Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[109] "Der DNS-verrückte Wissenschaftler" / "DNA Mad Scientist"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [109] "Der DNS-verrückte Wissenschaftler" / "DNA Mad Scientist"

    Der Wissenschaftler Namtar macht der Crew der Moya ein verlockendes Angebot: Eine von ihm erstellte Datenbank erlaubt die Zuordnung von Gen-Proben eines Lebewesens zu den Sternkarten, die den Weg in dessen Heimatwelt weisen; eine Technik also, die für alle Crew-Mitglieder der Erfüllung ihres größten Wunsches gleichkommt: Der Möglichkeit, nach Hause zu reisen. (Die von den Peacekeepern verstossene Aeryn und Crichton, dessen Welt nicht auf Namtars Karten verzeichnet ist, ausgenommen)

    Ein heftiger Konflikt ergibt sich an Bord der Moya, als Namtar den Preis für seine Dienste nennt : Einen der vier Arme von Pilot für seine genetische Experimente...


    Eine ziemlich miese Folge...ich meine jetzt nicht die Qualität sondern das Geschehen...man hat deutlich gemerkt das Rübezahl,Rotzfrosch und Blaukopf nur Ex-Sträflinge sind und keinen Zusammenhalt besitzen und dann noch das wichtigste Besatzungsmitglied zu verstümmeln war das Letze...und seit dem ich die Folge gesehen habe kann mich gar nicht weit genug von Nadeln fernhalten
    22
    ****** eine der besten Farscape Folgen aller Zeiten!
    9.09%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Farscape ausmacht
    31.82%
    7
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    31.82%
    7
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    13.64%
    3
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    9.09%
    2
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Farscape unwürdig!
    4.55%
    1

  • #2
    Eine Episode die sehr gut wie sich Farscape neben den Humor von anderen Serien unterscheidet. Als die Crew Pilot einen Arm abschnitt war ich beim ersten mal schauen doch etwas geschockt. In dieser Folge wird auch der Grundstein für die besondere Beziehung zwischen Aeryn und Pilot gelegt. Nebenbei gefielo mir auch die Optik Namtar sehr gut. Endlich mal was anderes als das übliche Star trek Einerlei.

    Eine Krasse, sehr gute Folge, der ich 5 Sterne gebe.
    Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

    Kommentar


    • #3
      Ich finde diese Folge sehr gut. Einerseits weil die schlechten Eigenschaften von einem Teil der Crew zum Vorschein kommen, andererseits weil die Beziehung von Pilot und Aeryn intensiver wird.

      Ich war sehr schockiert, als sie Pilot einen Arm abschneiden um an die gewünschten Informationen zu kommen. Ich hätte nie gedacht, das sie einen so wichtigen Besatzungsmitglied das antun würden, aber was tut man nicht alles um nach Hause zu finden.

      Diese Vorgehensweise zeigt wie unberechenbar die Crew ist und läßt für die Zukunft noch sehr viel Spannung erwarten.

      5 Sterne von mir.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


      • #4
        Also, ich fand die Folge recht schwach. Die ganze Geschichte um Namtar, seine "Verbesserungen", alles irgendwie ohne Sinn und Verstand. Ich frage mich auch die ganze Zeit, warum Zhaan so bereitwillig dabei hilft, Pilots Arm abzuschneiden. Ich meine, sie ist immer darauf aus, das Leben zu respektieren und dann sowas. Bei Rygel und Dargo verstehe ich das ja noch irgendwie, aber bei ihr?

        Einzig die Geschichte um Aeryns und Pilots miteinander war ganz gut gemacht.

        3 Sterne.
        Es ist alles wahr
        Alles! Hörst du?
        Vertraue niemandem
        Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

        Kommentar


        • #5
          Ich fand die Folge auch nicht so gut.Wie sie richtiggehend ohne nochmal die Sache zu überdenken auf Pilot losgegangen sind, war ja wohl schon fast animalisch...
          Es gibt Leute, die haben sich schon totgemischt.
          Nur durch gründliches Mischen wird der Verdacht des Falschspielens ausgeräumt.
          Das hoffe ich sehr! (Stammtisch Süd)

          Kommentar


          • #6
            Im Großen und Ganzen stimme ich janus zu. Zhaan hilft dabei, Pilot einen Arm abzuschneiden? Das paßt wirklich nicht zu ihr, auch nicht rückblickend. Auch wenn ich es bei Farscape grundsätzlich sehr positiv finde, dass nicht alles so Star Trek - aalglatt abläuft: irgendwie in sich stimmig sollte es dennoch sein.
            Diesen Teil der ganzen Geschichte inklusive dieser Genverbesserungs-Erklärung fand ich also relativ bescheuert.

            Gut gefallen hat mir allerdings der Aeryn/Pilot/Crichton-Teil der Folge, weshalb ich im gesamten 3* vergebe.
            John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
            Stark: Yes. That's fair.
            John: Good.
            Stark: How much later?

            Kommentar


            • #7
              Man sollte aber nicht vergessen, daß davor "That old black Magic" war, wo Zhaan dazu gezwungen war, eine Grenze zu überschreiten, vor der sie zurückgeschreckt hatte.
              Für mich ist das eine doch ziemlich konsequente Fortführung dieses Teils ihrer Charakterentwicklung.

              Kommentar


              • #8
                Die Folge hat was. Weil sich die Hauptdarsteller mal so richtig zerstreiten und besonders D'Argo, Zhaan und Rygel die sich richtig bekämpfen. Auch die Verwandlung von Aeryn ist interessant umgesetzt.

                gebe 4 Sterne
                I don't need Drugs.
                Just give me Music...

                Kommentar


                • #9
                  Die Folge fand ich jetzt nicht den Renner. Klar könnte man über die Ethik hier sprechen (Mengele wird ja auch als Beispiel angeführt), dafür finde ich den Twist aber zu spät eingeführt und mit einer lausigen Rede auch nicht genug ausgebreitet.

                  Die Geschichte um den Kristall und wie weiter D'Argo, Rygel und Zhaan bereit sind zu gehen, war auch nicht so der bringer. Fand gut, dass sie erst reagiert haben und nicht stundenlang diskutieren, wie das sonst oft so ist. Aber schön die Szene am Ende, wo D'Argo zu Pilot geht.

                  Allgemein haben mir die Szenen gefallen zwischen Aeryn und Chrichton. Vorallem Aeryn trifft's wieder schlimm und ich meine das eher emotional als ihre Verwandlung, obowohl die sicherlich auch kein Zuckerschlecken ist.

                  Insgesamt fand ich die aber nicht so gut, wie manch andere Folge
                  3***
                  "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
                  "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
                  "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
                  "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

                  Kommentar


                  • #10
                    Anbei ein paar Screenshots der Folge.

                    Der Wissenschaftler entnimmt eine DNS-Probe:
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 001.jpg
Ansichten: 1
Größe: 246,6 KB
ID: 4233434

                    Zhaan:
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 002.jpg
Ansichten: 1
Größe: 297,7 KB
ID: 4233435

                    Der Wissenschaftler:
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 003.jpg
Ansichten: 1
Größe: 297,8 KB
ID: 4233436

                    Die ursprüngliche Wissenschaftlerin:
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 004.jpg
Ansichten: 1
Größe: 257,8 KB
ID: 4233437

                    Ein mißglücktes Experiment:
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 005.jpg
Ansichten: 1
Größe: 290,9 KB
ID: 4233438

                    Pilot heilt seine Wunde:
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 006.jpg
Ansichten: 1
Größe: 265,5 KB
ID: 4233439

                    Aeryn nach ihrer Verwandlung:
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 007.jpg
Ansichten: 1
Größe: 193,8 KB
ID: 4233440

                    Der Wissenschaftler wird in seine Ursprungsform zurückverwandelt:
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 008.jpg
Ansichten: 1
Größe: 213,3 KB
ID: 4233441
                    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von janus Beitrag anzeigen
                      Ich frage mich auch die ganze Zeit, warum Zhaan so bereitwillig dabei hilft, Pilots Arm abzuschneiden. Ich meine, sie ist immer darauf aus, das Leben zu respektieren und dann sowas. Bei Rygel und Dargo verstehe ich das ja noch irgendwie, aber bei ihr?
                      Ja, Zhaan war auch meiner Meinung nach der größte Schwachpunkt in der Folge. Ein bischen kann man das ja noch mit ihrem Erlebnisen aus "That Old Black Magic" erklären, aber insegesamt geht mir das zu weit. Bei D'Argo und Rygel "passt" sowas, doch selbst bei denen hätte man es bis hierher nicht geglaubt.

                      Auch finde ich es ein wenig komisch, dass man unbedingt die Karte von Namtar braucht. Ich meine, die jeweilige. Koordinaten der Heimatwelten der Luxaner oder der Hynerianer wird ja kein Staatsgeheimnis und somit auch ohne magische Superkarte in Erfahrung zu bringen sein.

                      Davon abgesehen war das aber Farscape at its best. Ein wenig schade war nur noch, dass die Szene, wo Pilot der Arm abgehackt wird, so... statisch umgesetzt wurde, komplett ohne Musik. Da hat man die heftigen Sachen, die später noch kommen, besser gemacht.

                      5*
                      "The only thing we have to fear is fear itself!"

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Folge gefiel mir mittelmäßig. Die Story ist jetzt nicht unbedingt umwerfend, was mir eher gefallen hat, war die Charakterentwicklung. Es kam sehr überraschend, als sie Pilots Arm abgeschnitten haben, allerdings war das auch eine der besten Szenen. Man merkt hier deutlich den Unterschied zwischen Star Trek ect. und Farscape. Sogar bei Andromeda, wo auch ein Teil der Crew Kriminelle sind, hätte es so etwas nicht gegeben.
                        Die Urform des Wissenschaftlers, war das ein Hynerianer?
                        4 ****
                        Mein neuer Star Trek Fanfiction-Roman: [Star Trek] ZEIT für REVOLUTION


                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Omikron Beitrag anzeigen
                          Die Urform des Wissenschaftlers, war das ein Hynerianer?
                          Diese Urform sieht einem Hynerianer sehr ähnlich, jedoch wurde nicht bestätigt das das ein Hynerianer ist. Ich denke einmal das ist jedem seiner Fantasie überlassen.
                          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Folge "Der DNS-verrückte Wissenschaftler" bekommt von mir die vollen 6 Sterne

                            verliehen.


                            Aus welchen gründen vergibt Mr.Tucker 6 Sterne?

                            Erstmal habe ich die Entscheidung, 6 Sterne zu vergeben, nicht leichtfertig getroffen. Ich habe etliche Tage darüber nachgedacht und bin zu folgenden Schluss gekommen:

                            Der DNS-verrückte Wissenschaftler ist eine Folge der 1.Staffel, in der die Charaktere zeigen, wie weit sie im stande sind, zu gehen, um in ihre Heimat zu kommen. Zu diesem frühen Zeitpunkt sollte klar sein, das jeder - bis auf Aeryn und John - nur auf den eigenen Vorteil bedacht ist. Wie auch sonst kann man sich erklären das D'Argo, Zhaan und Rygel untereinander Intrigen schmieden. Rygel kann zwar aus dieser Situation seinen Vorteil ziehen und D'Argo und Zhaan in einer Zelle einsperren, nichtsdestotrotz schafft er es nicht - dank Crichtons intervention - die Daten vom Kristall in Moyas Navigationssystem zu kopieren. D'Argo und Zhann kommen gerade auf die Kommandobrücke und müssen mitansehen wieder der Kristall durch die Luft fliegt, zu boden fällt und zerspringt.
                            Was danach passiert wissen wir ja.

                            Kommen wir aber zu Aeryn, die meiner Meinung nach, am meisten zu leiden hat. Sie wird nämlich von NamTar, unwissendlich, als Versuchsobjekt missbraucht. Er Transformiert sie in ein Piloten um dann die Speziellen fähigkeiten zu extrahieren und bei sich einzupflanzen.

                            NamTar hat jedoch ein dickes Problem. Er überschätzt seine Fähigkeiten bzw. er unterschätzt den willen John Crichtons, Aeryns Leben zu Retten.

                            Genies leiden wohl immer an selbstüberschätzung.
                            D'Argo bringt zwar am ende keine Worte der entschuldigung heraus, dafür spielt er auf sein selbst gebautes Musikinstrument.
                            Zhaan allerdings... sie bringt es nicht fertig sich bei Pilot zu entschuldigen. Ich geh davon aus das sie zu starke schuldgefühle hatte.

                            Alles in einem, eine Sehr gute folge.

                            Kommentar


                            • #15
                              Auch diesmal konnte mich die Folge wieder sehr gut unterhalten, was sicherlich daran lag das gezeigt wurde wie weit gewisse Besatzungsmitglieder gehen, um das zu bekommen was sie wollen. Dies ist ja sogar noch nachvollziehbar. Weiters fand ich es klasse umgesetzt wie sich D'Argo, Zhaan und Rygel gegeneinander auspielten und intrigierten. Aber auch die Story rund um Aeryn wurde sehr gut umgesetzt und schön fand ich es wie sie von Crichton gerettet wurde. Optisch gut gefallen haben mir viele Außerirdische auf den Planeten, besonders der verrückte Wissenschaftler, welcher in seiner ürsprünglichen Gestalt fast als Rygel durchgehen könnte!
                              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X