 4234902 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 007.jpg
Ansichten: 1
Größe: 261,3 KB
ID: 4234903
            Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
            Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
            Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
            Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

            Kommentar


            • #7
              Fand die Folge unglaublich langweilig und dazu sieht das kleine tierchen auch noch extrem unrealistisch und unbeweglich aus.

              Kommentar


              • #8
                Nicht schlecht, Herr Specht! Spannende und lustige Story (der Vorc war ja mal richtig knuffig! ) und ein bischen Charakterentwicklung für Crichton. Diese Psychospielchen des imaginären Scorpius sind ziemlich cool umgesetzt.

                5*
                "The only thing we have to fear is fear itself!"

                Kommentar


                • #9
                  Auch diesmal kann ich meine fünf Sterne Bewertung von damals bestätigen. Die Folge war spannend und mit dem Vorc wurde ein sehr niedlicher an E.T. erinnernder Parasitenjäger präsentiert. Mir hat es sehr gut gefallen wie dieser Vorc sich sofort auf Aeryn fixierte und nur sie an sich ran lies. Weiters fand ich die optische Umsetzung des Vorcs gelungen, besonders seinen Wandel in die Jägerform.
                  Aber auch der Teil mit dem halluzinierdenden Crichton wurde gut umgesetzt. Wenigstens hat Crichton sich in Bezug auf den erscheinenden Scorpius an Aeryn gewandt und frißt das nicht in sich hinein.
                  Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                  Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                  Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                  Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                  Kommentar


                  • #10
                    Also bei dem Vorc bin ich ja hin und hergerissen, einerseits fand ich ihn irgendwie niedlich aber wenn er sich bewegte sah das leider immer so unrealistisch aus, dass ich dachte 'Oh nee'.
                    Auf die Folge gesehen störte mich das aber nicht so sehr, denn die Handlung fand ich spannend und interessant. Erst einmal die Idee, dass der Vorc quasi aus zwei Wesen bestand, eines zum Aufspüren der Beute und das andere (Und der sah ja schon echt fies aus) zum vernichten der Beute.
                    Gelungen fand ich hier den Aspekt, dass erst einmal gar nicht klar war, dass es sich um ein und das gleiche Wesen handelt. Nachdem der kleine Vorc seine Unschuld beweisen konnte, hielt der Frieden aber nicht lange und er wurde wieder verdächtigt der böse Parasit zu sein. Erst danach wurde klar, dass der Parasit ein ganz böses Spiel mit der Crew betrieb und sich eigentlich als Rygel ausgegeben hat. Die Szene fand ich übrigens echt ekelig, als da die Würmer oder was immer das war, aus Rygel krabbelten.
                    Zum Glück hat sich der tapfere Vorc ja nicht beirren lassen und konnte so den Parasiten schlussendlich besiegen. Schade, dass er sterben musste aber die Szene mit Aeryn und Crichton war dann auch einfach nur rührend.

                    Ach ja, die Sache mit Crichton und Scorpius fand ich auch gut weitergesponnen.

                    4 sehr gute Punkte von mir.
                    42

                    Kommentar


                    • #11
                      Hat mich nicht mitgerissen. Beim ersten mal ansehen eingeschlafen, beim zweiten mal war ich wieder unaufmerksam. Ein drittes mal versuche ich es heute nicht mehr sondern belasse es einfach bei 3 Sternen. Das war zumindest mein Eindruck damals beim zweiten Versuch. Dass dieses kleine Vieh und das Monster zusammengehören sehe ich jetzt auch nicht als kreativen Meisterwurf aber es ist zumindest eine kurzweilig interessante Auflösung
                      "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
                      "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X