Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[515] "Die vergessene Frau" / "The Opposites of Attraction"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [515] "Die vergessene Frau" / "The Opposites of Attraction"

    Kurzinhalt:
    Während die vedranische Sonne immer näher kommt, sucht Harper (Gordon Michael Woolvett) nach einer Lösung, um das Seefra System zu retten. Dylan (Kevin Sorbo) vergewissert sich, ob Harper mit der Arbeit voran kommt. Dabei bemerkt er jedoch nicht, dass etwas Seltsames an Bord gekommen ist. Trance (Laura Bertram) spürt etwas als die über den Korridor läuft. Aber es ist ihr unmöglich das Wahrgenommene zu berühren. Unterdessen erläutert Dylan, dass er ein gigantisches Energiesegel anbringen möchte, welches die Sonnenstrahlen zurückwerfen soll und der Crew so mehr Zeit verschaffen kann.

    Drehbuch: GILLIAN HORVATH
    Regie: JORGE MONTESI
    Angehängte Dateien
    2
    ****** eine der besten "Andromeda" - Folgen aller Zeiten!
    9.68%
    3
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was "Andromeda" ausmacht!
    32.26%
    10
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    25.81%
    8
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    22.58%
    7
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    9.68%
    3
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut "Andromeda" - unwürdig!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von Atlantia; 12.10.2006, 21:04.


  • #2
    Eine weitere faszinierende Folge, die das Konzept der Avatare konsequent weiter fortführt. Sehr schön wie der Pilotfim nach "the unconquerable Man" erneut um eine "Dimension" erweitert wird.

    Sehr loben mochte ich auch die technische Umsetzung in dieser Folge. Besonders die Kamerführung ist mir als sehr dynamisch, ohne es dabei wie es oft in Filmen geschieht zu übertreiben, aufgefallen. Auch wie Dylan und Harper etc. beobachtet werden ist interessant umgesetzt. Überhaupt fand ich diese Folge sehr spannend.

    Es ist ja schon erstaunlich wieviel Kontinuität die fünfte Staffel besitzt. Das Seefra System ist mittlerweile schon sowas wie mein Wohnzimmer geworden Schön auch das Trance langsam aber sicher zu ihrer alten Form zurück findet. Ist eich eigentlich aufgefallen das Marita von der selben Schauspielerin dargestellt wird wie der Avatar der Pax in "The mathematics of Tears"


    Ich gebe der Folge gute 5 Sterne!
    Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

    Kommentar


    • #3
      Ah! Eine recht gute Folge! Ich schwanke in der Bewertung knapp zwischen 4 und 5 Sternen. Ich vergebe mal 4 Sterne, da ich es doch irgendwie etwas ... zweifelhaft finde, dass der Ava des schwarzen Lochs, wenn er nur noch aus Daten besteht, trotzdem die physikalischen Eigenschaften (ungeheure Schwerkraft, ungeheure Masse) ausübt.

      Ansonsten hatten wir ein schönes Rätselraten, der Ava war schön ambivalent, ich hatte fast etwas Mitleid. Außerdem fand ich sehr cool, dass der Pilotfilm nun noch eine weitere Dimension und Sichtweise dazu bekommen hat. Ebenso die Folge "the things we cannot change".

      Und..., was ich mich noch frage: Wenn Dylan am Ende der 4. Staffel in der Route of Ages ist, sagt eine weibliche Stimme zu Dylan: "Have you come home from your journey?! Have you come home from your past!? Dream Dylan, dream!"
      Ich bin mir ziemlich sicher, dass dies die Stimme dieses Avas ist! Das würde auch Sinn machen. Aber ist das so? Wie sehen das die 5. Season-Kenner?

      Naja, wie gesagt, ganz knapp verfehlte 5 Sterne von mir. Andromeda ist in der 5. Staffel derzeit wirklich richtig gut geworden!
      Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

      Kommentar


      • #4
        Eine sehr schöne Folge. Zwar hat mich die eigentliche Handlung ziemlich an Chakotays kurze Romanze in "Unvergessen" aus VOY erinnert, die Einbettung in den Pilotfilm fand ich jedoch wunderbar. Schön, dass Andromeda immer wieder Bezug auf diesen nimmt. So würde mich auch interessieren welche Beziehung denn Rhade mit dem Avatar hatte (immerhin war er ja auch 300 Jahre mit ihr in der Zeit eingefrohren - siehe "Der Unbezwingbare" aus Staffel 3).

        Nett, dass man auch nicht auf die Haupthandlung rund um das Seefra-System und Trances Sonne vergessen hat. Die beiden Handlungen hamonieren sehr gut miteinander und verleiht der Episode eine gewisse "Daseinsberechtigung" in Staffel 5 (die ja sehr kontinuitätsbezogen ist).

        Kamerafahrt und Musik fand ich auch sehr gut in der Episode. Erinnerte fast schon an B5.

        Alles in allem gebe ich
        5 Sterne!

        Kommentar


        • #5
          Ja, ist wirklich eine echt gelungene Folge! In meinem Zweit-Run der 5. Season hat mir die Folge nochmal besser gefallen, weshalb ich jetzt meine Bewertung auf klare 5 Sterne erhöhe!
          Leider kann ich das oben in der Wertung ja nicht mehr ändern.
          (Oder geht das doch? Dann müsste ich noch weiteres ändern)
          Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

          Kommentar


          • #6
            Das Positive zuerst: Die Stimmung zu Beginn war schön gruselig und geheimnisvoll, das hat mir gut gefallen. Auch dass der Pilotfilm aufgegriffen wurde (wieder einmal), fand ich spannend.

            Tja, aber irgendwie war's das auch schon. Ein durchgeknallter Avatar eines schwarzen Lochs, der durchs Weltall irrt, um den Geliebten wiederzufinden? Dann diejenige töten will, die ihn ihr entrissen hat, um sich dann irgendwo in den Datenspeicher zu flüchten? Und dann so dämlich ist und sich im Sonnensegel einsperren läßt? Häh? Also ich bin ja für schräge Ideen wirklich zu haben, aber das scheint mir doch alles irgendwie sehr weit hergeholt. Ein Avatar eines schwarzen Lochs sollte doch bessere zu tun haben als sich mit solchen Kleinigkeiten herumzuschlagen... Na wie auch immer.

            Auch dass sich Beka so leicht beeinflussen läßt und einfach losfliegt, um das Sonnensegelteil abzusetzen, erscheint mir reichlich naiv. Und Rhade wird mit einem Stromschlag ausser Gefecht gesetzt. Sehr originell - und vor allem heldenhaft.

            Wenigstens Harper ist in seinem Element und darf herumbasteln. Und Trance ist wieder fast die Alte.

            3* für diese Folge, die mich nicht wirklich überzeugen konnte...
            John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
            Stark: Yes. That's fair.
            John: Good.
            Stark: How much later?

            Kommentar


            • #7
              @Valen: Genau daran habe ich auch gedacht, das könnte möglicherweise die Stimme gewesen sein. Was mir aber noch aufgefallen ist, war die Schauspielerin. Weiß jemand, wie die hieß? Die kam mir extrem bekannt vor. Sie sah der Darstellerin extrem ähnlich, die Jill von der Pax Magellanic gespielt hatte - oder ist es gar die gleiche?

              Zu der Folge an sich: Ohhhjeeeeee....
              Zunächst einmal scheint mir der Aufhänger sehr an den Haaren herbei gezogen zu sein: Dylan Hunt hat noch eine andere Realität erlebt, während er in der Zeit eingefroren war? Und dann war es wiederum nur ein Teil von ihm, denn sein linear existierendes Ich erinnert sich nicht, hat dafür aber dumpfe Gefühle. Die Macht, die Realität in der Form zu beugen und zu entzweien haben weder die Sonnenavatare noch der Abyss - warum sollte es also der Avatar eines schwarzen Lochs?

              Das Engels-Konzept von einem Avatar pro Himmelsgestirn sagt mir ja sowieso nicht zu, weil es in sich wesentlich weniger konsistent ist als die ursprüngliche Konzeption, die hinter den Sonnenavataren steckt. Aber davon mal abgesehen gibt es da noch eine starke logische Schwäche: Schwarze Löcher sind die Werkzeuge des Abyss, um das Universum zurück in seine Ursprungsform zu bringen. Selbst wenn man Coda nicht kennt, so wird dieses Konzept sogar bis in die Engels-Ära in Staffel 4 so aufrecht erhalten. Besonders deutlich wird es auch in der Doppelfolge, als die Andromeda das erste mal auf das Weltenschiff trifft: Die gesamte Galaxie war nur so durchzogen von schwarzen Löchern, nachdem das Weltenschiff dort gewütet hatte.

              Nun also verpasst man dem schwarzen Loch einen Avatar und damit ein gewisses Eigenleben - und dieses soll sich dann auch noch ausgerechnet in Dylan verlieben? Das passt vorne und hinten nicht. Wenn man schon dem schwarzen Loch einen Avatar verpasst, so müsste dieser ein Diener des Abyss sein und damit ein Feind von Dylan. Das wäre wenigstens konsequent. Oder selbst wenn sich dieser Avatar aufgrund seines Eigenlebens wie Rev Bem vom Abyss abwendet, so hätte man das storytechnisch irgendwie beleuchten müssen.

              Ergo: Die Story ist so wacklig wie ein Wolkenkratzer auf Holzfundament. Man hat fast das Gefühl, die Drehbuchautorin hat sich vorher noch nie wirklich mit Andromeda befasst und beim Durchlesen hat's keinen gekümmert, dass die Story für die Folge vollkommen unlogisch ist.

              Der einzige Lichtblick war die kontinuierliche Fortführung der Events aus der vorigen Folge. Harper's Idee mit dem Solarpanel und mal wieder grandioser Humor beim Zusammentreffen vom ihm und Doyle: "Oder soll ich dich wieder in einen Sack stecken?" Einfach köstlich
              Leider reicht das aber nicht aus, da die Haupthandlung total sinnlos zusammengeschrieben worden ist und nicht den geringsten Ankerpunkt für Logik und Kontinuität bietet. Daher leider nur 2 Sterne.
              Have you seen my force lance? Star Wars: The New Era | Scifi-Space.net
              "Screams of a billion murdered stars give lie to the night's peace, while we cling in desperation to the few fragile spinning stones we call worlds"
              Wayfinder First Order Hasturi aka "The Mad Perseid" 217 AFC

              Kommentar


              • #8
                Wow, ich dachte schon, ich sei hier votingmäßig der "Miesmacher", aber du hast ja noch weniger * vergeben...

                John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
                Stark: Yes. That's fair.
                John: Good.
                Stark: How much later?

                Kommentar


                • #9
                  Naja ich habe schon viele Episoden äußerst gut bewertet, aber hier hatte man halt das Gefühl, die Drehbuchautorin hätte die Episode im Suff entworfen, so eine schlechte Episode hab ich schon lang nicht mehr gesehen. Da war selbst die häufig mangelnde Kontinuität in Staffel 3 nicht so krass. Sehr schade unter dem Gesichtspunkt, dass die 5. Staffel da eigentlich einen Trend nach oben darstellt. Hoffen wir mal, dass es nur ein vorübergehender Durchhänger ist.

                  Wo ich eben noch deinen Thread zu der davor ausgestrahlten Episode gelesen habe, fiel mir noch etwas auf: Dort sagte Trance, dass sie sich nun wieder an alles Erinnert. Hier sagt sie, dass sie sich noch nicht an alles erinnert. Ja was denn nun? Selbst in der Sekundärstoryline gibt's also Kontinuitätsfehler.
                  Have you seen my force lance? Star Wars: The New Era | Scifi-Space.net
                  "Screams of a billion murdered stars give lie to the night's peace, while we cling in desperation to the few fragile spinning stones we call worlds"
                  Wayfinder First Order Hasturi aka "The Mad Perseid" 217 AFC

                  Kommentar


                  • #10
                    Immer wieder intressant, wie es die Autoren schaffen aus alten Folgen ne schräge Idee rauszuziehn^^ Die Handlung war wirklich an den Haaren herbeigezogen und hatte auch wieder ne Menge Logikfehler drin. Was ich gut fand war dagegen die Fortführung des Handlungsstrangs und nicht wieder ein Rückfall wie in die 2. Staffel, wo jede Folge für sich allein stand. Insgesamt bin ich ziemlich enttäuscht, da die 5. Staffel bisher eigendlich ein ziemlich hohes Niveau hatte. Kann nur hoffen, dass diese Folge lediglich ein "Ausrutscher" war
                    Fazit: 3 Punkte, aber nur mit Wohlwollen
                    Das Leben haßt dich, handle entsprechend!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Darth.Hunter Beitrag anzeigen

                      Wo ich eben noch deinen Thread zu der davor ausgestrahlten Episode gelesen habe, fiel mir noch etwas auf: Dort sagte Trance, dass sie sich nun wieder an alles Erinnert. Hier sagt sie, dass sie sich noch nicht an alles erinnert. Ja was denn nun? Selbst in der Sekundärstoryline gibt's also Kontinuitätsfehler.
                      schon mal dran gedacht das Trance nicht die wahrheit sagen muss?

                      jaja, der Dylan, selbst wenn er in der Zeit eingefroren ist findet er ne Frau

                      btw. wie konnten eigentlich aufzeichnungen davon existieren?, mag ja sein das ein Teil von Dylan dann außerhalb der Zeit existierte aber Rommie war auf jeden fall eingefroren

                      btw. fand ich auch schön das nochmal auf den Pilotfilm zurückgegriffen wurde, das gefiel mir, das Ende ab dme moment in der VR war dann aber etwas strange

                      btw. die Musik find ich toll (imho war die das letztemal bei "Das Dach des Himmels")
                      Homepage

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Octantis Beitrag anzeigen
                        schon mal dran gedacht das Trance nicht die wahrheit sagen muss?
                        Schon klar, aber ich bin mir 100% sicher, dass sie da nicht gelogen hat. Trance hatte lange Zeit einiges zu verbergen, hat aber ab Staffel 3 langsam angefangen, Dylan zu vertrauen und gemerkt, dass sie bei ihm mit der Wahrheit am besten fährt. Und in Staffel 4 offenbart sie vollständig ihr wahres ich. Warum sollte sie ihn hier jetzt anlügen?

                        Darüber hinaus hat sie nie direkt gelogen. Wenn es für sie brenzlig wurde, ist sie entweder ausgewichen oder hat nicht die ganze Wahrheit gesagt. Und es hat stets ein Plan dahinter gesteckt. Das hier wäre einfach zu platt für ihren Charakter, außerdem was hätte es ihr gebracht? Zu sagen, sie hätte ihr Gedächtnis zurück, nur um das in der nächsten Folge zu revidieren? Das ergibt keinen Sinn, hierbei handelt es sich definitiv um einen weiteren Kontinuitätsfehler.


                        Zitat von Octantis Beitrag anzeigen
                        btw. wie konnten eigentlich aufzeichnungen davon existieren?, mag ja sein das ein Teil von Dylan dann außerhalb der Zeit existierte aber Rommie war auf jeden fall eingefroren
                        Ja, das ist ein weiterer Punkt, der zu der Unlogik der Folge beiträgt. Irgendwer hatte wohl ne tolle Idee für ne kleine Story um Dylan, kam dann auf die kranke Idee mit dem schwarzen Loch und hat dann versucht, auf Biegen und Brechen eine Story drum zu stricken. Allerdings so dilletantisch, als würdest du versuchen, eine Hauswand anstatt mit Mörtel mit Tesa-Film zu verkleben.

                        Je mehr ich von Staffel 5 sehe, desto mehr verstehe ich Laura Bertram's Kritik.
                        Have you seen my force lance? Star Wars: The New Era | Scifi-Space.net
                        "Screams of a billion murdered stars give lie to the night's peace, while we cling in desperation to the few fragile spinning stones we call worlds"
                        Wayfinder First Order Hasturi aka "The Mad Perseid" 217 AFC

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Darth.Hunter Beitrag anzeigen
                          @Valen: Genau daran habe ich auch gedacht, das könnte möglicherweise die Stimme gewesen sein. Was mir aber noch aufgefallen ist, war die Schauspielerin. Weiß jemand, wie die hieß? Die kam mir extrem bekannt vor. Sie sah der Darstellerin extrem ähnlich, die Jill von der Pax Magellanic gespielt hatte - oder ist es gar die gleiche?

                          Nun also verpasst man dem schwarzen Loch einen Avatar und damit ein gewisses Eigenleben - und dieses soll sich dann auch noch ausgerechnet in Dylan verlieben? Das passt vorne und hinten nicht. Wenn man schon dem schwarzen Loch einen Avatar verpasst, so müsste dieser ein Diener des Abyss sein und damit ein Feind von Dylan. Das wäre wenigstens konsequent. Oder selbst wenn sich dieser Avatar aufgrund seines Eigenlebens wie Rev Bem vom Abyss abwendet, so hätte man das storytechnisch irgendwie beleuchten müssen.

                          Der einzige Lichtblick war die kontinuierliche Fortführung der Events aus der vorigen Folge. Harper's Idee mit dem Solarpanel und mal wieder grandioser Humor beim Zusammentreffen vom ihm und Doyle: "Oder soll ich dich wieder in einen Sack stecken?" Einfach köstlich
                          Leider reicht das aber nicht aus, da die Haupthandlung total sinnlos zusammengeschrieben worden ist und nicht den geringsten Ankerpunkt für Logik und Kontinuität bietet. Daher leider nur 2 Sterne.
                          Als ich sie gesehen hatte dachte ich im ersten moment was macht Jill das kann doch nicht sein .Harper und großes Kino erst scharf machen und dann sone abfuhr armer Harper.
                          Sonst die Fortführung fand ich auch ok.

                          Ich war in der Punkteveteilung ein bischen großzügiger als sonst 5*.
                          Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, bis jetzt *g*

                          Kommentar


                          • #14
                            Diese Folge ist die einzige aus Staffel 5, die ich wirklich richtig schlecht finde. Keine Sorge, danach wird die Qualität wieder steigen.

                            92% of teens have moved on to rap. If you are part of the 8% who still listen to real music, copy and paste this into your signature.
                            Metal is what we love.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Darth.Hunter Beitrag anzeigen
                              Je mehr ich von Staffel 5 sehe, desto mehr verstehe ich Laura Bertram's Kritik.
                              Was meinst du damit genau ? Hat sie soetwas mal in einem Interview gesagt ? wenn ja; hast du einen link ?
                              Würde mich doch sehr interessieren.
                              Fear is temporary, regrets are forever.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X