Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Perry Rhodan - Unsterbliche

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Perry Rhodan - Unsterbliche

    Im Perry Rhodan Universum gibt es neben Superintelligenzen, Kosmokraten und Chaotarchen auch "Normal-Unsterbliche" wie z.B. Perry Rhodan selbst, da dieser einen Zellaktivator besitzt.

    Siehe hierzu auch Relative Unsterblichkeit - Perrypedia und Zellaktivatorträger - Perrypedia

    Wärt ihr gerne selbst unsterblich (z.B. mit Hilfe eines Zellaktivators) ?

    Wie beurteilt ihr die besondere Rolle der Unsterblichen in der Serie ?
    (z.B. ist Perry Rhodan ja eine ganze Weile Großadministrator des Solaren Imperiums, so um die 1500 Jahre ?)

    Wodurch zeichnen sich die einzelnen Unsterblichen / Aktivatorträger charakterlich usw. aus ?

    Welche der Aktivatorträger dürfen auf gar keinen Fall in der Serie sterben ?

    Alles, was euch sonst noch einfällt

  • #2
    Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen

    Wärt ihr gerne selbst unsterblich (z.B. mit Hilfe eines Zellaktivators) ?
    Noch Ab einem bestimmten Alter ist es wohl nicht mehr erstrebenswert. Mit 80 und Demenz machts sicher keinen Spass mehr
    Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
    Wie beurteilt ihr die besondere Rolle der Unsterblichen in der Serie ?
    Ich denke, dass dieser Schachzug von KHS genial war und der Serie langfristig das Überleben gesichert hat.
    Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
    Welche der Aktivatorträger dürfen auf gar keinen Fall in der Serie sterben ?
    Tiff.
    StFWiki, die Wiki zu Sternenfaust

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Gnarrader Blek Beitrag anzeigen
      Noch Ab einem bestimmten Alter ist es wohl nicht mehr erstrebenswert. Mit 80 und Demenz machts sicher keinen Spass mehr
      Klar, aber im Sinne des Erfinders ist die Unsterblichkeit natürlich gedacht, dass man gerade nicht alt und senil ist. D.h. der Körper wird regeneriert, und gegebenenfalls verjüngt, wobei ich aber nicht weiß, ob Zellaktivatoren das wirklich machen.

      Wie ist es bei Homer G. Adams ?
      Zitat von Gnarrader Blek Beitrag anzeigen
      Tiff.
      Wieso gerade Tiff ? Der ist doch nichts Besonderes, oder ?
      War immer nur Stellvertreter, wenn Perry und Bully unterwegs waren.

      Und wenn ich die LKS von 2547 richtig gelesen habe, steht Tiff auf der Abschussliste der Autoren ganz oben.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
        Wärt ihr gerne selbst unsterblich (z.B. mit Hilfe eines Zellaktivators) ?
        Nein, auf keinen Fall. Alle Menschen um mich herum sterben zu sehen wäre echt schlimm, denke ich, sodass ich mir sicherlich nach mindestens 200 Jahren wünschen würde, tot zu sein. Andererseits denke ich, dass man auf diese Frage in unterschiedlichen Lebensspannen auch unterschiedlich antwortet. Frag' mich noch einmal in 50 Jahren; unter Umständen wird sich meine Antwort dann geändert haben.

        Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
        Wie beurteilt ihr die besondere Rolle der Unsterblichen in der Serie ?
        Ich denke, diesen Kniff hat man ganz einfach deshalb angewandt, um die Handlung über die Lebensspanne einfacher Menschen hinweg ausdehnen zu können, ohne die Akteure auszuwechseln. Tatsächliche Problematiken der Unsterblichkeit sehe ich in Perry Rhodan eigentlich selten behandelt. Vielleicht kenne ich das Universum bisher aber auch einfach zu wenig.

        Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
        Welche der Aktivatorträger dürfen auf gar keinen Fall in der Serie sterben ?
        Eigentlich dürfen alle sterben. Schließlich ist das Science-Fiction; niemand stirbt da wirklich.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
          D.h. der Körper wird regeneriert, und gegebenenfalls verjüngt, wobei ich aber nicht weiß, ob Zellaktivatoren das wirklich machen.
          Noe, machen sie nicht. Sie "konservieren" nur.
          Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
          Wieso gerade Tiff ? Der ist doch nichts Besonderes, oder ?
          War immer nur Stellvertreter, wenn Perry und Bully unterwegs waren.
          Weil Tiff am Anfang der Serie quasi als Perry "kleiner Bruder" dargestellt wurde. Naja und ich war, als ich anfing Rhodan zu lesen ca. 10 Jahre alt und wer will nicht gerne Perrys kleienr Bruder sein? Deshalb bin ich Tiff besonders verbunden.

          Also schlicht sentimentale Gründe
          Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
          Und wenn ich die LKS von 2547 richtig gelesen habe, steht Tiff auf der Abschussliste der Autoren ganz oben.
          Es gibt viele Dinge die ich nicht gut finde, leider sitz ich nicht am Ruder
          StFWiki, die Wiki zu Sternenfaust

          Kommentar


          • #6
            Die Alternative zur Unsterblichkeit bei PR wären öfters wechselnde Charaktere oder kürzere Handlungsräume. Die Autoren wollten jedoch einen positiven Helden präsentieren, an dem sich die Leser immerwieder orientieren könnten. Dies ist ein wichiger Bezugspunkt und Wiedererkennung-Wert der PR-Serie. Ich kann jahrelang kein PR lesen und dann wieder in die Handlung einsteigen - Bestimmte Charaktere wie Perry und Atlan finde ich dort sofort wieder. Ausserdem gibt es soviel andere Charaktere bei PR, dass einfach ein paar ständige Hauptfiguren geben sollte.

            Das Szenario der PR Serie einfach zu gross, als das man mit es in einem Handlungsraum von einigen Jahrzehnten darstellen könnte. Im Laufe der Handlung müssen kosmische Zusammenhänge erkundet werden, ganze Sternenreiche kommen und gehen wärend dieser Zeit. Die Handlung ist nicht wie bei Star Trek auf hauptsächlich einem Raumschiff und der Besatzung beschränkt, sondern umfasst Zeiträume von mehreren Tausend Jahren.

            Der Gehetzte von Aralon - Unsterblich aber Freiwild
            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 0154tibi.jpg
Ansichten: 1
Größe: 81,4 KB
ID: 4255177

            Die Unsterblichkeit wird in PR keineswegs ohne Selbstkritik präsentiert. Bereits im Blues-Zyklus, Anfang der 60er, wird "die Jagd auf die Unsterblichkeit" gezeigt, als diverse Zellaktivatoren frei zur Verfügung und sich viele Menschen auf machen, um soein kostbares Gerät zu finden - menschliche Gier und Skrupellosigkeit kommen in diesen PR-Romanen besonders gut zum Vorschein.

            Galaktische Grüsse aus Delmenhorst
            Starcat66
            Danger - save your ears - this thread is under prog rock: Progressiv Rock und artverwandte Musik

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Gnarrader Blek Beitrag anzeigen
              Also schlicht sentimentale Gründe
              Wenn man Gucky abservieren würde, wäre mir das auch nicht recht

              Ansonsten mag ich von den Unsterblichen neben Perry, ohne den es wohl wirklich nicht geht, noch Atlan, ohne den es wohl auch nicht geht, und wie gesagt Gucky, aber auch Icho Tolot, auch wenn der nicht so ein Unikat wie Gucky ist. Und Bully ist wohl auch unverzichtbar.

              Ganz besonders mag ich aber den Maskenmann Alaska Saedelaere.
              Der darf in der Serie auch nie sterben .

              Und dann aber auch noch das Finanzgenie Homer G. Adams. Der muss auch auf jeden Fall bleiben, alleine schon wegen der vielen finsteren Machenschaften, die hier möglich sind .

              Ronald Tekener ist auch okay. Der muss auch nicht sterben.
              Eigentlich sollte der mal USO-Chef werden.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Starcat66 Beitrag anzeigen
                Die Unsterblichkeit wird in PR keineswegs ohne Selbstkritik präsentiert. Bereits im Blues-Zyklus, Anfang der 60er, wird "die Jagd auf die Unsterblichkeit" gezeigt, als diverse Zellaktivatoren frei zur Verfügung und sich viele Menschen auf machen, um soein kostbares Gerät zu finden - menschliche Gier und Skrupellosigkeit kommen in diesen PR-Romanen besonders gut zum Vorschein.
                Der leider viel zu früh verstorbene Peter Terrid hatte in Band 1596 ('Der Tag des Zorns') eine wirklich fiese Idee, wie man durch die Gier nach Unsterblichkeit die ganze Milchstraße ins Chaos stürzen kann:

                20. August 2448: Die ISANDHLUANA unter Huntington erfährt von vielen tausend Signalen, die das typische Erkennungszeichen eines Zellaktivators ausstrahlen. Rhodan und Huntington dringen in eines der Raumschiffe ein, die die Zellaktivatoren tragen. Das Funkgerät ist auf Andromeda eingestellt: An der Seite von Mirona Thetin erklärt Atlan seinem Erzfeind die Bedeutung dieses Geschenks: Fünf Milliarden Zellaktivatoren wurden von ihm zur Milchstraße entsandt, jeder dieser Aktivatoren soll für etwa hundert Jahre wirken. Da sich diese enorme Zahl auf keine Weise monopolisieren lässt, wird auf absehbare Zeit das Chaos in der Milchstraße ausbrechen, denn alle Wesen werden einen Zellaktivator besitzen wollen. Das Solare Imperium ist dem Untergang geweiht, und eines Tages will Atlan sich dann persönlich an Rhodan rächen.
                Ich halte 'Der Tag des Zorns' übrigens für einen von Terrids besten Romanen. Der alternative Geschichtsablauf, den er hier entwirft, ist faszinierend.
                Der Tag des Zorns ? Perrypedia

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Anson Argyris Beitrag anzeigen
                  Ich halte 'Der Tag des Zorns' übrigens für einen von Terrids besten Romanen. Der alternative Geschichtsablauf, den er hier entwirft, ist faszinierend.
                  Der Tag des Zorns ? Perrypedia
                  Netter Versuch, allerdings ist dieser Diskurs bis 1600 eigentlich nur ein Versuch Peter Terrids PlanetenRoman 288
                  Schmied der Unsterblichkeit ? Perrypedia

                  irgendwie aus dem Kanon zu befördern. Aber Das wurde nie geschafft!
                  StFWiki, die Wiki zu Sternenfaust

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Gnarrader Blek Beitrag anzeigen
                    Netter Versuch, allerdings ist dieser Diskurs bis 1600 eigentlich nur ein Versuch Peter Terrids PlanetenRoman 288
                    irgendwie aus dem Kanon zu befördern. Aber Das wurde nie geschafft!
                    Da kann ich Dir nicht ganz folgen.
                    1. Wieso sollte Terrid selbst versuchen, seinen Planetenroman 'aus dem Kanon zu befördern?'
                    2. geht es in Band 1596 um einen von ES fantasierten Zeitablauf, in dem Perry
                    Rhodan scheitert und ES damit einen Grund liefert, die Zellaktivatoren zurückzuverlangen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Was findet ihr eigentlich besser?

                      - die alten eiförmigen Zellaktivatoren
                      - die neuen ZA-Chips

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich kenne die Chips zwar noch nicht aus eigenem Leseerleben, aber irgendwie erscheint es mir unrealistisch die Unsterblichkeit durch einen einfachen Chip zu erlangen, der alte Aktivator ist schon futuristisch genug.
                        Außerdem ist der Chip ja eindeutig eine Weiterentwicklung zum Ei und ich kann mir bei dem Alter der Technologie nicht vorstellen, dass in 3000 Jahren eine derart wesentliche Verbesserung erreicht werden kann.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Jean Stiletto Beitrag anzeigen
                          Ich kenne die Chips zwar noch nicht aus eigenem Leseerleben, aber irgendwie erscheint es mir unrealistisch die Unsterblichkeit durch einen einfachen Chip zu erlangen, der alte Aktivator ist schon futuristisch genug.
                          Außerdem ist der Chip ja eindeutig eine Weiterentwicklung zum Ei und ich kann mir bei dem Alter der Technologie nicht vorstellen, dass in 3000 Jahren eine derart wesentliche Verbesserung erreicht werden kann.
                          Ich glaube nicht das man bei Kosmokratentech von Verbesserungen sprechen kann...die haben einfach ein anderes DEsign bekommen..wer weiss schon warum sie früher als Eier um den Hals getragen werden sollten?? Die Aktivatoren der MdI waren ja auch "anders" und Implantiert..
                          .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                          Kommentar


                          • #14
                            Ist denn überhaupt bekannt ob die alten "Eier" und die neuen "Chips" von denselben Erbauern stammen? Oder ob sie überhaupt auf derselben Technologie beruhen? Meines Wissens nach werden solche Gadgets in der Regel von irgendwelchen technologisch hochstehenden Hilfsvölkern im Auftrag diverser Superintelligenzen (oder noch höherer Mächte) hergestellt, das muss im Fall der ZA nicht zwangsläufig beidesmal dasselbe gewesen sein. Ich halte es für durchaus möglich dass die Chips gar keine Weiterentwicklung im klassischen Sinn sind sondern eine komplett andere Technologie, beruhend auf anderen Grundlagen. Gibt es dazu irgendwelche Infos in der Serie?

                            Vom dramaturgischen Gesichtspunkt fand ich die alten Eier besser. Man konnte sie leichter verlieren, sie konnten einem leichter gestohlen werden, waren (mit Ausnahme der Eier von Rhodan und Atlan) beliebig übertragbar, man konnte sie einem schwer verwundeten Begleiter kurzfristig umhängen um dessen Genesung zu beschleunigen oder sicher geglaubten Tod zu verhindern, gierige Feinde die einen der personalisierten ZA von Rhodan oder Atlan umhängten schieden auf unschöne Weise aus dem Leben usw., usf.

                            Keine Ahnung warum man da plötzlich Chips brauchte. War wohl dem Zeitgeist des Computerzeitalters geschuldet, "Chips" hier, "Chips" da, also auch im Rhodan-Universum, man wollte ja nicht rückständig erscheinen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Jean Stiletto Beitrag anzeigen
                              Ich kenne die Chips zwar noch nicht aus eigenem Leseerleben, aber irgendwie erscheint es mir unrealistisch die Unsterblichkeit durch einen einfachen Chip zu erlangen, der alte Aktivator ist schon futuristisch genug.
                              Außerdem ist der Chip ja eindeutig eine Weiterentwicklung zum Ei und ich kann mir bei dem Alter der Technologie nicht vorstellen, dass in 3000 Jahren eine derart wesentliche Verbesserung erreicht werden kann.
                              Die neuen Aktivatorchips müssen von einer autorisierten Stelle implantiert, sozusagen "produktaktiviert" werden (ES oder Bevollmächtigter) und soweit ich weis, kehren die ZACs von "ehemaligen" Trägern von selbst in den Aktivatorpool des Bevollmächtigten zurück.
                              Das "Rechtemanagment" wurde sehr eindeutig und zu Lasten der Träger neu definiert.
                              Korvettenprojekt 3435 A.D.
                              Korvetten-Basismodellreihe des späten Solaren Imperiums (Perry Rhodan-Serie)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X