Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[401] "Abgrund der Hölle" / "Answers Given To Questions Never "

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [401] "Abgrund der Hölle" / "Answers Given To Questions Never "

    Im folgenden Textabschnitt kann es passieren, dass

    Spoiler

    vorkommen, also bitte wirklich nur weiterlesen, wenn man schon vorher wissen will, wo es langgeht.

    Abgrund zur Hölle
    Nach der furchtbaren Schlacht rettet sich die Andromeda an den Rand des Universums. Als die Crew feststellt, dass ihr Ogami-Schiffe auf der Jagd nach einem kleinen Kurierschiff durch den Slipstream gefolgt sind, nimmt sie den Kurier an Bord. Von ihm erfahren Dylan und die anderen, dass das Commonwealth und seine Flotte vernichtet sind. Ein gewisser Paroo habe sich der Macht des Bösen verschrieben und die Triumvirin Tri-Jema in seiner Gewalt. Aber die Triumvirin wähnt sich in Sicherheit, weil ihr Paroo erzählt hat, Dylan habe die Commonwealth-Flotte auf dem Gewissen. Nun muss die Andromeda-Crew die schwere Entscheidung fällen, ob sie sich in die Höhle des Löwen zurückwagen soll, um Paroo zu stoppen.

    So, das war sie nun, die erste Folge der 4. Staffel. Ich muss leider sagen: Wenn ich die Folge schon gekannt hätte, dann hätte ich wahrscheinlich wieder abgeschaltet. Na ja, das lag vorallem daran, weil die Folge überhaupt keine Spannung hatte. Die ganzen Charaktere waren total deprimiert und man musste für kurze Zeit wirklich nicht, ob die Andromeda Crew ihren "Job" auf den Nagel hängen würde. Na ja, dann waren wieder (allzuschnell) alle bereit wieder einmal ihr Leben für den Captain zu riskieren. Mir ging das fast zu schnell. Und danach wurde eben halt noch kurz eine Action-Mission gemacht, damit die Folge nicht ganz ohne auskommen musste.

    So, das wars erstmal von mir.
    Bitte noch ne Umfrage hinzufügen.
    1
    ****** eine der besten "Andromeda" - Folgen aller Zeiten!
    9.09%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was "Andromeda" ausmacht!
    0.00%
    0
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    50.00%
    11
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    31.82%
    7
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    9.09%
    2
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut "Andromeda" - unwürdig!
    0.00%
    0
    Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen.

    Ich war Teil der Lösung - und mein größtes Problem.

  • #2
    Eigentlich hatte ich gehofft, dass die vierte Staffel wieder einen Aufschwung für die Serie bedeutet. Leider war dem jedoch absolut nicht so. Die Handlung von "Dragonischer Wein" wird irgendwie weitergesponnen und der Geist des Abyss darin eingeflochten. Interessante Dialoge oder eine gute Geschichte sucht man eher vergebens (vor allem die letzten rund 10 bis 15 Minuten waren mal wieder wüste Andromeda-Action pur). Auch die Effekte sind wenn man von ENT und den letzten Staffeln Stargate verwöhnt ist ziemlich hager.

    Alles in allem zwar keine schlechte Folge (vor allem für Andromeda-Verhältnisse), doch von der versprochenen Qualitäts-Kehrtwende merke ich (noch) nichts.

    Eher schwache
    4 Sterne (für AND-Verhältnisse - bei Star Trek, selbst bei ENT, wären es wohl maximal 3 gewesen)!

    Kommentar


    • #3
      Umfrage hinzugefügt.

      Kommentar


      • #4
        Ja, im großen und ganzen ist von einer Qualitätssteigerung noch nichts zu entdecken. Die Storyline ist immer noch zugleich simpel gestrickt und wirr, so dass ich mich manchmal frage, für welche Zielgruppe die Serie läuft. Einerseits sind die Handlungen und die Sprüche so simpel gestrickt, dass es eher eine Serie für Leute zu sein scheint, denen Star trek immer zu kompliziert war. Andererseits sind die drehbücher immer so verworren, dass man fast schon ein genie sein muss, um da durchzusteigen

        Naja aber egal.
        Die Triumvirin scheint sehr leichtgläubig zu sein. erst lässt sie sich erzählen, Dylan wär (mal wieder) an allem Schuld (allein dass ist schon sinnlos... hey, er ist der, der aus der vergangenheit kommt und sich besonders während der ersten Staffel große Mühen gemacht hat, alles wieder aufzubauen - das sollte doch zu denken geben) und zum andern scheint sie zu glauben, dass der Planet völlig sicher ist (klar... so sieht's da auch aus).

        Das beste in dem Zusammenhang ist wieder mal Dylan, der einfach mal eben ohne irgendeine Begründung oder erklärung sacht, Paroo wär der Lügner, und dann schießt er ihn auch schon über den Haufen... und die Triumvirin ist sofort völlig überzeugt!

        Aber es gab auch einige gute Momente. Schön fand ich, dass die Handlung von Tyr wenigstens ganz kurz mal wieder aufgenommen wurden (so nach dem Motto: da kommt noch was...) und dass endlich wieder bezug auf dem Abyss genommen wurde bzw dieser mal wieder auftauchte - nachdem Sorbo ja mehr oder weniger in der dritten Staffel von der Magog-Handlung wegkommen wollte.

        ich sach mal insgesamt 3 Sterne. Durchschnitt, allerdings auch nicht weniger. Mal sehen, was noch passiert...

        Kommentar


        • #5
          Schön das direkt zu Begin der 4 Staffel wieder mehr Wert auf die Fortlaufende Handlung gelegt wird. Ich konnte es sehr gut nachvollziehen das die Crew erschöpft und ausgelaugt war. Da bemüht man sich 3 Jahre lang und da geht fast alles (das Commonwealth) an einem Tag wieder pfutsch.

          Highlight der Folge war für mich das Auftauchen des Abyss auf dem Kommandodeck. Ich fand es ziemlich unheimlich

          4 Sterne
          Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

          Kommentar


          • #6
            Japp. Vergebe auch 4 Sterne. Im Gegensatz zur Staffelfinalfolge davor, war diese eher ruhiger ausgelegt.

            Sehr gefallen hat mir der erste Teil, wo alle beisammensitzen. Die Stimmung ist sehr getrübt und das ging auf mich über. Das das Commonwealth mit der Flotte jetzt schon wieder vernichtet ist schon wirklich erschütternd. Man empfindet es zwangsläufig als schlimmer, als im Pilotfilm, da man ja den Aufbau 3 Staffeln lang mitgemacht hat.

            Schwächer war da schon eher der Part auf dem Planeten.
            Hierzu will ich aber noch etwas klarstellen:
            Zitat von FPI
            Das beste in dem Zusammenhang ist wieder mal Dylan, der einfach mal eben ohne irgendeine Begründung oder erklärung sacht, Paroo wär der Lügner, und dann schießt er ihn auch schon über den Haufen... und die Triumvirin ist sofort völlig überzeugt!
            Wohl nicht migedacht, was? Natürlich ist sie überzeugt, weil durch das Erschiessen optisch offensichtlich wird, dass der Typ vom bösen Abyss beseelt war, was daran deutlich wird, dass er entsprechend rot aufgelüht und sich auflöst!

            Wie Cypher schon erwähnte, ist das Auftauchen des Abyss am Ende des Slipstream-Fluges schon cool und fies zugleich.
            Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

            Kommentar


            • #7
              Kurze Einleitung:
              Also beim ersten Anschauen der 4. Staffel habe ich damals (ich war auch kein Andromeda Fan, aber hab doch schon alle Eps. - wenn auch mit Abständen - auf englisch geschaut) habe ich irgendwie das Interesse verloren.
              Gerade der Auftakt zur Season 4 überzeugte mich damals so gar nicht und mir schien vieles allzu flach und dümmlich gemacht.

              Nun, nachdem mich Staffel 5 wieder begeistern konnte habe ich mir die Serie nochmal komplett von vorne reingezogen und interessanterweise erscheint mir nun vieles in neuem Licht.
              Auch Season 4 gefällt mir nun weitgehend gut.
              Ob es daran liegt das ich nunmehr etwas verschossen bin in Andromeda (die Serie, nicht der Avatar! )?! Wie ich schonmal woanders sagte, sie ist wie ein guter Wein. Oder ein erlernter Geschmack. Die waren Qualitäten der Serie erschliessen sich einem erst mit der Zeit.
              Nun sind wir beide reif füreinander.

              Und damit kommen wir endlich zur Folge...

              Nicht der stärkste Auftakt einer Season, aber doch nicht übel.
              Nigel Bennett als Paroo überzeugt in dieser Rolle leider nicht so wie ich es z.B. in seiner kongenialen Rolle als Prince in LEXX gewohnt bin. Schade.
              Aber die Handlung ist schon recht tragisch. Alles zerbricht, für das unsere Helden so lange hart gearbeitet und gekämpft haben.
              Auch die neue Richtung der Staffel wird gewiesen. Verräter von Innen. Korruption und politische Intrigen werden von Bedeutung sein. Und natürlich das Abyss.
              Endlich auch wieder konsequente Kontinuität!

              Als Fan von Highconcept Scifi begeistert mich natürlich auch die Idee des "All Forces Nulification Point". Auch der dort in den Naturgewalten temporär verankerte Planet.
              Sehr abgefahren!! Typisch Andromeda. Sowas gibts sonst nur bei Perry Rhodan. Und somit nicht im TV.
              3,5 bis 4 Sterne, also ****

              p.s. alle meine Reviews beziehen sich auf die englische Originalfassung.
              Zuletzt geändert von Atlantia; 10.01.2006, 19:05.

              Kommentar


              • #8
                So nach langer Pause geht es nun also mit der vierten Staffel weiter und ich steige auch gleich mit ausführlichen Reviews ein:

                Zuerst einmal möchte ich mal festhalten, dass ich die jede Folge einleitenden kurzen Zeilen sehr gut finde.

                Die Andromeda rettet zu Beginn der Folge ein Kurierschiff und während man noch überlegt, wie man das Schiff am besten aufnehmen könnte, kracht es auch schon in den Hangar der Andromeda. --> Beka: "Soviel zum Thema Buckey-Kabel"

                Das Intro mit dem Commonwealth-Theme (ich hoffe man kann das so nennen) ist gewohnt gut, kommt aber natürlich nicht im geringsten an das Intro der ersten Staffel heran.....Die lange Nacht ist über das intergalaktische Commonwealth der größten Zivilisation.........

                Die Crew wird mit einem Hologramm konfrontiert, dass eine Menge Boshaftigkeiten auszuteilen hat (u.a hat er Tri-Jema eine Triumvirin des Commonwealth in seiner Gewalt). Beka hält den Typen für verrückt, aber trotzdem glaubt man, dass das Commonwealth mal wieder Geschichte ist und weiß nicht so recht, wie man nun mit der Situation umgehen soll.
                Harper möchte gerne, dass etwas (Geld oder Bräute) für seinen Einsatz herausspringt.

                Zu Dylans Enttäuschung beharrt Harper auch auf diesen Standpunkt und man muß erstmal auseinandergehen um über das weitere Vorgehen nachzudenken.
                Trance weiß zu berichten, dass der Abyss hinter allem steckt.
                Wann trat der Abyss eigentlich das letzte mal auf?
                Ich finde man hat das, was zur großen Bedrohung der Andromeda-Galaxien hätte werden sollen, ziemlich vernachlässigt und eine Menge Chancen für Epik und Dramatik verstreichen lassen.
                Um so mehr freue ich mich, dass der Abyss gleich in der ersten Folge der vierten Staffel Erwähnung findet und auch ziemlich aktiv ist.

                Die Szene zwischen dem Kurier und Trance war sehr schön.

                Die Mädels der Andromeda unterhalten sich auf der Maru über das weitere Vorgehen. Trance ist insg. auf Dylans Seite, Rommie hat leider keine Wahl und Beka will wissen, ob es sich lohnen wird.
                Das kurze Gespräch zwischen Andromeda und Harper war recht nett.

                Dylan gibt den sterbenden Kurier ein Verprechen und wir alle wissen, ja das auch solche Versprechen für Dylan absolut bindend sind.
                Dylan und Andromeda finden heraus, von wo der Kurier kam, wollen aber zunächst bei der zerstörten Commonwealth Flotte nach weiteren Hinweisen suchen.

                Dylan träumt noch immer von der Idee des Commonwealths und seinen Idealen und ist zu allem entschlossen --> "Ein Captain bittet nicht."

                Die Aufnahmen des leeren Kommandodecks haben mir sehr gefallen.
                Irre ich mich oder war der "Hauptschirm" vorne früher mal größer und gekrümmter?

                Die Crew läßt Dylan dann schließlich nicht im Stich und nach und nach finden sich alle auf dem Kommandodeck ein.
                Probleme habe ich mit diesem Gang der Dinge gar nicht, - es hätte nicht gepaßt, wenn irgend jemand Dylan tatsächlich hätte hängen lassen, aber zumindest war der Konflikt mal da und allein das muß man der Serie schon positiv anrechnen.

                Man kommt also bei der zerstörten Flotte an und ich muß sagen, dass ich die Effekte in dieser Folge recht schwach finde, - das ging auch bei Andromeda schonmal besser.
                Wieso ist die Andromeda in dieser Folge übrigens so matt?

                Nach und nach schließen sich der Andromeda einige intakte Raumschiffe an und man findet auch den Slipfighter von Tyr und es wird deutlich, dass Harper noch immer sehr sauer auf Tyr ist.

                Man findet heraus, dass Paroo sich sich am Nullkraftpunkt befindet und reist dort hin.
                Dylans Jacke, um auf den Planeten zu gehen, sieht ziemlich mies aus aber dafür sieht Beka klasse aus und kommt sehr tough rüber.

                Die Effekte um den Sturm auf den Planeten zu erzeugen, waren letzlich recht gelungen.
                Man trifft auf Paroo und dieser macht einen extrem verrückten Eindruck.

                Während Dylan sich mit Paroo abmüht, sucht Beka nach Tri-Jema.

                Es ist jedoch Dylan, der herausfindet, wo sich Tri-Jema aufhält, weswegen dann Beka auf Paroo aufpassen muß.

                Die Begegnung mit der Triumvirin stellt sich als nicht ganz leicht heraus. Tri-Jema ist davon überzeugt, dass Dylan das Commonwealth verraten hätte.

                Beka war leider mit Paroo überfordert und so taucht auch noch dieser bei Dylan und Tri-Jema auf.
                Dylan löst das Problem schlicht indem er Paroo erschießt.
                Als Paroo sich sehr effektvoll auflöst, enthüllt dies das Wirken des Abyss und Tri-Jema weiß, dass sie Dylan vertrauen kann.

                Die Flucht vom Planeten ist zuerst viel zu locker inszeniert (die Musik ist imo völlig unpassend) und dann doch etwas zu überdreht (insb. wenn man wieder aus dem Slipstream heraus kommt) dargestellt.

                Das kurze Auftauchen des Abyss hatte zwar nur begrenzt Sinn war aber überaus bedrohlich und ziemlich gruselig und stellt somit durchaus einen Höhepunkt in dieser Folge dar.

                Sehr schön war die Rückkehr nach Tarazed und die Nachricht, dass das Commonwealth überlebt hat. Auch recht gut inszeniert, war Dylans Auftritt vor dem Kongress.
                Die Folge endet leider viel zu abgehackt.

                Fazit:
                Nach der langen Andromeda-Pause ist es nicht so ganz leicht wieder einzusteigen. Ich habe eine ziemlich schwache dritte Staffel in Erinnerung und ich muß sagen auch die ersten Folge der vierten Staffel fällt eher lau aus.
                Gewiß es sind einige gute Ansätze da (vor allem halt der Abyss) insg. kann man aber nicht mehr als 3 Sterne geben.

                ***

                Kommentar


                • #9
                  Nach Dragonischer Wein hatte ich mir den Beginn der 4. Staffel doch etwas spannender vorgestellt, doch leider war dem nicht so. Etwas mehr Spannung hätte der Folge sehr gut getan.
                  Sehr gut gefallen haben mir die Dialoge zwischen Dylan und Paroo und die Story der Verschwörung. Auch das Auftauchen des Abyss auf dem Kommandodeck war sehr gut gemacht und brachte eine unheimliche Stimmung rüber.
                  Somit vergebe ich 4 Sterne.
                  Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                  Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                  Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                  Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                  Kommentar


                  • #10
                    Leider habe ich das Finale der dritten Staffel seit der dt. Erstausstrahlung nicht mehr gesehen, sodass ich hier ziemlich den Faden verloren hatte. Und die Zusammenfassung am Anfang der Folge war auch nicht gerade hilfreich.

                    Anway bin ich doch sehr positiv überrascht von "Abgrund der Hölle". Vor allem gefällt mir, dass hier weitestgehend auf sinnlose und lieblos aneinander gereihte Action-Szenen, wie wir das aus Staffel 3 kannen, verzichtet wurde. Dennoch hätte es dem Auftakt der neuen Season gut getan, ihn in einen Zweiteiler aufzuteilen, denn das Erzähltempo ist hier IMO doch recht rasant.

                    Paroo fand ich absolut genial, selten einen so ausgeflippten Typen gesehen. Schön, dass man hier sofort mit Abyss-Handlung weitermacht.
                    Die Triumvirin... huihui! Ich hoffe doch, dass man von der noch sehr viel mehr zu sehen bekommt.

                    Die Idee mit dem Null-Gravitations-Punkt fand ich recht kreativ, aber das mit dem Hyper-Slipstream fand ich doch etwas irritierend, ebenfalls das Erscheinen des Abyss am Ende auf der Brücke der Andromeda. Auch die Handlung um den Kurier, dessen Beziehung mit Trance und sein Tod waren mir zu schnell abgehandelt.
                    Wie gesagt, hier hätte es verdammt gut getan, einen Zweiteiler zu machen.

                    Für
                    4Sterne
                    reicht es aber allemal!!
                    "The only thing we have to fear is fear itself!"

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von SF-Junky
                      Die Triumvirin... huihui! Ich hoffe doch, dass man von der noch sehr viel mehr zu sehen bekommt.
                      Ohne zuviel verraten zu wollen, aber Tri-Jema wirst du in jedem Fall nochmal wiedersehen.

                      Zitat von SF-Junky
                      Die Idee mit dem Null-Gravitations-Punkt fand ich recht kreativ, aber das mit dem Hyper-Slipstream fand ich doch etwas irritierend, ebenfalls das Erscheinen des Abyss am Ende auf der Brücke der Andromeda.
                      Es könnte eine Andeutung auf die Existenzebenen des Abyss sein, daß ja so eine Art 5-dimensionales Wesen ist.

                      Kommentar


                      • #12
                        also ich muss sagen im nachhinein gefällt mir die folge irgendwie garnicht... beim ansehn war sie zwar gerade noch an der grenze des unterhaltsamen aber im nachhinein sind einfach viel zu viele ungereimtheiten...

                        Dylan erschiesst Paroo während die Frau mit der Waffe auf ihn zielt -> in der realität hätte sie wohl eher abgedrückt als drauf zu warten das Paroo anfängt zu leuchten.

                        Den Charakter des Paroo fand ich auch mal total daneben der hat wie einer der Gerhirnmanipulierten Deppen aus der [303] rumgelabert.. irgendwie Schizophren?

                        Hyperslipstream = WTF?

                        Abyss taucht auf der Brücke der Andromeda auf... nee is klar warum nich im maschinenraum oder sonst wo?

                        Dann hab ich wohl irgendwie verpasst das in dem Trümmerfeld mehr als ein Schiff überlebt hat.... auf einmal sieht man so an die 5 - 10 Stück hinter der Andromeda... ähm jo nee is klar aus 1 mach 10

                        Fazit der Folge das Commonwealth ist doch nicht vernichtet... hat nur fast alle seine Schiffe verloren... aber hauptsache die Bürokratische Rangreihenfolge ist noch funktionstüchtig...

                        nee koppschüttel das war mal nix
                        -derzeit keine Signatur-

                        Kommentar


                        • #13
                          Nach dem bombastischen Finale der 3. Staffel kam der Beginn der 4. Staffel eher mau... weiß nicht, aber es konnte mich nie wirklich überzeugen.

                          2 Sterne dank guter Ansätze
                          Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                          Für alle, die Mathe mögen

                          Kommentar


                          • #14
                            ich hab der Folge 3Sterne gegeben.... Wie schon gesagt hatte die folge gute ansätzen...
                            Besucht doch mal meine HP die adresse http://danikeela.beep.de und nicht vergessen ins Gästebuch zu schreiben ;)

                            ANDROMEDA 4-EVER

                            Kommentar


                            • #15
                              Hy,
                              hier ein paar Stills zu der Folge "Abgrund zur Hölle".

                              Apollo_11

                              Visit: www.andromeda-ld.de.vu <<-- Nun auch mit Lexa Season 5 Videos
                              Angehängte Dateien

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X