Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[405] "Göttlicher Herzschlag" / "Harper/Delete"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [405] "Göttlicher Herzschlag" / "Harper/Delete"

    Spoiler

    Der nietzscheanische Pirat Calleb hat ein Schiff des Commonwealth gekapert und dabei eine sehr gefährliche Waffe namens "File D" erbeutet. Diese Waffe tötet Lebewesen nicht, lässt sie aber hirntot zurück. Als Dylan die Waffe zurückzuholen versucht, gerät er in den Streit zwischen Calleb und dessen Schwester Malea. Um selbst in den Besitz der Waffe zu gelangen, hat Malea Callebs Sohn entführt. Beka, Rommie und Trance befreien den Jungen, um selbst ein Druckmittel gegen Calleb zu haben, und Dylan und Harper machen sich auf die Suche nach Calleb. Während Dylan mit diesem verhandelt, versucht Harper die Waffe zu entschärfen - gerät dabei jedoch in tödliche Gefahr.

    Tja, nach der vorigen "Desasterepisode" ging es diesmal eigentlich wieder recht flott weiter. Damit meine ich, dass sich das Niveau wieder auf einem Aufwärtstrend befindet. Ich fand es gab diesmal eine wirklich interessante Handlung und das hat der Episode ziemlich gut getan. Es war nicht die allterbeste Andromeda Folge aber es war eine die ziemlich gut war.
    1
    ****** eine der besten "Andromeda" - Folgen aller Zeiten!
    5.88%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was "Andromeda" ausmacht!
    41.18%
    7
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    29.41%
    5
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    17.65%
    3
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    5.88%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut "Andromeda" - unwürdig!
    0.00%
    0
    Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen.

    Ich war Teil der Lösung - und mein größtes Problem.

  • #2
    Naja, ich fand die Folge so lala (zwar schon besser als die letzte - aber immer noch weit schwächer als jede Durchschnitts- Startrek- oder Stargate-Folge). Nett, dass mal wieder die Magog (meine Lieblingsbösewichter bei Andromeda) dabei sind. Wirkliche Spannnung kam IMO kaum auf. Alles irgendwie altbackenen (selbst für Andromeda).

    3 Sterne (weil es doch einen Aufwärtstrend in Bezug zur letzten Folge gab)!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von HanSolo
      Naja, ich fand die Folge so lala (zwar schon besser als die letzte - aber immer noch weit schwächer als jede Durchschnitts- Startrek- oder Stargate-Folge).
      Andromeda konnte noch nie und wird wohl auch nie mit Stargate oder Star Trek mithalten können. Ich denke dafür war es auch nicht gedacht, jedenfalls nicht so wie die Serie aufgebaut ist... Aber die Action und die meist eher Flache dafür bequem-interessante Story haben es zu einer guten gemütlichen ("wenig-Denk") Alternative für zwischendurch gemacht...
      STARGATE: "Alles auf eine Karte"

      Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
      O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

      Kommentar


      • #4
        Hier gibbets jetzt och ne Umfrage.

        Kommentar


        • #5
          Eine sehr gute Folge die wiedermal die Andromeda Stärken vereint. Teamwork, Humor, eine interessante Story und natürlich darf auch die Action nicht fehlen. Insgesamt imo eine voll gelungen Episode.

          5 Sterne
          Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

          Kommentar


          • #6
            Dem kann ich mich nur anschließen!
            Es gab eine gute Story und man bekam auch recht viel.
            Der Anfang mit der fiesen Aufzeichnung über den Tod der Besatzung des Schiffes und das Rätselraten, was das augelöst haben könnte.

            Dann die Suche nach der Waffe. Die Szenen mit Rommie und Trance im Gefähgnis waren wirklich cool und witzig. Und mit dem Typen muß Dylan dreimal verhandeln, weil der nicht so leicht zu knacken ist.

            Dazu kommen noch die Magog mit ihren Schwarmschiffen und natürlich nicht zuvergessen Harper's Entschärfung der Waffe, die nicht nur witzig, abwechslungsreich und spannend war (Thema Herzschlag und "Austreten" ), sondern visuell auch noch cool umgesetzt war.

            Volle 5 Sterne dafür!
            Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

            Kommentar


            • #7
              Eine gute Folge mit vielen guten Zutaten.
              Der Beginn ist wieder mal ziemlich cool mit dem VR Playback und fast schon unheimlich auf dem "Geisterschiff".
              Harper allein mit der Superwaffe und Dylan am Verhandeln mit den Nitzeans. Sehr schön.
              Die Magog sind auch wieder mit dabei mit ihren so genial aussehenden wie vernichtend effektiven Schwarmschiffen.
              Auch wenn sie diesmal kein Interesse an der Andromeda selbst haben.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von MOLE
                Andromeda konnte noch nie und wird wohl auch nie mit Stargate oder Star Trek mithalten können. Ich denke dafür war es auch nicht gedacht, jedenfalls nicht so wie die Serie aufgebaut ist... Aber die Action und die meist eher Flache dafür bequem-interessante Story haben es zu einer guten gemütlichen ("wenig-Denk") Alternative für zwischendurch gemacht...
                LoL. Sorry, aber das mit der "bequem-interessanten" Story passt ja wohl viel eher zu Stargate, als zu Andromeda. Stargate mag ja mal eine herausragende Serie gewesen sein, aber die Zeiten sind längst vorbei (Am besten war SG IMO immernoch so von Staffel 2-5). Spätestens seit der siebten Season kommt da immer nur derselbe Schrott, der schon in den ersten sechs Jahren zu genüge durchgekaut worden war. Da ist mir Andromeda schon viel lieber.


                Anyway:
                Auch in dieser Episode purzelt man wieder sehr in die Handlung hinein, was mir wieder mal negativ aufstößt. Ich hab nichts dagegen, wenn man sich unnötiges Palabern erspart und stattdessen sofort zur Sache kommt, aber eine kurze Einleitung (z.B. in Form eines Logbucheintrages - funktioniert bei Star Trek ja auch hervorragend) hätte nicht geschadet.

                Trotzdem war ich mit "Göttlicher Herzschlag" eigentlich recht zufrieden. Sehr interessant auf alle Fälle das "File D" als mal wirklich unkonventionelle Massenvernichtungswaffe; wobei ich mir darunter allerdings etwas mehr vorgestellt hätte, als so ne kleine Folie. Oder gehörte die Kapsel auch zur Waffe?

                Wirklich gelungen war der Humor, insbesondere der Schluss. "Ok, ihm geht's gut, zurück an die Arbeit."

                Nicht so gefallen hingegen hat mir das - wieder mal - sehr hohe Erzähltempo; es wirkt einfach immer noch zu hektisch das Ganze, um wirklich überzeugen zun können. Schön allerdings, dass die Folge mal ohne allzu großes Rumgeballer ausfällt. Nur bei den Magog hätte ich mir etwas mehr Gegenwehr erwartet. Das ist ja das reinste Taubenschießen, wie die Schwarmschiffe da so eins nach dem anderen von Rommie aufs Korn genommen werden.

                Alles in allem weiß "Göttlicher Herzschlag" in Puncto Story und Humor zu überzeugen, ist aber zu hektisch und teils auch nur etwas mühevoll zu durchschauen, finde ich. Man wird gut unterhalten, aber so richtig herausragend ist die Folge (leider) nicht, daher

                Gute
                4Sterne!
                Flassbeck Economics | Keynes-Gesellschaft | Steve Keen's Debtwatch

                "It is better to die for an idea that will live, than to live for an idea that will die." - Steve Biko

                Kommentar


                • #9
                  Die gespenstische Atmosphäre an Bord des verlassenen Commonwealth-Schiffes war auf jeden Fall sehr gut umgesetzt.
                  Interessant ist, dass das verlassene Schiff eher so eine Art Steuerungsstuhl zu haben scheint, wie man es auch von der Andromeda aus der ersten Staffe kennt, - wieso wurde die Andromedazentrale eigentlich so stark umgestaltet?

                  Die Effekte sind wieder sehr gelungen. Die "verbesserte" Andromeda sieht in dieser Qualität einfach herrlich aus.
                  Den Effekten der Maru auf der Planetenoberfläche sieht man zwar eine gewisse Künstlichkeit an, aber das fällt nicht groß ins Gewicht.

                  Die Wirkungsweise dieser Waffe "File D" hört sich wirklich ziemlich übel an.

                  Die Nietzscheaner-Familie wirkt vom ersten Moment an richtig "symphatisch".
                  Offensichtlich hat die Anführerin früher mal ihren Bruder gefoltert, bevor er verbannt wurde.....nette Sitten.....und jetzt hat sie also seinen Sohn entführt um ihn zu erpressen.
                  Angesichts derartiger Verhältnisse ist Dylans Kommentar, dass man da doch froh ist Einzelkind zu sein, einfach genial passend.

                  Bekas Trick um den nietzscheanischen Wächter abzulenken war auch klasse --> "Hey, Süßer."
                  Der Plan den Sohn des Anführers selber zu entführen um ihn als Tauschobjekt einzusetzen war unkonventionell aber doch sehr interessant.

                  Die Action in der Folge wirkte recht überzeugend.
                  Wie Harper sich Zugang zu "File D" verschafft war genial lustig und auch eine kleine Kritik gegen allzu überzogenes Technogebabble --> Harper: "Wie denke ich mir diesen Schwachsinn nur immer aus."

                  Die nietzscheanischen Ladys sind eigentlich meistens recht heiß, aber in dieser Folge hätte man deutlich mehr aus der Dame machen können. Zu viel mehr als Computerspielen (und das noch nichtmal gut) hat es ja im Grunde nicht gereicht.
                  Genial war aber, wie Dylan ihr gegenüber völlig offen zugibt, dass er sie ablenken will, während seine Crew in ihre Festung eindringt und sie es ihm nicht glaubt.

                  Merkwürdig aber lustig war Bekas Kommentar, dass sie früher nur 5 Sekunden gebraucht hätte und jetzt 10, nachdem sie den Nitzscheaner mit diesem Lasso (??) an der Flucht gehindert hat. Warum hat sie sowas früher denn überhaupt gemacht?
                  Wie Rommie und Trance sich in der Zelle etwas näher gekommen sind war auch nett --> Trance: "Ich liebe es, wenn du andere nachmachst." - Rommie: "Wir sollten mehr Zeit miteinander verbringen."

                  Dylans Verhandlungen mit dem Nitzscheaner-Anführer waren auch sehr überzeugend und lustig. Dylan: "Wenn sie daran glauben, hätte ich auch einen Planeten mit 3 Monden zu verkaufen."
                  ..."Ich traue ihnen nicht, aber ich habe keinen besseren Plan."
                  Der Nitzscheaner kommt ihm ja sehr schnell auf die Schliche und Dylan zeichnet sich hier leider weder durch seine diplomatischen Fähigkeiten noch durch seine Schauspielfähigkeiten aus.

                  Harper im Weltraum und in Gefahr und die damit verbundenen Bemühungen der Crew zu verhindern, dass sich sein Herzschlag erhöht, oder dass er aussteigt war auch unheimlich lustig. Allein schon der erste Umschnitt zu Harper und seine Ansage "Hyha, dieses Design läßt mein Herz höher schlagen!" und die dummen Gesichter der Maru-Crew war genial, oder auch seine Push Ups.
                  Das ganze wurde von der gesamten Andromeda-Crew wirklich großartig gespielt. War ein Genuß den Schauspielern zuzusehen.

                  Dass der Nitzscheaner auch noch damit drohen mußte Terazed anzugreifen war imo etwas viel des Guten und das hätte es nicht unbedingt gebraucht.
                  Es war zwar nett die Schiffe der Magog mal wieder zu sehen, aber sie wirkten irgendwie in der Folge auch leicht aufgesetzt.

                  Der Rat, den Dylan den beiden Geschwistern gibt, war auch etwas dick aufgetragen.
                  Sehr gut war, dass noch geklärt wurde, warum die Andromeda die Magog nicht bereits vorher vernichtet hat, - das hätte sonst reichlich komisch ausgesehen. Ein riskantes Spiel von Dylan also.
                  Dass er sich gegen Tri-Jema stellt und "File D" auf der Andromeda behalten möchte, kommt etwas überraschend.

                  Fazit:
                  Ja die Folgen hat ihre Schwächen, aber sie ist durchgehend lustig und das gesamte Schauspielensemble ist in Topform. Ich denke man kann hier gut 5 Sterne vertreten.

                  ** ***

                  Kommentar


                  • #10
                    Eine sehr gute Folge mit guter Story und witzigen Szenen. Die witzigen Szenen gibt es eigentlich fast immer wenn Harper dabei ist.
                    Auch mir hat die Szene mit Rommie und Trance im Gefängnis sehr gut gefallen sowie die Magog-Schwarmschiffe und der Versuch Harpers die Waffe zu deaktivieren.
                    Somit gibt es von mir 5 Sterne.
                    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
                    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
                    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von John Sheridan
                      Die gespenstische Atmosphäre an Bord des verlassenen Commonwealth-Schiffes war auf jeden Fall sehr gut umgesetzt.
                      Interessant ist, dass das verlassene Schiff eher so eine Art Steuerungsstuhl zu haben scheint, wie man es auch von der Andromeda aus der ersten Staffe kennt, - wieso wurde die Andromedazentrale eigentlich so stark umgestaltet?
                      Das Kommandodeck wurde in der Abschlussfolge der ersten Staffel, beim Kampf mit dem Weltenschiff, zerstört. Harper hat es dann beim Neuaufbau umgestaltet.

                      Laut Kevin Sorbo war der eigentliche Grund, das man mit dem Stuhl aus der ersten Staffel unzufrieden war.
                      Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Cypher
                        Laut Kevin Sorbo war der eigentliche Grund, das man mit dem Stuhl aus der ersten Staffel unzufrieden war.
                        Kein Wunder, dieses Teil war ja auch einfach nur bescheuert. Da ist mir das neue Kommandodeck schon sehr viel lieber, wenngleich ein paar Stühle bei längeren Dienstzeiten sicherlich nicht schaden würden.
                        Flassbeck Economics | Keynes-Gesellschaft | Steve Keen's Debtwatch

                        "It is better to die for an idea that will live, than to live for an idea that will die." - Steve Biko

                        Kommentar


                        • #13
                          Hy,
                          hier ein paar Stills zur Folge "Göttlicher Herzschlag".

                          Apollo_11.
                          Angehängte Dateien

                          Kommentar


                          • #14
                            Sehr schön ist auch ein Ausspruch von Trance der nach der nächsten Doppelfolge einen ganz anderen Sinn bekommt.


                            Spoiler
                            Als sie die Wachen ablenken soll (und also auch die Aufmerksamkeit auf sich ziehen soll) sagst sie: "I´ve always wanted to be a Star!"


                            Ein schönes Beispiel für die kleinen Sachen die man erst beim zweiten mal Schauen richtig versteht
                            Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich finde die Folge genial, da Harper in seinem Element ist, und bei dem Satz von Capt. Hunt "Bleiben Sie einfach ruhig und entspannt" sich sehr viel auf respekt des Capt. einbildet.
                              Zu "File D", ich finde diese Waffe hinterlässt zwar kein Blutbad, aber die Folgen sind genauso stark.
                              Hoffentlich wird so eine Waffe nie in echt gebaut.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X