Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[517] "Die verschlüsselte Botschaft" / "Totaled Recall"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [517] "Die verschlüsselte Botschaft" / "Totaled Recall"

    Kurzinhalt:
    Dylan (Kevin Sorbo) nimmt Arbeiten an der Luke vor. Eine plötzliche Explosion schleudert ihn gegen die Tür. Dabei wird er von toxischem Schleim überzogen. Harper (Gordon Michael Woolvett) hat die Notlage des Captains bereits bemerkt und die Crewmitglieder um Hilfe gebeten. Doch Dylan nimmt nur noch schemenhaft war, wie seine Leute um ihn kämpfen. Dann verliert er das Bewusstsein. Als er wieder aufwacht, befindet er sich in einer Zwischendimension, in der er auf Elysian (Kevin Durand) trifft. Dieser Mann trägt Dylan auf, ein Rätsel zu lösen.

    Drehbuch: GORDON MICHAEL WOOLVETT
    Regie: MARTIN WOOD
    Angehängte Dateien
    2
    ****** eine der besten "Andromeda" - Folgen aller Zeiten!
    10.71%
    3
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was "Andromeda" ausmacht!
    28.57%
    8
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    32.14%
    9
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    10.71%
    3
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    17.86%
    5
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut "Andromeda" - unwürdig!
    0.00%
    0


  • #2
    Hey, eine von der Herangehensweise mal wieder etwas ungewöhnliche Folge, die mir aber recht gut gefallen hat! Man muss erst enträtseln, wo sich Dylan befindet. Was macht er? Wo ist er? Warum ist er? Sehr cool die Dimensionen, in denen er sich befindet. Cool die Szenen, wo Dylan in dem Raum mit Doyle ist, wo sie schon beinahe 100 Jahre vor sich hinstarrte. Besonders interessant fand ich nachher die Realität, zu Zeiten des Commonwealth mit Geharis mit langen Haaren ("one and a half year. Explains all that hair" ) und Doyle als seiner Frau Sarah.

    Richtig gut fand ich, dass das ganze noch Wert hatte. Es sagte uns bzw. Dylan viel über sich, seine Vergangenheit, zu seinen Prioritäten und wie er darüber denkt bzw. sich noch klarer wird, aus. Und der kleine Schluss-Clou ist natürlich, dass der Elysianer (der heißt nicht so, jedenfalls nicht nur, er ist ein Elysianer! Ein Wesen, was viele und nur einer ist, in allen Dimensionen, wie Trance auf einer anderen Ebene) in dem Schiffe war. Er war also quasi Vorort und daher hat er sich an Dylan gewandt, wobei das wohl nur ging, weil er "in between" war.
    5 Sterne.
    Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

    Kommentar


    • #3
      Eine Folge die viele schöne Einblicke in verschiedene Realitäten oder Möglichleiten liefert. Obwohl mir relativ schnell klar war, dass sich Dylan in echt auf dem Operationstisch befindet, warem die verschiedenen Szenarien und das Ende der Folge sehr interessant umgesetzt, weshalb ich auch 5 Sterne vergebe.

      Nebenbei ist Totaled Recall nach "Vault of the Heavens [317]" und "Abridging The Devil's Divide [417]" die dritte Episode die von Gordon Michael Woolvet geschrieben wurde.
      Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

      Kommentar


      • #4
        Ist ja mittlerweile Tradition, dass Gordon Michael Woolvet die siebzehnte Folge einer jeden Staffel schreibt und diese dann ziemlich gelungen ist. Zwar gefiel mir "Die Brücke zwischen den Zeiten" doch etwas besser, schlecht war die Folge allerdings auch nicht. Nette Atmsophäre, schöne Rätsel und Charaktermomente. Erinnerte zwar irgendwie an SG1 "Hilfe aus der Traumwelt" und TNG "Phantasie oder Wirklichkeit?", gut geklaut ist jedoch halb gewonnen.

        Auch gefiel das "Wiedersehen" mit Sarah und Gaheris Rhade aus Staffel 1. Wobei ich es hier schade finde, dass Rhade wie Telemachus aus Staffel 5 aussah. Hätte mir weitaus besser gefallen, wenn man Steve Bacic sein Staffel-1-Aussehen verpasst hätte. Auch die Original-Sarah-Darstellerin wäre nett gewesen (wobei Doyle hier auch passte, da die ganze Folge ja auf Dylans Gefühle für Doyle anspielten - ob sich da noch etwas entwickelt?).

        Alles in allem gibts von mir
        4,5 Sterne!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
          Ist ja mittlerweile Tradition, dass Gordon Michael Woolvet die siebzehnte Folge einer jeden Staffel schreibt und diese dann ziemlich gelungen ist. Zwar gefiel mir "Die Brücke zwischen den Zeiten" doch etwas besser, schlecht war die Folge allerdings auch nicht. Nette Atmsophäre, schöne Rätsel und Charaktermomente.
          Von den drei Folgen von GMW gefiel mir auch [417] "Die Brücke zwischen den Zeiten" / "Abridging The Devil's Divide" am besten. An zweiter Stellt ist für mich [517] "Die verschlüsselte Botschaft" / "Totaled Recall" und an dritter Stelle [317] "Das Dach des Himmels" / "Vault Of The Heavens."

          Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
          Auch gefiel das "Wiedersehen" mit Sarah und Gaheris Rhade aus Staffel 1. Wobei ich es hier schade finde, dass Rhade wie Telemachus aus Staffel 5 aussah. Hätte mir weitaus besser gefallen, wenn man Steve Bacic sein Staffel-1-Aussehen verpasst hätte. Auch die Original-Sarah-Darstellerin wäre nett gewesen.
          Nun zu seinem Aussehen wird doch eine Andromedatypsiche Bemerkung gemacht und zwar das Dylan und er auf einer langen geheimen Mission waren und das Rhade noch nicht beim Frieseur war. Ich hoffe doch stark, das es diesen Bemerkung auch ins Deutsche geschafft hat. Das Problem war ja das man Steve Bacic eine Perückke hätte aufsetzten müssen und das er den Bart hätte abrasieren müssen, was ja dann im Umkehrschluss ein offentsichtliches Problem für die restlichen Folgen der Serie gewesen wäre.

          Die Original Sarah Darstellerin ist nebenbei Sam Jenkins bzw. Sorbo, die Ehefrau von Kevin Sorbo. Ich denke also, wenn man es gewollt hätte, wäre sie auch zurückgekommen. Das man sich nicht zurückbrachte liegt imo daran das man zum einen Surrealität unterstreichen wollte und zum anderen verdeutlich kann, dass es viele Ebene der Existenz gibt, die auch genauso "real" sind. Das passt ja auch dann sehr gut z.B. zur Folge 5.05 in der wir Beka´s "Vater" kennengelernt haben.


          Noch eine Info für alle Dark Angel Freunde: Vieleicht ist euch schon augefallen, der Elysianer wrd von Kevin Durand gespielt, der in der zweiten Season von DA eine Hauptrolle (Joshua) spielt. Hier kann man ihn mal ohne Maske sehen.
          Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Cypher Beitrag anzeigen
            Nun zu seinem Aussehen wird doch eine Andromedatypsiche Bemerkung gemacht und zwar das Dylan und er auf einer langen geheimen Mission waren und das Rhade noch nicht beim Frieseur war. Ich hoffe doch stark, das es diesen Bemerkung auch ins Deutsche geschafft hat.
            Ja, genau! Wie war das? Rhade: "That explains all the hair."
            War das im Deutschen denn so drin?
            Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Cypher Beitrag anzeigen
              Nun zu seinem Aussehen wird doch eine Andromedatypsiche Bemerkung gemacht und zwar das Dylan und er auf einer langen geheimen Mission waren und das Rhade noch nicht beim Frieseur war. Ich hoffe doch stark, das es diesen Bemerkung auch ins Deutsche geschafft hat. Das Problem war ja das man Steve Bacic eine Perückke hätte aufsetzten müssen und das er den Bart hätte abrasieren müssen, was ja dann im Umkehrschluss ein offentsichtliches Problem für die restlichen Folgen der Serie gewesen wäre.
              Die Haar-Aussage hat es auch in die Synchro geschafft und gefiel mir auch ziemlich gut.

              Wirklich ein Problem wäre es jedoch nicht gewesen. Eben ne Perücke und der Bart dürfte binnen einer Woche auch wieder der Alte sein (sprich wäre bei den wenigen Szenen die Rhade in dieser Folge hatte auch nicht so tragisch gewesen).

              Kommentar


              • #8
                Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                Die Haar-Aussage hat es auch in die Synchro geschafft und gefiel mir auch ziemlich gut.

                Wirklich ein Problem wäre es jedoch nicht gewesen. Eben ne Perücke und der Bart dürfte binnen einer Woche auch wieder der Alte sein (sprich wäre bei den wenigen Szenen die Rhade in dieser Folge hatte auch nicht so tragisch gewesen).
                Na, ich weiß nicht, ne Perücke für Rhade? Da gefiel es mir so besser.
                Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

                Kommentar


                • #9
                  die szene mit die lange haaren war da gut umgestzt:

                  "ich sehe aus wie einer aus diesem zurück gebliebenden kodiac stamm"

                  Kommentar


                  • #10
                    tja, wer hätte gedacht das Dylan die Dolye Androidin küsst, dachte eher das heben sie sich für Doyle als Sarah auf

                    die letzte Szene hab ich jetzt aber nicht so ganz verstanden
                    Homepage

                    Kommentar


                    • #11
                      Haha, ja der Spruch war genial, ein deutlicher ironischer Seitenhieb an Tyr mit seinen langen Haaren
                      Insgesamt tolle Folge, die über alle Maße verwirrt und verunsichert. Dieser Episodenstil wurde schon in vielen Serien umgesetzt, ich habe aber noch in keiner anderen Serie eine Folge gesehen, die das Thema derart überspitzt und so extrem ins Surreale zieht.
                      Besonders gut gefallen hat mit dabei der ganze Plot der Geschichte. Ich habe die ganze Folge über gerätselt, was denn diese Anzeige ist, die immer weiter fortschreitet. Man wusste, dass sie irgendeine wichtige Rolle für den Plot spielt, aber was nur? Und typisch für Andromeda wurde es erst ganz am Schluss aufgelöst. Erinnert mich sehr stark an die Folge mit Drago Museveni, die mir ähnlich gut gefallen hat.

                      Besonders schön fand ich die alternative Realität, die Dylan zurück zur Argosy Special Ops zurückversetzt hat. Das war ungefähr seit 3 Staffeln das erste mal, dass man wieder Uniformen des alten Commonwealth gesehen hat. hat mich besonders gefreut, die mal wieder zu sehen. Einzig die Hose der Uniform war falsch, die hätte beige mit dunklem Seitenstreifen sein müssen. Aber ist wahrscheinlich dem Sparkurs zum Opfer gefallen (man hatte bestimmt keine mehr ^^)

                      Auch visuell fand ich die Episode toll umgesetzt. Sehr schöne Kameratechnik, welche die Surrealität wunderbar unterstreicht.
                      Have you seen my force lance? Star Wars: The New Era | Scifi-Space.net
                      "Screams of a billion murdered stars give lie to the night's peace, while we cling in desperation to the few fragile spinning stones we call worlds"
                      Wayfinder First Order Hasturi aka "The Mad Perseid" 217 AFC

                      Kommentar


                      • #12
                        Witzige und interessante Folge. Ich mag sowas. Übrigens bin ich erneut von der tollen Synchronisation überrascht. Sehr schöne Folge. 5*

                        92% of teens have moved on to rap. If you are part of the 8% who still listen to real music, copy and paste this into your signature.
                        Metal is what we love.

                        Kommentar


                        • #13
                          Welche Szene meinst du genau?

                          Kommentar


                          • #14
                            Wow, eine tolle Folge. Hat in meiner Wertung nur ganz knapp die 6* verpaßt - denn an die Bestnote von "Dissonant Interval" kommt nichts so leicht ran.

                            Schön schräg und mysteriös, verwirrend, sehr viele interessante Ideen und "Bilder" (Doyle und Dylan im "Gefängnis", Dylan in einer alternativen Vergangenheit, der weißgekleidete Elysianer am Spieltisch,...) - einfach wunderschön anzuschauen. Und ich mag die Dylan-zentrierten Folgen irgendwie. Und dieser Elysianer war auch optimal gecastet.

                            Sehr seltsam war die "Realität", als er Trance nicht erkannt hat, weil ihm angeblich das Gedächtnis gelöscht wurde. Und Beka eine Nietzscheanerin war - ob das ein "Gag" am Rande war in Bezug auf diese Matriarchin-Geschichte? So à la "dann soll sie wenigstens auch einmal wirklich so aussehen"...?

                            Den Spruch von Rhade über den Kodiac-Stamm fand ich auch echt witzig - sowohl im Original als auch in der Synchro.

                            Ich mag diese Folge einfach.
                            John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
                            Stark: Yes. That's fair.
                            John: Good.
                            Stark: How much later?

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von AnaDunari Beitrag anzeigen
                              Und Beka eine Nietzscheanerin war - ob das ein "Gag" am Rande war in Bezug auf diese Matriarchin-Geschichte? So à la "dann soll sie wenigstens auch einmal wirklich so aussehen"...?

                              Den Spruch von Rhade über den Kodiac-Stamm fand ich auch echt witzig - sowohl im Original als auch in der Synchro.

                              Ich mag diese Folge einfach.
                              Jaaa! Ich fand Beka als Nietzscheanerin total klasse! Steht ihr gut! Überhaupt mag ich Stories, wo die bekannten Charaktere mal völlig andere Rollen haben, wie z.B. Doyle als Sarah. Rhade hat mir auch mal wieder gut gefallen, mit langen Haaren, aber dann im Commonwealth-Outfit.
                              Irgendwie finde ich es schade, dass die Zuschauer im Moment mit so vielen guten Folgen regelrecht bombardiert werden, und in 2 Wochen ist dann alles vorbei. Das wird echt hart! :-(
                              "You may use logic to justify almost everything. That`s its perfection. And its flaw."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X