Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[304] "Der ungebetene Gast" / "Cui bono?"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [304] "Der ungebetene Gast" / "Cui bono?"

    Während die Andromeda sich in einem Gefecht mit einem Piratenschiff befindet, erhält Dylan eine offizielle Benachrichtigung des CINC (Central Intelligence New Commonwealth) mit dem Auftrag, ein Kurierschiff zu retten und zu beschützen. An Bord des Kurierschiffes befindet sich eine gesuchte Person... Dylan und Beka machen sich auf den Weg zu dieser Person und werden von Sid Barry begrüßt - Bekas Onkel, auf dessen Konto bereits ein Mordversuch an Beka geht. Sid stellt sich als Bewerber um das höchste Amt im Commonwealth heraus. Beka reagiert wütend auf diese Neuigkeit und droht, eine Disk zu veröffentlichen, die Sids Geständnis enthält, einen Mord begangen zu haben.

    Später stellt Dylan Beka wegen dieser Szene zur Rede; seiner Meinung nach lässt Beka es zu, dass private Gefühle ihre Professionalität beeinflussen.
    Beka bereitet sich auf eine Entschuldigung bei Sid vor. Als sie sein dunkles Büro betritt, findet sie Sid zusammengesunken in seinem Stuhl vor mit einer Schusswunde auf seiner Stirn.

    Auf dem Medizindeck kümmert sich Trance um Sid. Dylan hat keine Ahnung, wer hinter dem Anschlag steckt, ist aber fest entschlossen, genau das herauszufinden. Er beauftragt Beka mit den entsprechenden Nachforschungen. Diese nimmt mit Sid Kontakt in der VR Matrix auf, obwohl sich sein Körper im Koma befindet.
    Tyr und Gretchen, Sids rechte Hand, treffen sich auf dem Obs Deck. Gretchen erzählt Tyr von der Existenz von Sids Vergeltungsfonds, aus dem derjenige 15 Millionen Gulden erhält, der Sids Mörder oder - wie in diesem Fall: den verhinderten Mörder - zur Strecke bringt. Gretchen bietet Tyr die Belohnung an, wenn er den oder die Schuldigen findet.

    Der Vergeltungsfonds ist auch Gegenstand einer Diskussion, die Beka, Dylan und Tyr an Bord der Maru führen, mit der sie zu Quantum Technologie, einem Widersacher von Sid, unterwegs sind. Antonin Zwartik von Quantum meldet sich über das Borddisplay und enthüllt Informationen, die Sid und seinen Partner mit einer Anzahl von hohen Geldzahlungen an eine bekannte Söldner-Truppe in Verbindung bringen. Ausgerechnet in diesem Augenblick wird das Gebäude von Quantum Technologie von Plasmafeuer zerstört - zusammen mit Zwartik, dem Hauptverdächtigen. Der Vergeltungsfonds funktioniert und hat vor allem Söldner angezogen, die in der Hoffnung auf das schnelle Geld jeden töten, der ihnen über den Weg läuft.

    Zurück auf der Andromeda verlangt Dylan in seinem Büro von Gretchen, die Sache mit dem Vergeltungsfonds sofort zu stoppen. Sie jedoch betrachtet das nicht länger als ihr Problem; ihr geht es vielmehr nur noch um die Wahl.
    Dylan besucht Sid im Cyberspace und beschuldigt ihm, dass der Vergeltungsfonds nur seinen Interessen diene - seine Widersacher würden Stück für Stück ausgeschaltet und wenn es so weiterginge, würde Sid aus Mangel an Mitbewerbern zwangsläufig gewählt werden.
    Auf dem Medizindeck versucht zur gleichen Zeit Gretchen, Sid zu töten. Dylan und Tyr sorgen dafür, dass Gretchen im Bordgefängnis landet, während sich Sids Zustand wieder stabilisiert.

    Im Anschluss daran machen sich Dylan und Beka auf den Weg nach Golden Harvest, um Caylor Ragatz zu treffen, von dem der letzte Telefonanruf stammt, den Sid entgegengenommen hatte, bevor auf ihn geschossen wurde. Dylan und Ragatz liefern sich ein Handgemenge, als die Lichter ausgehen und eine Salve von Geschossen Ragatz tötet.

    Wieder an Bord der Maru beschließt Beka, Sid eigenhändig zu töten, doch er befindet sich nicht mehr auf dem Medizindeck der Andromeda. Beka schafft es gerade noch an Bord der Maru, um Sids Flucht zu vereiteln. Auf ihrem Weg aus dem Cockpit der Maru treffen die beiden auf einige der Söldner, die erkennen, dass Sid gar nicht tot ist. Ein Kampf bricht aus. Sid wird verletzt, woraufhin Beka alle Angreifer tötet.
    Sid überlebt auch diese Verletzung, verliert aber die Wahl.

    ___________________________________________________

    also ich weis nicht so recht was ich von dieser folge halten soll, irgendwie langweilig im vergleich zum aktion geballer der letzten folgen, aber auch irgendwie mehr hirn als in den letzten folgen und eine bessere story also warten wir voll spannung auf die nächsten folgen. komisch dylan wird langsam immer mehr zum tyr also die anfangsszene fand ich ziemlich fragwürdig piraten schiffe abschießen die nur ein paar nachrichten mopsen, gut dylan ist nicht picard aber das hätte man auch anders lösen können.
    1
    eine der besten "Andromeda" - Folgen aller Zeiten!******
    0.00%
    0
    sehr gute Folge - hat alles, was "Andromeda" ausmacht!*****
    16.00%
    4
    gute Folge mit unterhaltsamer Story!****
    64.00%
    16
    vollkommen durchschnittliche Folge!***
    16.00%
    4
    relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!**
    4.00%
    1
    eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut "Andromeda" - unwürdig!*
    0.00%
    0
    Ein Transmitter, ein Energiereceiver, ein Feldgenerator, man hat die geiles Spielzeug! Seamus Harper
    Spaceys Sci-fi Page: spacefiction.de

  • #2
    Eine bedeutend bessere Episode als noch die vorherige und das lag vorallem an John De Lancie (sogar mit richtiger Synchronstimme).
    Hier spiegelte er teilweise die Art von Zynismus heraus, die ihn schon als Q berühmt gemacht hat. Die Dialoge waren teilweise recht verschlagen, aber auch sehr witzig.
    Hier wurde endlich mal wieder etwas mehr Wert auf die Story gelegt, wenn auch die hirnlosen Ballereien net gefehlt haben.

    Ich gebe mal 4*.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

    Kommentar


    • #3
      Umfrage

      Umfrage hinzugefügt
      Is that a Daewoo?

      Kommentar


      • #4
        Ich kann größtenteils Ductos nur zustimmen, für Andromedaverhältnisse war die Folge gar nicht schlecht, was wie gesagt auch größtenteils an DeLancie lag, der seine Rolle einfach genial gespielt hat! Erstaunlich fand ich, das "schon wieder" mal ein Verbrecher, den Dylan lieber im Knast sehen würde, vom ach so tollen Commonwealth in Schutz genommen wurde. Muss ja wirklich ein tolles Commonwealth sein. Hoffentlich passiert sowas jetzt nicht in jeder Folge. Tja aber ich gebe mal 4 Sterne, aber vermutlich wird die Folge eine der besten aus Staffel drei bleiben, mal sehen.

        Kommentar


        • #5
          Die Folge war super, auch wenn ich denjenigen (vermutlich ein Perseide, die haben so perversen Humor) der diese dämlichen medizinischen Nanobots erfunden hat am liebsten eigenhändig vom Leben zum Tod befördern würde.

          Aber das Ende hat mich dann komplett mit der Folge versöhnt (obwohl Sid dreimal dem Tod von der Schippe hüpfte, wie enttäuschend :flaming; ), zum ersten Mal seit langer Zeit war es ein genialer Schachzug und komplett ohne Gewalt, wie geil... Sid einfach so chancenlos, das ist doch was!

          5*
          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

          Kommentar


          • #6
            Ziemlich gute Episode, die sich 4-5 sterne verdient (tendenz zu 5)

            Eine gelungene Fortsetzung der Beka-Flash Episoden. Sehr viele unerwartete Wendungen und Verwicklungen, und das bei ziemlich wenig Action. Negativ wirken sich nur das Fehlen von Harper und Trance (sie ist da, hat aber keine WIRKLICHE Handlung...) aus.
            ..... ::::: mostly retired ::::: .....
            but still, It's kind of fun to do the impossible.

            Kommentar


            • #7
              Nette Folge, nicht mehr und nicht weniger. Unser Q ist wieder mal allererste Sahne. Und auch sonst weist die Handlung zumindest Ansätze einer Story auf. Trotzdem aber gib es natürlich wieder Unmengen sinnloser Geballer und Unlogik (also ehrlich gesagt wird mir dieses neue Commenwalth immer unsympathischer - vielleicht hätte Dylen es doch nicht wiederbeleben sollen?). Trotzdem, für GUTE Unterhaltung wurde wenigstens mal gesorgt. Die bis dato beste Folge der Staffel (hoffentlich geht es also mit Andromeda langsam wieder aufwärts).

              4 Sterne!

              Kommentar


              • #8
                Besser als die erste Folge mit Sid Profit aber immer noch kein Highlight für mich. Ich würde sie mal in die Kategorie "Durchschnittlich" stecken und ihr somit 3 Sterne geben.
                Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

                Kommentar


                • #9
                  Habe mir die Folge gestern auf RTL2 angesehen, hat mir ganz gut gefallen. Wie hier bereits geschrieben wurde, John deLancie spielt die Rolle als Sid einfach toll. Die Story war zwar etwas verwirrend, passt aber ganz gut ins Andromeda-Universum. Hier zeigte Dylan auch wiedermal seine harte Seite. Oder ganz gut gefallen hat mir die Szene, wo zuerst Harper und dann Dylan mit Sid im Cypberspace gesprochen hat, wo sich Sid und Harper gegenseitig beschuldigen beim Kartenspielen zu betrügen.
                  Dann der Schluss war auch ganz gut, als Sid die Wahl verloren hat aber dennoch happy war und jetzt wieder ins Geschäftsleben einsteigen will.
                  Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                  die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                  das geht aber auch so

                  Kommentar


                  • #10
                    Mir hat die Folge sehr gut gefallen.
                    Vor allem die Szenen zwischen Beka und Sid fand ich sehr gelungen. Eine schöne Fortsetzung zu Bekas vorherigen Begegnung mit Ihm.
                    Sehr interessant fand ich das sich das neue Commonwealth mit so einer zwilichtigen Person wie Sid abgibt und Ihn sogar ganz oben mitmischen lassen will. Da liegt doch schon wieder einiges im Argen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Eine gute Folge. Beka und Sid gefielen mir besonder gut.
                      So wie Adriana schon erwähnt hat, eine gelungene Fortsetzung von vorherigen Begegnungen.
                      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                      Kommentar


                      • #12
                        Yep, eine gute Folge.
                        Das der Fokus auf Beka liegt gefiel mir sehr gut, so konnte man etwas mehr über sie erfahren und auch die Ereignisse aus Staffel 1 wurden nicht vergessen.
                        Zwar ist die Episode nicht so besonders spannend aber nicht zuletzt dank John De Lancie und Lisa Ryder, die beide toll spielen, sehr unterhaltsam und schön anzuschauen.

                        Kommentar


                        • #13
                          gute Folge mit unterhaltsamer Story!****

                          triffts perfekt!

                          nix aussergewöhnlich tolles aber wieder normaler angenehmer Andromeda standart

                          Das neue Commonwealth scheint mir allerdings langsam wirklich etwas korrupt zu sein... mal gespannt bin ob da noch was draus gemacht wird.
                          -derzeit keine Signatur-

                          Kommentar


                          • #14
                            Eine besser Folge als die davor. Was mich ein bisschen gestört hat ist, dass Dylan darauf bestanden hat, das Beka sich mit Sid friedlich auseinandersetzen setzen soll. Warum sollte Beka sich mit einem Mann friedlich auseinandersetzen, der probiert hat, sie drogenabhängig zu machen und dann zu töten? Es hätte mehr Sinn gemacht, wenn er Beka gesagt hätte, sie solle ihm aus dem Weg gehen. Leider war die einzige Überraschung der Folge, dass Sid den Anschlag tatsächlich selber verübt hat. (Allerdings konnte man sich auch das denken.) Am Ende sind alle glücklich...
                            Die üblichen Kontinuitätsfehler: Wie ist Beka eigentlich auf die Maru gekommen? Als Beka Sid konfrontiert ist die Andromeda 20 Flugminuten weg.

                            John de Lancie hat die Folge deutlich aufgewertet. 3 Sterne
                            Zuletzt geändert von Boreal; 17.02.2008, 18:10.
                            "Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."

                            Kommentar


                            • #15
                              Huh? Was war denn das?! Wurde die Folge von einem Gastautor geschrieben, der sonst nicht bei AND ist? Oder nein, lasst mich raten, ich weiß es: Die wurde schon gedreht, als RHW noch Produzent war, aber man hat vergessen sie zu senden! Ja, das muss es sein. Anders kann ich nicht erklären, warum ich diese Folge tatsächlich gut fand:

                              - Keine Endlos-Ballertiraden.
                              - Keine Effektszenen, die drei Mal wiederholt werden.
                              - Dafür eine Story, die sich nicht nur auf den Teaser beschränkt und sogar Charaktermomente!

                              Zwar mit Tendenz nach unten, aber ja doch: 5* für "Cui Bono?"
                              "The only thing we have to fear is fear itself!"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X