Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

mein Lieblings Perry Rhodan Autor

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • mein Lieblings Perry Rhodan Autor

    habt ihr auch einen Lieblings-Autor in der Perry Rhodan - Serie? Wen ja wen und warum?

    Ich mag vor allem Marc A. Herren Marc A. Herren
    zum einen weil er einen so flüssigen Schreibstil hat und zum andern, weil er einen typisch schweizerischen Humor hat. Wie zum Beispiel seinen Verweis einer Geschmacksrichtung eines Getränks auf den schweizer Absinth: Absinth ? Wikipedia
    für mich als Schweizerin weiss ich natürlich, wie ein richtiger Absinth schmeckt, schliesslich ist mein Onkel ein Neuenburger... und ich weiss auch, wie man ihn richtig trinkt, dazu gabs schon Unterrichtsstunden meines Schwiegervaters (Waadtländer). Aber die meisten Leser der Perryversums wissen das wohl nicht, umso lustiger finde ich es, dass es so gedruckt wurde...
    Seither ist es mir wieder mehr eine Freude, PR zu lesen, hatte ich doch irgendwann damit aufgehört, weil alles irgendwie gleich war.
    Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
    Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

  • #2
    es

    kann nur einen geben-K.H.Scheer ohne ihn wäre PR nie was geworden,-ohne ihn hätte ich nie einen Hang zu MilitärySciFi entwickelt.
    Alle anderen sind nur Storryausstricker und dabei mehr oder minder erfolgreich.
    don´t take scifi too searious,there is always a Phule around-they take space by storm and leave laughter in there wake.- von Asprin´s Phule me twice(frei interpretiert.

    Kommentar


    • #3
      Ich hätte auch Marc genannt. Alaska hat er in diesem Zyklus gut "gezeichnet" bzw. dargestellt.

      kann nur einen geben-K.H.Scheer
      O.K. andere Zeiten andere Autoren. Wir haben ja das Glück, dass man die alten Hefte rauskramen kann.

      Nicht benennen würde ich Rainer Castor. Manchmal übertreibt er es mit seinem Technik-Gerede. In diesem Zyklus würde ich an zweiter Stelle Uschi Zietsch alias Susan Schwartz benennen. Auch wenn ich inhaltlich nicht immer ganz einverstanden war, hat sie mit 2574 und 2575 gute Arbeit geleistet.
      Wozu imitieren? Ich verneige mich vor Individualität. (Clint Eastwood)

      Kommentar


      • #4
        Ganz eindeutig "Handgranaten" Herbert Scheer..er hat PR "nach vorne gebracht"..Leute wie Castor haben danach doch nur davon gelebt,das von Herbert "vorgegebene" dem Zeitgeist gemäß "abzuschwächen" oder umzuschreiben,aber selber nichts inovatives produziert..Auch der Herr "Herren" macht da keine(große) Ausnahme,obwohl ich ihn für einen der "Besseren" Mitreiter halte,weil er zumidest im >Detail< durchaus inovativ neues mit eingebracht hat..
        .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

        Kommentar


        • #5
          Karl Herbert Scheer ist der Größte, eindeutig. Seine Mischung aus Abenteuer, Gigantomanie und Technikbegeisterung (jupp, der Mann war eben Ingenieur) hat mich damals gepackt und nicht mehr losgelassen. Nicht ganz politisch korrekt? Kann schon sein, besonders in der nicht zig-mal überarbeiteten Urfassung. Ist mir aber völlig gleich. Von K.H. Scheer habe ich auch die gesamte ZBV-Reihe.
          obsidian per semper

          Kommentar


          • #6
            William Voltz. Niemand konnte Alaska Saedelaere so viel Charakter geben wie er. Dazu kommt, daß er einfach geniale Heftromane geschrieben hat, die imho auch außerhalb der PR-Serie problemlos bestehen könnten. "Welt ohne Menschen" zum Beispiel.
            Depend upon it, sir, when a man knows he is to be hanged in a fortnight, it concentrates his mind wonderfully.
            (Dr. Samuel Johnson)

            Main problem with troubleshooting is: trouble shoots back (Quelle: Google+)

            Kommentar


            • #7
              Willi Voltz ist auch mein Lieblingsautor.

              Alaska, der Mächtige Ganerc und Douc Langur gehören zu meinen liebsten Figuren, sie waren alle auf ihre Weise Einsame. Sie wurden von Voltz liebevoll gezeichnet.

              Er konnte aber auch den "normalen" Menschen eine Tiefe geben.

              Vor allem aber baute er den militärischen Überbau ab, machte PR ziviler und brachte Mystik und Geheimnisse in die Serie.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von [OTG]Marauder Beitrag anzeigen
                Ganz eindeutig "Handgranaten" Herbert Scheer..er hat PR "nach vorne gebracht"..Leute wie Castor haben danach doch nur davon gelebt,das von Herbert "vorgegebene" dem Zeitgeist gemäß "abzuschwächen" oder umzuschreiben,aber selber nichts inovatives produziert..Auch der Herr "Herren" macht da keine(große) Ausnahme,obwohl ich ihn für einen der "Besseren" Mitreiter halte,weil er zumidest im >Detail< durchaus inovativ neues mit eingebracht hat..
                Kann ich nur zustimmen. K. H. Scheer hatte es einfach drauf. Vor allem den MdI-Zyklus habe ich da noch in positiver Erinnerung.
                Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Großvater, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer im Wagen. - Will Shriner

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Schlachti Beitrag anzeigen
                  Kann ich nur zustimmen. K. H. Scheer hatte es einfach drauf. Vor allem den MdI-Zyklus habe ich da noch in positiver Erinnerung.
                  mann kann auch Autoren wie Voltz nicht eine gewisse "Güte" absprechen,seine "Phantasy" Inspirationen sind schon ok,aber man muss halt alles bei PR im gesamten sehen..und da ist es halt immer noch so,das man sich in dem "Rahmen" bewegt,der Scheer vorgegeben bzw.geschaffen hat.
                  .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                  Kommentar


                  • #10
                    Was das schreiben von Raumschlachten anging, da war "Handgranaten-Herbert" DER Mann.
                    Mein absoluter Top-Favorit ist selbst heute noch WiVo - William Ch. Voltz. Besonders das "Voltzen" (sterben lassen) seiner zuvor liebevoll aufgebauten Figuren verursachte Emotionen beim Leser, die andere Autoren so auch heute noch nicht hinbekommen.
                    Mein Dritter im Bunde ist Kurt Brand - seine Welten waren so plastisch geschrieben, dass man sie fast sehen konnte. Was das angeht hatte Kurt eindeutig die Nase vorn.

                    Ganz lustiges Detail am Rande: Die "Matten-Willis" sind eine Rasse, die nach Voltz benannt wurde - seinerzeit hatte Willi noch ziemlich lange Haare (eben die sogenannte "Matte") und da hat jemand flugs die "Matten-Willis" kreiert...
                    Deutsches BABYLON5 Forum || STAR TREK - ICICLE || STAR TREK - BREAKABLE
                    Mein Fan-Fiction und Original-Fiction WIKI

                    STAR TREK EXPANDED - WIKI || SONS OF ANARCHY - WIKI || FAN-FICTION TOTAL || SPACE 2063 WIKI

                    Kommentar


                    • #11
                      heiss das mit den Mattenwillis wusste ich gar nicht,-übrigends das aktuell letzte Heft Von Herren war ziehmlich gut, also obwohl ich K.H.Scheer unschlagbar finde muss ich doch zugeben das bei den heutigen regulaeren Authoren Mr.Herren schon gut ist.
                      don´t take scifi too searious,there is always a Phule around-they take space by storm and leave laughter in there wake.- von Asprin´s Phule me twice(frei interpretiert.

                      Kommentar


                      • #12
                        K.H. Scheer - lese gerade einiger seiner Romanhefte. Das war noch was!
                        "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
                        www.alexander-merow.de.tl
                        http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
                        http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von hawk644 Beitrag anzeigen

                          Ganz lustiges Detail am Rande: Die "Matten-Willis" sind eine Rasse, die nach Voltz benannt wurde - seinerzeit hatte Willi noch ziemlich lange Haare (eben die sogenannte "Matte") und da hat jemand flugs die "Matten-Willis" kreiert...
                          Oh Mann, die Matten Willis ich überlege gerade in welchem Zyklus sie enstanden. Ganz sicher bin ich mir nicht, war wohl im MdI.Ewigkeiten her.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Igsorian Beitrag anzeigen
                            Oh Mann, die Matten Willis ich überlege gerade in welchem Zyklus sie enstanden. Ganz sicher bin ich mir nicht, war wohl im MdI.Ewigkeiten her.
                            Da die Mattenwillis bei den Posbis herumkrochen, werden sie wohl im Posbi-Unterzyklus entstanden sein.
                            obsidian per semper

                            Kommentar


                            • #15
                              K.H. Scheer
                              ganz klar und ohne aber^^ schnief
                              >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X