Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Andromeda 2012 Gedankenspiel

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Andromeda 2012 Gedankenspiel

    Hey Leute! Auf Ex Isle hat Zack Stentz - offenbar in einem Anfall von Wahnsinn - einen Thread zu einem hypothetischen 2012er-Remake von Andromeda erstellt. Da geht's recht unterhaltsam mit Story- und Cast-Ideen umher, schaut euch das mal an: Andromeda 2012: The Reboot - Ex Isle Forums

    Vielleicht auch was für das Forum hier? Was würdet ihr von einem Reboot erwarten?
    Have you seen my force lance? Star Wars: The New Era | Scifi-Space.net
    "Screams of a billion murdered stars give lie to the night's peace, while we cling in desperation to the few fragile spinning stones we call worlds"
    Wayfinder First Order Hasturi aka "The Mad Perseid" 217 AFC

  • #2
    Die Idee an sich lässt jedes Fanherz höher schlagen.

    Ich würde erwarten:
    Tarn Vedra. Eine richtig mysteriöse und dunkle Story was mit Tarn Vedra passiert ist, was mit den Vedranern ist, wie mächtig sie sind, ect. Dann mehr Probleme beim Wiederaufbau des Commonwealth, evtl. Kriege mit den Nietzscheanern, dann sollte Gaheris Rhade überleben, die Crew dürfte so bleiben, aber man sollte andere Crewmitglieder, Nebencharaktere z.B., mit einbeziehen. Außerdem wären durchgehende Handlungsstränge wie in BSG was tolles.

    Dann möchte ich weniger irreales Zeug wie die alles aushaltenden Androiden, Maschinen, die im Slipstream navigieren können, Aliens of the Week, Avatare von schwarzen Löchern und Monden, Tunnelwesen, Attrox, eine allmächtige Trance, Halbmagog, Paralleluniversum, und das ganze Zeug in Staffel 5
    Mein neuer Star Trek Fanfiction-Roman: [Star Trek] ZEIT für REVOLUTION


    Kommentar


    • #3
      Die Grundstory: "Großer Krieg, Held überdauert 300 Jahre, Wiederaufbau des Commonwealth" finde ich ganz okay. Die kann von mir aus auch rebooten. Auf die Magog/Rev Bem so wie Trance / Lichtwesen hingegen kann ich komplett verzichten.

      Nur: Wohin soll dieser Reboot-Wahn noch führen ? Wird jetzt alle 10 Jahre jedes Scifi-Universum rebootet ?

      Könnte man nicht auch einfach ein Sequel zu "Andromeda" machen ?

      Kommentar


      • #4
        Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
        Könnte man nicht auch einfach ein Sequel zu "Andromeda" machen ?
        Die Story von Andromeda ist relativ in sich geschlossen und fertig erzählt. Insofern macht ein Sequel wenig Sinn. Vor allem deshalb, weil sich ein Reboot hier mehr als irgendwo sonst geradezu anbietet, da man von Andromeda ja weiß, dass die eigentliche Planung der Serie ganz anders aussah, als das was hinterher rauskam.

        Man kann also nochmal alles auf Null setzen und dieses Mal die eigentlich geplante Geschichte, evtl. modifiziert um ein paar Kleinigkeiten, erzählen, die (soweit ich das mitbekommen habe) Kevin Sorbo nicht Dylan-Hunt-zentrisch genug war.

        Wenn man sich mal mit etwas Hintergrundwissen in Bezug auf die Planung die ersten anderthalb bis zwei Staffeln nochmal ansieht, erkennt man, dass Andromeda ähnlich gut geplant war wie Babylon 5 seinerzeit (auch wenn es zugegeben esoterischer ist), weil relativ früh schon Andeutungen eingestreut wurden, was später einmal kommen sollte.
        So eine Serie sieht man heutzutage leider nicht mehr oft und ich würde mich freuen, sie in der ursprünglich geplanten Fassung noch einmal komplett sehen zu können.

        Es wäre also nicht ein Reboot um des Reboots, sondern um der "Plot-Reparatur" willen.

        Kommentar


        • #5
          Wie stehen eigentlich die Chancen, dass sowas durchkommt? Schön wär's natürlich, aber auch wirklich realistisch??
          Mein neuer Star Trek Fanfiction-Roman: [Star Trek] ZEIT für REVOLUTION


          Kommentar


          • #6
            Ich würde sagen nein, zumindest in absehbarer Zeit nicht. Dafür ist Andromeda noch zu frisch, was man von den meisten "gerebooteten" Serien und Universen nicht sagen kann. Zudem ist es nicht sonderlich erfolgreich gewesen, jedenfalls nicht im Maße eines Star Trek oder so, damit ist es auch das Risiko vermutlich nicht unbedingt wert (aus Sicht der Investoren).

            Wenn sich wer mit viel Geld finden würde der direkt einen entsprechenden Wunsch äußert und einem Sender anbietet, das finanzielle Risiko zu tragen wäre das vielleicht drin, aber DIESES Szenario ist eher... unwahrscheinlich...

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
              Die Story von Andromeda ist relativ in sich geschlossen und fertig erzählt. Insofern macht ein Sequel wenig Sinn. Vor allem deshalb, weil sich ein Reboot hier mehr als irgendwo sonst geradezu anbietet, da man von Andromeda ja weiß, dass die eigentliche Planung der Serie ganz anders aussah, als das was hinterher rauskam.
              Mir gefällt Andromeda als Serie nicht besonders. Charaktere wie Trance oder Tyr mag ich nicht besonders. Aber diesen Coda-Mist, der da rumspukt, will ich wohl auch nicht sehen. Wenn das bei diesem Reboot rauskommen soll und Andromeda irgendwie Ähnlichkeit mit nBSG kriegt kann ich verzichten.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                Charaktere wie Trance oder Tyr mag ich nicht besonders.
                Das ist natürlich aus meiner Sicht ganz besonders schade, da ich gerade diese beiden Charaktere als enorm interessant erachte.
                Tyr, weil er einer der vielseitigsten und unberechenbarsten Charaktere ist, da er sich zwar nicht scheut, gegen den Rest der Crew (und vor allem Dylan) zu arbeiten, dies aber immer auf intelligente Art und Weise tut und sich immer die Option offen hält, am Ende doch noch auf die Seite der Andromeda-Crew zu wechseln, wenn seine eigenen Pläne fehlschlagen. Er ist auch einer der eigenständigsten Charaktere, der öfter mal seine eigenen Dinge durchzieht und sich nicht scheut, Dylan verbal zu konfrontieren.
                Ich würde ihn als einen der realistischsten Charaktere überhaupt ansehen, er ist egozentrisch ohne deswegen gleich ein Arschloch zu sein und kann auch mal "das Richtige" tun, ohne sich auf diese Rolle zu versteifen.

                Eine der tollsten Szenen war IMO, als er Dylan vorhielt, genauso egoistisch zu sein wie er [Tyr], weil er in einem Universum ohne Commonwealth nicht zurecht kommt und es DESWEGEN wiederherstellen will und nicht weil er sich um andere Menschen sorgt.
                Großes Kino, ein Streit, bei dem im Grunde beide Seiten Recht haben mit ihrer Argumentation und keiner den anderen mit der Moralkeule erschlagen kann, wie es z.B. bei Trek zu oft der Fall ist.

                Trance... Naja, dass sich an ihr die Geister scheiden ist mir durchaus bewusst. Ich fand sie durch ihre mysteriöse Art und wegen dem niedlichen Äußeren, hinter dem sich ein brilliantes, weises und tödliches Wesen verbirgt, eine echte Bereicherung für die Show.

                Aber diesen Coda-Mist, der da rumspukt, will ich wohl auch nicht sehen. Wenn das bei diesem Reboot rauskommen soll und Andromeda irgendwie Ähnlichkeit mit nBSG kriegt kann ich verzichten.
                Mich erstaunt jetzt ehrlich, dass du eine Parallele zwischen nBSG und der Coda siehst. Gut, das Eingreifen höherer Mächte ist beiden gemein, aber in der Coda hat das Ganze dann doch mehr Substanz, da das Thema breiter und differenzierter ausgerollt wird.

                PLUS es hat die absolut geniale Wendung, dass der Abyss, der scheinbare Klischee-Bösewicht, die Macht der LIEBE verkörpert und Trance im grunde einem Volk von Satans entstammt. Dieses Verdrehen der klassischen Mythologie gibt der Serie etwas Einzigartiges und originelles.

                Aber gut, ich mag das Spiel mit Erwartungen und Klischees, Seitenhiebe und Verdrehungen von ebendiesen halt sehr gerne. Da war Andromeda eben genau "mein Ding".

                Kommentar


                • #9
                  Also ich persönlich fände es gut, wenn:
                  1. Dylan Hunt von jemand anderem als Kevin Sorbo gespielt würde;
                  2. Rev Bem wiederkommt (allerdings entweder in dem "menschlicheren" Kostüm oder als CGI (der Anzug hat sich ja als nicht durchführbar erwiesen);
                  3. Tyr dabeibleibt (und auch weiterhin von Keith Hammilton-Corbb gespielt wird);
                  4. Beka älter ist (die wirkt teilweise mehr wie "Liutenant Rebecca Valentine" anstatt des Captain-Charaktärs)
                  5. Trance lila bleibt und ihren Schwanz behält;
                  6. Das Konzept der Coda verfolgt würde (Alle Haubtcharaktere als anführer ihrer eigenen "Staaten"-dinger, großer Aufmarsch der Pyrianer etc...)
                  und
                  7. Die Story direckt an die Story von der ursprünglichen Serie anschließt (also so wie die Coda auch, einfach nach "Oroboros/ Grenzgänger" weitermachen)
                  Leben ist Jazz.
                  Jazz ist Leben.
                  Improvisation ist die einzige Möglichkeit, klarzukommen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zum Thema Reboot-Möglichkeit: Laut Zack wird im Moment unglaublich viel an (auch neueren) Brands recyclet, es gibt einen regelrechten Run auf existierende Franchises, selbst wenn diese total unbekannt sind. Der ganz normale Hollywood-Wahnsinn halt. Für die Spiderman-Filme soll es bald bereits einen Reboot ohne Tobey Maguire geben und der letzte Spiderman-Film ist zwei Jahre jünger als das Andromeda-Finale.
                    Ich will damit jetzt keine unnötigen Hoffnungen schüren, aber nur um mal den Hintergrund zu solchen Gedankenspielen zu zeigen.

                    Was mich persönlich angeht: Ich fände ein Reboot auch viel zu früh. Ich denke aber durchaus, dass man die Story gerade aufgrund ihrer massiven Logiklöcher nach dem Autorenwechsel fortführen könnte. DoktorAxt und ich hatten uns da ja mal in unserer FanFiction darüber Gedanken gemacht und angefangen, eine Season 6 in Form von Kurzgeschichten zu schreiben. Kurzum: Mit ein bisschen Kreativität kann man die Logiklöcher wunderbar als Ankerpunkt nehmen, um die scheinbar in sich geschlossene Handlung wieder aufzubrechen. Als Hintergrund dazu dient natürlich die Andromeda Bible und Coda. Die Idee kurz gefasst:
                    • Nach dem Wiedererscheinen von Tarn Vedra in Staffel 5 zeigen sich nun auch die Vedraner - fest in dem Glauben, der Abyss sei besiegt
                    • Es entsteht ein Macht- und Kompetenzgerangel zwischen Tarn Vedra und Tarazed, wo man nicht gerade begeistert über die Machtansprüche der lange verschollenen Vedraner ist
                    • Tragende Elemente: politische Spannung beim Wiederaufbau, aber mit mehr Substanz und Tiefe als das mit den Kollektoren geschehen ist
                    • Andromeda bekommt neuen Charakter: Einen vedranischen Offizier, der sich mit Harper anfreundet, aber von den anderen Crewmitgliedern kein Vertrauen geschenkt bekommt
                    • Bei einer Erkundungsmission zur zerstörten Arkology-Station findet man keinerlei Spuren mehr vom verkrüppelten Weltenschiff - offenbar ist der Abyss doch mehr, als man dachte. Und ohnehin war das mit der Sonne eine blöde Idee...
                    • Die Coda-Plotline nimmt ihren Lauf...

                    So ein Ansatz hätte zwar echt mit den Plotholes zu kämpfen und könnte wahrscheinlich nicht alle stopfen, aber es wäre irgendwie auch innovativ: Man setzt eine über Jahre stillgelegte Serie fort, anstatt sie zu rebooten. Bequemer hätte man es bei einem Reboot allerdings sicherlich - man könnte da eine Totalreinigung durchführen und hätte mit all den Problemen nicht zu kämpfen.

                    Aber egal ob Reboot oder Fortführung: Ich finde, das Design der Commonwealth-Schiffe muss auf jeden Fall bleiben! Das waren die grandiosesten und abgefahrensten Schiffsdesigns, die ich je in einem Scifi gesehen habe (und ich sage das als Grafikdesigner). Man sollte das Texturenset aus Staffel 5 nehmen, der Andromeda aber ihre Kampfklingen zurückgeben, die waren schon so eine Art Signatur des Schiffs.

                    Oh und...David Fang als Komponist, dann bin ich rundum zufrieden =)
                    Have you seen my force lance? Star Wars: The New Era | Scifi-Space.net
                    "Screams of a billion murdered stars give lie to the night's peace, while we cling in desperation to the few fragile spinning stones we call worlds"
                    Wayfinder First Order Hasturi aka "The Mad Perseid" 217 AFC

                    Kommentar


                    • #11
                      Zum Thema Reboot-Möglichkeit: Laut Zack wird im Moment unglaublich viel an (auch neueren) Brands recyclet, es gibt einen regelrechten Run auf existierende Franchises, selbst wenn diese total unbekannt sind. Der ganz normale Hollywood-Wahnsinn halt. Für die Spiderman-Filme soll es bald bereits einen Reboot ohne Tobey Maguire geben und der letzte Spiderman-Film ist zwei Jahre jünger als das Andromeda-Finale.
                      Ich will damit jetzt keine unnötigen Hoffnungen schüren, aber nur um mal den Hintergrund zu solchen Gedankenspielen zu zeigen.
                      Die Hoffnung stirbt doch zuletzt, oder?
                      Was mich persönlich angeht: Ich fände ein Reboot auch viel zu früh
                      Mir ist es relativ egal, ob es ein Reboot oder eine Fortsetzung wäre, Hauptsachte mehr von Andromeda!
                      DoktorAxt und ich hatten uns da ja mal in unserer FanFiction darüber Gedanken gemacht und angefangen, eine Season 6 in Form von Kurzgeschichten zu schreiben
                      Die gleichen Probleme hatte ich mit der Vorgeschichte. Aber man kann es schon so hinbiegen, dass alles ins Konzept passt und alles einen Sinn ergibt (was man von Season 3,4,5 nicht sagen kann!)
                      Ich finde, das Design der Commonwealth-Schiffe muss auf jeden Fall bleiben!
                      Sonst wäre es ja nichtmehr Andromeda! Na gut, die Galactica hat man auch neu gebaut, aber Andromeda S5 ist ja noch nicht so alt und sieht super aus. Vom Design würde ich entweder die aus Staffel 1 oder aus Staffel 5 nehmen aber auf keinem Fall die aus Staffel 4!
                      Mein neuer Star Trek Fanfiction-Roman: [Star Trek] ZEIT für REVOLUTION


                      Kommentar

                      Lädt...
                      X