Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Firefly [109] "Falsches Spiel" / "Ariel"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Firefly [109] "Falsches Spiel" / "Ariel"

    Buch:
    Jose Molina

    Regie:
    Allan Kroeker

    Hauptdarsteller:
    Nathan Fillion (Malcolm "Mal" Reynolds)
    Gina Torres (Zoe)
    Alan Tudyk (Wash)
    Adam Baldwin (Jayne Cobb)
    Jewel Staite (Kaywinnit Lee "Kaylee" Frye)
    Summer Glau (River Tam)
    Sean Maher (Simon Tam)
    Ron Glass (Shepherd Book)
    Morena Baccarin (Inara Serra)

    Gaststars:
    Blake Robbins (Agent McGinnis)
    Jeff Ricketts (Blue-Hand Man #1)
    Dennis Cockrum (Blue-Hand Man #2)
    Tom Virtue (Doctor)

    Inhaltsangabe:
    Während die Serenity auf einem der zentralen Planeten der Allianz fest macht, will Simon in eines der medizinischen Labors einbrechen. Dort will er River untersuchen. Um Mal zum Mitmachen zu bewegen, verspricht er den Diebstahl unzähliger teurer Medikamente.

    Die Crew besorgt einen Krankentransporter und Nothelferuniformen, damit Mal, Zoe, Jayne, Simon und River ungehindert in das Gebäude hereinkommen. Alles läuft glatt, doch als Mal und Zoe die anderen allein lassen, um die Medikamente einzusammeln, setzt sich auch Jayne ab. Er sucht ein ‚Telefon' und verrät Simon und River an die Polizei. Als die drei die Station verlassen wollen, werden sie auch prompt festgenommen - auch Jayne, der als Fluchthelfer beschuldigt wird.

    Mal und Zoe haben kaum Probleme beim Diebstahl, doch als sie mit der Beute zum Transporter zurückkehren, fehlen die Anderen. Mal weiß sofort, dass etwas schief gegangen ist und macht sich mit Zoe auf den Weg, sie herauszuholen.

    Jayne, Simon und River können sich aus der Hand der Polizisten befreien, gerade noch rechtzeitig bevor die Männer mit den blauen Handschuhen kommen. Diese sind Geheimagenten der Regierung und suchen nach den Tams. Auf ihrem Weg töten sie alle Mitwisser, auch die Polizisten die Simon und River festgenommen haben.
    Mit Hilfe von Mal können alle noch einmal entkommen.

    In Sicherheit auf der Serenity bedankt sich Simon bei Jayne, dass dieser ihnen so mutig geholfen hat. Nur Mal ahnt etwas von Jaynes falschem Spiel. Als die beiden allein sind, stellt er ihn zur Rede. Jayne gesteht, dass er die Geschwister verraten hat. Mal warnt ihn sehr überzeugend, dass Jayne einen weiteren Verrat vermutlich nicht ganz unversehrt überstehen wird.



    Quelle
    3
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    43.59%
    17
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    25.64%
    10
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    20.51%
    8
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    2.56%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    2.56%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    5.13%
    2
    Zuletzt geändert von Rommie's Greatest Fan; 19.02.2007, 10:42.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Wieso hat dazu noch keiner was geschrieben?!?! (=
    Also für mich ist diese Folge die interesanteste und spannendste...! Natürlich von den anderen dicht gefolgt! Aber jedesmal wen ich mit der Serie anfange, fiebere ich dieser Folge entgegen! (=
    Wie hab ich gelacht als Jayne versuchte seinen Text zu lernen, und ihn dann im Krankenhaus selbst unbedingt aufsagen musste "Wir haben Gehirnkatoden angeschlossen, konnten jedoch keine neuralen funktionen feststellen!"...!
    Man erfährt das River mehr ist als nur dieses kleine Mädchen und man wirklich was mit ihr gemacht hat! Sehr spannend finde ich die verfolgungsjagt, allein der Gedanke das solch Typen hinter Ihr her sind, die scheinbar alles und jeden Töten die mit Ihr zu tun hatten! Das baut eine sehr große Spannung in der Serie mit ein und hätte sehr gut fortgeführt werden können wen die Serie weiter gegangeb währe!
    Ich find die Folge super! Deshalb von mir volle Sterne! (=
    Comics vom feinsten
    http://www.1webspace.biz/hec4you
    Meine Rockband
    http://www.corrosive-rocket.de.vu/

    Kommentar


    • #3
      Eine sehr interessante und spannende Folge. Die Story ist sehr gut aufgebaut, umgesetzt und fesselnd.

      Sehr überrascht hat mich Simon, der der "Anstifter" der ganzen Aktion ist. Aber seine Motive sind sehr einleuchtend und nachvollziehbar. Jedoch war ich nur zum Teil von Jaynes Aktion überrascht. Ich dachte mir schon immer, daß er bei der nächstbesten Gelegenheit Simon und River verraten würde, wenn der Preis stimmen würde.

      Besonders gut haben mir die Männer mit den blauen Händen gefallen. Endlich traten diese einmal in Erscheinung, erwähnt wurden sie ja schon öfters von River.

      Für diese Folge vergebe ich somit die volle Punkteanzahl.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


      • #4
        Endlich wurde die storyline um den interessantesten Charakter River Tam weitergeführt (und anscheinend nicht fortgesetzt, wie ich jetzt oben leider lesen muss, scheiß bottleshows!)
        Die Bösewichter mit den blauen Händen waren wirklich furchterregend.
        5*

        Kommentar


        • #5
          Den Anfang der Episode fand ich für firefly-Maßstäbe eher mittelmäßig. Typische "heist"-Merkmale: Scheinbar wasserdichter Plan, der dann aber natürlich schief geht und verlockende Beute. Zugegeben die Entwicklung für River und Simon geht weiter aber ansonsten war ich nicht sonderlich begeistert. Das Ende mit Mal und Jayne allerdings war spitze gespielt und so zeigt sich, dass die Schreiber und Schauspieler auch ernste Dialoge fabrizieren können. Der Anschiss war echt ÜBEL.

          Was mir noch aufgefallen ist: Kann es sein, dass diese Episode besonders brutal war? Die Szenen, in denen sich Jayne, River und Simon befreien müssen bzw. die blaubehandschuhten Männer in den Anzügen mit ihrer "Frequenzwaffe" waren doch ziemlich blutig. Nicht dass es mir was ausmachen würde, aber würden sich dt. TV-Sender (bei einer hypothetischen Austrahlung von firefly) nicht dagegen entscheiden, die Serie in der prime time zu senden?
          Forum verlassen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von maestro Beitrag anzeigen
            Was mir noch aufgefallen ist: Kann es sein, dass diese Episode besonders brutal war? Die Szenen, in denen sich Jayne, River und Simon befreien müssen bzw. die blaubehandschuhten Männer in den Anzügen mit ihrer "Frequenzwaffe" waren doch ziemlich blutig. Nicht dass es mir was ausmachen würde, aber würden sich dt. TV-Sender (bei einer hypothetischen Austrahlung von firefly) nicht dagegen entscheiden, die Serie in der prime time zu senden?
            Die DVD-Box ist dementsprechend ja auch mit FSK 16 festgelegt worden. Für eine Ausstrahlung im Hauptabenprogramm müssten einige Szenen aus gekürzt oder komplett rausgeschnitten werden. Ab 22 Uhr wäre keine Änderung notwendig.

            PS: Die Folge kriegt von mir 6 Sterne!

            Wirklich eine super Folge, hatte auch ein bisschen was A-Team.

            Kommentar


            • #7
              Das ist eine der drei Folgen, denen ich gerne die volle Punktezahl gebe. Es war für mich unbestreitbar die spannendste der ganzen Serie. Jaynes Verrat, der schaurige Auftritt der Männer in Blau, überall FEDs, ein ziemlich morbides Krankenhaus... und doch kam bei aller Spannung auch der Humor nicht zu kurz.

              Abgerundet wird das ganze mit Mals Abrechnung mit Jayne im Verladeraum. Ich war mir ehrlich nicht sicher, ob Mal so weit gehen würde und...
              Nahegehend dann auch Jaynes "letzte" Worte, wonach es ihm doch wichtig war, was die anderen von ihm denken.

              Optik und Effekte waren auch ganz große Klasse. Hier sah man keinen Outer-Planet, sondern eine FED-Hochburg, ausgerüstet mit allem High-Tech und Firlefanz. Beeindruckend. Und es zeigt anschaulich die vielseitigen (und gegensätzlichen) Facetten des Firefly-Universums. 6 Sterne für dieses Highlight!

              Kommentar


              • #8
                Dem schließe ich mich an. Absolut verdiente 6 Sterne. Meine Lieblingsfolge, da hier auch technisch alles stimmt. Wer hats erkannt?! Den Mil-Mi-Hind Helicopter, der zum Rettungstransporter umfunktioniert wurde?! Hehehe, aber nicht schlecht gemacht. Und auch Jaynes Verrat wurde hier von Seiten der Feds als auch von Mals Seite kräftig bearbeitet und ich dachte auch, Mal macht jetzt ernst, aber da ich ja den Kinofilm gesehen habe, leider, wußte ich, dass Jayne nicht stirbt, ebenso wie zu Beginn Kaylee, in der ersten Folge, denn als Mal sagte: "She is dead", da war ich total geschockt, denn schließlich hab ich sie ja im FIlm gesehen...und dann halt die Auflösung, dass MAl und co. einen ziemlich kranken Sinn für Humor haben.

                Die Folge hat auch die Brutalität und Ernsthaftigkeit der Allianztypen gezeigt, und das es ihnen um nichts anderes geht, als um RIver Tam. Die Tötungsszenen waren schon richtig krass. Technisch war es auch äußerst ausgereift, vor allem die Szene im Krankenhaus am OP Tisch. Wirklich interessant gemacht.

                ****** volle Punktzahl

                Kommentar


                • #9
                  Ein sehr geniales Konzept. Ein Raub, der in allen Details geplant und durchgeführt wird mit tollen Szenen für alle Charaktere. Spannung, Action, Humor, Dramatik....diesmal war wirklich mal für jeden Geschmack was dabei.
                  War abzusehen, dass Jayne einmal einen Verratsversuch unternehmen wird. Glück für ihn, dass nur Mal dahinter kam.
                  Und wer diese Kerle mit den Handschuhen sind frag ich mich auch langsam. Wieso ist River ihnen so wichtig?

                  Jedenfalls wirklich großartige Folge und mir auch 6* wert.
                  To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                  Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                  Kommentar


                  • #10
                    Eine wirklich super Folge. Der Plan von simon klang wirklich einfach, was es ja auch war. Jayne macht was er immer macht, die Dollarzeichen vor seinen Augen zählen. Den Krankentransporter fand ich besonders lustig, ein Russischer Hind-D Helikopter sieht man nicht alle Tage als Rettungsgleiter.
                    Die Handlung war spannend, besonders nachdem die "Blauen Hände" kamen. Dieses komische Stäbchen scheint ja echt gefährlich zu sein, wenn man davon an allen Körperöffnungen blutet und stirbt. Weiß einer wie das ding heisst und was es genau macht?

                    ****** Sterne von mir für diese wirklich gelungene Folge
                    Inmitten des ewigen Kreislaufs der Zeit, wird aus lauem Wind ein Sturm entstehen.
                    Vom Abgrund starren Dämonenaugen weit, die die Razgriz, die schwarzen Flügel sehen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Wiedereinmal eine klasse Fireflyfolge, bei der es mal einen internen Auftrag von Simon zu erfüllen gibt, da River sich nun noch aufälliger verhält, besonders gut haben mir hier die Momente mit der Vorbereitung der Crew gefallen, da haben echt alle mal wieder zeigen können wo ihre Talente liegen ( selbst Jayne ), seinen Spruch hat er trotz allem ja denoch aufgesagt. Diese Agenten sind mir jedoch auch ziemlioch makaber vorgekommen, da sie selbst ihre eigenen Leute umbringen, dadurch bekommt Rivers Gehirnoperation einen ganz anderes Bild.

                      Vor allem war diese Folge weniger Western und mehr SF . Was ja auch anzumerken ist. Ich vergebe deshalb satte ****** Sterne, denn die Folge hatte sowohl Spannung als auch Witz und Dramatik. Alles was für mich Firefly auszeichnet.

                      Kommentar


                      • #12
                        Für diese spannende, rundum gelungene Folge vergebe ich 5 Sterne.

                        Ich hoffe ja, dass River nach der Injektion am Ende langsam "normal" wird, denn diese Figur ist die einzige in der Serie, die mir doch öfters auf die Nerven geht.
                        Vella: "Tarnat said I'd find you here. I see why he mistook you for Sebacean. Same size, weight, coloring - though the brain cavity appears smaller."
                        Crichton: "Yeah, but my choppers are first class and I do an excellent turn my head and cough."

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Keymaster Beitrag anzeigen
                          Diese Agenten sind mir jedoch auch ziemlioch makaber vorgekommen, da sie selbst ihre eigenen Leute umbringen, dadurch bekommt Rivers Gehirnoperation einen ganz anderes Bild.
                          Ich denke einmal das diese Typen einer extrem geheimen Organisation angehören und einfach alle Mitwisser, Beweiße usw. ihrer Taten beseitigen wollen.
                          Ihre Tötungsart fand ich schon sehr extrem, weil deren Opfer innerlich verbluteten. Eine etwas humanere Exekution wäre schon angebracht gewesen, weil es ja im Prinzip die eigenen Leute sind.
                          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
                          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
                          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                          Kommentar


                          • #14
                            Jayne ist mal wieder eine linke Bazille und verpfeift den Doc und seine verrückte Schwester. Fragt sich natürlich, ob er das sowieso gemacht hätte oder nur eine Reaktion auf das Messerattentat war. Am Schluss hat er jedoch vermutlich aufgrund Mals Bestrafung die Lektion gelernt, der erstaunlicherweise erkannt hat was passiert ist. Wenn er ihn aber so gut einschätzen kann, dann ist es aber auch ziemlich fahrlässig gewesen, dass er ihn überhaupt erst auf die beiden hat aufpassen lassen. Vor allem wenn man bedenkt, dass der Zwischenfall erst kurz davor stattgefunden hat und Jayne sehr deutlich gemacht hat wie sehr er die beiden hasst.

                            Abgesehen von dieser für die Story notwendigen Ungereimtheit war die Episode natürlich wie üblich sehr hochwertig. Spannung war durchgehend vorhanden, Humor ebenfalls im ausreichendem Maß und was am wichtigsten ist: Man erfährt wieder ein wenig über die verrückte Schwester und die Handschuhmänner. Auch hervorheben möchte ich die schönen Szenen im Krankenhaus und auf dem Planeten. Endlich sieht man mal wieder eine zivilisierte Gegend abseits der Prärien in den Randwelten.

                            Zitat von Commander Crichton Beitrag anzeigen
                            Ich hoffe ja, dass River nach der Injektion am Ende langsam "normal" wird, denn diese Figur ist die einzige in der Serie, die mir doch öfters auf die Nerven geht.
                            Oh, im Gegenteil. Das wäre schon arg früh in der Serie. Es ist gerade mal die 9. Episode der ersten Staffel. Ich weiss jetzt nicht auswendig, ab wann man wusste dass die Serie abgesetzt wird, aber unter normalen Umständen müsste man für sowas noch warten.

                            Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
                            Ich denke einmal das diese Typen einer extrem geheimen Organisation angehören und einfach alle Mitwisser, Beweiße usw. ihrer Taten beseitigen wollen.
                            Ihre Tötungsart fand ich schon sehr extrem, weil deren Opfer innerlich verbluteten. Eine etwas humanere Exekution wäre schon angebracht gewesen, weil es ja im Prinzip die eigenen Leute sind.
                            Eine solche Tötungsart ist schon mit einer Bestrafung verbunden. Einfach Beweise vernichten kann man auch mit anderen leiseren und humaneren Methoden. Also entweder man betrachtet diese Tötungsart als unbeabsichtigte Handlungsschwäche aufgrund Gedankenlosigkeit der Autoren oder aber diese wollten damit einfach bewusst die Grausamkeit der Organisation zum Ausdruck bringen. Ich tippe auf zweiteres. Vor allem im Zusammenspiel mit River ergab es schon Sinn. Den Zuseher wird deutlich gemacht, dass es sich hier um eine bösartige Behörde handelt und River hat die Gelegenheit durch die Schreie auf sie aufmerksam zu werden um damit in ihre Angstzustände zurückzufallen. Two by two, hands of blue - Eine wiederkehrende Parole zu diesem Träger der Serie.

                            Klasse Episode. 5 Sterne
                            "Boarisch - dit jeht" | #MUC2017

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von cybertrek Beitrag anzeigen
                              Eine solche Tötungsart ist schon mit einer Bestrafung verbunden. Einfach Beweise vernichten kann man auch mit anderen leiseren und humaneren Methoden. Also entweder man betrachtet diese Tötungsart als unbeabsichtigte Handlungsschwäche aufgrund Gedankenlosigkeit der Autoren oder aber diese wollten damit einfach bewusst die Grausamkeit der Organisation zum Ausdruck bringen. Ich tippe auf zweiteres. Vor allem im Zusammenspiel mit River ergab es schon Sinn. Den Zuseher wird deutlich gemacht, dass es sich hier um eine bösartige Behörde handelt und River hat die Gelegenheit durch die Schreie auf sie aufmerksam zu werden um damit in ihre Angstzustände zurückzufallen. Two by two, hands of blue - Eine wiederkehrende Parole zu diesem Träger der Serie.
                              Die Erklärung mit der Grausamkeit der Organisation finde ich sehr gut. Diese Taten sollen als Abschreckung dienen und River tiefer in ihre Angstzustände schicken. Hoffentlich erfährt man noch mehr über diese Organisation.
                              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
                              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
                              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X