Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[504] "Die Freundin" / "Decay of the Angel"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [504] "Die Freundin" / "Decay of the Angel"

    Doyle hat einen furchtbaren Alptraum. Sie erzählt Harper von den rätselhaften Visionen, aber auch er kann ihnen keinen Sinn geben. Ein mysteriöser Fremder, den sie und Harper vor Straßenräubern retteten, hilft ihr wenig später weiter. Durch ihn erfährt Doyle von ihrer wahren Identität...

    Eine eigentlich recht schöne Story, in der Doyle, ohne nervig zu werden, näher beleuchtet wird. Ich versteh zwar nicht ganz, warum sie sich diesem Argent gleich so an den Hals wirft, aber so ganz männererfahren is sie ja auch nicht... Fand ich nur schade, dass diese seltsamen Androiden (die ja anscheinend ziemlich luschig waren - alle konnten sie besiegen! ) aus der Zukunft nicht näher erklärt wurde, also warum sie genau da waren, warum sie ausgerechnet Doyle/Rommie haben wollten etc. Ich glaub mal nicht, dass die nochmal vorkommen, oder?
    Fand den Titel der Folge etwas seltsam, aber jetzt, nachdem ich mir die Folge in Ruhe angeschaut habe, eigentlich echt schön auf Dylans letzte Worte bezogen. Und ich fands süß, dass Doyla zwar stinksauer auf Harper war, aber ihn trotzdem nicht "verlassen" hat.

    Uh, ehe ich es vergesse: seeehr geil fand ich die Szene, in der Dylan Rhade und Beka die Lanzen geben wollte, das Fach aufmacht und ein Schwert und die Langhaarpersücke rausholt. Diese Blicke...*prust* Und dann Dylans: "Das ist eine lange Geschichte..." *hihi*
    1
    ****** eine der besten "Andromeda" - Folgen aller Zeiten!
    27.59%
    8
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was "Andromeda" ausmacht!
    17.24%
    5
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    37.93%
    11
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    10.34%
    3
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    3.45%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut "Andromeda" - unwürdig!
    3.45%
    1
    Jayne: "I'll be in my bunk."

  • #2
    Ganz nette Folge, wie so fast alle bisherigen der 5. Staffel Was ich zu elycs Frage sage, warum die Androiden ausgerechnet Rommie haben wollten... nun ja, irgendjemand musste es ja sein, warum dann nicht sie?
    Meine Lieblingssequenz in der Folge: "Zum ersten Mal in meinem Leben weiß ich, wer ich bin. Ich bin ein Kriegsschiff." Nette Homage an alte Zeiten

    4 Sterne
    Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

    Für alle, die Mathe mögen

    Kommentar


    • #3
      Schöne unterhaltsame Folge, in dem man mehr über Doyle erfährt.
      Ich muß da garakvsneelix recht geben, daß mir die Erklärung warum die Androiden das ganze genau gemacht haben irgendwie fehlt.

      Mir hat die Szene gut gefallen, wo Rhade und Beka als gefangene am Boden knien und Dylan dazu sinngemäß meint (weiß jetzt nicht mehr ganz genau den Wortlaut):
      "Endlich sehe ich sie mal vor mir knien. Darauf habe ich schon lange gewartet."

      Die Sache mit dem Schwert war aber auch Klasse .

      Kommentar


      • #4
        also unterhaltsam war die folge allemal... = 4 sterne
        da können auch die Androiden nicht viel drann rütteln die irgendwie total deplaziert waren...
        - was suchen die Androiden inkl. Tesserakt(?)-Generator in dem System? (vorallem wie sind sie inkl. Basis auf dem Asteroid dorthingekommen?)
        - wieso können die sich damit inkl. dem effekt von der Route der Zeitalter beamen und nicht wie die anderen nur durch die Wände laufen O_o
        - wieso sollte Dylan vom "Aufstand der Androiden" gewusst haben?
        - Doyle läuft Andromeda like durch die schüsse während die andren Androiden schon durch nen Streifschuss in die Seite umfallen...
        - Die Androiden haben auch sonst keine fähigkeiten wie man sie vorher schon bei Rommy gesehen hat... vonwegen schnell bewegen Matrix sprünge usw.
        - wieso lässt sich der Android von den 2 gangstern auf dem Planeten zusammentreten?
        - wie kann der Android schon auf dem planeten sein während am RAND des systems ein Slipstream portal geortet wird?

        näääh da passt einiges wiedermal nicht aber nichtsdestotrotz die Folge war unterhaltsam und es war halt ein x-beliebiger Andromeda typischer "Enemy of the Week" und hauptsächlich ging es um Doyle's einführung die durchaus gelungen rüberkam.


        Die Homage an Hercules war klasse! Ich hab mich nich mehr eingekrigt sowas von total unpassend XD
        -derzeit keine Signatur-

        Kommentar


        • #5
          Die Folge hat das Zeug zu einer Topfolge von den Zutaten her.
          Ein Aufstand der Androiden, ein Weg aus dem Seefra-System und eine nähere Vorstellung von Doyle.

          Letzteres ist wirklich gut gelungen, trotz des schrillen Pink-Outfits finde ich Doyle durchaus symphatisch.
          Es wird nun auch Harpers Geheimnis gelüftet, daß sie ein Android vom Design einer CW Schiffs-AI ist. Sogar mit den Überresten von Rommies Core-AI als Basis.
          Und genau das führt zu interessanten Problemen für Doyle.

          Alles in allem macht die Folge sehr viel Spaß und bietet tolle Ideen, aber einige Logikprobleme verhindern dann doch eine höhere Wertung.
          Man merkt einfach zu sehr, daß der Originalplot (zweier meiner Lieblingsautoren der ersten Staffeln) mit den Androiden ursprünglich nicht mit der Seefra Handlung zu tun hatte, und man einen Weg finden mußte, dies irgendwie passend zu machen.
          So tauchen sie dann mittels des Tesserakts dort auf (soweit noch ok), locken mit einem fingierten Slipstream-Event und bringen unsere Crew dort aus dem Seefra-System fort.
          Aber das diese Androiden aus der Zukunft sich so simpel über den Haufen schiessen lassen fand ich doch arg merkwürdig und was sie denn eigentlich ausgerechnet von Doyle wollen, daß sie extra in das so gut abgeschirmte Seefra-System und in die Vergangenheit reisen...?
          Nee, da merkt man die Logiklöcher doch arg.
          Und das am Schluß nicht nur die Badguys beseitigt werden, sondern praktischerweise auch noch deren Tesserakt-Generator (den man zur Flucht hätte verwenden können) ist nur allzu bequem.

          Es waren aber auch einige wirklich gute Gags dabei und auch einige tolle Szenen
          > Dylan verzweifelt dabei sein Schiff wieder in Gang zu bringen und seine Freude über jede noch so kleine Sache die funktioniert und das And-Rommie nunmehr halbwegs sinnvoll herumstottert.
          > Bekas neue sarkastisch-freche Art, immer mit einem Auge auf Profit.

          Auch kultig, als Rhade die Andromeda ein "Giant Paper Weight" nennt, als sie sich von Beka auf der Maru durch das System schleppen lassen müssen.

          Dies alles und die gelungene Beleuchtung von Doyles Carakter rettet die Folge auf stabile 4 Sterne.

          Kommentar


          • #6
            Also ich weiß nicht, was ihr hier habt?! Okay, der Tesserrakt-Generator wurde zerstört, den man hätte verwenden können. Andererseits stellte er auch eine Gefahr da.

            Aber ich fange mal vorne an. Oder doch nicht, fasse zusammen: Ich fand diese Folge jedenfalls total spitze! Doyle ist also ein Schiffs-AI-Android, der glaubt ein Mensch zu sein!! Damit hatte ich gar nicht gerechnet! Und dann auch noch zu Teile aus Rommie gebaut! Und sie interagiert entsprechend mit der Andromeda.
            Die Szenen, wie ihr das bewußt gemacht wird, wie und warum Harper reagiert und das geheim gehalten hat, wie sie daraufhin wieder reagiert... SUPER! Doyle wurde mir in dieser Episode richtig sympathisch! Schon geil! Da brauchen die Autoren mal gerade 2 Episoden und ich bin vom neuen Charakter, gegen die ich schon vorher ne Antipathie hatte, richtig überzeugt! Klasse! Aber auch typisch AND, denn in AND sind irgendwie immer alle Charaktere gut!

            Der weitere Storyverlauf, abgesehen vielleicht vom erwähnten Punkt und das die Androiden sich leicht abschießen lassen (dafür waren es sehr viele und unsere Helden sind ja auch geübt und keine normalen Durchschnittsmenschen; außerdem haben sie sehr wohl Probleme bei diesem Fight!), mindern die Folge für mich aber nur sehr unwesentlich und daher gefällt mir die Folge einfach super. Gerade dieser Verlauf, der dann ordentlich einheizt, inkl. der coolen Tesserrakt-Maschine, die hier sehr cool eingesetzt wird und Harper darf am Ende mal noch auftrumpfen.

            Dazu kommt die genial schießende Doyle am Ende und eine wunderschöne Szene am Ende zwischen ihr und Dylan!

            Also wie gesagt: Ich weiß nicht, was ihr habt! Die Folge war einfach richtig Spitze! Ein klein wenig gutmütig mag ich jetzt vielleicht sein, aber für mich ergibt das hier einfach 6 Sterne! Klasse! Danke für diese tolle Andromeda Folge!

            Nebenbei bemerkt: Wieder mal ein wunderschöner und genialer Titel! (Im O-Ton)
            Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

            Kommentar


            • #7
              Ich kann Valen hier nur zustimmen!

              Diese Folge makiert für mich das erste große Highlight der 5 Staffel. Doyle bekommt einen sehr guten Start, die Hauptfiguren agieren wunderbar miteinander und die Story gefiel mir auch sehr sehr gut und auch ihre recht kompromisslose Umsetzung. Es zeigt sich zudem das sich zwischen Doyle und Harper ein sehr gutes, vielschichtiges Freundschaftliches Verhältnis entwickelt. Es passt sehr gut zu Harper sich Doyle als Beschützer zu bauen. das er sie programmierte zu denken sie wäre ein Mensch gibt Doyle noch mehr intressante Aspekte.

              Für mich ganz Klar 6 Sterne!
              Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

              Kommentar


              • #8
                Eine Folge die ich mal in zwei Teile zerlege:

                1. Die Doyle-Handlung
                Sehr schöne Story. Zwar ist die "Android glaubt ein Mensch zu sein"-Thematik dank TNG "Soongs Vermächtnis" und SG1 "Reese" etwas ausgelutscht, vermag aber trotzdem zu überzeugen. Ne nette Einführung Doyles und ne nette Wiedereinführung Rommies mit vielen tollen Charaktermomenten zwischen ihr und Harper und ihr und Dylen. Klarer Fall für 5 Sterne!

                2. Die Androiden-Handung
                Man merkt einfach, dass die Story für frühere Staffeln geplant war. So passt deren Aufstand nicht so recht ins Seefra-System. Auch in Sachen Trash, wüste Ballerein und Unlogik (warum lassen sich die Androiden so leicht abmurksen, während Doyle wie Rambo durch ihre Reihen schreiten kann) ist man auf genau dem Niveau, welches Andromeda in Staffel 2 und 3 hatte und aus dem man in Staffel 4 und 5 Gott sei Dank herausen ist. Hoffentlich die letzte Arbeit von Ashley Miller und Zack Stentz. Bestenfalls 2 bis 3 Sterne!

                Im Durchschnitt komme ich also auf 3,75, was aufgerundet
                4 Sterne ergibt!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                  Hoffentlich die letzte Arbeit von Ashley Miller und Zack Stentz.
                  Na, eine Folge kommt noch die von den beiden ist, und zwar Folge 5.11. Für mich persönlich eine der besten Folgen der ganzen Serie! Ich finde das die beiden eigentlich immer ziemlich bis eher gute Folgen geschrieben haben bzw. dran beteiligt waren:

                  Laut imdb an folgenden:

                  D Minus Zero (23 October 2000) - Writer (writer)
                  The Banks of the Lethe (20 November 2000) - Writer (writer)
                  Fear and Loathing in the Milky Way (9 April 2001) - Writer
                  The Devil Take the Hindmost (16 April 2001) - Writer (writer)
                  The Honey Offering (23 April 2001) - Writer (writer)
                  All Too Human (5 November 2001) - Writer (writer)
                  Una Salus Victus (12 November 2001) - Writer (writer)
                  Into the Labyrinth (26 November 2001) - Writer (writer)
                  Lava and Rockets (4 February 2002) - Writer (writer)
                  Dance of the Mayflies (18 February 2002) - Writer (writer)
                  The Fair Unknown (15 April 2002) - Writer (writer)
                  The Knight, Death and the Devil (29 April 2002) - Writer (writer)
                  Cui Bono (21 October 2002) - Writer
                  The Lone and Level Sands (28 October 2002) - Writer
                  The Unconquerable Man (20 January 2003) - Writer
                  Next US airings:Mon. May 7 9:00 AM SCIFI

                  The Dark Backward (3 February 2003) - Writer
                  Next US airings:Mon. May 7 11:00 AM SCIFI

                  Twilight of the Idols (28 April 2003) - Writer
                  Day of Judgement, Day of Wrath (5 May 2003) - Writer
                  Decay of the Angel (15 October 2004) - Writer
                  Through a Glass, Darkly (14 January 2005) - Writer
                  Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

                  Kommentar


                  • #10
                    Hm, mal noch kurz was zu Schreiben: Hatte damals ja ein wenig arg gutmütig 6 Sterne verteilt, weil ich so begeistert war. Eventuell hätten das eher 5 sein sollen. Beim zweiten Mal anschauen (auf englisch) war ich dann nicht mehr soo angetan. Da verliert sie dann doch etwas. So vergebe ich heute eher 4 Sterne, aber gute.

                    Den Androiden-Part finde ich aber keineswegs schlecht, sondern ebenfalls gut! Und Doyle ist ja wie Rommie von Harper gebaut und sowieso in vielen Bereichen normalen Androiden überlegen.

                    @HanSolo: Wo schaust Du denn jetzt diese Folgen? Über's Netz? *räusper* YouTube? (Diese miese Quali und dann trotzdem auf deutsch!) Oder woher?
                    Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                    Kommentar


                    • #11
                      4* - bisher hat mir von der fünften Staffel die Episode 5.01 am besten gefallen, welche ich auch (als einzige) mit 5 Sternen benotet habe.

                      Besonderes Highlight dieser Folge: die schon oft angesprochene Szene mit Schwert und Langhaarperücke. Echt geil!

                      Gut gefallen hat mir die Einführung von Doyle und der Zusammenhang mit Rommie, auch wenn das "Ergebnis" ja eher ein Fragezeichen ist (sie weiß ja nicht mal selber, wer sie jetzt wirklich ist). Man wird sehen, welche Identität sie entwickelt. Wobei ich schon sagen muss, dass sie mir bisher nicht so wahnsinnig sympathisch ist, was nicht nur an der gräßlichen Kleidung liegt. Die Schlußszene (ab der Schießerei auf der Maru) hat mir gut gefallen.

                      Wer mir weniger gefällt, ist der ewig nörgelnde und jammernde Rhade. Und auch Beka geht mir ein wenig auf die Nerven, vor allem, weil ich ihre Entwicklung - im Gegensatz zu Rhade's, die ich irgendwie nachvollziehbar und stimmig finde - nicht begreifen kann. 4 Jahre lang hat sie gut mit Dylan zusammengearbeitet und wiederholt ihre Loyalität unter Beweis gestellt, in den 6 Monaten, in denen sie alleine gestrandet war, war sie ihm auch noch wohlgesonnen (was durch ihre Abschiedsnachricht vermutet werden kann) - was ist zum Kuckuck in dem einen Monat nach ihrer Rettung passiert, dass sie so gar kein Bedürfnis hat, wieder Crewmitglied oder Teil der Mission zu sein? Wobei ich die Anfangsszene (die "Verhandlung", ob sie mitkommt) wirklich gut und witzig fand.

                      Einzig Harper (der mir in dieser Folge sehr gut gefallen hat, 6* für ihn!) scheint der Vergangenheit zumindest ein wenig nachzutrauern, obwohl er am längsten (!!!) in dem öden System überleben mußte. Auch die Art von Beziehung, die er zu Doyle hat, gefällt mir und macht ihn unheimlich sympathisch.

                      Ich werde langsam ein wenig ungeduldig und hoffe auf Erlösung in der nahen Zukunft: ich möchte das Gefühl bekommen, dass wenigstens irgendwie ein "Wir" auf diesem Schiff herrscht, dass es wieder eine Crew wird und keine Söldnertruppe, die für jeden Job bezahlt werden will.

                      Ach ja: Trance kam in dieser Folge gar nicht vor - wo war die denn? Lief sie doch in 5.03 planlos auf der Andromeda umher.
                      Zuletzt geändert von AnaDunari; 10.05.2007, 00:42.
                      John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
                      Stark: Yes. That's fair.
                      John: Good.
                      Stark: How much later?

                      Kommentar


                      • #12
                        Doyle hat zu Beginn der Folge starke Alpträume, die sie auf die Andromeda versetzen.
                        Harper erkundigt sich anschließend sehr liebevoll nach den Alpträumen, aber im Grunde wirken Harper und Doyle hier wie eines jener seltsamen Pärchen, die unter "normalen" Umständen kaum zusammen sein könnten.

                        Schön, wie Harper erzählt, dass Andromeda vor allem dann wunderschön war, wenn sie wütend war.
                        Und selbstverständlich erzählt er Doyle auch immer, dass sie wunderschön ist, wenn sie wütend wird.
                        Die blaue Nachtbekleidung (?) von Doyle ist btw. um einiges angenehmer als das rosa Outfit.

                        Dylan bekommt wieder ein wenig von der Andromeda zum funktionieren und so wird ein Slipstream-Ereignis entdeckt, was ihn dazu veranlaßt eine Mission zu planen.
                        Davor steht jedoch erstmal das übliche Überzeugen von Beka und Rhade und irgendwie ist es langsam ein bißchen albern: Ca. 2,5 Minuten der Folge verwendet Dylan darauf Beka und Rhade mit ins Boot zu holen und dann ist abgesehen von kleinen belanglosen Sticheleien für den Rest der Folge im Prinzip doch alles beim Alten.
                        Ganz nett fand ich, aber wie Beka auf ihren Früchten herumgeritten ist und meinte, dass sie im Seefra-System auch sehr gut überleben könnte. Tja und am Ende muß Dylan dann doch beide bezahlen.
                        Aber wo ist die ganze Folge über eigentlich Trance?
                        In der letzten Folge wird sie in einer Szene, die gar nicht so recht in die Folge paßte, angewiesen Dylan zu helfen und nun taucht sie die ganze Folge einfach nicht auf?

                        Auf Seefra rettet Doyle einen Mann namens Argent und weil so eine gute Tat immer sofort bestraft wird, kann dieser auch nicht einfach nur danke sagen, sondern erweist sich als echte Klette.
                        Ich finde es ja ziemlich frech, einfach so zu behaupten, dass man nun miteinander verbunden sei: Sowas soll er seinem potentiellen Retter nächstes mal gefälligst vorher sagen, damit dieser entscheiden kann ob er überhaupt mit dem Vogel verbunden sein will.
                        Und als er dann mit Freundlichkeit nicht weiterkam, hat er tatsächlich auch noch Drohungen ausgestoßen, also imo hat Harper allen Grund sauer auf diesen Kerl zu sein und besonders haben mir Harpers drei gute Ratschläge gefallen: "Sie wissen von nichts, sie wissen von nichts und sie wissen von nichts."
                        Doyles "Wunde" enthüllt dann erstmals, dass sie ein Android ist, wobei natürlich sehr interessant ist, dass sie selber nichts davon weiß.

                        Nett, wie Dylan auf der Andromeda die guten alten Zeiten heraufbeschwören will und Rhade ihm einfach nur sagt, dass die Andromdeda ein riesiger Briefbeschwerer sei, der von der Maru gezogen werden muß. Und dann war natürlich Dylans Antwort klasse --> "Es gibt eine objektive Meinung und es gibt die pure Miesmacherei, lernen sie den Unterschied!"

                        Dass Doyle sich gleich so mit Argent "anfreundet", finde ich unverständlich, als wenn sie noch nie einen Kerl außer Harper gesehen hätte.
                        Aber vielleicht ist mir dies auch so unverständlich, weil mir der Typ mit jeder Sekunde auf dem Bildschirm unsympathischer wird.
                        Imo hat er überhaupt kein Recht sich einfach so bei Harper und Doyle reinzudrängen und dort den "Frieden" zu zerstören.

                        Der Test mit dem kochenden Wasser (?) erscheint mir sehr zweifelhaft: Imo müsste sie schon massive Zweifel an ihren Menschsein haben um die Hand in das Wasser zu stecken und dann soll Harper seine Illusion über Jahre aufrecht erhalten haben, ohne dass Doyle jemals Schmerzen empfunden hätte? Das ist doch Unsinn, es gibt täglich dutzende Gelegenheiten um sich weh zu tun. Allein schon der Schnitt in der Handfläche, wenn sie sich da über den fehlenden Schmerz nicht gewundert hat, wieso sollte sie es dann bei dem kochenden Wasser tun?
                        Aber gut, die Autoren haben es sich halt so ausgedacht und als Zuschauer muß man das beste daraus machen...

                        So weiß Doyle nun also, dass sie kein Mensch ist und ist verflucht sauer.
                        Argent gibt in dieser Situation natürlich den schleimigen Mob, als den man ihn kennengelernt hat und man kann Harpers Drohungen nach jeder Szene besser verstehen.
                        Dass Harper sein Verhalten gegenüber Doyle im ersten Moment nicht erklären kann, ist natürlich klar.

                        Harpers Verhalten ist sicherlich auch nicht wirklich in Ordnung, aber verstehen kann man ihn auch irgendwie. Imo ist es schon rührend, wie er erzählt, dass er Rommie und sein altes Leben zurück haben wollte.

                        Währenddessen wird die Andromeda geentert und Dylan will sich in guter alter Tradition erstmal sein Schiff wiederholen, was aber grandios scheitert da er nur Augenblicke später auf die gefangengenommenen Rhade und Beka stößt. Lustig fand ich, wie Rhade meinte, dass man sie voller Gnade und Inkompetenz hat leben lassen.
                        Und natürlich war es auch nett, wie Dylan vorgab, dass er sich schon immer gewünscht hätte, dass die Beiden vor ihm knien.

                        Doyle beginnt aus irgendwelchen Gründen damit Argent unangenehme Fragen zu stellen, worauf diesem aus irgendwelchen anderen Gründen die Sicherungen durchknallen und er plötzliche ohne wirkliche Not brutal wird und damit sein Spiel im Grunde in diesem Moment verliert.
                        Und dann stellt er sich dummerweise auch noch selber als Androide heraus.

                        Klasse, war natürlich der Moment, in dem Doyle erklärt, dass sie ein Kriegsschiff sei, - das fand ich bei Rommie schon süß.
                        Ist natürlich auch schön, dass sie sich dann wieder mit Harper versteht.

                        Dylans geheimes Waffenversteck mit dem Schwert und den langen Haaren war genial, - aber statt dem Geist von Herkules hat er sich dann ja doch für die Kampflanzen entschieden.

                        Die Effektszene, wo die Maru mit den Schleppkabeln das Schiff der Androiden zerreißt, war sehr gut. Beim anschließenden Überflug über die Andromeda, erschien mir die Maru aber erheblich zu groß.

                        Die ganze Androiden-Geschichte wirkt wie ein Fremdkörper und wenig durchdacht.
                        Wieso sollte Dylan von einem Aufstand der Androiden gewußt haben? Dies wurde doch weder vorher mal erwähnt noch wird es wohl später nochmal eine Rolle spielen und damit ist es dann auch nur eine schlechte "Enemy of the Week" - Story.
                        Auch wird nicht klar, was die Androiden von Doyle/Rommie wollen, wenn sie doch angeblich ohnehin so überlegen sind.

                        Durch eine Terminator-Aktion von Doyle erledigt sich das Problem mit der Droiden-Streitmacht und Harper darf dann seine "Rache" an Argent richtig schön auskosten, - das hat mir wirklich gut gefallen.
                        Und natürlich war es auch klasse, dass er dann auch noch von Dylan und Co gelobt werden wollte.

                        Das Abschlußgespräch von Doyle und Dylan war ganz nett.

                        Fazit:
                        Die Androidenstory kann man imo in die Tonne treten, aber die Folge hat auch ihre guten Seiten: Harper und insb. seine "Rache", der Witz der Folge im allgemeinen, die Aktion mit den Schleppkabeln, Doyles Selbsterkenntnis und natürlich der "Herkules"-Witz.
                        Insgesamt war es schon irgendwie unterhaltsam und damit soll es mal für schwache 4 Sterne reichen.

                        ** **

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von elyc Beitrag anzeigen
                          Uh, ehe ich es vergesse: seeehr geil fand ich die Szene, in der Dylan Rhade und Beka die Lanzen geben wollte, das Fach aufmacht und ein Schwert und die Langhaarpersücke rausholt. Diese Blicke...*prust* Und dann Dylans: "Das ist eine lange Geschichte..." *hihi*
                          da hats hier bei mir daheim alle verrissen *LOL*
                          genau das liebe ich so an andromeda: sie nehmen sich selbst nicht so todernst. und gerade in der 5.staffel (als wahrscheinlich allen darstellern klar war, dass es keine 6.staffel geben würde), da hatten sie natürlich nix mehr zu verlieren und dementsprechend keine hemmungen mehr

                          ich fand auch, das war eine der besseren folgen, was vor allem an den schrägen humoreinlagen lag. zuerst dachte ich ja "mwah, bitte doch jetzt kein liebesgesülze" als doyle mit diesem weichei rumpussiert hat, aber das hat sich ja dann glücklicherweise schnell gedreht. mit den logischen fehlern kann ich eigentlich immer leben. wenn ich sci-fi anschaue, dann setz ich vorher generell meine gute filmbrille auf, die filtert das heraus, und ich kann den rest genießen

                          ich geb 4 sterne
                          Die Tür ist immer in beide Richtungen offen

                          Kommentar


                          • #14
                            tja, also das fehlen von Trance ist eigentlich wirklich strange, weil sie ja auf dem Schiff sein müsse, anderseits haben die Androiden jeden Gefangen der im Schiff war

                            btw. bin ich der einzige der das Gefühl hat das Dolye wie ein typischen Püppchen aussieht mit denen Dylan in manchen Staffeln in jeder Dritten Folge rummacht?
                            Da sollte sich Rommie bald wieder ihren alten Körper besorgen sonst ist es mal aus mit der alten "nur Freundschaft" Regel zwischen Captain und Schiff

                            ach warum konnte Harper zwar eine perfekte neue Androiden bauen aber Rommies alten Körper nicht reparieren?
                            Homepage

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von AnaDunari Beitrag anzeigen
                              Wer mir weniger gefällt, ist der ewig nörgelnde und jammernde Rhade. Und auch Beka geht mir ein wenig auf die Nerven, vor allem, weil ich ihre Entwicklung - im Gegensatz zu Rhade's, die ich irgendwie nachvollziehbar und stimmig finde - nicht begreifen kann. 4 Jahre lang hat sie gut mit Dylan zusammengearbeitet und wiederholt ihre Loyalität unter Beweis gestellt, in den 6 Monaten, in denen sie alleine gestrandet war, war sie ihm auch noch wohlgesonnen (was durch ihre Abschiedsnachricht vermutet werden kann) - was ist zum Kuckuck in dem einen Monat nach ihrer Rettung passiert, dass sie so gar kein Bedürfnis hat, wieder Crewmitglied oder Teil der Mission zu sein?
                              Was hast Du denn die letzten 4 Staffeln für eine Serie gesehen? Oder hat die dt. Synchro wieder alles zerstört? Nein, selbst in den ersten beiden Staffeln (die auch ich mal auf deutsch gesehen habe), sieht man oft genug, wie leicht Beka ihre Prioritäten gerne den ihren unterordnet! Beka war schon immer am wenigsten mit der Mission und Dylan verbrüdert (abgesehen von Tyr) und hat auch schon vor der 5. Staffel ihr eigenes Süppchen gekocht!
                              Bei Season 5 kommt jetzt noch die schreckliche Erfahrung von 4.21 und 4.22, sowie die für sie durchaus sehr schlimmen 6 Monate im Seefra-System hinzu! Ich finde Beka's Egoismus ist sogar am stimmigsten! Bei Rhade passt's natürlich auch. Selbst in Harper hat Seefra seine schlechten Seiten herausgekehrt, obwohl das hier und da ansatzweise auch früher schon zu bemerken war, dass er diese hat. Rommie hat's ja eh auf andere Weise extraschwer getroffen. Und selbst Dylan wirkt niedergeschlagen, auch wenn seine Motivation ihn immer noch trägt.

                              Zitat von AnaDunari Beitrag anzeigen
                              Ich werde langsam ein wenig ungeduldig und hoffe auf Erlösung in der nahen Zukunft: ich möchte das Gefühl bekommen, dass wenigstens irgendwie ein "Wir" auf diesem Schiff herrscht, dass es wieder eine Crew wird und keine Söldnertruppe, die für jeden Job bezahlt werden will.
                              Das wird noch eine kleine Weile dauern.

                              Zitat von AnaDunari Beitrag anzeigen
                              Ach ja: Trance kam in dieser Folge gar nicht vor - wo war die denn? Lief sie doch in 5.03 planlos auf der Andromeda umher.
                              Ja, stimmt. Man könnte jetzt sagen, dass sie irgendwo rumexperimentiert hat, da sie ja bei weitem nicht mehr die Alte ist. Aber das Problem ist hier vermutlich mal wieder ganz einfach beim Budget zu finden: Viele Serien mit geringem Budget und auch schon oft genug in der gesamten Laufbahn der Serie Andromeda, wird sich schonmal die Gage von ein oder zwei Schauspielern gespart.
                              Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X