Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Überlichtschnelle Sensoren und Kommunikation?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Überlichtschnelle Sensoren und Kommunikation?

    Hallo zusammen

    Ich frage mich schon seit einiger Zeit, ob Sensoren und Kommunikation bei Andromeda schneller als das Licht sind (bei mehreren tausend Jahren technologischem Vorsprung zu erwarten) oder ob sie wie in heutiger Zeit noch auf 300.000 km/s begrenzt sind?

    Sensoren


    Die Sensoren müssen eigendlich mit Übelichtgeschwindigkeit arbeiten andernfalls wäre eine Navigation im Slipstream unmöglich. Den wenn man auf dem Bildschirm Daten sieht die mehrere Minuten, Stunden oder gar Jahre alt sind ist es unvorstellbar, dass man durch den Slipstream steuern kann (Bekas Flugkünste in allen Ehren, aber selbst sie kann nicht "blind" fliegen )

    Anderseits sagte Rommie in der Folge [106] "Die große Schlacht" / "Angel Dark, Demon Bright" als die Renewed Valour zerstört wurde, dass diese Daten 3 Minuten alt seien, was belegt das ihre Sensoren nur so schnell wie das Licht sind. Dagegen gibt es aber zahlreiche Indizien, die belegen das ihre Sensoren doch schneller, als das Licht sind. So wurde in mehreren Folgen sofort beim Verlassen des Slipstreamportals festgestellt, dass der Feind x Lichtminuten hinter der Andromeda sei.

    Meine Theorie:

    Die Sensoren bei Andromeda teilen sich in aktive und passive - ähnlich wie das Sonar bei heutigen U-Booten. Passive Sensoren haben den Vorteil, dass sie wenig Energie aussenden weshalb sie schwer zu orten sind. Das würde auch erklären warum die Andromeda in "Die große Schlacht" erst entdeckt wurde, als sie die Sensoren aktivierte. In [104] "D Minus Zero" / "D Minus Zero" konnte die Andromeda den rhestorianischen Zerstörer nur schwer erfassen, da er seine aktiven Sensoren abgeschaltet hatte. Ein passiver Sensoe fängt Signale eines Objekts auf ohne aktiv nach der Quelle zu suchen.
    Vorteil:
    - man sendet keine aktiven Sensorimpulse aus durch die man seine Postion verraten würde
    - die Methode ist sehr energiesparend
    Nachteil:
    - die Effektivität ist geringer als bei einem Aktivsensor
    - die Signale, die man auffängt bewegen sich mit Lichtgeschwindigkeit, sodass Informationen aus großer Entfernung nur mit Verzögerung aufgenommen werden.

    Ein aktiver Sensor sendet dagegen aktiv Impulse aus und hofft dadurch den Feind zu finden.
    Vorteil:
    - ein aktiver Sensor kann neben der Richtung auch die Entfernung zum Ziel einfacher bestimmen und ist auch für Ziele geeignet die sehr wenig Energie abstrahlen, die man mit Passiv-Sensoren nicht orten könnte
    - (Imho) senden die Aktivsensoren bei Andromeda Impulse aus, die schneller als das Licht sind. So schnell, dass man damit im Slipstream navigieren kann und Feinde sofort erfassen kann.
    Nachteil:
    - die Anwesenheit eines aktiven Sensorsignals ist für den Feind leicht festzustellen. Harper würde sagen "Eine Leuchtreklame mit der Aufschrift Tritt mir in den Arsch"
    - ihr Einsatz ist sehr Energieintensiv, weshalb sie nur im Slipstream und im Kampf eingesetzt werden

    Da bei Andromeda schon erwähnt wurde, dass es aktive und passive Sensoren gibt stütze ich meine Theorie darauf.

    Kommunikation


    Hier wird die Sache schon komplizierter.
    In [219] "Im Bauch der Bestie" / "Belly of the Beast" schickte die Andromeda eine Nachricht an die Maru, die zu diesem Zeitpunkt 44 Lichtminuten entfernt war. Die Nachricht erreichte die Maru also erst 44 Minuten später - ein Kommunikation in Echtzeit war also unmöglich. Ein weiteres Indiz dafür ist die Existenz zahlreicher Kurierschiffe, die Nachrichten durch den Slipstream transportieren. Ein krasser Widerspruch ist jedoch was man in zahlreichen Folgen gesehen hat, als die Andromeda mit andren Schiffen in Echtzeit kommunizierte, obwohl diese sehr weit enfernt waren. Besonders auffällig war dies in der 5. Staffel zu sehen, wo praktisch jede Art der Kommnikation in Echtzeit stattfand. Auch hier habe ich ein paar Therorien:

    1) beschädigte Kommunikationseinrichtung

    Die Andromeda konnte in "Im Bauch der Bestie" keine Nachrichten in Echtzeit senden, weil ihre "Anlage" dafür beschädigt/zerstört/beeinträchtigt war, sodass die Nachrichten mit einem normalen Funkgerät gesendet werden musste, dass die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Funks auf 300.000 km/s beschränkt.

    2) Die Überlichtschnelle Kommunktaion wurde erst später erfunden

    Möglicherweise wurde die überlichtschnelle Kommunikation erst im Laufe der Serie erfunden. Das würde erklären als Hohne zu Harper sagte, dass ein großes Ziel in nächster Zukunft die Erfindung einer überlichtschnellen Kommunikation sei. Dann hätten nach Hohnes Tod andere Perseiden an diesem Projekt gearbeitet. Wenn sie damit Erfolg hatten wäre es möglich, dass die Ehrengarde irgendwann zwischen Staffel 3 und 4 mit dieser neuen Technologie ausgestattet wurde, sodass seitdem Überlicht-Kommunkation möglich ist.

    3) Das System hatte eine Art Annomalie, sodass sich die Imulse nur mit Lichtgeschwindigkeit fortbwegen konnten

    Diese Theorie basiert darauf, dass eine überlichtschnelle Kommunikation in der Regel möglich ist sie aber durch Feinde, natürliche Anomalien etc. gestört werden kann, wodurch ihre Geschwindigkeit in einem solchen Fall auf die normale Ausdehnungsgeschwindigkeit von Funkwellen sinkt. In dem Fall wäre die Überlichtkommunikation bei Commonwealth-Schiffen schon lange etabliert - könnte jedoch in dem System, dass durch den Cetus verwüstet wurde durch eine natürliche Annomalie (möglicherweise der Cetus selbst) verhindert werden.

    4) Sytsembojen verstärken die Kommunikation

    Dabei stelle ich mir vor, dass das Commonwealth in bewohnten Systemen Relaisstationen errichte, die Funkwellen empfangen und diese auf Überlichtgeschwindigkeit beschleunigen. Diese Relais wären ähnlich der Subraumbojen der Föderation, die Subraumfunk verstärkt wodurch ein Signal nicht nach 20 Lichtjahren an Ausbreitungsgeschwindigkeit verliert. Das würde erklären wiso im Seefra-System (das ja von den Vedranern errichtet wurde) eine Kommunikation so schnell möglich war, in dem "Hinterweltlersytem" des Cetus, wo die Leute noch Verbrennungsmototoren besaßen die Funkwellen nicht verstärkt wurden.

    5) Physik /= Sci-Fi

    Tja ich glaub da braucht man nichts weiter zu sagen
    Es gibts ja so viele Logikfehler in den Serien, dass ein Fehler bei der Kommunkation seites der Autoren gar nicht weiter verwunderlich wäre.


    So ich hoffe ihr sagt was zu meinen Ideen und habt hoffentlich auch ein paar Ergänzungen
    Das Leben haßt dich, handle entsprechend!

  • #2
    In der Cetus-Folge war die Maru schneller als ihr eigenes Kommsignal. Die Kommunikation ist also nicht überlichtschnell.

    Ausserdem ist der Slipstream der Quantenraum, in dem ganz andere physikalische Gesetzte gelten, auch hier benötigt man keine überlichtschnellen Sensoren. Wenn ich das mit dem Slipstream richtig verstanden habe, ist die Kunst ja nicht, dass man auf dem String reitet, sondern dass man intuitiv auf die richtigen Strings springt.
    There's a very fine line between not listening, and not caring. I like to think that I walk that line every day of my life.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Chiron Beitrag anzeigen
      In der Cetus-Folge war die Maru schneller als ihr eigenes Kommsignal.
      Das würde bedeutet, dass die Maru im Normalraum schneller fliegt als das Licht - und das ist unmöglich.

      Die Kommunikation ist also nicht überlichtschnell.
      Ja in der Folge nicht, aber in anderen schon.. deshalb habe ich die 5 Theorien aufgestellt

      Ausserdem ist der Slipstream der Quantenraum, in dem ganz andere physikalische Gesetzte gelten, auch hier benötigt man keine überlichtschnellen Sensoren. Wenn ich das mit dem Slipstream richtig verstanden habe, ist die Kunst ja nicht, dass man auf dem String reitet, sondern dass man intuitiv auf die richtigen Strings springt.
      Hm ja andere physikalische Gesetze im Slipstream könnte stimmen.
      Aber dann bleibt im Normalraum trotzdem ein Widerspruch vorhanden...
      Das Leben haßt dich, handle entsprechend!

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Wrath of Achilles Beitrag anzeigen
        Das würde bedeutet, dass die Maru im Normalraum schneller fliegt als das Licht - und das ist unmöglich.
        Ich hab die Folge nicht geschrieben.... Entweder ist die Maru unterwegs kurz in den Slipstream gegangen, oder man verwendet in der Zukunft enorm langsame Kommsignale....
        There's a very fine line between not listening, and not caring. I like to think that I walk that line every day of my life.

        Kommentar


        • #5
          Die Kurierschiffe würde ich so erklären, das die bekannte Welt aus 3 Galaxien besteht wenn du jetzt in der einen Galaxie am Außenrand bist und in der andren auch, dann dauert es mit Überlicht-Kommunikation immer noch länger, als mit einem kleinen Kurierschiff das mit einem Guten Piloten auch noch die kleinsten Strings nehmen kann
          Zuletzt geändert von Falkon; 23.07.2007, 17:36.
          mfg Falkon
          Ihre Fenster-Feuerwand schützt sie vor bösartigen Keksen.
          Und haltet "Ausschau" nach einem "Sturmvogel"

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Falkon Beitrag anzeigen
            Die Kurierschiffe würde ich so erklären, das die bekannte Welt aus 3 Galaxien besteht wenn du jetzt in der einen Galaxie am Außenrand bist und in der andren auch, dann dauert es mit Überlicht-Kommunikation immer noch schneller als mit einem kleinen Kurierschiff das mit einem Guten Piloten auch noch die kleinsten Strings nehmen kann
            was heißt denn "dauert es noch schneller"

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Admiral R Beitrag anzeigen
              was heißt denn "dauert es noch schneller"
              Ich denke er wollte damit sagen, dass ein Kurierschiff im Slipstream eine Nachricht schneller übertragen kann, da die Überlicht-Kommunikation wahrscheinlich langsamer ist bzw. nach längerer Strecke an Signalstärke verliert.
              Das Leben haßt dich, handle entsprechend!

              Kommentar

              Lädt...
              X