Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[216] "Das Bild in deinem Medaillon" / "The Locket"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [216] "Das Bild in deinem Medaillon" / "The Locket"

    Aeryn fliegt mit einem Transporter in einen seltsamen Nebel. Und als sie einen Tag später zurückkehrt, ist sie plötzlich 165 Zyklen alt.

    Sie erzählt, sie habe ihr Leben auf einem nahegelegenen Planeten verbracht und habe dort auch eine Familie, und sei nur zurückgekehrt, um Moyas Crew zu warnen: Sie stecken in der Zeit fest, und müssen den Nebel so schnell wie möglich verlassen.

    Als Aeryn zum Planeten zurückkehrt, folgt Crichton ihr, und auch er sitzt nun auf dem Planeten fest. Die Jahre vergehen, und als sich die Öffnung im Nebel endlich wieder zeigt und die zwei zu Moya zurückkehren können, ist Crichton ein alter Mann, und Aeryn stirbt kurz darauf an Altersschwäche.

    Währenddessen haben Zhaan und Stark herausgefunden, dass Moya an einem Ort feststeckt, an dem die Zeit nicht existiert.
    Quelle
    17
    ****** eine der besten Farscape Folgen aller Zeiten!
    23.53%
    4
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Farscape ausmacht
    41.18%
    7
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    29.41%
    5
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    5.88%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Farscape unwürdig!
    0.00%
    0
    "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
    "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
    "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
    "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

  • #2
    Eine gute Folge die zeigt „Was wäre wenn?“

    Ich finde die Idee das Moya im Nebel, wo keine Zeit existiert, feststeckt, sehr interessant.

    Auch das sich Aeryn ein neues Leben aufbaut und etliche Zyklen für sie vergehen, während für den Rest der Besatzung die Zeit „stillsteht“, sehr gut umgesetzt. Weiters wird die „Verbindung“ zwischen Crichton und Aeryn weiter vertieft.

    Ich vergebe für diese Folge 5 Sterne.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Mal etwas anderes als Zeitschleifen und Zeitreisen - Zeitlosigkeit.

      Über die Logik am Ende der Folge kann man zwar Diskutieren, aber über alles gesehen auch eine der Folgen in Farscape, die von mir 6 Sternchen bekommt.

      Wer nicht warten kann, hat nichts zu erwarten.

      Kommentar


      • #4
        5 Sterne

        Sehr gute Zeit-Folge. Aeryn und John als alte Greise zu sehen....das waren schon sehr gelungene Szenen. Schön auch, das die Beziehung der beiden wieder weiter vorangetrieben wird.
        Die verkrustende Moya war auch ein sehr gelungenes Bild. Einzig die Auflösung am Ende, die mich doch etwas verwundert hat dreinblicken lassen, verhindert hier die sechs Sterne.
        Es ist alles wahr
        Alles! Hörst du?
        Vertraue niemandem
        Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

        Kommentar


        • #5
          6 Sterne******
          Is zwar erst eine der ersten Folgen die ich sehe,aber ich fand die echt gut,da man sieht was passieren kann,nur schade das sich auser Zhann und Stark nieman dmehr daran erinnern kann, und das Bild im Medallion leider kaput ist
          Die 2 Seiten der Medaille
          Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
          Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
          ein netter kleiner Sinnspruch.....

          Kommentar


          • #6
            "The Locket" ist eine Folge die ich mag, die es jedoch bei mir nicht in den Kreis der absoluten Top Folgen schafft, dazu wurde hier leider Potenzial verschenkt. Um sich in Aeryn und Chrichton mehr hinzuversetzten hätte ich geren merh von ihrem Leben auf dem Planeten gesehehn. Zudem fällt es mir schwer zu glauben das sie dort 50 Jahre miteinader verbringen ohne das sie sich wirklich nahe kommen. Der Reset Button am Ende ist leider auch nicht so ganz Optimal imo. Aus den gennanten Gründen "nur" vier Sterne von mir.
            Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

            Kommentar


            • #7
              Anbei ein paar Screenshots der Folge.

              Aeryn im hohen Alter:
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 001.jpg
Ansichten: 1
Größe: 241,2 KB
ID: 4234951

              Aeryns Nichte:
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 002.jpg
Ansichten: 1
Größe: 319,0 KB
ID: 4234952 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 006.jpg
Ansichten: 1
Größe: 245,1 KB
ID: 4234956

              Zhaan meditiert:
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 003.jpg
Ansichten: 1
Größe: 278,5 KB
ID: 4234953

              Der Planet im Mittelpunkt der Zeit:
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 004.jpg
Ansichten: 1
Größe: 247,2 KB
ID: 4234954

              John im hohen Alter:
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 005.jpg
Ansichten: 1
Größe: 302,0 KB
ID: 4234955 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 007.jpg
Ansichten: 1
Größe: 336,8 KB
ID: 4234957

              John und Aeryn:
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 008.jpg
Ansichten: 1
Größe: 305,3 KB
ID: 4234958
              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Cypher Beitrag anzeigen
                "The Locket" ist eine Folge die ich mag, die es jedoch bei mir nicht in den Kreis der absoluten Top Folgen schafft, dazu wurde hier leider Potenzial verschenkt. Um sich in Aeryn und Chrichton mehr hinzuversetzten hätte ich geren merh von ihrem Leben auf dem Planeten gesehehn. Zudem fällt es mir schwer zu glauben das sie dort 50 Jahre miteinader verbringen ohne das sie sich wirklich nahe kommen. Der Reset Button am Ende ist leider auch nicht so ganz Optimal imo. Aus den gennanten Gründen "nur" vier Sterne von mir.
                Wobei der Reset-Button aus naheliegenden Gründen unausweichlich war. Außerdem ist es ja kein vollständiger Reset.

                Insgesamt teile ich Cyphers Meinung. Das Grundszenario ist wieder Standardkost, aber durch Farscape-Kreativität aufgemotzt, sodass wieder etwas Besonderes herauskommt.

                Leider hat die Folge doch so einige Längen. Die Szenen auf dem Planeten waren z.B. reichlich langatmig und die Auflösung war dann recht einfach, aber das ist nicht so schlimm. Ich habe auch nicht wirklich nachvollziehen können, warum Stark D'Argo nicht sofort nach seiner Ankunft informiert, dass er seinen Sohn gefunden hat.

                4*
                "The only thing we have to fear is fear itself!"

                Kommentar


                • #9
                  Das ist eine richtig "schöne" Folge. Die Beziehung zwischen Aeryn und JC wird mMn hier so gut dargestellt wie in keiner anderen Folge zuvor. Der Höhepunkt ist das Gespräch der zwei Senioren über das Medallion.

                  Stark ist bisher irgendwie langweilig und keine Bereicherung für die Serie.


                  Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
                  Anbei ein paar Screenshots der Folge.

                  Aeryn im hohen Alter:
                  [ATTACH]56342[/ATTACH]
                  Die Maske von Aeryn sieht richtig gut aus. Sie sieht wirklich überzeugend wie eine sehr alte Frau aus. Bei JC ist die Maske allerdings nicht so authentisch geworden.

                  Kommentar


                  • #10
                    Und schon wieder eine sehr gute Folge. Besonders gut gefallen hat mir der Teil wo sich Aeryn auf dem Planeten ein Leben aufgebaut hat und dies John dann auch tat, als er ihr nachreiste. Die beiden gehören einfach zusammen. Wunderschön, aber auch sehr traurig wurde dann die Rückkehr der beiden auf Moya gemacht. Ein klein wenig schade finde ich es das sich die beiden daran nicht mehr erinnern können, nachdem Moya wieder aus dem Nebel herausmanövrierte. Dafür wurde aber die anschließende Medaillon-Szene mit den beiden gut gemacht.
                    Starks Rückkehr auf Moya wurde wurde gut erklärt umgesetzt und mit seiner Nachricht an D'Argo wurde ein weiterer Handlungsstrang für die Zukunft eröffnet.
                    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                    Kommentar


                    • #11
                      Sehr schöne Folge, in der es eigentlich mehr um die Charaktere Aeryn und Crichton geht, als um das eigentliche Problem, nämlich wie kommt die Moya Crew aus dem Nebel wieder raus.
                      Ich fand es interessant zu sehen, dass sich Aeryn sehr schnell mit ihrem Schiksal abgefunden zu haben schien und auf dem Planeten offenbar ein glückliches und erfülltes Leben führte. Wohingegen Crichton, als er dort strandet, sich nicht mit seiner Situation abfinden kann. Was ja aus seiner Sicht verständlich ist, es ist ja bereits das zweite Mal, dass er scheinbar alles verliert, was er liebt. Okay, hier ist ja Aeryn mit ihm zusammen aber sie ist bereits um einige Jahre gealtert und hat einen Ehemann.
                      Die Sache mit dem Medaillon fand ich sehr schön, auch wenn Aeryn ein glückliches Leben auf dem Planeten führte. so hat sie doch nicht den Mann vergessen, denn sie liebte. Romantik pur bei Farscape .

                      Ich persönlich fand Starks Rückkehr auf die Moya nicht ganz so gut umgesetzt, es wurde am Schluss der Folge zwar noch erläutert aber für mich kam es nicht überzeugend rüber.

                      Sei es drum, fünf Punkte gebe ich der Folge trotzdem.
                      Und jetzt bin ich soweit auf dem aktuellen Stand, weiter habe ich in meinem Rewatch der Serie auch noch nicht geschaut, von den nächsten Episoden an, kann ich dann ganz frisch berichten .
                      42

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Ashara Beitrag anzeigen
                        Ich fand es interessant zu sehen, dass sich Aeryn sehr schnell mit ihrem Schiksal abgefunden zu haben schien und auf dem Planeten offenbar ein glückliches und erfülltes Leben führte. Wohingegen Crichton, als er dort strandet, sich nicht mit seiner Situation abfinden kann. Was ja aus seiner Sicht verständlich ist, es ist ja bereits das zweite Mal, dass er scheinbar alles verliert, was er liebt.
                        Wobei man aber nicht vergessen darf das Aeryn zwei oder drei mal länger auf dem Planeten war als Crichton und somit viel mehr Zeit als er hatte sich damit abzufinden.
                        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                        Kommentar


                        • #13
                          Ja das stimmt schon. Trotzdem denke ich, dass Aeryn sich besser mit der Situation abfinden konnte, da sie dort so etwas wie einen inneren Frieden gefunden hat. Auf dem Planeten konnte sie ihre Peacekeeper Vergangenheit ad acta legen, da es keinen gab, der sie ständig an ihre dunkle Vergangenheit erinnert.
                          Bei Crichton sieht es ein wenig anders aus, er ist einfach stur in dieser Hinsicht, sein Wille wieder zur Erde zu kommen, ist quasi sein Lebensinhalt und der Planet bedeutet für ihn mehr Gefangenschaft, weil er weiß, dass es von dort erst ein entkommen nach vielen, vielen Jahren gibt, so hat er immer eine innere Unruhe, die sich nie gelegt hat.
                          42

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich bin ja recht großer Fan von Episoden, in denen ein Hauptcharakter lange Zeit abgeschieden abseits der Truppe leben muss und dann zurückkehrt. Gibt einige Möglichkeiten der Charakterisierung. Meist hat es jedoch leider keine großartigen Auswirkungen auf zukünftige Episoden, was schade ist. So auch hier.

                            Negativ bewerte ich den Schluss. Ja, fliegen wir einfach rückwärts, dann läuft die Zeit auch wieder retour. Na bitte.

                            Wie auch immer, über weite Strecken durchaus unterhaltsam. 4 Sterne.
                            "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
                            "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X