Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was hat man nur daraus gemacht....

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was hat man nur daraus gemacht....

    Mich beschleicht immer das Gefühl das die die Idee von Gene Roddenberry ziehmlich zerstückelt haben. Also seid Farscape hab ich noch nie so eine schlechte Serie gesehen. Ich weiß ja nicht ob ich mit meiner Meinung alleine stehe aber das was Andromeda wurde ist bestimmt nicht von Roddenberry so gedacht gewesen ODER?

    Bewertunsübersicht:
    Stargate
    Andromeda
    Farscape
    Battlestar Galactica
    Star Trek
    Independent Starfleet das RPG:
    http://www.independent-sf.de

  • #2
    Zunächst mal ist Farscape meiner meinung nach eine der GENIALSTEN serien die ich jemals gesehen habe. Und Andromeda ist nur anfangs bisschen schlechter, aber etwas später wird es großartig. ich kann ehrlich gesagt nicht nachvollziehen was du damit für probleme hast. Bei BSG hab ich leider keine Ahnung, ich habe die Serien nie gesehn (außer mal paar Originalfolgen, nicht aus der neumache)

    Mfg MoD

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Independent Starfleet Beitrag anzeigen
      Mich beschleicht immer das Gefühl das die die Idee von Gene Roddenberry ziehmlich zerstückelt haben. Also seid Farscape hab ich noch nie so eine schlechte Serie gesehen. Ich weiß ja nicht ob ich mit meiner Meinung alleine stehe aber das was Andromeda wurde ist bestimmt nicht von Roddenberry so gedacht gewesen ODER?

      Bewertunsübersicht:
      Stargate
      Andromeda
      Farscape
      Battlestar Galactica
      Star Trek
      Na prima. Gerade neu angemeldet und sofort einen Bash-Thread eröffnet. Wenn ich pauschal auf dein Bashen antworte, würde ich sagenm das die mit ST und SG eher die etwas konservativen SciFi Serien zusagen und die etwas innovativeren eben nicht.

      Wenn du schon Andromeda und Farscape schlecht machen willst, dann solltest du wenigstens dies auch begründen, und auch mal erwähnen wieviel Andromeda und Farscape du gesehen hast, aber eine solche Pauschalisierung was gut und schlecht ist kann ich nicht ernst nehmen. Ich habe kein Problem damit wenn jemand Andromeda oder Farsacpe nicht mag, aber begründen sollte man es doch nun schon können.
      Zuletzt geändert von Cypher; 03.11.2006, 23:02.
      Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

      Kommentar


      • #4
        Cypher's Worten kann ich mich hier nur anschließen! Wieviel haste schon davon jeweils gesehen? (AND und Farscape) Und was sind Deine Kritikpunkte, dass es Dir nicht gefällt?

        Es muss zwar nicht so sein, aber so frisch angemeldet, praktisch keine Angaben in Deinem Profil und dann so ein Thread... Wie das rüberkommt.... das sollte Dir klar sein.
        Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

        Kommentar


        • #5
          Also ich finde Andromeda klasse Sie ist teilweise ein bisschen wie Babylon 5. Man muss mehrere Teile sehen, um alles zu verstehen. Sie ist etwas "lockerer" gemacht und mitunter richtig komisch. Was nicht heisst, das es nicht auch ernste oder traurige Teile gibt. Vielleicht solltest Du Dir wirklich noch ein paar Folgen ansehen
          "Die Demokratie mag nur ein paar Schritte von der Anarchie entfernt sein, aber wenigstens ist sie nicht so laut."
          Gekrönt im Sternenlicht, Than Hegemon, n.C. 9843

          Kommentar


          • #6
            Also ich glaube der Topic wurde missverstanden. Es geht hier Primär um Adromeda. Die Smilies da unten sollen nur meine generelle Einstellung wieder geben, also sage ich jetzt nur was zu Andromeda.

            Wer sich Gene Roddenberrys Visionen ansieht und auch einige Interviews kennt ist doch irgendwie klar, dass man Andromeda nicht nach seinen Vorstellungen gestaltet hat. Gene hat immer sehr viel Wert auf technische Detail gelegt, es gibt auch irgend einer DVD Box ein interview mit einem Autor, der nicht richtig verstand, was ein Deflektor ist und Gene hat ihm das solange erklärt bis die Story technisch stimmte. Andromeda ist da echt Meilen entfernt.
            Aber es geht nicht nur darum.
            Kevin Sorbo hat ja selbst diese Epische Story verändern lassen weil er meinte losgelöste Folgen wären besser. Das Wiederspricht ebenfals dem was Gene immer gemacht hat. Ich habe die 1 und teile der zweite Staffel auf RTL2 gesehen und mit jeder weiter Folge wurde es grausammer, bis ich aufhörte es zu schauen.
            Independent Starfleet das RPG:
            http://www.independent-sf.de

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Independent Starfleet Beitrag anzeigen

              Wer sich Gene Roddenberrys Visionen ansieht und auch einige Interviews kennt ist doch irgendwie klar, dass man Andromeda nicht nach seinen Vorstellungen gestaltet hat. Gene hat immer sehr viel Wert auf technische Detail gelegt, es gibt auch irgend einer DVD Box ein interview mit einem Autor, der nicht richtig verstand, was ein Deflektor ist und Gene hat ihm das solange erklärt bis die Story technisch stimmte. Andromeda ist da echt Meilen entfernt.
              Aber es geht nicht nur darum.
              Kevin Sorbo hat ja selbst diese Epische Story verändern lassen weil er meinte losgelöste Folgen wären besser. Das Wiederspricht ebenfals dem was Gene immer gemacht hat. Ich habe die 1 und teile der zweite Staffel auf RTL2 gesehen und mit jeder weiter Folge wurde es grausammer, bis ich aufhörte es zu schauen.
              Da würde mich mal deine Quellen interessieren, das du Roddenberrys "Visionen " zu Andromeda zu kennen meinst. Die Serie basiert ziemlich lose auf einem Roddenberry Konzept, aber Roddenberry hat natürlich nie Einfluss ausgeübt da er ja schon lange tot war als And startete. Die eigentlichen Storybögen haben soweit ich weiß nichts von Roddenberry, lediglich die Idee das jemand über einen langen Zeitraum in der Zeit eingefroren ist, enstammt seinem Konzept. Allein die Idee eines zerstörten Commonwealths passt ja nicht in das übliche Konzept einer rosigen Zukunft der Menschheit. Sowieso spielt die Menschheit bei AND so gut wie keine Rolle. Andromeda hat zudem einen großen Handlungsrahmen der wesentlich mehr Zusammenhang und epische Elemte beeinhaltet als es je eine von Roddenberry produzierte Serie hatte. Nur erschließt sich dieser einem nicht so leicht wie viele ST Handungen. Da musst Du schon mindestens bis Ende der vierten Staffel schauen um den Handlungsbögen zu verstehen. Die fünfte Staffel ist sogar insgesamt als ein großer Handlungsbogen, der aber mit der Handlung seit dem Pilotfilm im direktem Zusammenhang steht, zu sehen.

              Das Andromeda nicht so auf Technobabble aus ist wie ST ist sicherlich richtig, aber ich finde das eher gut, da ST es imo leider häufig mit pseudologischen Erklärungen übertrieben hat. Viel schlimmer wäre es doch wenn man einfach ST kopiert hättte. Bei Andromeda wird auch nicht immer alles erkärt wie bei ST, vielmehr wird auf die Aufmerksamkeit und Intelligenz des Publikums gesetzt. Andromeda ist kein ST und will es auch gar nicht sein. Wieder würden mich deine Quellen interessieren da du ja Kevin Sorbo als Quelle des, aus deiner Sicht, "übels" identifiziert hast. Soweit ich weiß haben eher die Produktionsfirmen zu Beginn der dritten Staffel einen negativen einfluss ausgeübt, der aber zum Gluck wieder behoben werden konnte. Ich sehe das eher so, dass AND bestimmt keine 5 Staffeln überlebt hätte wenn nicht jemand wie Kevin Sorbo, der hinter der Serie steht, sich dafür eingesetzt hätte.

              Nocheinmal: AND ist kein ST und auch keine ST Imitation. Andromeda ist eigenständig und anders als ST. Ich bin auch großer ST Fan, mit TNG aufgewachsen und durch TNG überhaupt zur SciFi gekommen, aber ich bin froh das Andromeda eine Nische für sich gefunden hat die sie von allen anderen Serien unterscheidet. Andromeda ist genial in seiner eigenen Art und Weise, die sich jedoch nicht jedem erschließt. ST ist bzw. war im Gegnsatz zu AND halt einfach immer etwas massenkompatibler, was imo aber nicht ein Zeichen für die Qualität einer Serie ist.
              Zuletzt geändert von Cypher; 04.11.2006, 16:58.
              Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

              Kommentar


              • #8
                Also, nur mal so nebenbei: Roddenberry's Vision besteht garantiert nicht daraus, das technologisch immer viel erklärt wird! Wer sich daran aufhält (zumal genau das ja mittlerweile den Großteil des Fandoms eher nervt) hat Roddenberry nicht verstanden. Aber muß alles immer einhundertprozentig so sein, wie Roddenberry es eventuell gehabt haben wollte?! Wer kann das überhaupt sagen, wie er es gehabt haben wollte? Und TNG, so sehr ich es auch liebe, ist zu rosarot geworden. DS9 ist da ausgeglichener und besser. Aber okay, genug für diesen Part.

                Zitat von Independent Starfleet Beitrag anzeigen
                Kevin Sorbo hat ja selbst diese Epische Story verändern lassen weil er meinte losgelöste Folgen wären besser. Das Wiederspricht ebenfals dem was Gene immer gemacht hat.
                Da hätte ich auch gerne Quellenangaben. Aber: Seit wann widersprechen losgelöste Folgen Roddyberry's Art?!?!? Roddenberry hat aktiv TOS und TNG gemacht. Was bitte schön siehst Du dort als zu 100% losgelöste Folgen?!! Klar, manche Folgen nehmen etwas auf, was schonmal da war. Bei TNG z.B. der Kampf um das klingonische Reich. Und da hat Andromeda schon in den ersten beiden Staffeln, die Du ja gesehen hast, weit mehr Kontinuität!

                Zitat von Independent Starfleet Beitrag anzeigen
                Ich habe die 1 und teile der zweite Staffel auf RTL2 gesehen und mit jeder weiter Folge wurde es grausammer, bis ich aufhörte es zu schauen.
                Naja, gerade in der zweiten Staffel merkt man schon mehr Kontinuität, gerade was Harper's Larven-Problem angeht oder Tyr. Aber wie wir schon sagten, merkt man den großen Handlungsbogen (gerade der um Trance) erst, wenn man bis Ende der 4. Staffel gesehen hat. Dann wird klar, dass dieser schon seit dem Pilotfilm besteht!
                Das ist jetzt natürlich leicht von uns zu sagen "Du hast zu wenig gesehen". Aber im Falle von AND ist das wirklich ganz einfach so! Und soviel anders wäre es bei TNG z.B. auch nicht! Bringe mal jemanden heute an TNG heran. Und der schaut nur die 1. und Teile der 2. Staffel. Der würde schreiend wegrennen! Die 1. und die 2. Staffel TNG noch mehr, sind nämlich bis auf ganz wenige Ausnahmefolgen wirklich schlecht!! Weit schlechter, als es Andromeda je war! Und das ist objektiv gesprochen! Alles darüberhinaus ist halt Geschmackssache. Aber Andromeda verändert sich wirklich noch sehr. Ab Folge 10 der 3. Staffel wird es immer besser und verändert sich mehr und mehr. Auch wenn der Humor und die Action beibehalten werden, so erlangt es doch mehrere neue Dimensionen.

                Aber @ Independent Starfleet: Deine Meinung, dass nicht so viel Techno-Babbel und eher losgelöste Folgen (in der ersten Staffel und Teilen der zweiten, was so eh nicht stimmt) drin vorkommen, sind jetzt aber hoffentlich nicht Deine Begründung, Deine Argumentation, dass Andromeda objektiv gesehen schlecht ist?!
                Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                Kommentar


                • #9
                  Gene Rodenberrys Einfluss auf die Serie war nach meinen Informationen nur auf die Grundsituation beschränkt: Captain verschläft paar Jährchen und versucht dann, sein Commonwealth wieder aufzubauen.

                  Mehr war da nicht.
                  Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                  Für alle, die Mathe mögen

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
                    Gene Rodenberrys Einfluss auf die Serie war nach meinen Informationen nur auf die Grundsituation beschränkt: Captain verschläft paar Jährchen und versucht dann, sein Commonwealth wieder aufzubauen.

                    Mehr war da nicht.
                    Stimmt, sein wir doch mal ehrlich es wurde nur sein Wimpel draufgeklatscht.
                    Genauso wie bei Mission Erde.
                    Ich frag mich ja ob es ihm gefallen würde das man so Freizügig mit seinem Namen umgeht.
                    www.sf3dff.de das Deutsche SciFi Forum für 2D/3D Artworks und FanFictions

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von sven1310 Beitrag anzeigen
                      Stimmt, sein wir doch mal ehrlich es wurde nur sein Wimpel draufgeklatscht.
                      Genauso wie bei Mission Erde.
                      Ich frag mich ja ob es ihm gefallen würde das man so Freizügig mit seinem Namen umgeht.
                      Das ist sicherlich eine gute Frage.
                      Ob das überhaupt nötig wäre, seinen Namen bei neuen SF Serien drauf zu setzten, ist auch die Frage.
                      Zumal wenn diese nur rudimentär was mit Roddenberry zu tun haben.
                      Aber da man Heute lieber auf Nummer sicher gehen will und ohnehin schon kaum was Neues gewagt wird, das nicht irgendwie einen bekannten Namen trägt (siehe BSG z.B.), ist das halt nur die logische Konsequenz.
                      Zuletzt geändert von Atlantia; 04.11.2006, 21:43.

                      Kommentar


                      • #12
                        Was hat Majel mal gesagt, als es genau darum ging und viele Star Trek Fans Babylon 5 kritisiert haben? Gene hätte es gefallen.

                        Sie hat schon recht, dass es auf der Welt genug Platz für viele verschiedene Sci Fi Serien gibt. Auch für Andromeda. (Battlestar Galactica entstammt übrigens keiner Idee von Gene Roddenberry.)

                        Dem einen gefällts, dem anderen nicht.

                        Ich würde ja z.b. auch nicht schreiben, dass Farscape insgesamt großer Mist ist, nur weil ich die Serie nicht mag, sondern ich würde schreiben, sie gefällt MIR nicht.

                        Und Andromeda hat sehr viel Handlungsbogen:
                        - Trance's Story
                        - die Geschichte um Tyr und die Nietzschies
                        - die Sache mit Gaheris und Telemachus Rhade
                        - Harper und die Magog Larven

                        Mir gefallen bei And auch einige Folgen nicht. Andere wiederum sind einfach nur genial und die 5. Season ist echt eine Sensation für sich.

                        Kommentar


                        • #13
                          IMO war Majels Auftritt in B5 einer der besten, die sie je hatte...

                          Muss mich in allen Punkten meinen Vorrednern anschließen: Heute wird überall einfach nur ein alter, bekannter Name gepackt, damit man auf Nummer sicher gehen kann. Das war bei BSG so, das war meiner Meinung nach zumindest in den ersten 3 Staffeln von ENT so (in der 4. Staffel hat man sich wieder auf ST besinnt) und bei Andromeda war es teilweise wohl dann auch so.
                          Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                          Für alle, die Mathe mögen

                          Kommentar


                          • #14
                            Aus dem Grundkonzept hätte man sicherlich mehr machen können, das stimmt. Der Stoff hätte Potential für ein zweites B5 oder DS9. Dass es das nicht geworden ist, verdanken wir wohl den Produzenten und Kevin Sorbo, welche immer für mehr Einzelfolgen mit Dylen-Fixierung eintraten. Sprich eine Art "Hercules im Weltraum" oder zweites "Star Trek: TOS".

                            Trotzdem hat Robert Hewit Wolve seine Arbeit bei den ersten zwei Staffeln wirklich gut gemacht. Für ne erste Staffel ist die erste Staffel Andromeda sogar sehr gut geworden und macht Lust auf mehr - vor allem der Cliffhanger "Feinde an Bord".

                            Bob Engels hat da nen weitaus anderen Stil. Zwar durfte er Ende Staffel 3 wieder zur Kontinuität zurückkehren (was die Qualität der Serie wieder in Schwung brachte), trotzdem aber müssen einem wohl skurille Geschichten liegen. Szenen wie innerhalb der Route der Zeitalter oder den Gordischen Irrgarten finden man sonst wohl nirgends (sprich Innovativität ist einer der großen Pluspunkte von Andromeda - wenn ich da so an das Storyreceikeln anderer Serien denke). Auch kaut einem Engels nicht alles ST-mäßig vor. Sprich der Zuseher muss sich oft selbst alles erklären bzw. die verschiedenen Andeutungen zusammenlegen. Einen solchen Stil kann man mögen oder auch nicht.

                            Das gleiche gilt für die Action - und das dürte wohl der Hauptgrund sein, warum mir persönlich Andromeda nicht so zusagt wie z.B. die ST-Serien. Kaum eine Folge ohne irgendwelche elendslangen Ballerein und Gefechte. Andromeda ist mit Sicherheit keine einfache SF-Serie wie z.B. VOY sondern eine SF-ACTION-Serie. Nachdem ich schon immer nen großen Bogen rund um Filme wie "Die Hard" oder Serien wie "Das A-Team" gemacht habe, ist dies wohl ein großer Minuspunkt für mich.

                            Das ändert aber nichts daran, dass Andromeda ne ziemlich gute Serie geworden ist. Nur halt keine Serie für jedermann. Und mit Sicherheit eine Serie, welche noch um vieles besser hätte werden können, wenn die Produzenten und Sorbo Engels und Wolve von Anfang an so machen hätten lassen wie sie wollten.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Independent Starfleet Beitrag anzeigen
                              Mich beschleicht immer das Gefühl das die die Idee von Gene Roddenberry ziehmlich zerstückelt haben. Also seid Farscape hab ich noch nie so eine schlechte Serie gesehen. Ich weiß ja nicht ob ich mit meiner Meinung alleine stehe aber das was Andromeda wurde ist bestimmt nicht von Roddenberry so gedacht gewesen ODER?
                              Mann oh mann, geht das schon wieder los Na muss ich mich mal wiedrholen: Schon mal dran gedacht, dass die Serien nur weil sie dir nicht gefallen, trotzdem gut sind. Farscape ist eine verdammt gute Serie.
                              Und Andromeda? Am Ende der zweiten/Anfang der dritten Staffel hat sie wirklich nachgelassen, so dass ich dann aufgehört hab zu gucken. Aber nachdem was ich ich über die vierte und fünfte gelesen hab, scheint es ja noch ganz interessant zu werden.

                              Bewertunsübersicht:
                              Stargate
                              Andromeda
                              Farscape
                              Battlestar Galactica
                              Star Trek
                              Dein Beitrag
                              Aus der SF-Community wird FictionBOX! - Jetzt mit The 4400 Forum (+ Farscape, Dr. Who, Battlestar Galactica und viel mehr.)
                              "Well, I think that like religion is an individual choice, either you believe and therefore bunnies are unnecessary, or you don't. In which case, chocolate!"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X