Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[512] "Hochmut kommt vor dem Fall" / "Pride Before the Fall"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [512] "Hochmut kommt vor dem Fall" / "Pride Before the Fall"

    Inhalt der Episode:

    Bekas (Lisa Ryder) neuer Freund Peter (Lochlyn Munro) entpuppt sich als sehr gefährlich. Er entnimmt eine DNS-Probe von ihr und sperrt sie ein. Doch Dylan (Kevin Sorbo), Harper (Gordon Michael Woolvett) und Rhade (Steve Bacic) befreien sie und bringen sie auf die Andromeda zurück. Dylan findet heraus, dass Peter in Wahrheit Drago Museveni ist, ein alter Todesfeind aus der Vergangenheit. Auf der Basis von Bekas DNS will Museveni eine Elite-Krieger-Truppe erschaffen.

    Quelle: www.serienjunkies.de
    2
    ****** eine der besten "Andromeda" - Folgen aller Zeiten!
    25.00%
    9
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was "Andromeda" ausmacht!
    36.11%
    13
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    25.00%
    9
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    5.56%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    5.56%
    2
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut "Andromeda" - unwürdig!
    2.78%
    1
    »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

    Läuft!
    Member der No - Connection

  • #2
    Die Folge hat mir sehr gut gefallen, obwohl sie einige Fragen was Drago Museveni betrifft immernoch für mich offen läßt, vor allem was den früheren Plot mit Tyr betrifft.
    Rhade hat hier wieder sehr schöne Szenen, aber auch die Konsequenz, wenn man Drago vernichten würde, wird hier sehr schön dargestellt.
    Da sieht man mal wie viel Einfluß die Nietzscheaner schon auf das Universum hatten.
    Das einzige was ich etwas nachteilig fand ist, daß Beka hier etwas einfach zu haben rüberkommt.

    Kommentar


    • #3
      Jaa, da fällt mir direkt Trance's "Does it know that she's the one?" aus "The Dark Backward" ein!

      Das ist also die Lösung! Ganz cool, wenn auch nicht soo übermäßig.

      Ihr "Peter" ging mir ein klein bisjen auf die Nerven, aber er war doch interessant genug, da ich mich ständig fragen mußte, wieso der so komisch reagiert, gerade wenn er Rhade bewunderte. Passend für Beka ist er in dem Sinne, weil sie sich ja immer die Bad Guys aussucht.

      Ganz nett und unterhaltsam war dann, wie Dylan und die Crew mit ihm umging. Ganz cool hier die Kämpfe von Rhade (Cooly-Boy) und Dylan mit ihm. Nett, dass wir dann direkt vor Augen geführt haben, was mit Rhade (und allen Nietzscheanern), dem Seefra-System und den Gebeinen von Drago Musevini im Sarg auf der Andromeda passiert und es aber nicht direkt gesagt wird, sondern wir da mitdenken müssen. Was eigentlich auch nur einem klaren AND-Kenner und SF-Erfahrenen gelingen kann.
      Da sag ich doch danke, dass hier der Zuschauer für alles andere als dumm gehalten wird!

      Insgesamt für mich aber keine Topfolge. Weiß nicht, vielleicht hätte man das noch besser machen können. 4 Sterne von mir.
      Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

      Kommentar


      • #4
        Zur 100 Andromeda Episode haben sich die Autoren wieder was besonderes einfallen lassen. Ich hätte echt nicht gedacht das man in der Serie noch Drago Museveni zu Gesicht bekommt. Zudem kann man ja lange miträtseln um wenn es sich bei dem Gaststar handelt, da man ja erst mit dem leeren Sarg einen wichtigen Hinweis hierür bekommt. Hier wird wieder sehr deutlich wie wichtig es bei Andromeda ist alles gesehen zu haben, da der Zuschauer (zum glück) nicht mit Erklärungen aufgehalten wird, die re sich mit ein wenig überlegen selbst erschließen kann. Sicherlich ist dies der Massenkombatibiltät der Serie nicht zuträglich, jedoch hasse ich es, egal in welcher Serie, wenn die Figuren etwas offentsichtlich nur für den "dummen" Zuschauer nochmal zusammenfassen. Ein großes Lob von mir an Andromeda für diesen Aspekt.

        Die Umsetzung der möglichen Veränderungen fand ich eigentlich sehr gelungen. Die Visualiserung der gefiel mir sehr gut. Sehr schön auch das die Andeutungen von Trance, wie Valen schon schrieb, nun einen Sinn ergeben

        Für die Höchstwertung hat mir jedoch der letzte Kick gefehlt, dennoch kann ich guten Gewissens 5 Sterne vergeben, was ja auch nicht schlecht ist
        Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

        Kommentar


        • #5
          Leider verstehe ich nicht Dylans Satz zu Drago "Ich habe Sie und ihre genetisch hochgestylte Rasse zu Loosern werden lassen." Kam das in einer frührern Folge schon mal zur Sprache (leider noch nicht alle gesehen hab) oder stehe ich ganz einfach auf dem Schlauch?
          "Die Demokratie mag nur ein paar Schritte von der Anarchie entfernt sein, aber wenigstens ist sie nicht so laut."
          Gekrönt im Sternenlicht, Than Hegemon, n.C. 9843

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Siri Beitrag anzeigen
            Leider verstehe ich nicht Dylans Satz zu Drago "Ich habe Sie und ihre genetisch hochgestylte Rasse zu Loosern werden lassen." Kam das in einer frührern Folge schon mal zur Sprache (leider noch nicht alle gesehen hab) oder stehe ich ganz einfach auf dem Schlauch?
            Wen das auch interessiert, der sollte mal im Diskussion über die 5. Staffel inkl. nicht geschwärzter Spoiler Thread vorbeischauen, da hat es Siri auch angestoßen und es geht gerade um genau das...

            Kommentar


            • #7
              Ja entschuldige Atlantia, ich war beides *gg* Ich hatte vergessen, das ich hier die Frage schon mal vor geraumer Zeit gepostet hatte. Leider kann mir hier seine Beiträge nicht editieren/löschen, sonst würde ich es herausnehmen.
              "Die Demokratie mag nur ein paar Schritte von der Anarchie entfernt sein, aber wenigstens ist sie nicht so laut."
              Gekrönt im Sternenlicht, Than Hegemon, n.C. 9843

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Siri Beitrag anzeigen
                Ja entschuldige Atlantia, ich war beides *gg* Ich hatte vergessen, das ich hier die Frage schon mal vor geraumer Zeit gepostet hatte. Leider kann mir hier seine Beiträge nicht editieren/löschen, sonst würde ich es herausnehmen.
                Ist doch kein Problem, es gehört ja zur Folge.
                Und wen es noch interessiert, der kann ja dem Link folgen.

                Kommentar


                • #9
                  So, nun aber zur Episodenbesprechnung...

                  Die 100. Folge!
                  Und in der Tat hat man sich hier etwas ungewöhnliches einfallen lassen.
                  Zum Glück keine Nonsense Folge wie seinerzeit bei SG1.

                  Wir lernen also Peter aka Drago kennen und erfahren gar unglaubliches.
                  Schön, wie die ganze Folge über immer wieder Hinweise eingestreut werden.
                  Die endgültige Offenbarung ist aber dennoch heftig.
                  Erstens hätte ich nicht damit gerechnet, daß die Autoren das Thema Drago noch mal aufgreifen würden.
                  Zweitens weil die Konsequenzen ja nun wirklich der Hammer sind. Beka ist die Alpha Mammie aller Nietzschies...

                  Da hat "Bad Guy"-Fan Beka, die sich traditionell gern die „Falschen“ aussucht, mal so richtig in die Vollen gegriffen.

                  Viele monierten ja, das Drago nicht so aussah, wie man es erwartet hätte, aber ich fand den Darsteller schon ziemlich gut in seiner Rolle. Er hatte was.
                  Vollgepackt mit Informationen und hochinteressant ist eine „unscheinbare“ Szene, in der Dylan per Monitor mit Drago kommuniziert. Sollte man genau aufpassen, sehr interessant.

                  Sehr gut finde ich auch wieder, das man die Intelligenz seine Zuschauer, insbesondere die der Fans nicht mit einem übermäßigen Erklären der ganzen Dinge beleidigt, so wie es bei den meisten anderen Serien üblich ist.
                  Im Gegenteil, ist es doch erforderlich, aufmerksam zu sein und mitzudenken, um die ganzen Details zu erkennen bzw. zu verstehen.
                  Dieses Andromeda typische „Plus“ wurde hier ja auch bereits erwähnt.
                  Weiß wohl leider nur eine kleine Gruppe Auserlesener zu schätzen, solch einen Stil.

                  Die Idee der Story selbst ist eigentlich schon 6 Sterne wert, aber die Umsetzung ist dann doch nicht soo exzellent, wenn doch gefällig und hat imo etwas viel Prügeleien zu bieten.

                  Aber 5 Sterne sind ja auch ganz ordentlich.

                  Kommentar


                  • #10
                    Eine sehr gute Folge. Trances "Does it know that she's the one?" aus "The Dark Backward" dürfte sich zwar ursprünglich wohl auf die Tatsache bezogen haben, dass Beka zum neuen Abyss wird (siehe RHW "Coda"), Engels Erklärung als Urmutter der Nietzscheaner ist zwar weniger spektakulär, passt aber auch.

                    Beka hatte ja immer Pech mit den Männern (erinnert fast schon an Harry Kims Frauenproblem bei VOY) hier greift so aber so richtig in die Vollen. Was ich aber nicht ganz verstanden habe ist die Tatsache warum gerade sie. Warum nimmt Drago Musevini die ganzen Strapazen der Zeitreise ins Seefra-System auf sich? Ich meine gäbe es in seiner Zeit nicht genügend andere "brauchbare Frauen" für sein Projekt? Auch die Tatsache, dass sein Sarg während seines Aufenthalts im Seefra-System auf einmal leer ist fand ich etwas strange.

                    Ansonsten aber war die Folge mal wieder top und einer 100. Episode würdig. Vor allem beim ersten mal sehen ist die Tatsache, dass Peter Drago Musevini ist, doch ziemlich überraschend. Die ganzen Andeutungen und das langsame Finden der Wahrheit war super. Auch an Spannung und (Faustkampf-)Action hats nicht gefehlt.
                    Die letzten Minuten mit dem Comedy-Spezial fand ich eher lächerlich denn lustig. Allerdings weiß ich nicht ob das nur von Sci-Fi gemacht wurde oder tatsächlich zur Episode gehört.

                    Alles in allem gibts
                    5 Sterne!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                      Trances "Does it know that she's the one?" aus "The Dark Backward" dürfte sich zwar ursprünglich wohl auf die Tatsache bezogen haben, dass Beka zum neuen Abyss wird (siehe RHW "Coda")
                      Meinst du? Zum Zeitpunkt von Dark Backward war RHW ja schon ein Jahr weg. Natürlich ist die Äußerung von Trance so wage das man viel reininterpretieren kann. Toll auf jeden Fall das die Äußerung von Trance nicht vergessen wurde. Sehr schön passt auf jedenfall dazu die Bedeutung des Namen Rebecca. Hier ein Zitat aus dem dazugehörigem Thread zu den Namensbedeutungen bei Andromeda:

                      Rebekka:
                      (hebr. רבקה, Jüdisch Rivkah, die Bestrickende, die Fesselnde, die Wohlgenährte, auch Rebecca, Rebecka) ist eine biblische Person des Alten Testaments. Sie ist eine der Stamm-Mütter des Volkes Israel und als Mutter Jakobs auch im Stammbaum Jesu.Rebekka wurde auch wegen ihrer Klugheit gerühmt und hat ihrem Lieblingssohn Jakob - dem späteren Stammvater Israels - zum Erstgeburtsrecht vor Esau verholfen (Gen 27). (Nach Wikipedia)

                      Bibel:
                      Der Segen für Rebekka: Du, unsere Schwester, werde zu tausendmal Zehntausenden, und deine Nachkommen mögen das Tor ihrer Hasser in Besitz nehmen! (24,60

                      Schon krass wie gut das hier passt, oder?
                      Das kann ja nun wirklich kein Zufall sein.

                      Zitat von HanSolo
                      Was ich aber nicht ganz verstanden habe ist die Tatsache warum gerade sie. Warum nimmt Drago Musevini die ganzen Strapazen der Zeitreise ins Seefra-System auf sich? Ich meine gäbe es in seiner Zeit nicht genügend andere "brauchbare Frauen" für sein Projekt? Auch die Tatsache, dass sein Sarg während seines Aufenthalts im Seefra-System auf einmal leer ist fand ich etwas strange.
                      Anscheinend hat er vorher keine passende Frau gefunden. Das Seefra System ist ja eh so etwas Schicksalskreuzung, insofern passt das ganz gut. Sein Sarg war leer, da er sich ja zwischenzeitlich in der gleichen Zeit wie die Crew aufhielt und somit für diesen Zeitraum aus Sicht der Crew ja auch noch nicht tot war -> deshalb auch keine Leiche.



                      Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen

                      Die letzten Minuten mit dem Comedy-Spezial fand ich eher lächerlich denn lustig. Allerdings weiß ich nicht ob das nur von Sci-Fi gemacht wurde oder tatsächlich zur Episode gehört.
                      Das ist auf den US DVD´s auf jden Fall auch mit drauf. Dort gibt es diese Outtakes (und noch viele mehr) auch ohne diese Musik.
                      War denn auch die Begrüßung von Kevin Sorbo am Anfang der Episode mitdabei? Das fand ich nämlich sehr schön Da gibt es auf den US-DVD´s auch wunderschöne Outtakes der anderen Schauspieler die für´s US-TV auch kurze Begüßungen aufgenommen haben.
                      Zuletzt geändert von Cypher; 05.05.2007, 17:57.
                      Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

                      Kommentar


                      • #12
                        @HanSolo: Cypher hat das mit dem leeren Sarg schon erklärt. Das ist ja eben ein sehr cooles Detail, wo die Macher gut mitgedacht haben!
                        Wenn Du da Schwierigkeiten hattest... Die Szene denn verstanden, in der Peter und Dylan auf einmal in der Wüste sind und alles verschwunden ist?
                        Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Cypher Beitrag anzeigen
                          Meinst du? Zum Zeitpunkt von Dark Backward war RHW ja schon ein Jahr weg. Natürlich ist die Äußerung von Trance so wage das man viel reininterpretieren kann.
                          Keine Ahnung wie viel die anderen Macher von RHWs Gesamtkonzept wussten. Einige Details sicherlich. Immerhin tauchte der Motor der Schöpfung erst nach seinem Ausstieg auf und "Point of the Spear" passt auch herrlich zum "Coda"-Konzept.

                          Zitat von Cypher Beitrag anzeigen
                          Sein Sarg war leer, da er sich ja zwischenzeitlich in der gleichen Zeit wie die Crew aufhielt und somit für diesen Zeitraum aus Sicht der Crew ja auch noch nicht tot war -> deshalb auch keine Leiche.
                          Das ist mir schon bewusst. Trotzdem hat es mir nicht wirklich gefallen. Warum sollte die Leiche verschwinden wenn sich sein vergangenes Ich in der Zukunft befindet? Und wenn schon keine Leiche, warum dann nicht auch der Sarg. Entweder hat Musevini mit seiner Vergangenheitsreise die Zeitlinie geändert und die Crew besitzt seine Leiche nicht (dürfte sich auch nicht daran erinnern können) oder alles war - wie es bei der Folge rüberkommt - von Haus aus so "vorbestimmt" und verläuft nach dem "richtigen Zeitablauf". Von dem her dürfte die Leiche erst recht nicht verschwinden, da der Musevini im Sarg seinerzeit auch in die Zukunft reiste. IMO widerspricht das ziemlich temporaler Physik.

                          Zitat von Cypher Beitrag anzeigen
                          Das ist auf den US DVD´s auf jden Fall auch mit drauf. Dort gibt es diese Outtakes (und noch viele mehr) auch ohne diese Musik.
                          War denn auch die Begrüßung von Kevin Sorbo am Anfang der Episode mitdabei? Das fand ich nämlich sehr schön
                          Yup, war oben.

                          Zitat von Valen Beitrag anzeigen
                          Die Szene denn verstanden, in der Peter und Dylan auf einmal in der Wüste sind und alles verschwunden ist?
                          Ehrlich gesagt habe ich mir hier nicht viel dabei gedacht. War IMO ähnlich wie die Szene in ST4 mit den "Gips-Köpfen" als die Crew in die Vergangenheit reist. Wie hast du die Szene interpretiert?

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                            Das ist mir schon bewusst. Trotzdem hat es mir nicht wirklich gefallen. Warum sollte die Leiche verschwinden wenn sich sein vergangenes Ich in der Zukunft befindet? Und wenn schon keine Leiche, warum dann nicht auch der Sarg. Entweder hat Musevini mit seiner Vergangenheitsreise die Zeitlinie geändert und die Crew besitzt seine Leiche nicht (dürfte sich auch nicht daran erinnern können) oder alles war - wie es bei der Folge rüberkommt - von Haus aus so "vorbestimmt" und verläuft nach dem "richtigen Zeitablauf". Von dem her dürfte die Leiche erst recht nicht verschwinden, da der Musevini im Sarg seinerzeit auch in die Zukunft reiste. IMO widerspricht das ziemlich temporaler Physik.
                            Nein, tut es in dem Falle nicht. Warum kann ich Dir jetzt nicht sagen. Wenn Du die 5. Season ganz durch hast, können wir gerne nochmal darüber reden. Es hat aber mit dem Seefra-Sytem zu tun.
                            Was den Sarg angeht und das er ganz verschwunden sein müsste und nicht nur die Leiche: Ja, da gebe ich Dir insoweit Recht. Zwar geht's mehr um die Leiche, aber ohne Leiche würde wohl niemand auf die Idee kommen, sich einen leeren Sarg da hinzustellen! Andererseits hat das wieder mit dem Seefra-System zu tun.
                            Das die Leiche verschwindet, hat natürlich damit zu tun, dass er zu dem Zeitpunkt noch nicht tot ist (Nach den von niemanden in der Praxis bestätigten, aber in der Theorie oft in Filmen benutzten Logik, stimmt das wohl so; siehe "Zurück in die Zukunft"). Das finde ich keineswegs unlogisch! Und da hier halt noch ein Faktor zu beachten ist, was das Seefra-System angeht... Hängt alles von dem einen Faktor ab. Aber Du wirst ja bald mit der Serie durch sein.

                            Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                            Ehrlich gesagt habe ich mir hier nicht viel dabei gedacht. War IMO ähnlich wie die Szene in ST4 mit den "Gips-Köpfen" als die Crew in die Vergangenheit reist. Wie hast du die Szene interpretiert?
                            Ja, ich auch bzw. erst ähnlich. Ich hatte zu Beginn auch ein wenig Verständnisprobleme mit dieser Szene. Tatsächlich aber ist es so (und das hatte ich an sich nicht so ganz realisiert beim ersten Mal anschauen), dass Dylan Peter aka Drago in dem Moment getötet hat (zumindest atmet er schon nicht mehr) und somit die gesamte Nietzscheanische Geschichte nicht exisitiert. Daher ist alles verschwunden! Natürlich daher auch nicht mehr der Fall des CW, etc. Das dann wirklich in dem Moment so darzustellen, ist dann so ne Sache. Schwierig. Die AND-Macher haben sich dazu entschieden, alles verschwinden zu lassen, Gebäude, Menschen, etc., nur noch die beiden auf dem Planeten. Und Rhade als Nietzschie begann natürlich auch zu verschwinden bzw. in dem Moment, gab es ihn nicht mehr! Dylan hat ihn dann schnell wieder belebt und alles bestand wieder. Allerdings dann, so Dylan bzw. die Autoren, werden die Nietzscheaner damit direkt den Makel des Besiegt-Seins in sich haben. (Dylan: "I've made you a race of genetically engineered losers!" oder so)
                            Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Valen Beitrag anzeigen
                              Ja, ich auch bzw. erst ähnlich. Ich hatte zu Beginn auch ein wenig Verständnisprobleme mit dieser Szene. Tatsächlich aber ist es so (und das hatte ich an sich nicht so ganz realisiert beim ersten Mal anschauen), dass Dylan Peter aka Drago in dem Moment getötet hat (zumindest atmet er schon nicht mehr) und somit die gesamte Nietzscheanische Geschichte nicht exisitiert. Daher ist alles verschwunden! Natürlich daher auch nicht mehr der Fall des CW, etc. Das dann wirklich in dem Moment so darzustellen, ist dann so ne Sache. Schwierig. Die AND-Macher haben sich dazu entschieden, alles verschwinden zu lassen, Gebäude, Menschen, etc., nur noch die beiden auf dem Planeten. Und Rhade als Nietzschie begann natürlich auch zu verschwinden bzw. in dem Moment, gab es ihn nicht mehr! Dylan hat ihn dann schnell wieder belebt und alles bestand wieder. Allerdings dann, so Dylan bzw. die Autoren, werden die Nietzscheaner damit direkt den Makel des Besiegt-Seins in sich haben. (Dylan: "I've made you a race of genetically engineered losers!" oder so)
                              Interessante These die sich wirklich schön mit dem Gezeigten deckt. Andromeda ist ja sowieso ne Serie die man öfters ansehen sollte um wirklich alles zu checken.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X