Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[403] "Friedhof der Schiffe" / "Waking The Tyrant's Device"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [403] "Friedhof der Schiffe" / "Waking The Tyrant's Device"

    Spoiler

    Die Andromeda gerät im Slipstream in Turbulenzen. Ursache ist der Mond Septa Parisis, auf dem der Cyborg Kroton an einer tödlichen Waffe arbeitet. Für diese benötigt er viel Energie, die er fremden Schiffen mit einer Art Energieblutegel absaugt. Aber der Andromeda-Crew gelingt es, den Schmarotzer loszuwerden. Auf dem Mond treffen sie auf Molly, mit der Dylan mal liiert war. Sie hat vergeblich versucht, Kroton mit seiner Waffe zu vernichten, wagt nun aber zusammen mit Dylan noch einen Versuch. Dabei entdecken sie eine riesige Androidenarmee, die Kroton mit den Magog vereinigen will. Während Dylan und Molly immer wieder von Kroton angegriffen werden, suchen Beka und Harper nach dem Schatz von Septa Parisis.

    Also ich muss diese Folge wieder einmal loben. Sie war wieder einen Hauch besser als schon die vorige Folge. Eine super Story, eine alte Bekannte die wieder auftaucht, die Erwähnung der Magog und was bei Andromeda natürlich nicht fehlen darf, ja ihr habt es erraten, die Action. So kann es wirklich weiter gehen und wenn das Niveau halbwegs auf diesem Stand bleibt kann man sich eine tolle Staffel erwarten.
    1
    ****** eine der besten "Andromeda" - Folgen aller Zeiten!
    14.29%
    3
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was "Andromeda" ausmacht!
    42.86%
    9
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    19.05%
    4
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    14.29%
    3
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    9.52%
    2
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut "Andromeda" - unwürdig!
    0.00%
    0
    Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen.

    Ich war Teil der Lösung - und mein größtes Problem.

  • #2
    Ich fand (ÜBERRASCHUNG) die Folge auch ganz gut. Eindeutig die beste Folge der bisherigen drei. Sie bot Kontinuität (Magog, Abyys, Dylens Freundin aus "Lava und Raketen"), Spannung und sogar mal eine richtige Story. Wenn Staffel 4 die Qualität dieser Folge halten kann, erwartet uns möglicherweise endlich wieder eine wirklich gute Andromeda-Staffel.

    5 Sterne!

    Kommentar


    • #3
      Umfrage hinzugefügt.

      Kommentar


      • #4
        Tips??

        Hey Leute wo bekommt ihr so schnell die Folgen her?
        Ich bin schon seit 2 Monaten dabei die Folgen von Andromeda zu downloaden
        und bin erst in der mitte der dritten Staffel!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Kyle McNeill
          Hey Leute wo bekommt ihr so schnell die Folgen her?
          Ich bin schon seit 2 Monaten dabei die Folgen von Andromeda zu downloaden
          und bin erst in der mitte der dritten Staffel!
          Ganz legal. Jeden Samstag nachmittag einfach ATV+ einschalten.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von HanSolo
            Ganz legal. Jeden Samstag nachmittag einfach ATV+ einschalten.
            Sagen wir mal so, wenn ich die nicht nur einmal anschauen möchte?
            Sondern vom Pc aus?

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Kyle McNeill
              Sagen wir mal so, wenn ich die nicht nur einmal anschauen möchte?
              Sondern vom Pc aus?
              Dann nehme man einen Videorekorder und zeichnet sie auf.
              Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen.

              Ich war Teil der Lösung - und mein größtes Problem.

              Kommentar


              • #8
                Das downloaden von Episoden aus dem Internet ist illegal. Und damir erübrigt sich jede weitere Diskussion zu dem Thema!

                Kommentar


                • #9
                  Mal zurück zum Thema:

                  Meiner Meinung nach eine ziemlich gute Folge die zugleich Humorvoll, spannend und bedrohlich war. Zudem hatten alle Figuren gut was zu tun. Besonders gefiel mir der Harper,Beca und Rommie Teil der Story (Rommie zu Harper: It seems like you Care), in dem Harper und Beca auch noch mal zeigen konnten was ihre Beweggründe waren bevor sie auf Dylan stießen.


                  5 Sterne!
                  Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja, bis hierher die beste Folge der 4. Staffel.

                    Die Story hat mir gut gefallen. Da hatten wir das Energieabziehen inkl. des drohenden Absturzes der Andromeda auf den Mond.
                    Außerdem muß die Crew entsprechend gegen die Zeit darunter, um mit Bomben a) diese Ursache dafür lahm zu legen und b) natürlich die Androiden und seinen Schöpfer vernichten.

                    Zudem noch Molly, Erwähnung der Magog und Abyss.
                    Aus praktischer Sicht hat sich auch gut Spaß gemacht. Kleine Späße und coole Entdeckungsszene im inneren des Mondes bei Becca, Harper und Rommie, sowie viel Action und Fun mit Dylan und Molly, inkl. coolem Gegner. Wie die Androiden weggesprengt wurden fand ich auch cool.

                    Knapp erreicht 5 Sterne von mir!
                    Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                    Kommentar


                    • #11
                      Wieder hat Andromeda Ideen, die sonst keiner bietet oder sich zu zeigen traut.
                      Ein artifizieller Mond mit Triebwerken und Hohlraum, der ein Weltenschiff beherbergt. Cool.
                      Etwas trashig ist die Folge aber auch mal wieder. Eine gelegentliche Eigenschaft von AND, die man akzeptieren oder besser noch lieben lernen sollte.
                      Der Biodroide mit den glühenden Augen und das etwas aus dem Hut gezauberte Abkoppeln der Steuerkanzel der Maru.
                      Ich denke nicht, das Harper (trotz all seines Genies) sowas unbemerkt mal schnell zusammen basteln könnte...
                      Molly wiederzusehen ist natürlich schon ein kleines Highlight.

                      Alles in allem ein schönes Actionadventure mit dem üblichen AND Humor verfeinert.
                      3,5 grosszügig aufgerundet.

                      p.s. alle meine Reviews beziehen sich auf die englische Originalfassung.
                      Zuletzt geändert von Atlantia; 10.01.2006, 19:03.

                      Kommentar


                      • #12
                        Den Beginn der Folge, wie die Andromeda ihre Slipstream-Probleme löst kann man je nachdem positiv oder negativ werten:
                        Dylans Antwort auf Bekas Frage "Woher er wußte, dass man mit höherer Geschwindigkeit herauskommen würde" kann man einerseits so sehen, dass man sowas auch mal locker sehen kann und nicht immer hochgesteckte Lösungsmöglichkeiten aushecken muß, oder man kann kritisieren, dass Dylan einfach mal so in die Luft greift und mit dem Glück des Dummen die richtige Lösung herunterpflückt.
                        Ich tendiere hier eher dazu die Sache kritisch zu sehen.

                        Wie die Andromeda in die Energiefalle tappt ist dann auch wieder sehr einfach und läßt die Andromeda-Crew wie ganz üble Anfänger aussehen. Die Reaktion des Zuschauers auf diese Situation ist dann auch vergleichbar mit der Reaktion von Dylan.
                        Nett war der Hinweis von Harper, dass man die Kleinen niemals unterschätzen sollte.
                        Auffällig ist, dass die neuen Effektaufnahmen der Andromeda im Vergleich mit früheren Effekten der Serie enorm gut sind, aber leider sieht man immer wieder auch ältere Aufnahmen der Andromeda.

                        Der hier vorgestellte Triumvir ist auf jeden Fall sehr viel unsymphatischer, als Tri-Jema und die Bürokratie des Commonwealth nervt schon wieder gewaltig, - da hat Dylan wirklich einen ganz schönen Kaspar-Verein ins Leben gerufen.

                        Beka und Harper, die es sich in den Kopf setzen einen Schatz zu suchen waren wirklich nett anzusehen. Harper: "Ich brauch ja keinen ganzen Planeten, der nur von Frauen bewohnt wird, zu besitzen....."
                        Sehr schön, wie sie sich ertappt gefühlt haben, als plötzlich der idealistische Dylan Hunt reingekommen ist und wie sie dann wie Kleinkinder aus dem Raum gelaufen sind, nachdem er ihnen den Ernst der Lage klar gemacht hat.
                        Ja, Ja Papa Hunt und seine Gruppe von Lausbuben, - wirklich niedlich.

                        Ich wußte gar nicht (mehr), dass die Maru so eine Art Fahrstuhl zum Aussteigen hat, - sehr schön und sehr komfortabel.
                        Das Wiedersehen mit Dylans Freundin war ganz nett.
                        Lustig war Rommies verzweifeltes "Muß ich wirklich?" als Dylan von ihr verlangte das Feuer auf sich zu ziehen.

                        Außerdem wird die Maru hiermit zum Transformer ernannt. Einfach lustig, wie im Cockpit die ganzen Wände hochgefahren kommen. Dylan dürfte das ganze zeigen, dass Harper mit seiner Arbeit einfach noch nicht ausgelastet ist.
                        Sehr schwer vorstellbar, dass er derartiges tun kann, ohne dass Beka dies bemerkt.
                        Nett fand ich Rommies Reaktion darauf, dass sie Harpers Heldin ist --> "Ich weiß."
                        Beka und Harper harmonieren in dieser Folge wirklich wunderbar, was man sehr schön sieht, wenn sie sich die Hände abklatschen, als sie glauben einen Schatz gefunden zu haben.

                        Auch bei den Oberflächenszenen mit dem Cockpit der Maru fällt die gute Qualität der Effekte auf. Die Entdeckung eines weiteren Weltenschiffes war natürlich ein kurzer Augenöffner.
                        Die "Keine Zudringlichkeiten"-Szene zwischen Harper und Rommie war auch nett.

                        Die Präsentation der Androidenarmee war für eine Fernsehserie nicht ganz übel, - man hat eben einfach nicht das Geld sowas wirklich überzeugend zu machen.
                        Wie Dylan und Molly die Armee dann aber ausschalten war überaus enttäuschend: Eine gewaltige Bedrohung für das Commonwealth einfach so ausgeschaltet und das alles noch vor dem Frühstück.

                        Sehr gut hat mir auch gefallen, wie Dylan und Molly die Folge über harmoniert haben. Der Dienst in der Ehrengarde würde um vieles attraktiver werden, wenn es tatsächlich Dienstvorschriften geben würde, die ehrenhaftes Handeln mit einem Kuss belohnen, - hängt dann halt nur noch davon ab mit welchen Kolleginnen man zusammen Dienst hat.
                        Das Molly die Folge überlebt hat mich wirklich überrascht. Ihr Tod lag irgendwie die ganze Zeit in der Luft. Ich hätte erwartet, dass sie Dylan retten und dann sterben würde oder so ähnlich, aber so ist es auch gut.

                        Kroton war eigentlich ein ganz netter Gegner und als Konstrukteur des Magog-Weltenschiffes wurde wieder für viel Kontinutät gesorgt. Und sogar der Abyss hat einmal mehr einen direkten Auftritt.
                        Bisher funtkioniert das mit dem Abyss noch sehr gut, trotzdem muß man aber auch aufpassen, dass man den Bogen nicht überspannt.

                        Das Aufklappen des Mondes war doch klasse, - tolle Idee.
                        Verwirrt hat mich ja etwas die Meldung, dass Androiden nicht in den Slipstream könnten: Und was bitte ist Rommie?

                        Die Lösung mit den Slipstream-Toren war auch etwas merkwürdig: Man kann nur 5 Slipstreamtore öffnen? - Wäre dann ja die Wunderwaffe um Raumschiffe an einer Flucht zu hindern, wieso tun andere das nicht auch?
                        Nur eines ist funtkionstüchtig? Wieso?

                        Sehr lustig waren die "Der Mensch in mir, der Androide in mir, der Abyss in ihnen und der Harper in mir" - Dialoge.
                        Dass Kroton ein ganzes Weltenschiff auf derartig billige Weise verliert war sehr enttäuschend und ob er wirklich genug Potential hat um nocheinmal wiederzukommen (daher entkommt er ja wohl) ist recht fragwürdig.

                        Harper und Beka sind natürlich vom Unglück verfolgt und ihr "Schatz" erweist sich als wertlos.
                        Molly ist ja während ihrer Zeit bei Dylan gut ranngegangen. Obwohl sie wohl ganz gut zu Dylan und der Andromeda passen würde, war es wohl auch zwingend, dass sie nicht auf dem Schiff bleibt: Es würde Dylan wohl einfach zu sehr von seiner Arbeit ablenken, wenn er geschätzt alle zwei Minuten heftigst abgeknutscht werden würde.

                        Ich hoffe doch sehr, dass der miese Schnitt von RTL2 immer für das apprupte und schlechte Ende der ersten Folge verantwortlich ist.

                        Fazit:
                        Die Folge hat so manchen guten Ansatz und einen verhältnismäßig starken Anfang und ein verhältnismäßig starkes Ende. In der Mitte hat die Folge klar einen kleinen Durchhänger.
                        Man wird nicht die ganze Zeit der Folge über gut unterhalten und trotz so manchen guten Ansatzes füllt sich der Gesamteindruck der Folge irgendwie hohl an.
                        Es kann daher nur für 3 Sterne reichen.

                        ***

                        Kommentar


                        • #13
                          Mir hat die Folge sehr gut gefallen. Die Idee das Weltenschiff in einem hohlen Mond zu verstecken, einfach genial und dazu noch eine Androiden-Arme die sich mit den Magog verbünden will, top. Auch gefielen mir die Bilder des Weltenschiffs voll gut! Schön war auch noch, daß man wieder einmal etwas von Molly gesehen hat.
                          Das Harper noch die Zeit hatte die Maru zu modifizeren, daß fand ich dann schon ein wenig übertrieben.
                          Aber im Großen und Ganzen eine erstklassige Folge die 5,5 Sterne verdient, deswegen runde ich auf und gebe 6.
                          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Folge fängt gut an und wird dann leider immer schlechter, was vor allem an der ziemlich übertriebenen Action liegt. In den beiden vorherigen war man da doch etwas masvoller. An Molly konnte ich mich überhaupt nicht erinnern und ihre ganze Aktion mit Dylan war überhaupt irgendwie etwas... trashig; etwas weniger Mac Gyver und weniger Action hätten da gut getan.
                            In diese Sparte fällt auch dieses Mini-Shuttle der Maru. Erstens zu viel des guten und zweitens zu sehr aus dem Ärmel geschüttelt, nur um die Situation zu retten.

                            Sehr gelungen hingegen der Part um den Entwickler des Weltenschiffes. Allerdings wurde auch hier wieder übertrieben, so kommt zum Beispiel schon wieder der Abyss direkt vor (Wie ich bereits im Thread zur vorherigen Episode schrieb, hoffe ich, dass der jetzt nicht in jedem Bösewicht steckt, den man in dieser Staffel begegnet) und der Part mit dem zweiten Weltenschiff war mir auch etwas zu schnell abgehandelt. Apropos Weltenschiff: Ich hatte mir das Ding eigentlich wesentlich größer vorgestellt, also dass das richtige Planeten sind, die da verbunden sind. Stattdessen hat so ein Ding sogar im Inneren eines einzigen Planeten/Mondes platz.

                            Kurzum:
                            Tolle Story, aber einfach zu viel des guten. Die vorherigen Episoden waren ebenfalls beide recht hektisch und hier kommen dann noch die viele Action und der Trash dazu.

                            3Sterne



                            Zitat von John Sheridan
                            Verwirrt hat mich ja etwas die Meldung, dass Androiden nicht in den Slipstream könnten: Und was bitte ist Rommie?
                            Das wurde bereits in der ersten Staffel mal erwähnt, dass Androiden nicht im Slipstream navigieren können, weil man dafür ein Gespür braucht.
                            "The only thing we have to fear is fear itself!"

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von SF-Junky
                              Apropos Weltenschiff: Ich hatte mir das Ding eigentlich wesentlich größer vorgestellt, also dass das richtige Planeten sind, die da verbunden sind. Stattdessen hat so ein Ding sogar im Inneren eines einzigen Planeten/Mondes platz.
                              Ist dann aber immer noch ziemlich gewaltig (abhängig von der Größe des Mondes) und es wird ja nirgendwo gesagt, dass diese Neuschöpfung des Konstrukteurs (Der Mond gehört in diesem Fall ja zum Schiff dazu.) identische Abmessungen wie das Weltenschiff der Magog hat.

                              Das wurde bereits in der ersten Staffel mal erwähnt, dass Androiden nicht im Slipstream navigieren können, weil man dafür ein Gespür braucht.
                              Ach so dann ist das das Problem und nicht der generelle Aufenthalt im Slipstream. Kam in der Folge selbst leider nicht so richtig raus und die erste Staffel ist schon so lange her.
                              Aber wenn du es so sagst, kann ich mich glaube ich dunkel erinnern.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X