Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[411] "Der Prozess" / "The Torment, The Release"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [411] "Der Prozess" / "The Torment, The Release"

    Spoiler

    Dylan erfährt von Tri-Lorn, dass er vor das Gericht der Triumvire gestellt wird. Die Anklage lautet auf Hochverrat und wird von dem Kollektor Pish geführt. Pish zitiert vor Gericht verschiedene Vorfälle, bei denen sich Dylan gegen die Kollektoren gewandt hat. Dabei werden tatsächliche Äußerungen des Captains so zusammengestellt, dass es wirklich wie Verrat klingt. Tri-Jema informiert Dylan schließlich darüber, dass sich die Triumvire von ihm distanzieren werden, um einen Bürgerkrieg mit den Kollektoren zu vermeiden, die offensichtlich die Macht im Commonwealth übernehmen werden und denen Dylan ein Dorn im Auge ist. Die Beweislast ist erdrückend, aber dann kommt von unerwarteter Seite Hilfe.

    Also, diese Episode war wieder mal eindedutig eine schlechtere bzw. eine der schlechtesten Episoden dieser Staffel. Im Grunde kennt man solche Episoden: In diesem Fall wurde Dylan vor Gericht gestellt, und alle Sachen, die er angeblich falsch gemacht hat dargestellt. Die Darstellungen waren eben Ausschnitte aus alten Episoden. Durch so eine Folge kann man schließlich extrem viel Geld sparen, wenn man Szenen zeigt, die man sowieso schon gedreht hat. Und deswegen kann ich dieser Episode wirklich nicht viel abgewinnen. Langsam wird es wirklich lästig. Es vergeht fast keine Folge, wo Dylan nicht vorgeworfen wird, dass er das Commonwealth (keine Ahnung wie man das schreibt) verrät.
    1
    ****** eine der besten "Andromeda" - Folgen aller Zeiten!
    5.00%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was "Andromeda" ausmacht!
    20.00%
    4
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    50.00%
    10
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    20.00%
    4
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    5.00%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut "Andromeda" - unwürdig!
    0.00%
    0
    Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen.

    Ich war Teil der Lösung - und mein größtes Problem.

  • #2
    Andromeda benutzt dieses Recycling der Szenen aber schon lange und oft. Nicht nur für solche "Wiederholungsfolgen" sondern besonders was Weltraumschlachten/Flüge etc. angeht. Da haben die ca. 10 Szenen, die sie für bisher alle 80 Folgen (?) Folgen nach belieben nutzen.
    Ohnehin bin ich kein Fan solcher "schon gesehen" Folgen...
    STARGATE: "Alles auf eine Karte"

    Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
    O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

    Kommentar


    • #3
      Nachdem "Stargate: Atlantis" vorige Woche mit "Letter from Pegasus" die vermutlich beste "Schnipsel"-Folge aller Zeiten abgelegt hat, konnte ich von "Der Prozess" im Grunde nur enttäuscht werden. Langweilige Füllfolge in der Dylen mal wieder vom neuen Commenwealth den A***** versohlt bekommt.

      Irgendwie bekommen die Autoren seit dem geilen Tyre-Zweiteiler keine guten Folgen mehr auf die Reihe. Im Moment scheint Staffel 4 wieder auf dem Niveau von Staffel 3 gelandet zu sein. Hoffe also es geht bald wieder aufwärts:

      2,5 Sterne!

      Kommentar


      • #4
        Ne Umfrage eröffnet.

        Kommentar


        • #5
          Sicherlich eine Sparfolge, aber eine gute imo. Ich finde es sehr unterhaltsam mitanzusehen wie sich die Crew, jeder auf seine Typische Art, in den Befragungen verhält und stimmt ja schon das sich die Crew öfters mal nicht so rein nach Vorschrift verhält. Zudem kann einen Dylan schon echt leid tun, da er mitansehen muss wie seine Arbeit der letzten Jahre mehr und mehr zerfällt.

          Die Spaltung des Commonwealth finde ich auch eine spannende Entwicklung, da dies den Kampf gegen das Magogschiff nur noch weiter erschwert.

          5 Sterne!
          Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

          Kommentar


          • #6
            Verstehe auch das Gemotze hier nicht. Es ist sicherlich keine Top-Folge. Zum einen inhaltlich nicht, zum anderen haben wir hier eine Sparfolge mit einigen Rückblenden.
            Aber gut finde ich sie dennoch. Der Anfang gefiel mir schon. Zwar hätte ich fast gähnen können, als gesagt wurde, dass Dylan unter Anklage stünde (weil's in Star Trek soooo oft vorkommt), andererseits hatte ich in dieser Lage das einfach nicht erwartet. Schließlich hat Dylan das Commonwealth neu erschaffen!
            Das er dann erstmal trotzig und arrogant dagegen ankämpfen will, dann aber doch begreift, dass er sich dem auch beugen muss; das fand ich auch gut!
            Meine Reaktion wäre wohl erstmal genauso ausgefallen.
            Die Anklage war dann ganz offensichtlich von den Collectors fingiert, was meinen Gerechtigkeitssinn ziemlich stimuliert hat.
            Im O-Ton einfach sehr unterhaltsam waren die Dialoge und Sprüche zwischen dem Ankläger und Dylan, sowie der Crewmitglieder. Auch geil die Überlegenheit von Trance im Verhör.

            Und letztenendes gibt es quasi den Beginn eines Bürgerkrieges. Dylan kann einem schon leid tun und angesichts des bevorstehenden Magog-Angriffes nicht sehr passend. Nett fand ich auch, dass er in diesem Kampf nicht allein dasteht und somit die Menschen des Commonwealth nicht alle als böse und blöd dargestellt werden.

            Gute 4 Sterne also, zu den 5 reicht's aufgrund der Rückblenden einfach nicht.
            Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

            Kommentar


            • #7
              Nun, eigentlich hasse ich diese öden Clipshows. Bei Stargate bin ich immer fast eingeschlafen. Ausnahme ist SG Atlantis mit 'Letters from Pegasus' die sogar fantastisch war.

              Diese Andromeda Folge war zwar nicht genauso gut, aber mir hat sie doch sehr gut gefallen. Der Prozess wirkte zu keiner Zeit fair oder realistisch, aber das bringt ja gerade die Korruption zum Ausdruck, deren das neue Commonwealth anheim gefallen ist. Tri-Jema sagte das indirekt sehr schön.
              Es geht hier um Politik, nicht um gerechtigkeit oder ihre Meinung.
              Die Reaktionen von Dylan und seiner Crew sind herrlich sarkastisch und unkooperativ.
              Das Ende ist sehr stark, stellt sich doch unerwartet Tri-Lorn auf die Seite von Dylans Sache und riskiert damit den Konflikt mit den Kollektoren, welche wie er sagt die Macht übernehmen wollen, und einen Bürgerkrieg.

              Dylan: Why are you helping me?
              Tri-Lorn: You are my hero...

              Klasse Szene, aber ist nicht auch Tri-Lorn nur ein Politiker der zuerst mal nur an sich denkt? Die Ambivalenz (und leider auch der Realismus in Bezug auf unsere echten Politiker ) ist deutlich.

              Wegen der vielen Clips nur gute 4 Sterne.

              Kommentar


              • #8
                erstens ich HASSE rückblenden folgen was schonmal von vornherein Punktabzug bedeutet.

                In dieser Folge wurde das jedoch relativ geschickt Eingebunden... wobei das "relativ" dabei sehr stark am schwanken ist.
                Das ganze in einem Prozess als Videoaufzeichnung wiederzugeben war soweit ok.
                Was nicht ok war war das auch szenen gezeigt wurden die definitiv von keiner Kamera erfasst worden sein können (z.B. der Clip aus der vorrigen Folge in der Höhle)... zusätzlich wurde eine Scene gezeigt die ich noch garnicht gesehen habe (da war ne Frau mit Laserpeitsche die dann zu nem roboter exoskelett wurde ...das kommt mit sicherheit erst später?!)

                diese fehler reichen aber nicht aus um einen weiteren punkt abzuziehen also bleibt es bei dem einen punkt abzug durch die wiederholungen an sich.


                Zur (ver)Handlung:
                Das ganze war keine Verhandlung sondern ein klingonischer Schauprozess!
                Dylan hat sich nicht einmal erklärt sondern nur zickige Kommentare abgegeben, nichtmal gesagt das die Aufzeichnungen völlig aus dem Kontext gerissen wurden... nicht mal der Versuch sich selbst zu verteidigen... tut mir leid das kann ich den Triumviren nun wirklich nicht übel nehmen das sie sich von dem Collector beeinflussen haben lassen wenn sie nichtmal die gegenseite zu hören bekommen.

                Die Crew der Andromeda hat auch nicht gerade zur glaubwürdigkeit des Captains beigetragen. In der Verhandlung haben sie sich alle blöd gestellt und dann hinten drann auch noch versucht mit waffengewalt den Captain rauszuboxen... (allein dafür hätte man die Crew rauswerfen können.)

                Und Rhade hat auf der Brücke auch noch 2 Commonwealth offiziere UMGEBRACHT? oder hab nur ich das knacken gehört?

                einen Pluspunkt bekommt die Folge allerdings es wurden hier keine Weltraumscenen aus alten Folgen verwendet in der schlacht am Ende. (was bei so ner spaarfolge ja eigentlich zu erwarten gewesen wäre)

                Somit nähert sich die Folge dem besseren durchschnitt an aber da die Folge nicht wirklich unterhaltend war gibts diesmal nur 3 sterne, was für ne Clipshow schon ne gute wertung ist.
                -derzeit keine Signatur-

                Kommentar


                • #9
                  Das Triumvir-Schiff hat mir vom Design sehr gut gefallen.
                  Die Weltraumeffekte waren wieder klasse, - nur die etwas planlos um die Andromeda platzierten Commonwealthschiffe haben mir nicht so gut gefallen.

                  Das Gespräch zwischen Trance und Dillan fand ich klasse. Ich finde es gut, dass sie ihm sehr schonungslos klar gemacht hat, dass er sich unter bestimmten Gesichtspunkten schlicht falsch verhalten hat.
                  Die Lehre könnte nun sein, dass eben auch ein Dylan Hunt sich in einem ordentlichen organisierten Staat nicht einfach so benehmen kann, wie es ihm gerade in den Sinn kommt.
                  Aber leider gibt es keinen ordentlich organisierten Staat und somit ist das Commonwealth leider von Anfang an sehr deutlich im Unrecht und Dylan im Recht.
                  Es ist also Schwarz-/Weißmalerei: Wenn wir einen korrupten und bösen Staat haben, dürfen (und müssen) gute und gerechte Männer eben nach ihren eigenen Idealen handeln.

                  Der Schauplatz von Dylans Prozeß hat mir sehr gut gefallen, - gerade soviel beleuchtet, dass die Illusion nicht zerstört wird.

                  Das Auftreten von Pish läßt natürlich schon sehr tief blicken, aber er hätte auch durchaus etwas weniger pathetisch anfangen können --> "Da steht sein Verbündeter...."

                  Von Tri Jema bin ich zutiefst enttäuscht.
                  Es ist wohl eine Sache, einen Triumvir durch einen anderen zu ersetzen, aber Tri Jema hat sich völlig verändert und wirkt überhaupt nicht mehr so, wie man sie in der vierten Staffel bisher erlebt hat. Ich war die ganze Zeit am Überlegen, ob man sie irgendwie durch eine Doppelgägnerin ausgetauscht haben könnte.
                  Aber offensichtlich ist sie einfach nur eine zutiefst enttäuschende Politikerin.

                  Der erste Clip läßt natürlich die Alarmglocken schrillen.
                  Es gibt einfach zuviele von diesen Recycling-Folgen und nur sehr selten kommt dabei eine auch nur ansatzweise überzeugende Folge raus.
                  Letzlich kann man dann aber auch wieder Entwarnung geben: Normalerweise versucht man die Folge allein über die Clips zu bestreiten und dann noch eine leidliche 10 Minuten-Handlung darum zu konstruieren, hier ist es jedoch genau umgekehrt.
                  Die Clips unterstützen die Handlung lediglich und die wirkliche Story der Episode ist ziemlich gut.

                  Die Videos waren klar Pishs stärkstes Argument und so wie er sie eingebracht hat, sehr überzeugend. Besonders beeindruckend waren die Szenen, wo Dylan in schneller Folge mehre Leute erschießt.
                  Die Filme mögen manipulativ eingesetzt worden sein, aber das bedeutet sicherlich nicht, dass Dylans Handlungen immer richtig waren....mit dem Erschießen von Leuten war er doch immer sehr schnell.....

                  Am besten kommt dann Pish noch mit Dylan klar. Dieser unterschätzt die Situation ziemlich nimmt es auf die leichte Schulter und spielt somit Pish ziemlich in die Hände. Ihm entrückt sogar ein abfälliger Kommentar über Nietzscheaner.
                  Seine Kommentare sind deswegen aber nicht weniger lustig --> "Ich höre sie sprechen, ich sehe wie sich ihre Lippen bewegen, ich höre ihre Worte aber sie ergeben für mich überhaupt keinen Sinn." (ein Satz den ich mir aufheben werde, ich bin sicher, dass eine Unterhaltung kommen wird, wo man ihn gut verwenden kann )
                  Der ist auch nicht schlecht --> "Mit dem was sie nicht wissen, könnte ich eine ganze Galaxies ausfüllen."

                  Ansonsten gelingt Pish kein Stich und gerade bei der Überlegenheit von Trance kann er einem fast schon leid tun --> "Vielleicht lege ich mich mit ihnen an" (Wimpernschlag)
                  Harper erklärt ihm einfach mal so, wie der Antrieb der Andromeda arbeitet und Beka sagt ihm, dass er ein Witz sei.

                  Der Rettungsversuch von Dylan durch seine Crew war auch nicht übel.
                  Rhade macht da erstmal auf Kampfphilosoph bevor er die beiden Wächter zusammenschlägt. Die Choreographie hat mir gut gefallen.
                  Dylan war mal wieder lustig, da tritt er die ganze Folge über die Institutionen des Commonwealth mit Füßen und als ihn seine Crew dann helfen möchte, packt er wieder die große ehrenhafte Klatsche aus und besteht darauf da zu bleiben.
                  Da konnte man auch als Zuschauer nur so ähnlich kucken, wie Beka.

                  Er gewinnt auch nicht viel. Er muß sich schließlich doch direkt gegen das Commonwealth stellen und löst einen Bürgerkrieg aus.

                  Tri Lorn allerdings überrascht dann doch noch sehr stark, - vor allem weil er sich die ganze Folge über, wie der Ar*** vom Dienst aufgeführt hat.
                  BTW: Was gibt es an Tri Lorns Herkunft auszusetzen?
                  Aber die Szene wo er sich auf Dylans Seite gestellt hat fand ich klasse.
                  Sehr schön war auch seine Begründung --> "Weil sie mein Held sind"

                  Fazit:
                  Imo war die Folge klasse. Eine gutes Thema mit einem überraschenden und erstaunlich eleganten Ende . Die Atmosphäre war sehr schön bedrohlich, aber der Humor kam auch nicht im mindesten zu kurz.
                  Diese Folge hat ganz klar alles, was Andromeda ausmacht und erhält daher 5 Sterne.

                  ** ***

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von ZeroB@NG
                    ... zusätzlich wurde eine Scene gezeigt die ich noch garnicht gesehen habe (da war ne Frau mit Laserpeitsche die dann zu nem roboter exoskelett wurde ...das kommt mit sicherheit erst später?!)
                    An diese Szene in einer vorangegangenen Folge kann ich mich auch nicht erinnern! Kam diese Szenen schon einmal vor, wenn ja in welcher Folge?


                    Nun zur Bewertung. Ich schwanke da extrem hin und her. Im Allgemeinen mag ich keine Wiederverwertung von alten Szenen, doch in dieser Folge wurden diese in die Handlung sehr gut eingebaut und waren auch nich lange. Negativ fand ich Dylans Prozess, weil dieser nur sehr schlecht umgesetzt wurde. Wenn es von allen angeblichen Verfehlungen Aufzeichnungen gibt, braucht man diese nur ganz abzuspielen und die meisten Vorwürfe würden entkräftet werden. Wiederum waren die Zeugenausagen von Dylans Crew sehr amüsant, besonders die von Harper und Trance.
                    Was mich sehr überrascht hat war Tri-Jema! Stand die nicht mal auf Dylans Seite? :gruebel:
                    Es ist schwer für mich diese Folge zu bewerten. Ich schwanke zwischen 3 und 4 Sternen. Aber man sagt immer: Im Zweifel für den Angeklagten! Deswegen gibt es von mir 4 Sterne.
                    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                    Kommentar


                    • #11
                      Zuallererst: Ich verstehe überhaupt nicht, warum die Folge hier permanent als "Clipshow" etc. bezeichnet wird. Ok, es waren ein paar alte Szenen drinnen, aber sie waren gut in die Handlung eingebaut und nahmen nur recht wenig Screentime in Anspruch. Nicht wie bei diesen bekloppten Stargate-Rückblick-Folgen, wo eine ganze Episode zu 90% nur aus alten Szenen besteht.


                      Die Handlung von "Der Prozess" konnte mich jedoch nicht wirklich überzeugen. Im Großen und Ganzen kann ich mich ZeroB@NG anschließen:
                      Das ganze war keine Verhandlung sondern ein klingonischer Schauprozess!
                      Dylan hat sich nicht einmal erklärt sondern nur zickige Kommentare abgegeben, nichtmal gesagt das die Aufzeichnungen völlig aus dem Kontext gerissen wurden... nicht mal der Versuch sich selbst zu verteidigen... tut mir leid das kann ich den Triumviren nun wirklich nicht übel nehmen das sie sich von dem Collector beeinflussen haben lassen wenn sie nichtmal die gegenseite zu hören bekommen.

                      Die Crew der Andromeda hat auch nicht gerade zur glaubwürdigkeit des Captains beigetragen. In der Verhandlung haben sie sich alle blöd gestellt und dann hinten drann auch noch versucht mit waffengewalt den Captain rauszuboxen... (allein dafür hätte man die Crew rauswerfen können.)
                      Es gibt so gut wie keinen glaubwürdigen Konter von Dylan und Co. nur zusammenhangsloses Gebrabbel und arrogante Beleidigungen.
                      Stattdessen schießt man sich am Schluss mal eben den Weg durch verbündete Schiffe frei und fertig. Und nachdem, was man so ließt, tut die nächste Folge nichts, um diesen Bürgerkriegs-Handlungsstrang fortzuführen.

                      Dennoch war stellenweise einiges an Spannung vorhanden und "Der Prozess" kommt erfreulicherweise endlich mal ohne langwierige Actionszenen aus.

                      3Sterne.
                      "The only thing we have to fear is fear itself!"

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von John Sheridan
                        Von Tri Jema bin ich zutiefst enttäuscht.
                        Es ist wohl eine Sache, einen Triumvir durch einen anderen zu ersetzen, aber Tri Jema hat sich völlig verändert und wirkt überhaupt nicht mehr so, wie man sie in der vierten Staffel bisher erlebt hat. Ich war die ganze Zeit am Überlegen, ob man sie irgendwie durch eine Doppelgägnerin ausgetauscht haben könnte.
                        Aber offensichtlich ist sie einfach nur eine zutiefst enttäuschende Politikerin.
                        Tri-Jema hat das ja in der einen Szene echt gut gesagt. Sie sei Politikerin, und es sei nichts persönliches, aber es ginge um ihr (politisches) Überleben. Sinngemäß.
                        Du hast es schon richtig gesagt, eine zutiefst enttäuschende Person.
                        Das fand ich besonders gut, da sie ja doch als positive Figur aufgebaut wurde.
                        Doch im Nachhinein betrachtet hat sie nie anders als in ihrem eigenen Interesse gehandelt, schon seit ihrem ersten Auftritt in 4x01, auch wenn es anders erschien.


                        Zitat von John Sheridan
                        Tri Lorn allerdings überrascht dann doch noch sehr stark, - vor allem weil er sich die ganze Folge über, wie der Ar*** vom Dienst aufgeführt hat.
                        BTW: Was gibt es an Tri Lorns Herkunft auszusetzen?
                        Aber die Szene wo er sich auf Dylans Seite gestellt hat fand ich klasse.
                        Sehr schön war auch seine Begründung --> "Weil sie mein Held sind"
                        Ja, sozusagen der Rollenwechsel. Er war oft unbequem, in Zeiten der Not bewies er aber überraschend große Integrität.
                        Und Loyalität zu Dylans Vision des CW.
                        Fand die Szene gegen Ende auch einfach super. Gerade wenn Dylan verblüfft fragt, wieso und dann diese Antwort...
                        Die Betonung im Englischen zusammen mit der Musik sorgt für eine klasse Szene.

                        Kommentar


                        • #13
                          Auch wenns nur ne "Schnippselfolge" war, mir hat sie gut gefallen. Die Ausgewählten Szenen waren recht gut, auch die Reaktionen der Crew. Interessant zu sehen, welche Macht die Kollektoren inzwischen schon haben, und dass auch die TriumVire vor ihnen kapitulieren.
                          Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                          die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                          das geht aber auch so

                          Kommentar


                          • #14
                            So schlecht, wie sie immer geredet wird, war die Folge doch gar nicht. Ein vielversprechender Anfang war es ja schon, wie Lorn mit seinem Triumvirschiff Dylan festgenommen hat. Der Prozess selbst war ein schlechter Witz. Die Idee, Dylan als den Bösen hinzustellen, war zwar an sich gut, aber wie sie es gemacht haben, war schlicht und ergreifend lächerlich. All diese Anklagepunkte lassen sich relativ leicht außer Kraft setzen. Der beginnende Bürgerkrieg im neuen Commonwealth sah vielversprechend aus, ich hoffe nur, dass 4.2 diesen Weg fortsetzt. Immerhin gab es bei den Effekten keine Scene-Recycling-Sünden, was der Foge doch noch gute 4 **** einbringt.
                            Mein neuer Star Trek Fanfiction-Roman: [Star Trek] ZEIT für REVOLUTION


                            Kommentar


                            • #15
                              Anbei ein paar Screenshots der Folge.

                              Dylan unterhält sich mit Tri-Jema:
                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 001.jpg
Ansichten: 1
Größe: 96,5 KB
ID: 4258286 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 002.jpg
Ansichten: 1
Größe: 106,4 KB
ID: 4258287

                              Rommie wird gezwungen ihre Aufzeichnungen preiszugeben:
                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 003.jpg
Ansichten: 1
Größe: 156,4 KB
ID: 4258288

                              Kollektor Pish verhört Dylan:
                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Szene - Bild 004.jpg
Ansichten: 1
Größe: 96,5 KB
ID: 4258289



                              Kommentar zur Folge:
                              Komischerweise gefällt mir die Folge nach mehrmaligen ansehen immer besser. Der Prozess mit den ganzen Rückblenden wurde interessant, spannend und mit den Aussagen von Harper sogar recht witzig gestaltet. Besonders gut gefallen haben mir die vielen Aufnahmen von verschiedenen Raumschiffen, sowie die unterschiedlichen Blickwinkel dieser Aufnahmen. Überrascht und sympathisch geworden ist mir der Triumvier Tri-Lorn. Somit vergebe ich diesmal fünf Sterne.
                              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X