Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was währe wenn ihr Kaptain währet?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was währe wenn ihr Kaptain währet?

    Sagen wir mal, Ihr würdet irgendwie auf der Erde einen Slipfigther entdecken und dieser würde euch auf de Andromeda tragen, die sich sagen wir mal irgendwo in einem de Gasriesen unseres Systems versteckt hält. Dort würdet ihr einen Uralten Humanoiden Körper(wahlweise: Beka,Harper,Dylan,Rade, oder ein anderer Menschenähnlicher) in Stasis finden. Dieser wird von der auf Minimum(Rommie schläft) laufenden Bordelektronik aufgetaut und erzählt euch über die Andromeda und ihre Abenteuer sag euch wie ihr sie auf eure Sprache umstellt und gibt euch Zugriff auf alle Systeme, um dann zu sterben.

    Also ich würde sie auf deutsch einstellen und versuchen die KI zu reaktivieren. Dann mal sehen was kaputt ist und ob man es heil machen kann. Danach einen Transporter geschnappt, zurück zu Erde und ein paar Freunde eingesammelt. Alles flottmachen und erstmal ein bisschen in den Missionsberichten gestöbert.

    Danach dann sehen ob man noch mehr Leute braucht und ob man in der Milchstraße bleibt oder ob man zusieht dass man in die Gegend des alten Commonwealth fliegt und da hilft bzw. teile besorgt.

    Würde bei der Abrüstung bestimmt hilfreich wenn die Amis wüssten, dass egal was sie dagegen tun, die And. ihnen in 3 min. den Ganzen Kontinent unterm Arsch wegschießen kann.

    Was würdet ihr machen wenn ihr in dem Figther sitzen würdet?
    mfg Falkon
    Ihre Fenster-Feuerwand schützt sie vor bösartigen Keksen.
    Und haltet "Ausschau" nach einem "Sturmvogel"

  • #2
    Also...in dem höchst hypothetischen Falle, dass ein Slipfighter vor meiner Haustüre landet, würde ich wahrscheinlich auch den Autopiloten aktivieren und zur Andromeda fliegen und hoffen, dass das Interne Verteidigungssystem mich nicht abbrutzelt
    Dann hätte ich aber ein frage: Der Körper in Stase...lebt die Person jetzt oder nicht?
    Auf jeden Fall wäre das bei mir Trance
    Dann gäbe es nur ein Problem...wenn das Schiff nicht mit Voltarium verseucht ist, stirbt sie nicht (jaja, nach ein paar milliärden Jahren schon, danke ich weiß )

    Natürlich re-aktiviere ich das Schiff und stelle die Sprache auf Deutsch...dann lese ich ein paar Kumpels auf und gucke obs alte Commonwealth noch steht um die Andromeda aufzurüsten...
    Und dann...mmh...mal sehen.
    Sollte Trance "gestorben" sein, versuch ich sie zu retten...

    2. Variante:
    Dylan überlebt und erklärt mir den Kram und dann, wenn die Andromeda wieder voll einsatzbereit ist, kommt Trance aufs Schiffel und "heuert an"

    MfG Seamus
    Ich bin momentan an meinem Tablett PC (und mach einen auf "Doc. M C-Kayy"^^ Also bitte nicht über die Rechtschreibfehler wundern.
    Aso, ja^^ Ich bin ja Seamus Zelazny Harper nich wahr Captain? ;-)
    Mein LAst.FM-Profil

    Kommentar


    • #3
      Interessantes Szenario, wäre astreiner Stoff für einen eigenen Science Fiction Streifen. Die große Frage: Was macht ein unscheinbarer Mensch, wenn er mit unglaublicher Macht konfrontiert wird? Wozu wird er sie einsetzen?

      Allerdings stellt sich hier auch die Frage der Zeitlinie. Da es dein erdachtes Szenario ist, bitte ich dich, diese Frage zu beantworten:


      Reden wir hier von sowas wie einer alternierenden Realität oder einer Zeitreise der Andromeda? Weil im Andromeda-Universum gibt es eine Erde und die tritt aus unserer Sicht erst in einigen tausend Jahren dem Commonwealth bei.

      Szenario 1: Zeitreise
      In dem Fall würde ich versuchen, die Systeme betriebsbereit zu machen und würde nur meine engsten Bekannten einweihen, von denen ich weiß, dass der Weltraum ihr größter Traum wäre. Mit Hilfe der Schiffssysteme nach Tarn Vedra und dort das Schiff den Vedranern zur Verfügung stellen und selbst all das über das Universum lernen, was mir möglich ist. Wahrscheinlich würde ich mich der Crew irgendeines Forschungsschiffes anschließen.
      Eigentlich wäre es wohl in dem Fall das vernünftigste, die Zeitlinie unangetastet zu lassen, aber es könnte genauso gut ein Paradoxon sein: Würde ich das Schiff nicht nehmen, würden die Vedraner vielleicht nicht frühzeitig genug auf die Erde und ihr Potential aufmerksam werden. Ich weiß schon, warum Captain Janeway Zeitreisen gehasst hat

      Szenario 2: Alternierende Realität
      Wahrscheinlich würde ich in dem Fall versuchen, mit Hilfe des Schiffs die Situation auf der Erde beizubiegen. All die sinnlosen Kriege, die Gewalt und der Terror. Dennoch würde ich ähnlich verfahren wie zuvor: Ich würde versuchen, mit engsten Freunden das Schiff zu beherrschen und so die Situation selber in die Hand nehmen. Ob überhaupt ein Mensch mit derartiger Verantwortung umgehen kann, ist fraglich. Aber ich würde mir selber vermutlich mehr vertrauen als jeder Regierung auf diesem Planeten.
      Und ich würde versuchen, den Menschen die Augen dafür zu öffnen, dass da draußen etwas viel größeres ist - mit größeren Herausforderungen, aber auch größeren Gefahren. Vermutlich mit der Hoffnung, das würde den Menschen auch die Augen dafür öffnen, wie klein und bedeutungslos die Konflikte sind, wegen derer Menschen zu Tausenden sterben.

      Das nächste, was ich tun würde, wäre vermutlich, mich auf die Suche nach anderen Zivilisationen zu begeben. Und da wir hier vom Andromeda-Universum sprechen, wäre das Ziel vermutlich Tarazed oder Tarn Vedra.


      @ Seamus: Keine Sorge, Trance kann in dem Sinne nicht sterben - allenfalls der Avatarkörper, aber davon kann sie sich ja jederzeit einen neuen schaffen
      Have you seen my force lance? Star Wars: The New Era | Scifi-Space.net
      "Screams of a billion murdered stars give lie to the night's peace, while we cling in desperation to the few fragile spinning stones we call worlds"
      Wayfinder First Order Hasturi aka "The Mad Perseid" 217 AFC

      Kommentar


      • #4
        Naja, gehen wir mal von der gleichen Realität aus, nur das das was wir als Erde bezeichnen in einer Galaxie außerhalb der drei liegt ähnlich der der Magog.
        Und besagte Person hat das schiff in einem Waghalsigen Manöver hierher gebracht über Slipstreamrouten die noch nie ein Schiff nutzte. Wirwähren also eine eigene Galaxie neben den drei bekannten
        mfg Falkon
        Ihre Fenster-Feuerwand schützt sie vor bösartigen Keksen.
        Und haltet "Ausschau" nach einem "Sturmvogel"

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Falkon Beitrag anzeigen
          Sagen wir mal, Ihr würdet irgendwie auf der Erde einen Slipfigther entdecken und dieser würde euch auf de Andromeda tragen, die sich sagen wir mal irgendwo in einem de Gasriesen unseres Systems versteckt hält. Dort würdet ihr einen Uralten Humanoiden Körper(wahlweise: Beka,Harper,Dylan,Rade, oder ein anderer Menschenähnlicher) in Stasis finden. Dieser wird von der auf Minimum(Rommie schläft) laufenden Bordelektronik aufgetaut und erzählt euch über die Andromeda und ihre Abenteuer sag euch wie ihr sie auf eure Sprache umstellt und gibt euch Zugriff auf alle Systeme, um dann zu sterben.

          Also ich würde sie auf deutsch einstellen und versuchen die KI zu reaktivieren. Dann mal sehen was kaputt ist und ob man es heil machen kann. Danach einen Transporter geschnappt, zurück zu Erde und ein paar Freunde eingesammelt. Alles flottmachen und erstmal ein bisschen in den Missionsberichten gestöbert.

          Danach dann sehen ob man noch mehr Leute braucht und ob man in der Milchstraße bleibt oder ob man zusieht dass man in die Gegend des alten Commonwealth fliegt und da hilft bzw. teile besorgt.

          Würde bei der Abrüstung bestimmt hilfreich wenn die Amis wüssten, dass egal was sie dagegen tun, die And. ihnen in 3 min. den Ganzen Kontinent unterm Arsch wegschießen kann.

          Was würdet ihr machen wenn ihr in dem Figther sitzen würdet?
          Wenn ich so einen Fighter finden würde, würde ich mich wundern. Ich würde das Ding wohl kaum in Gang bekommen denn durch wildes Tastendrücken geht wohl gar nichts.

          Wie macht man ein Raumschiff flott von desen Technologie man nicht denn geringsten Schimmer hat? sowas würde selbst Top Wissenschaftlern schwer fallen.

          Ja Konntinente wegballern... echt toll... ne so ein Raumschiff hat in meinen Händen nichts zu suchen.

          Kommentar


          • #6
            Ich würde... mhm keine Ahnung.. also ob ich es an bekomme weis ich net.
            Ich würde erst mal ein paar Kumpels von mir fragen ob wir des net zusammen herausfinden könnten. Weil mehrere Hirne sind besser als eins.

            Also wenn ich es dann Flott gemacht hätte und auf der Andromeda angekommen wäre, würde ich das Schiff flott machen, Romy aktivieren und erst mal unter meinen Kumpels die Ränge verteilen! Aber mich als Captain würde ich net vorschlagen, besser wäre erster Offizier oder so!

            Und dann starten wir erst mal eine Spritztur quer durch die Galaxie! Aber vorher wird erst mal alles Vorbereitet! Vorräte und so! Vielleicht auch eine kleine geheime Abschiedsfeier! Und dann gehts auf die Reise!

            Und die andere Variante: Wenn ich das Schiff net klar machen könnte würde ich es an die Regierung für sehr viel Geld verkaufen und mir dann ein schhönes Leben machen. Aber ich hätte da die befürchtung das ich dann irgendwelche FBI oder CIA Agenten auf meinen Fersen haben werden. Wie in den Filmen!
            Gestern hab ich aufgehört zu trinken!

            heute Feier ich mein Comeback!

            Kommentar


            • #7
              Also Fakt 1 : Wenn ich Käptain wäre, würd ich gar nicht Dylan aus seiner Stasis befreien,.... weil er dann ja wieder das Commando übernehmen würde. XD
              Das heisst , bevor ich Rommie reaktiviere ...., verbuddel ich Dylan im Garten.

              Dann erstmal alle Missionsdocumente in den nächstbesten Aktenordner stopfen und mit Hilfe des Slipfighters ein paar Vorräte und Dekorationen plus Gesellschaft für eine Party an Board schleppen. Hoffe ma, dass die Andromeda ein
              ordentliches Sourround- System hat.

              Jetzt kann man ja Harper, Beka , Trance und Co. aus der Stasis holen und fett
              abfeiern. Falls irgendjemand nach Dylan fragt,... ka hab niemanden sonst gesehn.
              Das Lied für sinnlose Diskussionen zur Aggressionsbewältigung.
              Mehr Frieden und Liebe für das SFF! Trage dazu bei!

              Kommentar

              Lädt...
              X