Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[302] "Scherben bringen Glück" / "The Shards Of Rimni"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [302] "Scherben bringen Glück" / "The Shards Of Rimni"

    Die Crew der Andromeda bekommt Post von einer Kurierdrone. Während sich Rommie (Lexa Doig), Beka (Lisa Ryder) und Harper (Gordon Michael Woolvett) über ihre Päckchen freuen, reagiert Captain Dylan Hunt (Kevin Sorbo) seltsam auf die für ihn bestimmte Nachricht. Er befiehlt Harper, ihn unverzüglich mit der Maru zur Fellenhoff-Raumstation zu begleiten. Dort finden die beiden Konstantin (Sal Sortino) - tot am Boden liegend. Als Dylan sich über den Toten beugt, platzen fünf Commonwealth Offiziere herein und verhaften Dylan sofort wegen Mordverdacht. Er und Harper werden eingesperrt, doch ein ihnen unbekannter Gefängniswärter verhilft ihnen zur Flucht mit der Maru.

    Auf der Andromeda unterhalten sich Tyr (Keith Hamilton Cobb) und Beka gerade mit Rommie, als diese ihnen erzählt, dass Dylan wegen Mordverdacht gesucht wird. Alle Beweise sprechen gegen Dylan, doch seine Crew traut ihm diesen Mord nicht zu.
    Dylan und Harper erreichen nach einem Slipstreamsprung die Raumstation Talos 5; in einer Höhle treffen sie auf Lucius Abelard (Lawrence Bayne), der sich dort versteckt hält. Abelard begleitet sie auf die Maru und klärt Dylan auf, dass die ganze Sache mit dem Mordverdacht nur den Zweck hat, eine bestimmte Scherbe von Dylan zu erpressen, die sich in seinem Besitz finden soll.
    Die Crew der Andromeda wird währenddessen von einem hochrangigen Offizier des Commonwealth Sicherheitsdienstes darüber informiert, dass man ihnen genau zwei Tage Zeit lässt, um Dylan auszuliefern. In diesen zwei Tagen wird der Sicherheitsdienst der Andromeda auf Schritt und Tritt folgen.
    An Bord der Maru übergibt Abelard Dylan eine kleine Schachtel. Aus dem Inhalt der Schachtel schließt Dylan, dass Zeus (Winston Rekert), Abelards Freund, Peder (Colin Corrigan), auf dem Planeten Garbald als Geisel hält. Die drei - Dylan, Harper und Abelard - machen sich auf den Weg nach Garbald, um Zeus zu finden und Peder zu retten. Während Dylan und Abelard im Dschungel auf der Suche nach Peder sind, wird Dylan angegriffen. Nachdem Dylan seinen Angreifer besiegt hat, durchsucht er dessen Habseligkeiten. Dabei aktiviert sich die Hologrammübertragungseinheit und Zeus erscheint; er fordert Dylan zu einem Treffen im einem Café auf; Dylan soll außerdem alle Scherben mitbringen, die er momentan in seinem Besitz hat.
    Dylan trifft sich mit Zeus, der bereitwillig zugibt, dass er alles eingefädelt hat, um Dylan die Scherben abzunehmen und ihn dann zu töten. Im folgenden Handgemenge schafft es Dylan, aus dem Café zu entkommen.

    Zeus lässt nicht locker und setzt sich erneut mit Dylan in Verbindung. Zu diesem Treffen nimmt Dylan Harper mit, dem er die Scherben anvertraut. Wieder werden sie von Zeus' Männern angegriffen; auch Abelard gehört zu den Angreifern. Der Kampf endet, als Abelard Harper überwältigt und droht, ihn zu töten, sollte er nicht die Scherben bekommen. Dylan hat keine andere Wahl - er überlässt Abelard die Scherben. Abelard nimmt diese und setzt sie zu einer Vase zusammen - doch nichts passiert. Damit hatten weder Zeus noch Abelard gerechnet, die auf Grund einer Legende hinter den Scherben her waren. Dylan kann nicht verhindern, dass Zeus sich aus dem Staub macht.

    Die Crew der Andromeda kann Dylan lokalisieren und kann über seine mobile Kommeinheit Verbindung zu ihm aufnehmen. Die Verbindung steht immer noch, als Abelard ein umfassendes Geständnis ablegt, wie Dylan von ihm hereingelegt wurde. Rommie zeichnet das Geständnis auf und sorgt dafür, dass dieses an alle Commonwealthschiffe weitergeleitet wird, die gerade dabei waren, auf Dylan und Harper zu schießen. Die Mordanklage gegen Dylan hat sich somit erledigt und die wiederhergestellte Vase, deren ideeller Preis ins Unermessliche geht, gehört ihm.



    _______________________________________________

    na die 3te staffel ist doch net so schlecht zumindest hat mir die folge gefallen klar es gab schon bessere aber das duo harper-dylan hatte man bisher noch net so oft. die keilereien kamen ja schon stark auf bud spencer-terence hill filme zu die effekte waren auch super gemacht! und das sie jetzt auch mit so sachen wie splitscreen arbeiten gefällt mir gut, diese vasen szenen wo die einzelnen teile immer so hingesetzt wurden hatten irgendwie batman charakter - zing- wusch-
    1
    eine der besten "Andromeda" - Folgen aller Zeiten!******
    0.00%
    0
    sehr gute Folge - hat alles, was "Andromeda" ausmacht!*****
    5.00%
    1
    gute Folge mit unterhaltsamer Story!****
    35.00%
    7
    vollkommen durchschnittliche Folge!***
    40.00%
    8
    relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!**
    10.00%
    2
    eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut "Andromeda" - unwürdig!*
    10.00%
    2
    Ein Transmitter, ein Energiereceiver, ein Feldgenerator, man hat die geiles Spielzeug! Seamus Harper
    Spaceys Sci-fi Page: spacefiction.de

  • #2
    Eine wirklcih sehr unrealistische Folge. Vor zwei Jahren gab es noch nicht mal ein Commenwealth und nun funktioniert es schon so gut mit eigenen Gefängnissen etc.? Auch finde ich es schlecht, dass man auf einmal Dylen (den Begründer) als Schwerverbrecher abtut. Also viel unrealistischer gehts ja gar nicht mehr.

    Dafür war der Unterhaltungswert gut gegeben. Und wenn man sein Hirn für 45 Minuten ausschaltet bzw. vergisst was jemals bei "Andromeda" geschehn ist, bekommt man doch ne recht spannede Geschichte mit nem collen Duo (Harper/Dylen) geboten, welche IMO doch um vieles besser ist als der Tschingboom-Pilotfilm zur dritten Staffel.

    3 Sterne (1 Stern Abzug aufgrund der vielen Unlogik ansonsten hätten es auch 4 sein können)!
    Zuletzt geändert von HanSolo; 17.07.2003, 12:07.

    Kommentar


    • #3
      Ja also ich finde das auch eußerst seltsam, mit dem schnellen Comeback. Außerdem war das mehr als seltsam, das die wie verrückt hinter Dyllan her waren, wo er doch alles erst ins rollen gebracht hat!
      Sektion 31 besitzt in der Realität kein Hauptquartier oder ähnliche Einrichtungen, sondern existiert nur in den Köpfen der Mitglieder.

      Kommentar


      • #4
        Ja nee, is klar... Der Argossy-Geheimdienst schickt seine kompetentesten Spezialisten auf einen supergeheimen spezial-Auftreg, nur um eine klapprige Vase zu holen, die nichts als Symbolwert hat...

        Ich finde, die Folge wäre plausibler geworden, wenn sich Dylan wenigstends ETWAS gewundert hätte, dass die Vase doch nur ein Symbol war. Aber er schien ja sowieso schon alles zu wissen...
        Ein wenig weniger coolheit hätte der Folge gutegetan, finde ich.



        ... Oder hat er Abelard reingelegt, und in einer späteren Folge wird dann aus dem Hut gezaubert, dass man noch dreimal dagegen klopfen und den magischen Zauberspruch sagen muss, damit die Vase funktioniert?

        2 Sterne
        ... das war der Tropfen, der dem Fass den Boden ausschlägt ...

        Kommentar


        • #5
          Original geschrieben von 127.185.999.256
          Ja nee, is klar... Der Argossy-Geheimdienst schickt seine kompetentesten Spezialisten auf einen supergeheimen spezial-Auftreg, nur um eine klapprige Vase zu holen, die nichts als Symbolwert hat...
          das ist AFAIR falsch... die einheit fand die vase in scherben zufällig, der eigentliche auftrag war den diktator zu stürzen oder so was....

          ad schnelle entwicklung: ich persönlich glaube, dass zwischen episode 301 und 302 ein ziemlicher zeitsprung liegt...

          @space_cd: woher hast du denn diese lange beschreibung???

          -------------------------------------------

          also wenn man einen zeitsprung annimmt und über einige andere ungereimtheiten hinwegsieht, ist die folge eigentlich ziemlich gut. harper ist mal wieder genial, trance ist halt dafür sehr wenig aber immerhin. die idee mit der vase find ich ganz nett. es gibt nen irren mythos um dieses ding und dann bringts doch nix . obwohl - dylan erzählt was von einer "gebrauchsanleitung", vielleicht weiß ja er was?!. die haupthandlung war relativ spannend und witzig, die nebenhandlung am schiff war auch nett ("wie lange sollen wir noch vor ihnen im schneckentempo flüchten" - *g*) splitscreen muss ich auch sagen, dass unnötig war, aber vielleicht wirds ja auch mal für was sinnvolles eingesetzt. ich glaube, es gab insgesamt ne budgetaufbesserung, da die sternenhintergründe (AFAIR) detaillierter sind (viel mehr nebel etc.), und ein neuer slipstream-effekt da ist. positiv für die folge finde ich auch, dass nicht sooo viel action war.

          alles in allem gebe ich 4 sterne (sobald sich der mod, den man hier aber schon länger nicht gesehen hat, eine umfrage macht *duckundrenn*)

          Anmerkung: auf einem der bildschirme der maru sah man oben "IBM" stehen. die mitarbeiter brauchen sich also für die nächsten 8000 jahre kaum sorgen machen, dass die firma eingeht
          Zuletzt geändert von OneOfTwo; 17.07.2003, 17:39.
          ..... ::::: mostly retired ::::: .....
          but still, It's kind of fun to do the impossible.

          Kommentar


          • #6
            Ja das mit dem Zeitsprung glaub ich auch... blöd von den Autoren. Erst zwei Folgen zuvor bringt Dylan das Commonwealth endgültig zusammen, und nun gilt er plötzlich als Schwerverbrecher. Dass er der Begründer ist, wurde in keiner Silbe erwähnt. Wenn ich einer dieser Commonwealth-heinis gewesen wär, hätte ich mich aber schwer gewundert. Gerade die müssten über die Heldentaten Dylan's Bescheid wissen. Wenn jeder X-beliebige Gauner den Begründer des Commonwealth mal eben so einen Mord anhängen kann, und alle das sofort ohne vernünftige Untersuchung glauben... - na toll.

            Abgesehen von dieser hanebüchigen Ausgangssituation, die man auch viel besser hätte lösen können (zB hätte eine unbekannte Rasse, die nix mit dem Commonwealth zu tun hat und Dylan nicht kennt hinter ihm her sein können) war die Folge gar nicht mal so schlecht. Sie war durchaus rundum unterhaltsam und hatte ihre Momente. Im Moment muss ich zu dem SPlit-screen allerdings sagen, dass er bislang nur sinnlos eingesetzt wurde, da es zu keinem Zeitpunkt in irgendeiner Szene erforderlich war, zwei Szenen gleichzeitig zu zeigen. Filme wie "Spiel auf Zeit" zeigen da zB, dass man sowas durchaus viel sinnvoller einsetzen kann.

            Kommentar


            • #7
              sinnlos oder nicht so ein splitscreen wird so gut wie nie in serien eingesetzt, vielleicht waren die auch einfach nur schneidfaul :-D
              Ein Transmitter, ein Energiereceiver, ein Feldgenerator, man hat die geiles Spielzeug! Seamus Harper
              Spaceys Sci-fi Page: spacefiction.de

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von OneOfTwo
                das ist AFAIR falsch... die einheit fand die vase in scherben zufällig, der eigentliche auftrag war den diktator zu stürzen oder so was....
                Hmm... okay, das ändert den Sachverhalt etwas... trotzdem: Warum ist Dylan dann überhaupt das Risiko eingegangen, wenn er schon wusste, dass es sich dabei nur um ein Symbol gehandelt hat?

                Was die "Commonwealth-Sicherheitsbehörde" angeht, könnte es nicht sein, dass es sich dabei einfach um eine art "Überbleibsel" des alten Commonwealth gehandelt hat? So ähnlich wie die Pax Mangellanic, Wraith Of Archilles, usw? Schon komisch natürlich, dass auf diese seltsame Behörde mit keinem Wort eingegangen wurde...

                ... Ändere mein Urteil auf drei Sterne...
                ... das war der Tropfen, der dem Fass den Boden ausschlägt ...

                Kommentar


                • #9
                  Das glaube ich eher nicht, das dürfte dieselbe Flotte wie im zweiteiler gewesen sein und eben ein Offizier davon. Überlebende Bullen nach 300 Jahren? Nööö, nicht ohne Regierung die sie bezahlt.
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von Sternengucker
                    Das glaube ich eher nicht, das dürfte dieselbe Flotte wie im zweiteiler gewesen sein und eben ein Offizier davon. Überlebende Bullen nach 300 Jahren? Nööö, nicht ohne Regierung die sie bezahlt.
                    das bezweifle aber wiederum ich, da die flotte im zweiteiler eine fast ausschliesslich aus nietzsches bestand (AFAIR einzige Ausnahme war die WoA-Klasse). hier sahen wir commonwealth-slipfighter und schiffe von ähnlichem design. ich vermute, dass einfach schon irgendwer vom neuen commonwelath diese in flottenwerften gebaut hat.
                    ..... ::::: mostly retired ::::: .....
                    but still, It's kind of fun to do the impossible.

                    Kommentar


                    • #11
                      Also an sich war die Folge ja gar nicht so schlecht, nur zu viel Action und zu Wenig Story, man kam stellenweise kaum mit und eine wirklilche Erklärung hat dann auch gefehlt, besonders zum Schluss. Ich fänd es ja dann eigentlich am besten wenn er zum Schluss irgendeine Zeremonie durchführt und dann wird die Vase aktiviert, aber so... Was sollte das ganze dann überhaupt und wiso wawar sie denn so wichtig wenn es nichts weiter als ein Symbol/altes Kuststück ist

                      Und inerhalb von einer Folge also ca. 1-2 Monaten Serienzeit gibt es plötzlich MEHRERE ganze Commonwealthflotten? Dann haben die aber verdammt schnell gebaut.
                      Natürlich glauben auch all die treuen Commonwealth-Anhänger sofort dass Dylan, der sich gegen so viele harte Umstände Gefechte etc. behauptet hat, einfach so einen Mord begeht. Zumal die Beweise Todeszeit -> Ankunftszeit, Waffe etc. doch so sehr dagegen sprechen.
                      Also in der Folge war nicht zu viel mit Logik, nicht mal mit "Andromeda-Logik"

                      Toll fand ich hingegen, dass Harper auch mal auf einen Außeneinsatz dürfte und der Kerl kann sogar recht gut kämpfen! Hat sich jedenfalls gegen diese Riesen, die Doppelt so groß und viel viel stärker sind als er doch sehr gut gehalten! Was erwartet man denn noch mehr von Harper!
                      Also geb ich für diese Beeindruckende Leistung und das gute Gespann Dylan Harper noch einmal 2 Gnadenpunkte und komm so auf 2,5 Sterne. Mehr aber auch nicht. Ich runde mal, in der Hoffnung demnächst wieder bessere Folgen zu sehen, auf 3 Sterne bei der Wahl auf!
                      STARGATE: "Alles auf eine Karte"

                      Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
                      O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

                      Kommentar


                      • #12
                        Könnte mal ein Mod bitte so nett sein und ne Umfrage einfügen. Danke!

                        Kommentar


                        • #13
                          Umfrage

                          Is that a Daewoo?

                          Kommentar


                          • #14
                            danke Doc

                            Kommentar


                            • #15
                              1 of 2, hast du die Wiederholungsfolge dieser Woche gesehen? Die mit Elsbeth und dem Nachfolger von Cu Chulain? (Und dem Aufstand auf der Erde, Name auf englisch irgendwas mit Bunker Hill) Da gab es schon eine Commonwealth Flotte aus Nietzschies (Sabre-Jaguar) die Dylan "helfen" wollte... bzw umgekehrt

                              Also soooo unwahrscheinlich sind "starke" Commonwealth Verbände ein Jahr später dann doch nicht. Zudem waren viele auch zB diesen Fischmenschen zuzurechnen, die ja auch in ihrer ersten Folge schon viele Schiffe besaßen... naja, es ist seltsam, aber nicht wirklich ein Fehler
                              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X