Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Slipstream-Anker

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Slipstream-Anker

    Hey leute mir ist grad etwas Aufgefallen:
    Warum hat die Andromeda Slipstream-Anker; die Maru aber nicht???
    Könnte es sein, dass nur große Schiffe solche Vorrichtungen benötigen?
    Oder müssen Slipstream-Anker gar nicht extern angebracht sein, und die Maru hat ihre Slipstream-Anker unsichtbar eingebaut?
    Leben ist Jazz.
    Jazz ist Leben.
    Improvisation ist die einzige Möglichkeit, klarzukommen.

  • #2
    Die Slipstream-Anker dienen der Stabilisierung des Flugs im Slipstream, man benötigt sie jedoch nicht, um ein Portal zu öffnen. Meines Wissens verfügen nur Schiffe vedranischer Bauart über diese Anker.
    Have you seen my force lance? Star Wars: The New Era | Scifi-Space.net
    "Screams of a billion murdered stars give lie to the night's peace, while we cling in desperation to the few fragile spinning stones we call worlds"
    Wayfinder First Order Hasturi aka "The Mad Perseid" 217 AFC

    Kommentar


    • #3
      Ich dachte man bräuchte die um im Slipstream zu Steuern...
      Wie funktioniert eigendlich das Steuern im Slipstream? In einem Fluid kann man leitwerke benutzen,
      im Vakuhum (richtig geschrieben?) Steuerdüsen und Schubvektor
      aber was zur Hölle verändert den Kurs im Slipstream?
      Das Verlagern der Masse? oder reine Gedankenkraft?
      Leben ist Jazz.
      Jazz ist Leben.
      Improvisation ist die einzige Möglichkeit, klarzukommen.

      Kommentar


      • #4
        Im Slipstream bewegt man sich weder im Vakuum, noch im Fluid, sondern innerhalb einer anderen Raumdimension - und genau da liegt der Haken: Gewöhnliche Triebwerke haben dort keine Wirkung.
        Der Pilot steuert nicht ganz normal durch einen dreidimensionalen Raum, sondern an Gravitationsstrings entlang. Wie genau das funktioniert, wird in der Serie nie erklärt. Zieht man aber Theorien zu Rate, die als Grundlage für die Slipstreamtheorie dienen, so sind es vermutlich rotierende Elektromagnetfelder. Würde ggf. auch ganz gut mit der Optik der Slipstreamanker zusammen passen, die ja elektrisch geladen sind (sieht man sehr häufig in der Serie).
        Have you seen my force lance? Star Wars: The New Era | Scifi-Space.net
        "Screams of a billion murdered stars give lie to the night's peace, while we cling in desperation to the few fragile spinning stones we call worlds"
        Wayfinder First Order Hasturi aka "The Mad Perseid" 217 AFC

        Kommentar


        • #5
          @Darth.Hunter
          also könnte man es mit ner Magnet eisenbahn vergleichen die durch magnete vorangetrieben wird oda wie?? nur das es in dem fall en raumschiff wär, udn wozu is der Anker da udn wie sieht der uas?? wird der mal gezeigt in ANdromeda??

          lg
          Seamus_Zelazny_Harper

          p.S. ich weis gehört ned zum thema, also sry aba muss einafch ma fragen^^

          Kommentar


          • #6
            Die Slipstreamanker sieht man sehr gut in The Dark Backward in Season 3, als die Andromeda beschädigt im All hängt, die Slipstreamanker jedoch noch "ausgefahren" sind. (Auffällig durch das von Darth.Hunter bereits erwähnte Blitzen)

            92% of teens have moved on to rap. If you are part of the 8% who still listen to real music, copy and paste this into your signature.
            Metal is what we love.

            Kommentar


            • #7
              Ich hab ein Model gefunden, wo die Anker relativ gut zu sehen sind hab sie makiert... ist allerdings nicht das Deteil getreuste Model.
              Angehängte Dateien

              Kommentar


              • #8
                achso die da....ich hatte immer gedacht die sorgen dafür das des schiff in den slipstream kann und des darin vorantreibt^^

                lg
                Seamus_Zelazny_Harper

                Kommentar


                • #9
                  Gemäß einiger Theorieen innerhalb der Stringtheorie entsteht beim Austausch
                  von Gravitonen (hypothetischen Teilchen, die ggf. die Gravitation übertragen)
                  eine Art "Tunnel" zwischen den beiden Objekten, die aufeinander Gravitation
                  auswirken.
                  Gene Roddenberrys "Andromeda" macht sich diese Idee zunutze, indem diese
                  "Tunnel" zu einem Netzwerk zusammengefügt werden, das wir in der Serie
                  als Slipstream kennen gelernt haben.
                  Sofern ich mich nicht irre bewegt sich alles im Slipstream mit der gleichen
                  Geschwindigkeit, was im Umkehrschluss bedeutet, dass die einzige Schwierigkeit
                  darin besteht, dass man in den Slipstream herein muss (Portal öffnen, auf nahezu
                  Lichtgeschwindigkeit beschläunigen) und irgendwie wieder heraus.
                  Gesteuert wird innerhalb des Slipstreams (meiner Vorstellung nach, und natürlich auch
                  nach dem, wass meine Vorredner bereits geschrieben haben, insbesondere
                  Darth.Hunter) indem man die mit Hilfe von Elektromagnetischen Feldern
                  von "Tunnel" zu "Tunnel" springt.
                  Leben ist Jazz.
                  Jazz ist Leben.
                  Improvisation ist die einzige Möglichkeit, klarzukommen.

                  Kommentar


                  • #10
                    also des hab ich nu nich so ganz verstanden Blin-Hawk....ich bin kein Wissenschaftler der an sowas arbeitet^^...

                    lg
                    Seamus_Zelazny_Harper
                    euer Bordgenie!!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Seamus_Zelazny_Harper Beitrag anzeigen
                      @Darth.Hunter
                      also könnte man es mit ner Magnet eisenbahn vergleichen die durch magnete vorangetrieben wird oda wie??
                      Nein. Eine Modelleisenbahn besitzt einen herkömmlichen Elektro-Motor. Der arbeitet zwar auch auf dem Prinzip des Elektromagnetismus, aber viel einfacher. Schlussendlich wird in einem Elektromotor ein elektrisches Feld durch Spannung erzeugt, durch welche eine Spule in Rotation versetzt wird. Die Rotation wird dann über Zahnräder auf die Antriebswellen übertragen.

                      Bei den rotierenden Elektromagnetfeldern von denen ich sprach, macht man sich aber eine erst kürzlich entdeckte Wechselwirkung zu nutze: Und zwar eine Wechselwirkung zu Gravitationsfeldern. Während ein E-Motor einen Magneten braucht, würde dieser Gravitationsantrieb dem Schwerefeld der Erde entgegen wirken und könnte damit z.B. Gegenstände zum Schweben bringen.
                      Sobald die Technologie zur Marktreife gebracht wird, könnte man mit sowas z.B. neue Transport- und Logistik-Systeme entwickeln. Ähnlich wie der Transrapid, nur dass du dafür keine Trassen bauen musst.
                      Have you seen my force lance? Star Wars: The New Era | Scifi-Space.net
                      "Screams of a billion murdered stars give lie to the night's peace, while we cling in desperation to the few fragile spinning stones we call worlds"
                      Wayfinder First Order Hasturi aka "The Mad Perseid" 217 AFC

                      Kommentar


                      • #12
                        ähm ich rede da von ner Magnetbahn in china oda japan gibts doch glaub so eine...die sich durch nen Magnet als schiene glaub ich udn nem abstoßenden magten an der bahn, der sich dann so fortbewegt des meint ich wo kommt da en E-Motor zum einsatz??...udn wie bewegt man sich dann bitte im Slipstream nun fort??

                        lg
                        Seamus_zelazny_Harper

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Seamus_Zelazny_Harper Beitrag anzeigen
                          ähm ich rede da von ner Magnetbahn in china oda japan gibts doch glaub so eine...die sich durch nen Magnet als schiene glaub ich udn nem abstoßenden magten an der bahn, der sich dann so fortbewegt des meint ich wo kommt da en E-Motor zum einsatz??
                          Ich denke, dass das, was Darth.Hunter meint soetwas ähnliches ist, wie der
                          "Repulsor-lift" in Star-Wars. Also, dass man schweben kann, ohne einen Magneten
                          unter den Füßen.
                          Zitat von Seamus_Zelazny_Harper Beitrag anzeigen
                          ...udn wie bewegt man sich dann bitte im Slipstream nun fort??
                          Soweit ich das verstanden habe zieht einen der Slipstream einfach mit.
                          Leben ist Jazz.
                          Jazz ist Leben.
                          Improvisation ist die einzige Möglichkeit, klarzukommen.

                          Kommentar


                          • #14
                            ...korriegiert mich wenn ich mich irre^^
                            aber im slipstream herrscht doch gravitation könnte es dann so sein das wenn man eintaucht in den slipstream das dann am anderen ende des slipstreams die Gravitation stärker is und man dann so durchgezogen wird??

                            lg
                            Seamus_Zelazny_Harper

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Seamus_Zelazny_Harper Beitrag anzeigen
                              aber im slipstream herrscht doch gravitation
                              Hmm das bezweifle ich. Was soll diese Gravitation denn verursachen?
                              (Anmerkung: Ich weiß auch nicht wieder Slipstream im Detail funktioniert aber es würde mich stark wundern wenn es dort Gravitation gäbe)

                              92% of teens have moved on to rap. If you are part of the 8% who still listen to real music, copy and paste this into your signature.
                              Metal is what we love.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X