Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[501] "Der Eindringling Teil 1" / "The Weight Part 1"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [501] "Der Eindringling Teil 1" / "The Weight Part 1"

    Dylan erwacht auf einem geheimnisvollen Wüstenplaneten und wird dort von dem geheimnisvollen Flavin aufgenommen. Der Anführer der Bewohner, ein gewisser Thomas, möchte Dylan jedoch so schnell wie möglich tot sehen und angagiert einen Mann, um Dylan zu töten: Rhade...
    1
    ****** eine der besten "Andromeda" - Folgen aller Zeiten!
    16.13%
    5
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was "Andromeda" ausmacht!
    22.58%
    7
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    51.61%
    16
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    6.45%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    3.23%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut "Andromeda" - unwürdig!
    0.00%
    0
    Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

    Für alle, die Mathe mögen

  • #2
    Es wäre gut, wenn du den Titel genauso benennst wie es bei allen vorherigen Episoden ist.
    Dann ist es einheitlich. So fehlt auch der englische Titel, was ich nicht gut finde.
    Vielleicht kann ein Admin dieses Mal das Format korrigieren und beim nächsten Mal sollte der Ersteller des Threads dann daran denken.
    Danke.

    Kommentar


    • #3
      Oh, tut mir leid, habe vergessen, den englischen Titel zu nennen. Wäre einem Admin wirklich sehr dankbar, wenn er das korrigieren könnte. Aber nun zur Folge...
      Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

      Für alle, die Mathe mögen

      Kommentar


      • #4
        Die Folge hat mir sehr gut gefallen. Hatte dazu auch hier schonmal was in einem anderen Thread geschrieben.
        Vor allem das Zusammenspiel zwischen Dylan und Rhade war richtig Klasse und diese total abgedrehte Athmospäre auf Seefra 1 (glaube ich) hat mir auch sehr gut gefallen.
        Rhades Imageänderung hat mich überhaupt nicht gestört, weil sie absolut in die ganze Situation rein paßt.
        Und dieser Typ Thomas war so ein richtiger total irrer Freak, über den man sich herzlich amüsieren könnte, wenn er nicht soviel unverdiente Macht hätte.

        Kommentar


        • #5
          Gebe sofort 6 Sterne, da mir diese neue Art von Andromeda ganz gut zuspricht. Am Anfang muss man sich noch daran gewöhnen, aber im Nachhinein betrachtet ist das so viel besser. Nur, was für ein Typ dieser Flavin jetzt war, ist mir noch nicht ganz erschlossen, aber das wird mir garantiert auch noch klar.

          6 Sterne
          Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

          Für alle, die Mathe mögen

          Kommentar


          • #6
            also irgendwie hät ich nach dem cliffhänger mehr erwartet...
            die Folge hat mal wieder das Andromeda Element was ich garnicht leiden kann... naiver dummer charakterloser pöbel der total lächerlich dargestellt wird...
            nur langweilig dumm und sehr nervig.
            Dieser Thomas war auch sehr oberflächlich (= langweilig) dargestellt.

            Das eizig intresante: wie Rhade da gelandet ist wurde nicht aufgeklärt... er war auf einmal einfach da... ja toll super

            Ansonsten wars ne durchschnittliche Charakter Folge... hoffe mal die Fortsetzung wird intresanter...

            3 sterne
            -derzeit keine Signatur-

            Kommentar


            • #7
              Das ist also der Auftakt zur Staffel 5.
              Die Autoren hatten ja hier eine scheinbar ausweglose Situation aufzulösen.
              Und ich muß sagen, die Idee, die sie mit Seefra hatten ist irgendwie schon genial.

              Die Folge ist eher ruhig und konzentriert sich hauptsächlich auf Dylan und darauf, zu etablieren, wo man sich nun befindet.

              Ein sehr packender Moment ist, als Dylan den Holoprojektor findet und erkennt, wo er sich befindet. Gänsehautfeeling, wenn er mit Tränen in den Augen sagt er sei Zuhause auf Tarn Vedra.

              Rhade hat sich selbst aufgegeben und in den 9 Monaten die er bereits im Seefra-System ist eine erschreckende aber glaubwürdige Wandlung vollzogen. Dies bringt eine ganz neue Dynamik in die Serie.
              Es gab einige tolle Szenen mit ihm und Dylan.

              Flavin ist ein ebenso mysteriöser wie faszinierender Charakter, der hier Dylan bei seinen ersten Schritten in dieser neuen Welt begleitet und auch später noch von Bedeutung sein wird.

              Alles in allem eine wirklich gute Folge die eine faszinierende und herrlich mythologische neue Richtung einschlägt und zum Glück erstmal nur wenig Antworten gibt.
              Die Auflösung der Ausgangslage aus dem Season 4 Cliffhanger mit dem "Seefra-Storyarc" ist sicher geschmackssache, aber verdammt klever.
              Auch ist der Stil hier sehr erwachsen und düster.

              Ganz für 5 Punkte reicht es aber dann doch nicht, da hierfür imo noch der letzte Kick fehlte.
              Auch fehlten mir ein wenig die anderen Hauptfiguren, wenngleich es natürlich Storymäsig viel kleverer war, so zu beginnen wie hier gesehen.

              Kommentar


              • #8
                Mir hat die Folge recht gut gefallen! Seefra und der Storyarc sind sicherlich etwas ganz besonders. Ein guter Einfall ein so verrücktes System zu präsentieren. 2 Sonnen, von denen eine aus- und über-angeht, die laufend abstürzenden Meteoriten...
                Flavin als Gastcharakter ist einfach nur sehr gut und sympathisch! Ich habe mich später gefreut, dass er wieder auftaucht!
                Die Story, die der Folge ein bisjen Rahmenhandlung geben soll, neben dem eigentlichen Mysterium, wäre vielleicht gar nicht nötig gewesen und ist daher leider auch der Schwachpunkt dieser Episode. Aber immerhin macht Andromeda daraus auch noch etwas, was es schon immer sehr gut konnte: Jede Menge typischen Andromeda Humor! Dylan war einfach klasse!
                Hinzu kommt Rhade, dessen Veränderung ich glaubhaft und sehr cool finde! Was ihn hier und im Rest der Staffel angeht, kann ich nur sagen, dass Rhade unheimlich gewonnen hat! Und ich fand ihn vorher schon gut! Er ist jetzt auch wesentlich cooler!

                Was mir noch aufgefallen ist und ich cool fand: Dylan hat hier die Jacke an, die der 2. ("wissende") Dylan in der Route der Zeitalter anhatte! Dylan hat Dylan hier wohl die Klinke in die Hand gegeben. *g* Oder ist zu ihm geworden. Genau erklärt wird das ja gar nicht, womit ich aber klarkomme. Im Endeffekt wird er zu ihm oder dieser Teil von ihm übernimmt ab hier. Das Ergebnis ist dasselbe und ich bin dankbar für dieses kleine coole Detail!

                Ich vergebe gute 4 Sterne.
                Zuletzt geändert von Valen; 21.10.2006, 17:05.
                Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                Kommentar


                • #9
                  Da ist sie endlich. Die (für mich) lang erwartete fünfte Staffel!

                  Sehr gut gefällt mir das die Folge direkt am Ende der 4 Staffel ansetzt. Zudem ist der Eintritt in die neue Situation sehr gelungen, da der Zuschauer nicht mehr weiß als z.B. Dylan und sich so relativ gut in seine Lage versetzten kann. Einerseits ist es schade das von den Hauptfiguren in dieser Folge "nur" dylan und Rhade auftauchen, anerderseits ist es nur Konsequent wenn man den weitern Verlauf der Staffel bedenkt. Auch das relativ langsame Erzähltempo ist gut gewählt. Negativ zu verzeichenen ist der lokale "Bad Guy" der eher etwas nervig ist.

                  Insgesamt schlittert die Folge ganz knapp an den 5 sternen vorbei, aber sehr gute 4 Sterne verdient sie locker.
                  Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

                  Kommentar


                  • #10
                    Also ich habs gerade auf RTL2 gesehen und mir gefällt sie ganz gut. Hat ein bischen was mystisches. Hab zwar nicht ganz mitbekommen um was es genau geht, aber ich habe so meine Vermutungen. Ziemlich gut inszeniert und nett gemacht. Bin neugierig wer der alte Mann wirklich war. Ich vermute ja der alte Dylan.
                    Ich vergebendaher 4 Sterne.
                    Textemitter, powered by C8H10N4O2

                    It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                    Kommentar


                    • #11
                      Glücklicherweise schließt der Staffelauftakt direkt an das geniale Finale der 4. Staffel an, schlägt dabei aber ein völig anderes Erzähltempo an und fühlt sich auch gänzlich anders an.
                      Vielleicht nicht unbedingt, was man erwartet hätte, aber uninteressant ist es auch nicht.

                      Natürlich verfolgt man den Weg von Dylan (der Einzige der das Staffelfinale offiziell überlebt hat) und der Beginn ist relativ verwirrend, wobei es gut ist, dass man Dylan und somit auch dem Zuschauer mit Flavin (btw. kommt mir der Schauspieler sehr bekannt vor, was macht der sonst noch so?) sofort einen Reiseführer zur Seite stellt, der hilft sich in der Welt von Seefra zurecht zu finden.

                      Leider gibt es auch ein paar beschränkte Kerle, die ohne jeden Grund Streit mit Dylan suchen dann aber fachgerecht zerlegt werden, - besonders Flavins Rolle hat mir dabei gefallen.
                      Genial ist auch wie Dylan später wieder in die Bar kommt und auf das Schweigen meint, dass er auch allen einen guten Tag wünscht.

                      Flavin führt Dylan dann in einen Raum, der ihm bekannt vorkommt. Ich frag mich nur, was ihn da so bekannt vorkommt, - könnte es sich um die Krankenstation der Andromeda handeln?

                      Der lokale Finsterling Thomas (ein schöner gewöhnlicher Name ) ist mal wieder ein unverbesserlicher Fanatiker.
                      Solche Figuren sind eigentlich immer ganz unterhaltsam, aber bei Andromeda treten sie irgendwie übermäßig häufig auf.
                      Mir gefällt gut, wie er den Aberglauben der einfachen Leute für seine eigenen Zwecke ausnutzt.

                      Die Konzeption des Seefra - Systems ist so ungewöhnlich, dass es eigentlich nur zum Andromeda-Universum gehören kann, - auf jeden Fall sehr interessant.

                      Rhade ist auch zurück und das wirkt doch etwas seltsam, wenn man eigentlich davon ausgehen mußte, dass er tot ist.
                      Auf jeden Fall hat er sich aber ziemlich verändert, arbeitet er doch für Thomas und Flavin sagt über ihn, dass er tief gesunken sei.
                      Am schlimmsten finde ich dabei aber die veränderte Optik, irgendwie kann ich mich damit noch überhaupt nicht anfreunden.

                      Auch das Wiedersehen mit Dylan fällt aufgrund Rahdes seltsamen Verhaltens ziemlich verwirrend aus. Es wird nochmal auf Rhades Liebe aus dem Staffelfinale eingegangen und man erfährt, dass er schon neun Monate auf dem Planeten ist (die geniale Musik, die bereits im Pilotfilm zu hören war, untermalt die Szene ziemlich gut).

                      Schließlich kommt es mal wieder zu einer Schlägerei zwischen Rhade und Dylan, - Rhade ist ja mächtig sauer und wirft Dylan ziemlich was vor.
                      Rhade hat mal wieder keine echte Chance und Dylans Fazit, dass man vier Jahre vergeudet hätte, ist ziemlich deprimierend.
                      Dylan und Rhade schließen schließlich eine Art Frieden und Dylan entarnt dann auf ziemlich geniale Art den Schwindel von Thomas, - hätte er doch was in das Buch hineingeschrieben.

                      Flavin verläßt gegen Ende der Folge den Schauplatz und sein Abschlußsatz ist genial witzig: "Es gibt drei Arten von Bewohnern im Universum. Die, die bis drei zählen können und die, die es nicht können."
                      Ich glaube ja nicht, dass es ihn erwischt hat, in der Figur steckt noch einiges an Potential.

                      Die Rätsel um Seefra nehmen auch kein Ende: Handelt es sich wirklich um Tan Vedra? Wurde die Siedlung tatsächlich aus Trümmern der abgestürzten Andromeda zusammengebaut?
                      Und das Volk kann anscheinend auch nicht ohne einen Anführer und so verlangt man von Dylan, dass er sich nun um alles kümmern soll.

                      Am Ende findet Dylan dann noch ein Modell der Andromeda und jede Menge Orden (seine?), - verwirrend.

                      Fazit:
                      Ein sehr ruhiger Einstieg in die finale Staffel, im Grunde ist die Zusammenführung von Rhade und Dylan das einzig handlungstechnisch wirklich Beachtliche (und damit hätte man sich vielleicht sogar noch ne Folge Zeit lassen können).
                      Ansonsten verwirrt man den Zuschauer noch mit jede Menge Rätsel um Seefra und der Person Flavins (imo etwas zu verwirrend, wenn man dann als Zuschauer eine ganze Woche ohne jede Erklärung in seiner Verwirrtheit allein gelassen wird )
                      Ach, und "Andromeda" ist so ganz ohne Andromeda auch irgendwie nicht das selbe.
                      Ich denke 4 Sterne sind insgesamt angemessen.

                      ** **

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von John Sheridan Beitrag anzeigen
                        ... btw. kommt mir der Schauspieler sehr bekannt vor, was macht der sonst noch so? ...
                        Der spielte den Chef bei Seven Days.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von John Sheridan Beitrag anzeigen
                          Der lokale Finsterling Thomas (ein schöner gewöhnlicher Name ) ist mal wieder ein unverbesserlicher Fanatiker.
                          Solche Figuren sind eigentlich immer ganz unterhaltsam, aber bei Andromeda treten sie irgendwie übermäßig häufig auf.
                          Mir gefällt gut, wie er den Aberglauben der einfachen Leute für seine eigenen Zwecke ausnutzt.
                          Ja, das stimmt. So Figuren sind leider, zumindest weil sowas ja häufiger auftaucht bei Andromeda. Aber der Humor den sie in AND immer damit verbinden ist klasse!
                          Gerade wenn Dylan von Thomas auf der Strasse da angequatscht wird und sein Buch vor ihn hält und was es zu Dylan's Art sagt und er: "Get a re-write!"

                          Zitat von John Sheridan Beitrag anzeigen
                          Die Konzeption des Seefra - Systems ist so ungewöhnlich, dass es eigentlich nur zum Andromeda-Universum gehören kann, - auf jeden Fall sehr interessant.
                          Ja, in diesem Zusammenhang wird noch so manches gelüftet. Ich kann nur sagen, dass das System mehr und mehr interessant wird mit fast jeder Folge!

                          Zitat von John Sheridan Beitrag anzeigen
                          Schließlich kommt es mal wieder zu einer Schlägerei zwischen Rhade und Dylan, - Rhade ist ja mächtig sauer und wirft Dylan ziemlich was vor.
                          Rhade hat mal wieder keine echte Chance...
                          Naja, wenn ich mich recht entsinne, ist Rhade ja auch etwas angetrunken bzw. außer sich. Konzentriertes Fighten sieht bei ihm üblicherweise anders aus. Ich schätze auch, dass er Dylan nicht wirklich umbringen wollte. Er war einfach nur wütend.

                          Zitat von John Sheridan Beitrag anzeigen
                          und Dylans Fazit, dass man vier Jahre vergeudet hätte, ist ziemlich deprimierend.
                          Das ist es allerdings! Und gerade was die ganze Crew angeht, wird noch offensichtlich werden, dass diese aufgrunddessen und dessen, was ihnen so in diesem System passiert ist, alles anders als ein weiterhin perfekt eingespieltes Team sind!
                          Ihr könnt da mal gespannt sein, wann und mit welchen Umständen Beka oder auch Harper auftauchen!

                          By the way: Habe exta mal kurz den Anfang heute eingeschaltet, um es nochmal zu hören. Einfach absolut grausam, wie sich die Charaktere und die Serie anhört in der Synchro! Das ist meine Meinung! Mich freut es sehr, dass es vielen auch in deutsch gefällt. Aber das viele Meckern, insbesondere über den ach so unsympathischen Dylan wundert mich bei der Synchro manchmal nicht. Im englischen ist Andromeda nahezu eine andere Serie! Wirklich!

                          Zitat von John Sheridan Beitrag anzeigen
                          Flavin verläßt gegen Ende der Folge den Schauplatz und sein Abschlußsatz ist genial witzig: "Es gibt drei Arten von Bewohnern im Universum. Die, die bis drei zählen können und die, die es nicht können."
                          Äh, so ist es auch ganz witzig, aber ist das wirklich die Übersetzung im Deutschen?! Er sagt eigentlich: "There are three kind of people in the universe. Those who can count and those who can't."
                          Von wegen bis 3 zählen steht da nichts. Und dieses übermäßige Rumgestöhne bei fast jeder Szene im Deutschen... grausig! Alleine, was Dylan zu Beginn bei seinem Sturz für Stimmen macht! Im O-Ton macht er das alles nicht. Naja, bin jetzt mal still dazu.

                          Zitat von John Sheridan Beitrag anzeigen
                          Die Rätsel um Seefra nehmen auch kein Ende: Handelt es sich wirklich um Tan Vedra? Wurde die Siedlung tatsächlich aus Trümmern der abgestürzten Andromeda zusammengebaut?
                          (Es heißt übrigens Tarn Vedra. Than widerum ist die Insektenrasse)
                          Nun, vieles in der 5. Season wird nicht unbedingt alles erklärt. Häufiger bleibt es beim selbst herausfinden, soviel kann ich mal sagen. Aber keine Sorge: Es wird noch vieles herausgefunden! Nur Mitdenken ist hier häuiger anzuraten.

                          Zitat von John Sheridan Beitrag anzeigen
                          Ein sehr ruhiger Einstieg in die finale Staffel, im Grunde ist die Zusammenführung von Rhade und Dylan das einzig handlungstechnisch wirklich Beachtliche (und damit hätte man sich vielleicht sogar noch ne Folge Zeit lassen können).
                          Och... Dafür weißt Du noch nicht, was mit Beka ist. Oder Trance. Und auch Harper lässt noch auf sich warten. Und vollzählig sind sie nächste Folge auch noch nicht.

                          Zitat von John Sheridan Beitrag anzeigen
                          Ansonsten verwirrt man den Zuschauer noch mit jede Menge Rätsel um Seefra und der Person Flavins (imo etwas zu verwirrend, wenn man dann als Zuschauer eine ganze Woche ohne jede Erklärung in seiner Verwirrtheit allein gelassen wird )
                          Ja, da tut Ihr mir schon leid, immer eine Woche zu warten. Vor allem, da so manches wirklich die komplette Season nutzt, um gänzlich aufgelöst zu werden. Ich kann nur raten, gut aufzupassen und dran zu bleiben!

                          Zitat von John Sheridan Beitrag anzeigen
                          Ach, und "Andromeda" ist so ganz ohne Andromeda auch irgendwie nicht das selbe.
                          Ha! Sowas! Naja, Du siehst sie vielleicht schon bald wieder! Ist nur die Frage, in welchem Zustand?!

                          (Keine Sorge. Keine meiner Hints sind eindeutige Aussagen!)
                          Zuletzt geändert von Valen; 19.04.2007, 19:03.
                          Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                          Kommentar


                          • #14
                            Endlich! Die langersehnte fünfte Staffel! Andromeda is back!

                            Mir hat die Folge sehr gut gefallen (habe 5* vergeben), allerdings ist es auch schwierig, sie für sich alleine stehend zu beurteilen. Sie hat ja eigentlich weder Anfang noch Ende. Mir gefällt diese Folge vor allem auch deshalb so gut, weil ich auf Charakterfolgen stehe und Action und Weltraumkämpfe nicht unbedingt haben muss.

                            Interessant finde ich, dass ich den "neuen" Rhade sofort sympathisch fand, obwohl ich ihn auf den Bildern mit seiner neuen Aufmachung rein optisch nicht besonders ansprechend fand. Es paßt aber! Ich fand auch sein Verhalten im Endeffekt stimmig (und nun trägt er auch ein "tragisches" Element in sich, was ihn etwas "kantiger" macht als zuvor) und besonders dankbar war ich für die kurze Rückschau auf sein "Ende". Wobei natürlich nicht wirklich klar ist, wie er denn nun da gelandet ist, wo er eben ist.

                            Auch Dylan gefällt mir sehr gut: ein wenig nachdenklicher und nicht ganz so optimistisch, aber seinen Humor hat er trotzdem nicht verloren.

                            Die Story um Thomas und das Buch habe ich nicht verstanden - also, was es damit eigentlich auf sich hatte. War wohl eher ein "Pausenfüller".

                            Nun bin ich sehr gespannt, wann und wie die restlichen Crewmitglieder auftauchen und auch, was es mit Flavin auf sich hat - und wie es überhaupt weitergeht (offene Fragen gibt es immerhin genug)! Ich hoffe, dass der Spannungsbogen "Mitglieder finden" bald abgeschlossen wird, denn ich werde bei dieser Warterei von Woche zu Woche ganz hibbelig.

                            Ach so, noch ein EDIT: Ich war total überrascht, dass Dylan tatsächlich "unseren" Rhade wieder getroffen hat. Irgendwie war ich davaon ausgegangen, dass er nur "Parallelwelt-Identitäten" findet und für seine Zwecke einspannt...
                            John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
                            Stark: Yes. That's fair.
                            John: Good.
                            Stark: How much later?

                            Kommentar


                            • #15
                              Eine schöne Fortsetzung des Cliffhangers. Hat mir echt gut gefallen. Rund 2 Jahre musste ich zwischen der Erstaustrahlung von "Die Hoffnung stirbt zuletzt" auf ATV und "Der Eindringling" warten - und ich wurde nicht enttäuscht.

                              Die Atmosphäre auf Seefra 1 hatte etwas total mystisches (wozu auch Flavin beigetragen hat - freu mich drauf ihn später wiederzusehen, die Meldung hätte man jedoch auch mit nem Spoiler-Tag versehen können). Auch erinnerte der Planet irgendwie an Tattooine von Star Wars. Dass es sich bei ihm um das langgesuchte Tarn Vedra handelt war ne gelungene Überraschung und ein schöner Gänsehautmoment.

                              Rhades Entwicklung gefiel mir auch sehr gut. War sehr realistisch und auch ich wurde positiv überrascht, den tatsächlichen Rhade nach der letzten Folge wiederzusehen. Schön, dass "Andromeda" hier mal auf Charakterentwicklung setzt. Der neue Bart passt ihm auch weitaus besser als der alte (erinnert irgendwie an Hector aus "Troja"). Hoffe, dass er ihn für den Rest der Staffel auch behält.

                              Dazu noch das ruhige Erzähltempo der Folge (eine der gaaanz wenigen Episoden bei "Andromeda" die ohne einen einzigen Schuss auskommt), welche ihr den letzten Schliff verleiht. Das Schiff selbst habe ich auch kaum vermisst. Hätte kein Problem damit dieses in nächster Zeit weniger zu sehen. Dafür ist das Seefra-Konzept zu interessant und mal etwas ganz anderes im SF-Genre.

                              Einzig die Thomas-Handlung fand ich ziemlich klischeehaft und platt. Allerdings wurde dieser auch nicht sooo viel Screentime eingeräumt. Trotzdem kostet sie der Episode die Höchstpunktezahl (der finale Zweiteiler der vierten Staffel hat da die Latte einfach zu hoch gelegt), gute
                              5 Sterne sind jedoch allemal drinnen!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X