Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was blieb von Roddenberrys Konzept über?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was blieb von Roddenberrys Konzept über?

    Mal ne Frage. Weiß jemand wieviel von Roddenberrys Konzept in die eigentliche Serie reingeflossen ist. Sprich ob die Charaktere, Rassen usw. eher von RHW stammen oder von ihm. Und wie sieht es mit den Storybögen aus (Abyss, Magogweltenschiff usw.) - stammen die von RHW und Bob Engels oder tlw. noch von Roddenberry selbst?

  • #2
    Das ist mal ne gute Frage, die mich auch schon länger "quält"...
    Soviel ich weiß, hat er die Grunzüge des Konzepts auch schon mal in einem Film umgesetzt. Ich hab da mal nachgeschaut, der hieß "Genesis II" (1973) und das ist der Inhalt, wie er auf imdb zusammengefasst wird:

    "Dylan Hunt, a scientist, puts himself into suspended animation in a NASA cavern in 1979 to establish if he could be brought back to life in a couple of days to research into extending the process to astronauts. However the cavern collapses during an earthquake and Dylan doesn't recover until the year 2133. During the 154 years he had slept, war has broken out and the world's scientists rebelled against the war-loving military and developed a society known as the Pax, whose goal is to keep the spirit of mankind alive. However there are also the mutant Tyranians who plan to be Nazi-like rulers of the slowly recovering world. Dylan is tricked by the Tyranians who plan to use his knowledge of the past to rebuild their nuclear generator and therefore make their plans complete. Can the Pax and Dylan stop them or will the man from the past destroy the future?..." (Quelle: Imdb )

    Hat ja gewissen Ähnlichkeiten - nehme mal an, die haben das Konzept "nur" in die Zukunft gesetzt. Sewhr interessant find ich den Namen der "Tyrians"...

    Oh, und hab noch ne Seite gefunden ( Genesis II ), wo drin steht, dass einer der Charaktere echt "Harper-Smythe" heißt.
    Jayne: "I'll be in my bunk."

    Kommentar


    • #3
      Hm, das ganze klingt eher wie ein andere Fassung von Buck Rogers.

      Kommentar


      • #4
        Sicher, zwar nicht von Roddenberry selber aber von seinem Sohn,
        der hat das ganze ja gestartet so nach dem Motto ..PApi ich mach
        mir auch ma ne Serie.
        Aber noch dazu half der Vater von Wolvett bei der Serie und er selber auch
        zumindest in den ersten Staffeln viel mit.
        Das Lied für sinnlose Diskussionen zur Aggressionsbewältigung.
        Mehr Frieden und Liebe für das SFF! Trage dazu bei!

        Kommentar


        • #5
          Außer dem Namen Dylan Hunt finde ich in dieser Beschreibung eigentlich nichts von Andromeda! Dafür umso mehr Buck Rogers und Mission Erde!

          Sicher, dass das Konzept von Andromeda ist oder nicht doch (als dieser Film) etwas zusätzliches sein sollte?
          Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

          Kommentar


          • #6
            Das war wirklich das Konzept. Hatte mal nen Bericht darüber gelesen und es steht auch im Wikipedia-Artikel zu Andromeda.
            Naja, und es war ja auch nur ein Konzept - dann haben es eben Wolfe etc. in die Zukunft gesetzt und so weiter. Ich meine, die Idee an sich war ja auch nicht schlecht...

            Ehm... @ Darth Jassy: Schon klar, dass die ganze Family Roddenberry sämtliche Konzepte etc. von Gene wiederaufbereitet haben. Aber Andromeda is ja nicht wirklich Rods Konzept (wie kann man eigentlich seinen Sohn ROD nennen, wenn man RODdenberry heißt??? ). n
            Und Vater von Wolvett?? Der Vater von Gordon hat da auch mitgearbeitet? Erzääähl!
            Jayne: "I'll be in my bunk."

            Kommentar


            • #7
              Zitat von elyc
              sssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssss.. @ Darth Jassy: Schon klar, dass die ganze Family Roddenberry sämtliche Konzepte etc. von Gene wiederaufbereitet haben. Aber Andromeda is ja nicht wirklich Rods Konzept (wie kann man eigentlich seinen Sohn ROD nennen, wenn man RODdenberry heißt??? ). n
              Und Vater von Wolvett?? Der Vater von Gordon hat da auch mitgearbeitet? Erzääähl!
              Der Sohn von Roddenberry heisst Majel oder so!
              UNd joa bei den ersten Staffeln hat der Vater von Wolvett, da der wohl schon
              mehr Ahnung hatte dem MAjel geholfen. Der Vater hat ma den Sohn machen
              lassen.^^
              Das Lied für sinnlose Diskussionen zur Aggressionsbewältigung.
              Mehr Frieden und Liebe für das SFF! Trage dazu bei!

              Kommentar


              • #8
                Ähm, der Sohn von Gene Roddenberry und Majel Barrett-Roddenberry heißt Eugene Roddenberry (jr).

                Kommentar


                • #9
                  Majel is die Witwe von Gene. Nicht der Sohn...*hihi* Bin auch etwas verwirrt wegen dem Sohn....die einen Sagen Rod, andere sagen (Eu)gene - wie heißt denn jetzt der Junge??

                  Ich denke außerdem, dass hier nicht von WOOLVETT die Rede ist (das ist nämlich der Schauspieler von Harper und sein Vater hat bestimmt nix mit der Serie zu tun), sondern WOLFE, also Robert Hewitt Wolfe, der die Serie ja mitentwickelt hat.

                  Huuh....was für ein Chaos...*schon ganz verwirrt ist*

                  Edit: Ah, okay....der Eugene Roddenberry jn. wird anscheinend aus irgendwelchen Gründen Rod genannt. Gut zu wissen...
                  Jayne: "I'll be in my bunk."

                  Kommentar


                  • #10
                    @ elyc

                    Wenn "Genesis II" wirklich das Roddenberry-Konzept von "Andromeda" war, so hat sich die Serie den Namen "Gene Roddenberrys Andromeda" nicht verdient. Denn außer dem Namen Dylen Hunt erkenne ich nicht viele Ähnlichkeiten.

                    @ Darth Jassy

                    Majel Roddenberry hieß ursprünglich Majel Barett. Sie spielte bereits beim ersten ST-Pilotfilm den ersten Offizier. Da diese Rolle den Produzenten jedoch nicht gefiel wurde sie zu Schwester Chapel.
                    Majel und Gene heirateten später. In der neuen Generation ist Majel sowohl als Computerstimme als auch als Lawxanna Troi zu sehen/hören.
                    Deren gemeinsamer Sohn heißt Eugene Roddenberry.

                    Woolvett ist der der Schauspieler von Harper und hat mit Robert Hewitt Wolfe, dem Entwickler und Chef-Autor währen der ersten beiden Jahre von Andromeda nichts zu tun. RHW stieß als Gast-Writer während der sechsten Staffel TNG zum ST-Autoren-Stab. Bei DS9 wurde er dann fixer Schreiber. Nach der fünften Staffel stieg er jedoch aus um sich zusammen mit Genes Witwe Majel dem Andromeda-Projekt widmen zu können.
                    Leider sägten die Produzenten RHW bereits Mitte der zweiten Staffel ab, da sein handlungsbogenorientiertes Konzept Kevin Sorbo zu anspruchsvoll war. Er wollte Androemda eher als eine Art "Hercules im Weltraum" haben, was es dann in der dritten Staffel auch wurde. Erst als Bob Engels - Autor von "Twin Peaks" in der vierten Staffel das Ruder übernahm kehrte Andromeda wieder etwas mehr zum ursprünglichen RHW-Konzept zurück.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Valen
                      Außer dem Namen Dylan Hunt finde ich in dieser Beschreibung eigentlich nichts von Andromeda! Dafür umso mehr Buck Rogers und Mission Erde!
                      Hmm, ich würde noch als Parallele erkennen das die Hauptfigur in einer neuen, für ihn fremden Zeit aufwacht.

                      @HanSolo: So weit ich weiß kam Bob Engels schon in der dritten Staffel Bord. Diese als "Hercules im Weltraum" zu bezeichnen ist lächerlich. Spätestens ab der 10 Folge wird auch in der dritten Staffel die Kontinuität wieder sehr wichtig. Ich möchte auch noch anmerken das Androemda ohne Kevin Sorbo´s Engagement garantiert keine 5 Staffeln überlebt hätte.
                      Zuletzt geändert von Cypher; 20.03.2006, 12:08.
                      Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

                      Kommentar


                      • #12
                        Mir hat die Richtung, in die sich Andromeda entzwickelt hat, nicht wirklich gefallen, aber Kevin hat bestimmt daran nicht die alleinige "Schuld" (wenn man überhaupt von sowas reden kann. Hat ja nur meinen persönlichen Geschmack nicht so getroffen... ). Das gibt es ja viele Produzenten, Kevin war nur der, der am besten bekannt war.
                        Und nix gegen RHW - aber dass denen sein Konzept zu anspruchsvoll war, kann ich gut verstehen. Hat mal jemand sein Coda-Dingsda gelesen, in dem er "darstellt", wie sich Andromeda in seinen Augen entzwickelt hätte? Hochinteressant, aber ich glaube nicht, dass die das hätten umsetzen können...
                        Jayne: "I'll be in my bunk."

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Cypher
                          So weit ich weiß kam Bob Engels schon in der dritten Staffel Bord. Diese als "Hercules im Weltraum" zu bezeichnen ist lächerlich. Spätestens ab der 10 Folge wird auch in der dritten Staffel die Kontinuität wieder sehr wichtig. Ich möchte auch noch anmerken das Androemda ohne Kevin Sorbo´s Engagement garantiert keine 5 Staffeln überlebt hätte.
                          Er kam an Bord. Chef des Autorenstabes wurde er jedoch erst ab Staffel 4. Ab Folge 10 fand man jedoch nicht zurück zur Kontinuität. Wohl eher Folge 16, mit "Die Spitze des Speeres". Und ehrlich gesagt fühlte ich mich bis dahin tatsächlich eher nach Hercules versetzt.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ach das der andere wolfe heisst wusst ich auch und die Namen der
                            Schauspieler sind mir wohl auch geläufig.....*grummel*
                            Aber jetz ma ohne Scheiss ...der VAter von Woolvet war da auch ma
                            drin am Anfang, hab ja nicht gesagt, dass der länger damitgemacht hat.
                            Das Lied für sinnlose Diskussionen zur Aggressionsbewältigung.
                            Mehr Frieden und Liebe für das SFF! Trage dazu bei!

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Cypher
                              Hmm, ich würde noch als Parallele erkennen das die Hauptfigur in einer neuen, für ihn fremden Zeit aufwacht.
                              Richtig. Es passt aber ebenso zu Buck Rogers!

                              Zitat von HanSolo
                              Ab Folge 10 fand man jedoch nicht zurück zur Kontinuität. Wohl eher Folge 16, mit "Die Spitze des Speeres". Und ehrlich gesagt fühlte ich mich bis dahin tatsächlich eher nach Hercules versetzt.
                              Sicher, Folge 10, also Unconquerable Man und auch Folge 12 Dark Backward haben natürlich überhaupt nichts mit der Kontinuität zu tun!
                              Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X