Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[105] "Doppelhelix" / "Double Helix"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [105] "Doppelhelix" / "Double Helix"

    Double Helix
    Kanada, USA 2000
    Regie: Michael Rohl
    Drehbuch: Matt Kiene; Joe Reinkemeyer
    Guest Star:
    Paul Johansson; Dylan Bierk; Marion Eisman; Steve Bacic
    Co-Starring:
    Stuart O'Connell (Dimitri); Elizabeth Thai (Than Pilot)



    Rommie entdeckt Kampfhandlungen,
    der Nietscheaner Stamm der Orca unter der Führung von Guderian kämpft gegen die THAN-THRE-KULL =(THAN) [=im Pilotfim war der erste Steuermann ein Than], - Dylan Hunt rettet einen Than Piloten, und somit ist auch die Andromeda in die Kampfhandlungen verwickelt. Dylan möchte zwischen den Streitparteien vermitteln - er sieht darin eine Möglichkeit sein Ziel zu verwirklichen; er will die Nietzschean in das neue Commenwealth aufnehmen.
    Tyr geht alleine auf die Oberfläche zu den Nietzschean. Zuerst wird er bekämpft, dann bietet sich ihm eine Frau an - Freya - .
    Tyr würde dort all das zum Leben vorfinden was er sich wünscht: Eine oder mehrere Frauen, viele Nachkommen ....;
    Aber Tyr kehr auf die Andromeda zurück und übergibt Dylan den genauen Plan der Plasmakanone - der Hauptwaffe dieser Gruppe - und unterbreitet einen Plan um die Nietzschean zu Verhandlungen zu zwingen;
    {-Dylan erinnert sich an seinen Freund - ein Nietzschean, dieser hatte ihn verraten - }; Tyr kehrt zu den Orca zurück. Diese wollen aber kein Commonwealth , sondern die Andromeda und erstürmen das Schiff - kann man Tyr noch trauen?; - die Mannschaft der Andromeda ist geschlagen, die Selbstzerstörung aktiviert......

    • Guderian dargestellt von Paul Johansson
      13 Frauen und 22 Kinder
      Anführer des
      Orca-Stammes
      Dimitri dargestellt von Stuart O'Connell
      Freya dargestellt von Dylan Bierk
      Olma dargestellt von Marion Elfman
      – Matriarchin der Orca
      Than-Thre-Kull
      insektoide Rasse
      kein hive-race, sondern Individuen
      Kastensystem
    1
    ****** eine der besten "Andromeda" - Folgen aller Zeiten!
    10.71%
    6
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was "Andromeda" ausmacht!
    26.79%
    15
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    48.21%
    27
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    12.50%
    7
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    1.79%
    1
    *eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut "Andromeda" - unwürdig!
    0.00%
    0

  • #2
    Auch diese Woche ist es mal wieder eine ganz nette Episode, in der uns mal wieder das Misstrauen der Crew zu einander näher gebracht wird. Die Kultur der Nietzscheaner wird uns ein wenig näher erläuert und ich finde sie eigentlich ganz interessant.
    Das Verhältnis zwischen Dylan und seinem ehemaligen 1. Offizier wird auch sehr gut aufgegriffen.
    Nur irgendwie wirkte mir das ganze nach einem privaten Rachefeldzug Tyrs, oder?

    Lustige Szenen:
    Rommie vorm "Spiegel"
    Is that a Daewoo?

    Kommentar


    • #3
      Nette Folge, 4 Sterne von mit, solange ich die serie nicht bis zum ende geschaut habe gibt's von mit nicht mehr

      Ich denke das dass misstrauen zwischen Dylan und Tyr noch etwas länger dauern wird, was mir auch gefält dass es nicht in einem Tag passiert wie in Voy(Maqus+Sternen Flote)

      Ansonsten wurde es viel über die Nietscheaner gezeigt, ihre breuche u.s.w.
      Irgendwie errinern die mich an die Klingonen, es werden nur die Ehrenhafte für "parung" ausgewält. aber es gibt auch deutliche unterschiede wie z.b die Nietscheaner sind hinterhältig in gegensatz zu Klingonen.
      Mehr Meinungsfreiheit für die Welt!

      Kommentar


      • #4
        Originalnachricht erstellt von Andrycha

        Irgendwie errinern die mich an die Klingonen, es werden nur die Ehrenhafte für "parung" ausgewält.
        Naja... sie sind vielleicht auch eine Kriegernatur, wie die Klingonen, aber sie setzen doch bei weitem nicht so sehr auf die Ehre.
        Im Übrigen wird nicht der Ehrenhafteste, sondern der Stärkste zur Paarung erwählt.
        Is that a Daewoo?

        Kommentar


        • #5
          Endlich tut sich mal was !



          Da werden endlich mal die Charaktere etwas näher betrachtet. Nein falsch, es gibt überhaupt mal Charaktere. Vorher fand ich da alles viel zu flach.

          Aber diese Folge hat am Anfang diesen Techniker und Rommi mal betrachtet, zwischendurch kam mal dieser Maggogh zu Zug. Die Nietscheaner sind als Gegner skizziert worden. Und der Kapitän wird langsam mal zu einem.

          Von meiner Seite aus, als Anfangsepisode gelungen. Nicht zuviel Action, nicht übermäßiges Palaver. Und es kam wenigstens teilweise ein bisschen "Zusammen auf einem Schiff Atmosphäre" auf.

          TOP!
          ------------------------------------------
          "Mr Worf, fire at will!"
          "Aye, sir!"
          (Riker) Aaaarg

          Kommentar


          • #6
            Die Folge war unterhaltsam, die Story hat gestimmt, kurzweilig wars.
            Ich finde es gut, daß man mal näher auf die Níetzscheaner eingeht. Ich hoffe, das wird bei den Magogs auch gemacht. Auf jeden Fall sehenswert. Mit der Vergabe von Sternen tu ich mcih auch noch etwas schwer, da ich ja wenig Vergleich hab... Da bin ich aber wohl nicht alleine.

            CU

            Kommentar


            • #7
              Also ich finde, dass das bis jetzt weit die beste Episode von Andromeda war..

              Und ich fands auch gut, dass man das Misstrauen zwischen der Crew gezeigt hat.. Und auch sehr spannend wars, weil man eigentlich nie wusste, zu wem er jetzt überhaupt haltet.. Auch find ich das Kuscheltier so witzig. Wie heißt es nochmal?

              Achja, da habe ich ja noch meine Wertung vergessen: 5 Sterne
              Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

              Kommentar


              • #8
                Mir hat diese Episode gefallen. Man merk doch immer mehr das sich viel an Roddenberry gehalten wird und wieder sehr viel zwischenmenschliches gezeigt wird. Die Charaktere werden immer mehr ausgebaut und man weiß nun langsam so alles was man braucht über diese.

                Ich bin über die Entwicklung wirklich gespannt und denke so könnte es nun weiter gehen!
                “I don’t need a sword, because I am the Doctor…and this, is my spoon!”

                Kommentar


                • #9
                  Ich fand die Folge recht schwach.
                  Auf so einen Krieg der Stämme kann ich verzichten, ich finde es sowieso daneben, dass es immer eine Kriegerrasse geben muss, das ist mir zu durchschaubar und wenig originiell.

                  endar
                  Republicans hate ducklings!

                  Kommentar


                  • #10
                    Originalnachricht erstellt von The_Sisko
                    Mir hat diese Episode gefallen. Man merk doch immer mehr das sich viel an Roddenberry gehalten wird und wieder sehr viel zwischenmenschliches gezeigt wird. Die Charaktere werden immer mehr ausgebaut und man weiß nun langsam so alles was man braucht über diese.
                    ich kann mich dieser Sicht anschließen,

                    das Gesicht Tyrs als er erkannte, dass es einerseits Dylan Hunt mit der Zerstörung des Schiffes ernst meint, und andrerseits auch Guderian nicht zum Einlenken bereit ist, und er sich deshalb entscheiden muss zwischen einem Leben bei den Nietzschean des Orca-Stammes oder für die Crew der Andromeda - eine sehr gute schauspielerische Leistung, der innere Kampf war gut erkennbar.

                    die Kultur der Nietzschean ist sehr interessant
                    und soweit dies bis jetzt bekannt ist, in sich logisch dargestellt,

                    das Armband - das der Episode wohl den Namen gab - Double Helix - als Symbol für die Verbindung zwischen Mann und Frau, die der Genweitergabe dient... ist sicherlich kein neues Symbol, doch es verfehlt seine Wirkung nicht - zumindest bei mir nicht.

                    und ich denke mir, Dylan Hunt wird endlich ein Captain.... die Schlussworte zwischen ihm und Tyr [sinngemäß]. .
                    *was brauchen sie damit sie meine Treue glauben!*
                    und die Antwort:
                    *ich glaube sie sind sich selber treu*

                    lassen den Schluss zu, dass sich die beiden zu akzeptieren beginnen,


                    t´bel

                    Kommentar


                    • #11
                      Eine sehr gut gespielte und geschriebene Folge. Die darstellung von Tyr wirkt glaubhaft. Die Handlung ist spannend umgesetzt.

                      Das die Chareacktere sich nicht sofort 100% Vertrauen, macht die bisherige Serie glaubhafter.

                      Kommentar


                      • #12
                        Tolle Story, tolle Episode.

                        Diese Episode war wieder mal überzeugend. Die Nietscheaner wurden uns ein bischen näher gebracht und Tyr hat überzeugend gezeigt, dass man ihm vertrauen konnte.
                        Die Story war toll, ich habe bis zum Ende nicht so richtig gewusst, was ich glauben sollte. Die Zwischensequenzen mit dem ehem. 1. Offizier haben sehr gut gepasst, denn dadurch wurde mein Misstrauen gegenüber Tyr noch größer, bis dann am Ende herauskam, dass es (Gott sei Dank) nur ein Rachefeldzug Tyrs war.

                        Hat mich mal wieder voll überzeugt und es gibt 4*.
                        Infinitus est numerus stultorum.

                        Kommentar


                        • #13
                          @Roboter: Ich würde es nicht so nennen, dass man ihm vertrauen konnte.. Auch kann man, denke ich nicht sagen, dass er gottseidank sich nur rächen wollte.. Denn schließlich hielt er sich, wie in der Episode gesagt, bis zum Schluss alles offen, denn wenns möglich gewesen wäre hätte er durch Verrat seinen eigenen Stamm gegründet..
                          Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

                          Kommentar


                          • #14
                            Die bisher beste Andromeda-Folge IMO. Gute Charakterdarstellung, spannende Story und viele Hintergrundinformationen. Schön daß Dylons ehem. 1.Offizier noch mal zu sehen war, besonders lustig fand ich in der Szene die ST-Homage mit dem 3D-Go-Brett
                            Außergewöhnlich gut gemacht fand ich die Darstellung Tyrs, abgesehen davon daß er im Vorspann erwähnt und deshalb natürlich nicht in der 3.Folge das Schiff verlassen wird war seine Handlungsweise wirklich nicht zu berechnen. Gut inszeniert und klasse gespielt. Die Darstellung der Nietzscheaner fand ich auch gelungen, obwohl die auf Nietzsche basierende Philosophie ziemlich verplattet und nach gängigem Strickmuster vereinfacht wurde. Aber naja, ist ja auch ne´ US-Serie.

                            Kommentar


                            • #15
                              Also ich kann mich mit den Nietzscheanern überhaupt nicht anfreunden. Da sind zum einen die Namen. Also das hier alle germanischen Götter durchexerziert werden, finde ich schon ziemlich seltsam, aber der Herr Guderian setzt dem ganzen die Krone auf, wo waren denn seine Panzer ? Aber viel schlimmer finde ich dieses totale Unverständnnis für Nietzesches Philosophie. Also ich habe das Konzept des Übermenschen im Zaratustra eigentlich immer als mentalen Werdungsprozeß begriffen und nicht als Zucht (Das Konzept stammt eher von Himmler).
                              Irgendwie finde ich die ganze Geschichte dieser Folge irgendwie ähhm, irritierend. Daher 2*.
                              LANG LEBE DER ARCHON

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X