Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Variable Kampflanzenlänge

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Variable Kampflanzenlänge

    Die Kampflanze kann ja bekanntlich auf 1.80m ausgefahren werden.

    Ich finde allerdings, dass so eine lange Waffe im Nahkampf auf begrenztem Raum sehr unhandlich werden kann.
    Da währe eine Länge von 1.20m oder sogar nur 1m viel hilfreicher.

    Meine Frage ist: gibt es solche Zwischenstufen?
    (am besten mit beleg aus der Serie)

    Danke im vorraus,
    Blind_Hawk
    Leben ist Jazz.
    Jazz ist Leben.
    Improvisation ist die einzige Möglichkeit, klarzukommen.

  • #2
    Also man kann die Kampflanze auch nur an einer Seite ausfahren dan wäre sie warscheinlich so 90 cm lang. Ein Bild hab ich leider nicht aber Dylen benuzt es heufig so zum schießen
    Gruß: +DS_DV+ _->MEIN=SYS<-_
    Ein frohes und langes Leben euch allen!!!!!
    Andromeda 2008: The Musical Journey und im SciFi-Forum
    PS: Meine Texte sind nach MEINER Rechtschreibung verfasst und enthalten somit keine Fehler ;)

    Kommentar


    • #3
      Da gibt es zwei Varianten: Die Lanze in Baton-Size mit optionalem Tonfa-Griff. Ist dann von der Größe her in etwa vergleichbar mit Polizei-Schlagstöcken. Eine solche Kampflanze trug Rommie in "All too Human".
      Wie Darth Vader korrekt sagt, lässt sich die Lanze auch einseitig ausfahren. Die Funktionalität wurde auch in der Serie gezeigt, ich erinnere mich aber nicht mehr, welche Episode.
      Have you seen my force lance? Star Wars: The New Era | Scifi-Space.net
      "Screams of a billion murdered stars give lie to the night's peace, while we cling in desperation to the few fragile spinning stones we call worlds"
      Wayfinder First Order Hasturi aka "The Mad Perseid" 217 AFC

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Blind_Hawk Beitrag anzeigen
        Ich finde allerdings, dass so eine lange Waffe im Nahkampf auf begrenztem Raum sehr unhandlich werden kann.
        Da währe eine Länge von 1.20m oder sogar nur 1m viel hilfreicher.
        Mir wäre jetzt überhaupt keine Schlagstock/Knüppelartige Waffe in dieser Länge bekannt.. Entweder als richtiger Kampfstock von zumindest mal anderthalb Metern für vollausgewachsene Leute der heutigen Größe oder als kurzer sehr handlicher Knüppel unterhalb von 50-60 cm Länge... 1 Meter bis 1,20 klingt eher nach Schwertklinge, eine stumpfe Waffe dieser Größenordnung kenne ich echt nicht. (außer aus Filmen wo zu Zwecken der Erheiterung eben die längeren Stöcke zerteilt und trotzdem weiter genutz werden

        Okay, ein Nunchako vielleicht... also in der dreiteiligen "sanjiegun" Variante

        Zumal man die Kampfweise auf den Einsatzzweck anpassen würde nicht umgekehrt, oder?
        Wenn die Kampflanze mit 1,80 nicht "taugt" um ein einzelnes Schott zu verteidigen dann wird man da wohl nur mit der unausgefahrenen Variante kämpfen und eventuell sogar im Nahkampf Effektoren zur Wirkung bringen versuchen... die lange Lanze hat eh die bessere Hebelwirkung für Knock Out Schläge ... der Fechtstil hier wäre wohl vor allem darauf bedacht die Leute auf Abstand zu halten und eben nicht zum echten Nahkampf mit Körpertreffmöglichkeiten kommen zu lassen... und im Extremfall auch hier wieder Effektoren einzusetzen.
        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Sternengucker Beitrag anzeigen
          Mir wäre jetzt überhaupt keine Schlagstock/Knüppelartige Waffe in dieser Länge bekannt.. Entweder als richtiger Kampfstock von zumindest mal anderthalb Metern für vollausgewachsene Leute der heutigen Größe oder als kurzer sehr handlicher Knüppel unterhalb von 50-60 cm Länge... 1 Meter bis 1,20 klingt eher nach Schwertklinge, eine stumpfe Waffe dieser Größenordnung kenne ich echt nicht. (außer aus Filmen wo zu Zwecken der Erheiterung eben die längeren Stöcke zerteilt und trotzdem weiter genutz werden

          Okay, ein Nunchako vielleicht... also in der dreiteiligen "sanjiegun" Variante
          Hanbō

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Darth.Hunter Beitrag anzeigen
            Da gibt es zwei Varianten: Die Lanze in Baton-Size mit optionalem Tonfa-Griff. Ist dann von der Größe her in etwa vergleichbar mit Polizei-Schlagstöcken. Eine solche Kampflanze trug Rommie in "All too Human".
            Zwei Varianten? Heisst das, dass man diese Baton- Kampflanze aus einer "Normalen" Kampflanze machen kann, oder, dass die Baton- Kampflanze ein Ausfahrmodus der "Normalen" Kampflanze ist?

            @ Baal'sebub: Daran dachte ich tatsächlich, beziehungsweise an einen Jo (1,27m lang)
            Leben ist Jazz.
            Jazz ist Leben.
            Improvisation ist die einzige Möglichkeit, klarzukommen.

            Kommentar


            • #7
              Nein, die Baton-Kampflanze ist ein komplett anderes Maß - sie ist kürzer als die halbseitig ausgefahrene. Es kann sich dabei unter Umständen um zwei variable Längen der gleichen Lanze handeln (wäre ja möglich, dass sie sich auf unterschiedliche Länge ausfahren lässt).
              Dagegen sprechen würde aber die Tatsache, dass Rommie diese Lanze permanent in ausgefahrenem Zustand mit dem angebrachten Tonfa-Griff herumgetragen hat, obwohl eine zurückgefahrene Kampflanze sich ja leichter und unauffälliger transportieren lässt. Das wiederum bringt mich auf den Gedanken, dass es vielleicht sogar ein Sondermodell ist.
              Have you seen my force lance? Star Wars: The New Era | Scifi-Space.net
              "Screams of a billion murdered stars give lie to the night's peace, while we cling in desperation to the few fragile spinning stones we call worlds"
              Wayfinder First Order Hasturi aka "The Mad Perseid" 217 AFC

              Kommentar


              • #8
                Naja würde Sinn ergeben, kann man so eindeutig aber nicht sagen, weil es vielleicht nur gemacht wurde um die Zahl der nötigen Props gering zu halten. Lexa/Rommie bekam ihre Schlagstock-Lanze und behielt die auch, eigentlich hätte es aber nur eine andere Form der Aktivierung sein sollen, wofür dann wieder ein "unausgefahrenes" Stabmodell nötig geworden wäre, ein mechanisches das sich ausfahren lassen kann, ein Prop mit dem man kämpfen kann und eventuell für Großaufnahmen ein Beauty-Modell mit besonders vielen Details und schönem Glanz/finish...
                Wenn man stattdessen NUR die Tonfa-Form zeigt kann man sich vielleicht sogar nur mit der Kampf(Gummi)Variante begnügen und hat ne Menge Kohle für unnötige Versionen gespart ^_^

                IMO wird ja auch in späteren Seasons bei weitem nicht mehr so oft die Lanze auf volle Länge ausgefahren wie in 1&2... Könnte einen vergleichbaren Grund haben, nicht?
                »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                Kommentar


                • #9
                  Also ein tatsächlich mechanisches Modell gab es nie. Die Ausfahr-Animation war stets CGI. Da man aber bereits die "Hero"-Stücke der eingefahrenen Lanze in größeren Stückzahlen hatte, wäre das kein Aufwand gewesen, allenfalls die notwendige CGI-Animation zum Ausfahren auf eine Baton-Lanze.
                  Das ist immer ein wenig das Problem hierbei: Zu unterscheiden, was storytechnisch korrekt ist und was aus Budgetgründen gemacht wurde...

                  Wenn die Lanze aber so technisch fortgeschritten ist, dass sie sowohl ein- als auch beidseitig ausgefahren werden kann, wäre es vorstellbar, dass es sich um das gleiche Modell handelt. Stellt sich nur die Frage, ob der Tonfa-Griff dann ein separates, optionales Teil ist?
                  Have you seen my force lance? Star Wars: The New Era | Scifi-Space.net
                  "Screams of a billion murdered stars give lie to the night's peace, while we cling in desperation to the few fragile spinning stones we call worlds"
                  Wayfinder First Order Hasturi aka "The Mad Perseid" 217 AFC

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich sehe zumindest keine Notwendigkeit dafür dass man da was "anschrauben" müsste.
                    Gerade ein massives Bauteil wie zB eine Energiezelle sollte sich mit wenig Aufwand leicht "ausklappen" lassen, wenn man das bei der Konstruktion der Lanze bereits so plant...
                    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                    Kommentar


                    • #11
                      Bei den Energiezellen trifft das auch zu. Man dreht mit einem Handgriff den Emitterkopf ab und setzt eine neue Zelle ein.
                      Allerdings ist der Tonfa-Griff recht groß (fast so groß die die Lanze in eingefahrenem Zustand). Ich glaube nicht, dass der da materialtechnisch noch irgendwo reinpasst
                      Ich glaube eher, dass es sich dabei um ein separates, optionales Teil handelt, das man bei Bedarf aufstecken und verriegeln kann.
                      Have you seen my force lance? Star Wars: The New Era | Scifi-Space.net
                      "Screams of a billion murdered stars give lie to the night's peace, while we cling in desperation to the few fragile spinning stones we call worlds"
                      Wayfinder First Order Hasturi aka "The Mad Perseid" 217 AFC

                      Kommentar


                      • #12
                        Und wenn es zB eine Hülse aus dem gleichen Material wie die restliche Hülle ist, die normalerweise die Lanze fest umschliesst, aber "gelöst" und im 90° Winkel wieder arretiert und fest zusammengeschoben werden kann so dass sie wieder ein geschlossenes Rohr bildet? Wäre dann zwar hohl, aber tendenziell so belastbar wie der Rest des Gehäuses und für die Stabilität wäre fast schon die Aufhängung/Verriegelung das wichtigste... viel anders ist es bei normalen Tonfas doch auch nicht, wenn die durch die Schlagbelastung brechen dann geht doch am ehesten der Griff aus dem Stockteil raus, bevor irgendein Teil einfach so zersplittert...
                        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X