Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie konnten Dylan Hunt und Gaheris Rhade beste Freunde werden?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie konnten Dylan Hunt und Gaheris Rhade beste Freunde werden?

    Ich habe jetzt sämtliche Folgen mit Rückblenden auf Gaheris Rhade gesehen und mir ist immer noch nicht klar, wieso Dylan ihn als seinen besten Freund ansah. Es sprach einfach alles dagegen.

    z.B.

    Ihr erstes Aufeinandertreffen in der Folge 1.15 Forced Perspective. Dylan war alles andere als begeistert, den Nietzscheaner als seinen 1. Offizier zu bekommen bzw. vorher mit ihm diese Mission zu unternehmen, da er mit Gaheris' Methoden absolut nicht einverstanden war.

    ABER: Er hat immer noch das Foto von Gaheris und sich in seinem Quartier, was öfter eingeblendet wird.

    Er reagiert ja auch ziemlich gereizt, als er das erste Mal auf Telemachus Rhade in der 2x15 (Home Fires) trifft.

    Also: Irgendwelche Vorschläge?

  • #2
    Gegensätze ziehen sich manchmal an .
    Gaheris ist ja kein Monster, sondern hat nur eine andere herangehensweise an bestimmte Dinge, wovon Dylan auch profitiert.
    Ich denke mal das Dylan im nachhinein verstanden hat, warum Gaheris gegen Ihn angetreten ist. Er weiß ja nun auch genauer was hinter den Magog steht und Gaheris eigentlich nur dieses Bündnis verhindern wollte.
    Trotzdem tut es Ihm sicher weh, das ausgerechnet sein bester Freund gegen Ihn vorgegangen ist, und deshalb sicher auch die Reaktion als er vor Telemachus steht.
    In der selben Situation hätte ich mich bestimmt auch erstmal so verhalten.

    Kommentar


    • #3
      Ich denke Dylan hatte vor allen Respekt für Gaheris. Zudem waren die beiden in den Rückblenden ja auch immer ein gutes Team da sie sich durch ihre verschiedenen Vorgehensweisen gut ergänzten. Außerdem hat Dylan ja eine "Vorliebe" für nicht so ganz einfache Feunde.
      Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

      Kommentar


      • #4
        Trotzdem finde ich es interessant. Und in den Rückblendefolgen war es imo mehr als nur unterschiedliches Herangehen!

        Kommentar


        • #5
          Eben, Gaheris war ja an sich ganz okay, also hat einer Freundschaft echt nix im Wege gestanden. Ich glaub auch, dass es Gaheris nicht unbedingt gefallen hat, Dylan zu verraten - er es aber dann für sein Volk, also den höheren Zweck (in seine Augen ) getan hat.
          Und logisch, dass Dylan auf Telemachus etwas gereizt regiert hat: der Typ sieht ja auch aus wie sein bester Freund, der ihn verraten hat. Weckt keine guten Erinnerungen...
          Jayne: "I'll be in my bunk."

          Kommentar


          • #6
            Das hätte er doch auch gar nicht machen brauchen! Dann lässt er sich erschießen und sagt im sterben "Ich bin stolz auf dich..."???

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Bethany Rhade
              Das hätte er doch auch gar nicht machen brauchen! Dann lässt er sich erschießen und sagt im sterben "Ich bin stolz auf dich..."???

              Spoiler
              Na, weil er doch quasi von Trance erfahren hat das Dylan "The One", also der auserwählte, ist. Deshalb ist er stolz auf seinen besten Freund.
              Das macht das ganze ja auch so tragisch.
              Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

              Kommentar


              • #8
                Eben - und vorher hätte man das ja auch so interpretieren können, als ob Gaheris eben stolz auf Dylan ist, weil der für das, was er glaubt, eintritt und dafür kämpft. Nur, wei Nietzschies ne andere Meinung haben, heißt das ja nicht, dass sie ihre "Feinde" nicht respektieren können.
                Jayne: "I'll be in my bunk."

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Cypher

                  Spoiler
                  Na, weil er doch quasi von Trance erfahren hat das Dylan "The One", also der auserwählte, ist. Deshalb ist er stolz auf seinen besten Freund.
                  Das macht das ganze ja auch so tragisch.
                  Das wussten wir aber in der ersten Season noch nicht. Man hätte sich hier eine Option offenhalten können, nämlich dass Rhade Dylan nicht umbringen will, sondern mit ihm die Einfrierung überlebt.

                  Aber ich glaube, da war auch ein bißchen mehr, als nur "Respekt". Er sagte ja zu Dylan, dass er versucht hat, ihn zu warnen!

                  Kommentar


                  • #10
                    naja zu der Sache mit in der Zeit einfrieren.

                    Rhade hatte wohl Angst das

                    Spoiler
                    er wenn er sich mit einfrieren läßt durch die Kentniss der Zukunft alles noch schlimmer macht
                    Homepage

                    Kommentar


                    • #11
                      Also Angst und Gaheris? Das passt nicht zusammen. Und er hätte ja nicht genau gewusst, ob alles genauso abläuft, wie er es kennt.

                      Kommentar


                      • #12
                        Vielleicht war Gaheris auch einfach nur stolz auf Dylan weil dieser ihn besiegt hat. Das würde einigermaßen passen da sie zwar befreundet waren, er ihn dann aber verraten hat, was er wohl nicht gerne tat, und dann war er einfach erleichter und stolz das Dylan ihn dennoch besiegen konnte. Das ganze ist vielleicht etwas merkwürdig aber passt zu kranken Ehreverständniss der Nietzscheaner.

                        MfG Helios

                        Kommentar


                        • #13
                          Ein interessantes Thema, wozu ich auch mal noch meinen Senf abgeben will, obwohl der Thread schon ziemlich alt ist

                          Ich hab das so verstanden, daß er stolz darauf war, daß Dylan sein "menschlich schwaches" Hadern heruntergeschluckt und wie ein Nietzscheaner um sein Überleben gekämpft hat - selbst, wenn das wie in diesem Fall bedeutete, daß er dafür seinen Freund töten mußte. In den Rückblenden hat er ja schon immer versucht, wenn wahrscheinlich auch halb im Spaß, Dylan zur nietzscheanischen Denkweise zu "bekehren" oder zu erziehen. Als es drauf ankommt, haben seine Belehrungen also doch ihre Wirkung gezeigt und Dylan hat getan, was er tun mußte.


                          Spoiler
                          Zumal Dylan beim ersten Mal Rhade ja nicht besiegt hatte. Außerdem denke ich mal, daß er sehr erleichtert war, daß sein Plan geklappt und Dylan nicht wieder "versagt" hat, was bedeutet hätte, daß er diese ganze verkorkste Zukunft noch einmal durchleben mußte.
                          Our people were meant to be living gods, warrior-poets who roamed the stars bringing civilization, not cowards and bullies who prey on the weak and kill each other for sport. I never imagined they'd prove themselves so inferior. I didn't betray our people – they betrayed themselves. - Andromeda, Gaheris Rhade
                          I'm not deprived, I'm depraved. - Andromeda, Harper

                          Kommentar


                          • #14
                            Es liecht vielleicht daran das sich Gaheris mehr Freund sein wollte als
                            1. Offizier. Er sollte sogar bei der Hochzeit von Dylan und Sarah dabei sein.
                            Aber dazu kam es ja nicht mehr weil irgendwer, sie an die Nietzscheaner verkauft hatte. Ich glaube es war Gaheris weil er ja nachher gegen Dylan auf der Brücke gekämpft hat.

                            Oder was meint ihr?
                            Jede Mission hat ihre Bestimmung.
                            Jede Reise hat ein Ziel. Jede Schlacht hat ihre Sieger.
                            Jedes Abenteuer verbirgt ein Geheimnis für das es sich zu Kämpfen lohnt.

                            Kommentar


                            • #15
                              Nein nicht ganz. Gaheris ist Nietzscheaner und daher genetisch veranlagter Opportunist. Er hat in der Nacht des Falls erkannt, dass das Commonwealth nicht gegen den Verrat durch die Nietzscheaner standhalten würde und sich daher auf die Seite der Nietzscheaner gestellt.

                              Spoiler
                              Er geht auf die Brücke und tötet Dylan, da dieser die Nietzscheanische Flotte nicht durch Novabomben vernichten und die Lange Nacht verhindern würde. Nachdem er Dylan ermordet hat friert er in der Zeit ein und wird von Beka Valentine und ihrer Crew geborgen. Gaheris Rhade stellt fest, dass die Nietzscheaner unfähig waren, in den 300 Jahren ein Imperium zu errichten und, dass nun Chaos im Universum herrscht. Er beschließt, das Commonwealth neu zu errichten, versagt jedoch. Trance erklärt ihm, dass nur Dylan das Commonwealth wieder errichten kann. Daraufhin reist Gaheris Rhade in der Zeit zurück zum Zeitpunkt der Schlacht im Hephaistos System. Er streckt sein früheres Ich nieder, legt die Uniform an, geht auf die Brücke und ermordet die Than-Pilotin, damit Dylan Zeit hat, sich für den Kampf gegen Gaheris zu wappnen. Daraufhin kämpfen die beiden miteinander, wobei Gaheris immer darauf achtet, Dylan nicht zu verletzen. Er redet absichtlich lange und erzählt von seinen vermeintlichen Absichten, damit Dylan Zeit hat, gegen den mächtigeren und kräftigeren Feind anzukommen. Tatsächlich aber will Gaheris, dass Dylan ihn ermordet. Dylan weiß nicht, dass Rhade sich absichtlich umbringen lässt. Gaheris geht als Verräter in die Geschichte ein, rettet aber letztendlich das Commonwealth. Somit ist Gaheris Rhade eine tragische aber beeindruckende Person. Im Englischen sagt Gaheris übrigens "I'm proud of you. You should be the one..." und er will damit sagen "You should be the one... who restores the Systems Commonwealth." Er schafft es aber nicht, sondern er stirbt vor Dylan, der glaubt, Gaheris hätte ihn verraten. Trance hat ihm nie gesagt, warum Gaheris wirklich gestorben ist.

                              92% of teens have moved on to rap. If you are part of the 8% who still listen to real music, copy and paste this into your signature.
                              Metal is what we love.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X