Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum sollte man sich AND ansehen ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warum sollte man sich AND ansehen ?

    ich habe vor ein paar jahren mal eine episode gesehen die ganz am anang war. Ich fand die idee mit dem wiederaufbau eines alten reiches etwas seltsam . WIe lauft die stor so im groben ab ?

  • #2
    Das Wiederaufbauen des Commenwealth bleibt für die ersten beiden Staffeln wichtiger Handlungsbogen. Ab Staffel 2 steht das neue Commenwealth dann und es gilt es sowohl von Feinden ausserhalb (allen voran der Abyss und seine Schergen) als auch vor Feinden innerhalb (die Kollektoren) zu verteidigen.

    Andromeda ist im Grunde B5-ähnlich nur weitaus skuriller und actiongeladener, was sicherlich nicht jedermanns Geschmack ist.

    Kommentar


    • #3
      Nun, Adromeda hat wohl einige Wandel hat sich...


      Spoiler
      Iin den ersten beiden Staffeln ging es wirklich fast nur um den Wiederaufbau des Commonwealths (aber im Hintergrund wartete auch schon bereits der Abyss), dann wurde für kurze Zeit ein neuer Feind gezeigt (eine Art Predator, recht unsinnig, wenn du mich fragst). Dann stellte sich heraus, dass das Commonwealth selbst gar nicht mal mehr so gut ist (Kollektoren) und der Abyss kam wieder zum Vorschein. Staffel 5 wird dann nochmal einen weiteren, neuen Weg gehen
      Zuletzt geändert von garakvsneelix; 21.03.2007, 13:57. Grund: Tippfehler
      Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

      Für alle, die Mathe mögen

      Kommentar


      • #4
        Ich finde Andromeda,von der idee her, sehr gelungen...der Handlungsbogen(ich hoffe ich spoiler jetzt nicht ZU sehr)...ist schlüssig....der "Held"....kennt eine art "ideal"...das wir ihm genommen.....er versucht es wiederzubekommen..in dem fall das "alte" Commonwealth" wiedraufzubauen...er schafft es zwar...aber dann wird ihm klar...das es nicht "dasselbe" ist...quasie das man Tote...nicht "wiedererwecken" kann...und die Zeit auch nicht 300jahre zurückdrehen...das "neue" Commonwealth" ist zwar dem Namen nach das gleiche...aber die beteiligten völker haben sich verändert/entwickelt....nicht immer zum Vorteil....ein "feind" taucht auf(abyss)...aber man kann sich dennoch nicht wirklich"zusammenraufen"...was den eindruck der veränderung noch bestätigt....und in der letzten Staffel muss er auch noch feststellen,das die "hehren" vorbilder...die "gründer" auch nicht soooo selbstlos sind,wie er immer dachte.....also eine durch und durch.."tragische" geschichte....die filmische Umsetzung lässt sicherlich zu wünschen übrig....aber das tut der "Grundidee" keinen abbruch
        .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

        Kommentar


        • #5
          Warum man sich das anschauen sollte?

          Darum weil Andromeda einfach geil ist.
          Die Idee erstmal haben für so etwas geschieht nicht einfach von heut auf morgen. Man muss das richtig organiesieren.
          Und ich finde Andromeda ist einer der besten serien, überhaupt.
          Jede Mission hat ihre Bestimmung.
          Jede Reise hat ein Ziel. Jede Schlacht hat ihre Sieger.
          Jedes Abenteuer verbirgt ein Geheimnis für das es sich zu Kämpfen lohnt.

          Kommentar


          • #6
            Wie HanSolo, garakvsneelix und Marauder schon gesagt haben, wandelt sich der Handlungsbogen sehr stark.
            Die Schwierigkeit bei Andromeda besteht, dass man genauestens Aufpassen und jedes Detail in sich aufnehmen muss, weil unfassbar viele versteckte Anspielungen enthalten sind, die später wichtig werden. Ab Mitte Staffel 2 nimmt diese Detailarbeit bedauerlicherweise ab.
            Außerdem sollte man auf jeden Fall CODA von Robert Hewitt Wolfe (dem Autor von Andromeda, der mitte der zweiten Staffel gefeuert wurde) lesen, denn da sind viele interessante Hintergrundinfos drin.

            Leider gibt es in Drom, bedingt durch den Wechsel ein Problem hinsichtlich der Logik, da die Handlung stark umgestrickt wurde. Viele Anspielungen Wolfes wurden dadurch leider nichtig.

            Was ich damit sagen will ist, dass man, um alles an Andromeda zu verstehen, sich stark damit auseinander setzen muss. Denn die Fassade ist nicht gerade überzeugend: Viel Action, reichlich Fehler und ein Actionheld-Hauptdarsteller. Im übrigen würde ich anraten, Andromeda auf Englisch zu schauen, da im Deutschen einige Witzen icht zünden oder durch unpassende Formulierungen Sinnentfremdungen entstehen.

            Ich würde Andromeda aus folgenden Gründen empfehlen:
            - Innovative und sehr schöne Story
            - Liebenswerte Crew, die man einfach nur gern haben kann
            - Commonwealth, Vedraner und die Technologie sind sehr interessant
            - Nietzscheaner und Magog sind durch ihre Eigenarten sehr spannende Widersacher
            - Sehr genaue Detailarbeit die zum drin-versinken einläd
            - Grandioser Humor
            - Sehr schönes Schiffsdesign
            - Das Verhalten der Crew untereinander miteinander
            - Das brillianteste Staffelfinale, dass es je gab. (Staffel 4 endet grandios)
            - Wegen Darth.Hunters und meiner FanFic, die Andromeda um eine sechste Staffel bereichert

            Mankos, mit denen man bei Andromeda Rechnen muss.

            Staffel 1:
            Ein oder zwei etwas langweilige Folgen aber sonst grandios.
            Größtes Problem: Sehr schwache grafische Präsentation

            Staffel 2:
            Robert Hewitt Wolfes Rauswurf bringt teilweise Verwirrungen oder verwischt das Ursprüngliche Konzept.
            Größtes Problem: Sinnloses einsetzen einer neuen Bedrohung (Staffelfinale), die später nicht mehr aufgegriffen wird

            Staffel 3:
            Unfassbar viele Lückenfüller-Folgen, fast nur noch Action. Die Folgen setzen direkt in der Action ein und haben keinen vernünftigen Anfang.
            Größtes Problem: Die absolut schwächste Staffel mit ausgesprochen plattem Story-Arc, Action-Nonstop und wenig Handlung.

            Staffel 4:
            Immernoch einige Lückenfüller, das Storykonzept teilweise unterer Durchschnitt.
            Größtes Problem: stellenweise einfallslos

            Staffel 5:
            Unterm Strich sehr gut, da die Action stark reduziert wurde, jedoch fühlt sich die Staffel sehr "angeklebt" an. Alles andere an dieser Staffel ist Geschmacksfrage, denn der Story-Arc ist brilliant.
            Größtes Problem: Das Staffelfinale, das gleichzeitig das Serienfinale ist, ist sehr platt und wirkt ausgesprochen mau, denn der vorher brilliante Story-Arc wird, als er Höchstgeschwindigkeit erreicht, gestoppt. Sehr schwaches Finale.

            Allgemein:
            - Hier und da wirkt Andromeda ein wenig trashig, Raumschlacht-Szenen werden einfach recycled und in den ersten beiden Staffeln ist die Grafik sehr schwach.
            - Die deutsche Synchronisation ist grauenhaft und sehr amateurhaft.

            Aber nicht einen falschen Eindruck bekommen. Unterm Strich ist Andromeda außerordentlich, ich bin großer Fan davon und kann es wärmstens Empfehlen.
            Es hat viele Mankos aber die klingen schlimmer als sie sind. Ich bin total süchtig nach Andromeda und es lohnt sich sehr, die Serie zu schauen.

            92% of teens have moved on to rap. If you are part of the 8% who still listen to real music, copy and paste this into your signature.
            Metal is what we love.

            Kommentar


            • #7
              Also,ich schließ mich Andromeda2 und Doktor Axt an!Es gibt einfach keine vergleichbare Serie,in der so viele Punkte drin sind,z.B.sind Action,Humor, Ungewissheit über das,was als Nächstes passiert,Gefühle und das "gewisse Etwas" nirgends so gut in einer Serie verstrickt wie in Andromeda.Und wenn man sagen würde:"Ja,aber BSG ode Stargate sind besser!",würde es nicht stimmen,weil es mit NICHTS zu vergleichen ist.
              Und die Serie isch cool^^
              Ich weiß jetzt net,wie viel du schon gesehen hast,ich selber kenn nur Staffel 5,aber das reicht um ein Bild davon zu haben!
              Und die Crew ist auch sehr facettenreich!Es gibt natürlich auch noch andere Gründe,es anzuschauen,aber die müssen ja gar nix mit der Serie an sich zu tun haben,verstehst du?
              Ich hoffe,ich konnte helfen^^
              Traumdoyle
              „ In einer weniger souveränen und freien Welt könnte dir diese Frage großen Ärger einbringen, hübsche Maus. “ Captain Gideon zu Marjatta in Sovereignty
              „ Wozu braucht Gott ein Raumschiff? “ Kirk, Star Trek 5

              Mein YouTube Kanal: youtube.com/soerenxena

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Traumdoyle Beitrag anzeigen
                Ich weiß jetzt net,wie viel du schon gesehen hast,ich selber kenn nur Staffel 5,aber das reicht um ein Bild davon zu haben!
                Auch wenn ich prinzipiell auf deiner Seite bin, in der Hinsicht, dass die Serie großartig ist, kann ich dir definitiv NICHT zustimmen, dass Staffel 5 reicht, um ein Bild von Andromeda zu bekommen.
                Die letzte Staffel ist zu großen Teilen nämlich alles andere als repräsentativ für die Serie aber nichtsdestoweniger eine Großartige Staffel.

                Andromeda ist da eine sehr unbequeme Serie, denn es benötigt viel Zeit und Geduld, bis man sich da eingearbeitet hat. Da reicht insbesondere Staffel 5, die sich erheblich von den anderen vier Staffeln unterscheidet, nicht aus. Hinsichtlich Atmosphäre und Umgebung liefert Staffel 1 eine Impression davon, wie es die ersten vier Staffeln in etwa aussieht. Der Hauptplot ändert sich mit Staffel 2 relativ stark.
                Da die Serie auch qualitativ teilweise extremen Schwankungen unterliegt, ist es schwierig, sich einen echten Überblick über das Ganze zu verschaffen, ohne nicht schon fast alles zu kennen.

                92% of teens have moved on to rap. If you are part of the 8% who still listen to real music, copy and paste this into your signature.
                Metal is what we love.

                Kommentar


                • #9
                  In der Tat...während die 5. Staffel in Deutschland wohl ganz gut angekommen ist, fanden viele die ziemlich abgehoben und schon zu metyphysisch. Die Staffel war so grundverschieden von allen anderen, dass man aus der heraus auf gar keinen Fall auf die ganze Serie schließen kann.

                  Ich selber schaue mir gerade nochmal sukzessiv die alten Staffeln an und merke dadurch nur umso deutlicher, dass Andromeda während der ersten beiden Staffeln mit Abstand den höchsten Anspruch hatte - und drehbuchtechnisch einfach besser war.

                  Ausnahmen bestätigen natürlich wie immer die Regel, aber was den Gesamteindruck angeht...
                  Have you seen my force lance? Star Wars: The New Era | Scifi-Space.net
                  "Screams of a billion murdered stars give lie to the night's peace, while we cling in desperation to the few fragile spinning stones we call worlds"
                  Wayfinder First Order Hasturi aka "The Mad Perseid" 217 AFC

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Darth.Hunter Beitrag anzeigen
                    In der Tat...während die 5. Staffel in Deutschland wohl ganz gut angekommen ist, fanden viele die ziemlich abgehoben und schon zu metyphysisch. Die Staffel war so grundverschieden von allen anderen, dass man aus der heraus auf gar keinen Fall auf die ganze Serie schließen kann.

                    Ich selber schaue mir gerade nochmal sukzessiv die alten Staffeln an und merke dadurch nur umso deutlicher, dass Andromeda während der ersten beiden Staffeln mit Abstand den höchsten Anspruch hatte - und drehbuchtechnisch einfach besser war.

                    Ausnahmen bestätigen natürlich wie immer die Regel, aber was den Gesamteindruck angeht...
                    Tja, das ist wie immer Ansichtssache. Mir gefällt ja Staffel 4 am besten. Ich tue mich da immer schwer in den ersten beiden Staffel mehr Anspruch zu sehen. Okay im Vergleich zu ersten Hälfte von Season 3, aber Season4 und gerade Season 5 haben doch auch wieder einen nicht geringen Anspruch.

                    Ein weiterer großer Pluspunkt für AND ist imo, dass die Serie einen deutlichen Verlauf hat und sich jede Season deutlich von den anderen Unterscheidet. Somit ist AND vielemehr auch eine Reise für den Zuschauer als bei den Serien die mehr oder weniger immer gleich belieben.
                    Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

                    Kommentar


                    • #11
                      Also, ich bin kein großer Andromedafan, und hab auch nicht alles davon gesehen, deshalb ist mein urteil nicht allzu aussagekräftig.
                      Die Serie ist ein zweischneidíges Schwert: auf der einen Seite hat sie brilliante Momente und einige Folgen sind unterhaltung Pur, auf der anderen Seite viele dunkle momente und Storys bei denen man abschält.

                      Pilotfilm: Der enthält eigentlich alle zutaten für eine Gute Serie: Gute Story, sympatische Charaktere, gute Optik und eine prise Humor. Macht Lust auf mehr.

                      1&2 Staffel: Hier wurde die Vorlage des Pilotfilms ihmo gut weitergeführt. Die Serie war sicher nicht der gipfel, aber guter Durchschnitt. Ein großer Pluspunkt waren hier die Storys.

                      3&4 Staffel: Ja am ende der 2. gings bergab. Ich vergleich das mit nem Jogger der 2 Km gemütlich gelaufen ist, und dann stolpert. Wie sagt der Schwabe: den hätt's dunderschlätig uff fress' g'schla'

                      Hier ist nur noch Action nonstop, wenn überhaupt Story, dann total wirr, Logikfehler häufen sich massiv, und die Optik wird mies. Bei manchem SFX fühlt man sich als Zuschauer fast betrogen. Das Scenenrecycling ist schlimmer als beim alten BSG, und die Raumkämpfe geben keinen Sinn.

                      5 Staffel: das finale der 4. war grandios, danach war es wie ein Neustart. Aller Murks bisher war wie vergessen. Auch wenns noch immer logikfehler gab, und ich die Story immer noch wirr fand, machte es einfach Spass. Effekte und Aufmachung werden wieder besser, sind sogar besser als in allen vorangegangenen Staffeln. Eine Ordentliche Ladung Humor, und fertig ist gute Unterhaltung. Staffel 5 ist das Highlight von Andromeda ,imho.

                      Finale: Nach der großartigen 5. staffel konnte man das Finale kaum noch erwarten, und dann: Totalabsturz. Komplett. Gnadenlos.
                      Die Vorarbeit der vorherigen Episoden wird total zunichte gemacht. Einfach überhaupt nichts passt. Selbst der letzte pluspunkt- die Charas- vergeht.

                      So gesehen ist Andromeda eine Berg- und Talfahrt. ein toller Ansatz der vom Managment regelrecht zerstört wurde.
                      Wie schön es hätte sein können zeigt ja die "Coda".
                      DIE GÖTTIN
                      "I'd agree with you, but nope" - The Motherfucking Emperor
                      "My boobs are killing me because you used them to balance an AK-47!!! Now get out!" - Rei Miyamoto
                      "Irgendwann biste als Gegner halt auch mal gebrochen." - Thomas Müller nach dem 7:1 gegen Brasilien

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Cypher Beitrag anzeigen
                        Tja, das ist wie immer Ansichtssache. Mir gefällt ja Staffel 4 am besten. Ich tue mich da immer schwer in den ersten beiden Staffel mehr Anspruch zu sehen. Okay im Vergleich zu ersten Hälfte von Season 3, aber Season4 und gerade Season 5 haben doch auch wieder einen nicht geringen Anspruch.
                        Eine Reise ist die Serie durchaus und das finde ich durchaus gut. Indem sie sich stilistisch auch immer wieder verändert, wird sie nicht zu einem Abklatsch ihrer selbst. Und Staffel 4 sowie Staffel 5 haben durchaus einen gewissen Anspruch - aber eben eine andere Form davon. Selbst in Staffel 3 findet man einige gute Schlüsselstellen (The Dark Backward, The Unconquerable Man, Point of the Spear).
                        Staffel 5 hat den Anspruch, dass man wirklich jede Folge dabei sein muss, weil man sonst aus dem Tritt kommt. Staffel 4 hat ein grandioses Finale, aber die Schwachstelle der Staffel: Die eigentlich sehr gute Idee mit einer Bedrohung aus dem Inneren (Kollektoren) wird nicht konsequent zu Ende geführt. Überhaupt sind die Gegner weniger eloquent als noch in den ersten beiden Staffeln, sondern werden meist als hirnlose Wahnsinnige dargestellt. Das zieht die gesamte Sache ins Trashige hinein, wo doch die Staffel ansonsten sehr gut ist.

                        Das ist es, was ich mit den Drehbüchern meine: In den ersten beiden Staffeln begegnen dir praktisch keine Logikfehler, die Folgen haben gute Spannungsbögen und Feindseligkeiten sind nachvollziehbar und werden nie ins Lächerliche gezogen. Hier kommt Roddenberry sehr viel mehr zum Vorschein als später.

                        Zitat von Admiral Piet Beitrag anzeigen
                        So gesehen ist Andromeda eine Berg- und Talfahrt. ein toller Ansatz der vom Managment regelrecht zerstört wurde.
                        Wie schön es hätte sein können zeigt ja die "Coda".
                        Dafür, dass du dich selber nicht als Experte klassifizierst, hast du den Nagel sehr genau auf den Kopf getroffen
                        Während Coda zwar auch seine Schwächen hat, zeigt es doch erst, wie durchdacht die Serie von Anfang an war. Man lese Coda und schaue sich dann nochmal die ersten beiden Staffeln an. Es wimmelt nur so von "aha"-Effekten, selbst in den Opener-Zitaten findet man versteckte Hinweise, die sich sukzessiv wie ein Puzzle zusammen fügen.

                        Ich wünschte, Coda wäre umgesetzt worden. Die Serie wäre der absolute Brecher geworden, nicht nur für Insider. Tatsächlich ist es bei mir persönlich so, dass ich die Serie anfangs gerne als "Dessert" zu Stargate auf RTL2 geschaut habe
                        Erst nach dem Finale der Staffel 4, als ich über Coda gestolpert bin, wurde ich zum ganz großen Fan von Andromeda
                        Have you seen my force lance? Star Wars: The New Era | Scifi-Space.net
                        "Screams of a billion murdered stars give lie to the night's peace, while we cling in desperation to the few fragile spinning stones we call worlds"
                        Wayfinder First Order Hasturi aka "The Mad Perseid" 217 AFC

                        Kommentar


                        • #13
                          Ja,ok.Vielleicht hab ich mich auch ein bisschen falsch ausgedrückt.Ich meine,dass man sich ein Bild davon machen kann,ob die Serie gut ist oder blöd.Und dann wäre eigentlich die Frage ja gleich beantwortet,denn ich hab auch zunächst ein paar Folgen gesehen,dann wieder nicht,und dann als ich so 6 oder 7 Folgen gesehen hatte,erkannte ich,um was es geht und das die Serie gut ist.Weißt du was ich meine?Davon kann man sich halt ein bild machen.
                          Traumdoyle
                          „ In einer weniger souveränen und freien Welt könnte dir diese Frage großen Ärger einbringen, hübsche Maus. “ Captain Gideon zu Marjatta in Sovereignty
                          „ Wozu braucht Gott ein Raumschiff? “ Kirk, Star Trek 5

                          Mein YouTube Kanal: youtube.com/soerenxena

                          Kommentar


                          • #14
                            Komplett gesehen habe ich nur die ersten drei Staffeln. Das Finale der dritten Staffel hat mich sehr enttäuscht. Gründe, Andromeda zu sehen, sind für mich:
                            - Anspruchslose Unterhaltung im Scifi-Bereich
                            - Humor, Action, Space Opera, schöne Schiffe
                            - Interessante Charaktere, sehr kleine Crew
                            - Unterschiede zu Star Trek trotz Roddenberry

                            Aber aus meiner Sicht hat Andromeda nichts Besonderes, das es jetzt vor allen anderen Serien auszeichnet, so dass man jetzt unbedingt Andromeda sehen müsste.

                            Die Commonwealth-Story als Grundlage der Serie fand ich jetzt auch nicht immer sehr überzeugend, da man oft nicht so recht sehen konnte, was überhaupt das Tolle am Commonwealth war. Am Anfang wirkt es eher so, als ob es eigentlich nur darauf ankommt, die Nitzscheaner und die Magog in Schach zu halten.

                            Kommentar


                            • #15
                              -Tolle Klamotten - nicht so grauenhaft wie bei Stargate und Galactika

                              - So einen Kurpfuscher wie Harper - oberklassenmäßig

                              - Slipfighters , na klar !!!

                              - Bunte Trance , Hörner - Trance , Golden-Trance
                              ( solchen Mut hatte mal Ur-Star-Trek! )

                              - Perseiden und Magog - spitzenmäßig !

                              generell die Folgen 34 bis 88 - muß man nichts weiter zu sagen

                              P.S und ich sch**ß auf die CODA - vertane Chancen sind nullwertig !
                              Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
                              Also sprach Zarathustra (nietzsche)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X