Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die "bösesten" Bösewichte des PR-Universums

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die "bösesten" Bösewichte des PR-Universums

    Ich habe jetzt den Konzil-Zyklus durch. Er hat mir insgesamt recht gut gefallen und sich gegen Ende noch gut gesteigert. Mit den Laren sind ja wieder ein paar "Bösewichte" ins PR-Universum dazugekommen. Wer führt eurer Ansicht nach die Böse-Hitliste bei PR an? Oder wen findet ihr als Gegenspieler am besten?
    Ich fange mal an: Meine Favoriten sind bisher eindeutig die "Meister der Insel"
    "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
    www.alexander-merow.de.tl
    http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
    http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

  • #2
    Kommt auf die Definitiv von böse an.

    MdI , Monos, Chaosmächte, Kosmokraten, Goedda.

    Am subtilsten fand ich MdI und Monos, die sich quasi unters Volk mischten und trotzdem nicht zu erkennen waren.
    StFWiki, die Wiki zu Sternenfaust

    Kommentar


    • #3
      Ich fand die MDI bisher mit Abstand am "bösesten" - natürlich ist das alles eine Frage des Standpunktes. Allein das paranoide Verhalten als die Terraner kamen (Entvölkern der beiden Minigalaxien vor Andromeda usw.). Die MDI waren schon echt radikal in ihrer Vorgehensweise. Wenn man allerdings bedenkt, dass diese überzogenen Panikreaktionen auch aus der Angst vor den Halutern / Bestien herrühren, kann man das irgendwie auch verstehen. So gesehen sind die alten Bestien vielleicht sogar noch größere Massenmörder als die MDI gewesen.
      Die Laren finde ich mit ihrer "Wir-wollen-euch-helfen-Taktik" auch ganz interessant. Erinnern mich teilweise an die Amis
      "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
      www.alexander-merow.de.tl
      http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
      http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

      Kommentar


      • #4
        Meine Favoriten mögen manche überraschen:

        Die Ewigen Krieger und ihre Sothos, für mich noch immer die Gegner mit dem nachvollziehbarsten philosophischen Unterbau.
        Seth-Apophis, mein Liebling unter den negativen Superintelligenzen, leider von Willi Voltz aus Nachlässigkeit abgewirtschaftet.
        Das Konzil der Sieben Galaxien, die einzige Besatzungsmacht, die sich langfristig etablierte und zu einem dauerhaften Umbruch in der Milchstraße führte (ich verstand allerdings nie, weshalb die Erweiterung um die Milchstraße kein Konzil der Acht daraus machte).
        Imperator Bostich, das Chamäleon unter den innergalaktischen Schurken.
        Bei den MdI würde ich auch noch anführen, dass ich ihre mit anhaltender Unsterblichkeit ins Paranoide überkippende Todesfurcht sehr überzeugend fand: Je länger sie lebten, um so mehr wuchs ihre Angst, dieses Leben könne ihnen doch noch genommen werden, um so verschreckter reagierten sie auf wahre oder vermeintliche Bedrohungen, und um so mehr Bestrebungen lösten sie eben dadurch aus, ihnen ihr Leben doch noch zu nehmen. Klassischer Teufelskreis!

        Falls auch die Atlan-Serie zählt, dann füge ich noch die Bewohner der Dimensionsfahrstühle Pthor und Dorkh hinzu.
        Die Sternenflotte bescheinigt hiermit, dass zur Erzeugung dieses Textes kein Rothemd gemeuchelt, gephasert, erstochen, erschlagen, gesteinigt, transporterverunfallt noch in irgendeiner anderen Weise grob ausgebeutet, misshandelt oder an körperlicher oder geistiger Unversehrtheit geschädigt wurde.

        Kommentar


        • #5
          Die Ewigen Krieger waren aber doch nur Handlanger. Die Bösewichte da waren ihre Animateure das Volk der Singuva-Pterus.

          Hmmm bei meinen Fieslingen der Fieslinge wäre auf jeden Fall der Verräter an Thoregon dabei, Shabazza der Gestalter, bzw wenn wieder die "Handlanger" Regel zählt dann wäre es hier der Boss von MATERIA Torr Samaho der ziemlich viel Chaos angerichtet hat im Namen der Ordnung und haufenweise Leben zerstört hat um das Entstehen dieses Thoregons zu verhindern.

          Dann auf jeden Fall Monos. Der Teufel in Terras Hallen, fünfhundert Jahre lang eine ganze Galaxis versklavt und unterdrückt, wenn das nicht abgrundtief böse ist, was dann? (Plus die Cantaro herbeigeholt, den Wall um die Milchstraße gebaut und das "zehn kleine Negerlein" Prinzip bei den Unsterblichen gestartet. Oh und er hat Perry Rhodan gekillt Naja den Vario der als Perry verkleidet war... Wenn das kein Fiesling bondscher Ausmaße ist, wer dann?

          und als dritten im Bunde nehme ich dann noch Anti-ES. Da ich aus irgendeinem unerfindlichen Grund die Gehirnodyssee mag und der Rest des kosmischen Schachspiels zumindest sehr unterhaltsam war, wenn auch nicht die Hochzeit der Scifi In Perry Rhodan finde ich schon dass diese "Superintelligenz" das verbrecherischste aller solcher Wesen ist die wir kennengelernt haben. Alle anderen haben zumindest irgendeinen Grund für ihr aggressives Verhalten ES und seiner Mächtigkeitsballung gegenüber. Anti-ES ist nur seine Dunkle Seite, greift quasi sich selbst an aus Gier und Heimtücke, richtet ziemlichen Schaden an und wenn er erfolgreich geblieben wäre, hätte es Myriaden von Toten gegeben. Das reicht locker für meine Evil Bastards Top 3 Amateure wie Gaumarol da Bostich sind da doch eher Taschendiebe unter den Mafiabossen der Serie. Ehrlich.



          Und natürlich darf die Ehrennennung für ES selbst auch nicht fehlen. Viel mehr Schaden als der alte Lachsack haben auch die bösen SIs mit ihren Kriegen und Übernahmeversuchen nicht angerichtet. Wer solche Freunde hat BRAUCHT keine Feinde mehr. Nicht dass man überhaupt Feinde bräuchte, aber...
          Und das ganze so SELBSTLOS. Wann immer tapfere Galaktiker in seinem Namen und unter Kontrolle seiner ZA träger gestorben sind ist ES immer freundlicherweise bereit ihre Essenz zur Stärkung in sich aufzunehmen, außer es liegt mal wieder was an wie der Kampf am Dengaja Uuverso dann opfert man auch mal die eine oder andere Million "Seelen" für das Große Ganze.
          Man könnte ja mal grundlegend fragen, ob da nicht doch selbstinteresse hinter dem erstmal sterben lassen steht, weil sonst ja der Stärkungseffekt ausbleiben würde und wenn man bedenkt dass ES bis Heft 2000 alle Ereignisse im Voraus kannte und einige der Probleme locker hätte umschiffen können... so einen Hauch von Böse hat das doch auch. Vielleicht nicht absichtlich, aber auch Untätigkeit wird ja als fahrlässige Tötung bestraft...
          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

          Kommentar


          • #6
            Die Singuva und die Sothos habe ich da stillschweigend hinzugeschlagen. Das Interessante bei ihnen war ja die völlige Unfähigkeit der Animateure, aus Fehlern zu lernen. Allein drei Sothos in M87 verloren, und spätestens nach dem Verlust von Gun Nliko in Gruelfin hätte ihnen doch auffallen müssen, dass da ein grundlegender Defekt im System steckt - aber nein, die machen immer so weiter. Der nächste Sotho, diesmal in die Milchstraße geschickt, wuppsdich, der erfüllt die Erwartungen auch nicht, also schnell noch einen hinterher gejagt ... Wie lange hätten die das noch durchgehalten?

            Einer der fieseren Handlanger war wohl auch Kazzenkatt der Träumer. Einige seiner Elemente hatten es wirklich in sich. Anti-ES, fand ich, blieb weit hinter seinen Möglichkeiten zurück. Ich fand ihn insbesondere zu schlecht in die Geschichte der Mächtigkeitsballung integriert. Eine meiner Lieblingsspekulationen, die ich seinerzeit in einem Perry-Rhodan-Report verarbeitete, lautete, die Lokale Gruppe könnte einmal zweigeteilt gewesen sein und Anti-ES habe hinter den MdI gestanden wie ES hinter den Arkoniden/Terranern. Aber das ist dann mit diesem lächerlichen Schmarren aus dem Linguidenzyklus hinfällig geworden.
            Die Sternenflotte bescheinigt hiermit, dass zur Erzeugung dieses Textes kein Rothemd gemeuchelt, gephasert, erstochen, erschlagen, gesteinigt, transporterverunfallt noch in irgendeiner anderen Weise grob ausgebeutet, misshandelt oder an körperlicher oder geistiger Unversehrtheit geschädigt wurde.

            Kommentar


            • #7
              Platz 1 der Bösewichte haben die MdI für sich gebucht.

              Viele andere Fieslinge waren ja bei näheren Hingucken für mich oft nur Opfer der Umstände. Aber egal.

              ES ist auch nicht gerade der "liebe Onkel" ....seine Handluingen/unterlassenen Handlungenhaben gewiss genau soviel Schaden angerichtet, wie die Bösewichte. Die ja oft erst durch ES zum Zuge kamen

              Ps:
              Das Konzil der Sieben, war es nur dem Namen nach. Das bezieht sich nur auf die sieben Gründer/Herrschervölker(eines davon ausgestorben). Nicht auf die unterworfenen Galaxien(z.B. Milchstrasse).
              >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

              Kommentar


              • #8
                Zitat von [OTG]Guy de Lusignan Beitrag anzeigen

                ES ist auch nicht gerade der "liebe Onkel" ....
                In der Tat haben die aktuellen Expokraten ES immer weiter auf die Dunkle Seite gezogen. Was ich allerdings äusserst schade finde. KHS hat diese Figur so sicher ncht angelegt.
                StFWiki, die Wiki zu Sternenfaust

                Kommentar


                • #9
                  ES hat schon zu KHS' Zeiten sehr fragwürdige Handlungen begangen, siehe PR 517 oder so manches Zeitabenteuer.

                  Das Konzil der Sieben nannte sich selbst "Hetos der Sieben Galaxien". Auch wenn es letztlich nur fünf Galaxien und ein Dakkardimballon waren.
                  Die Sternenflotte bescheinigt hiermit, dass zur Erzeugung dieses Textes kein Rothemd gemeuchelt, gephasert, erstochen, erschlagen, gesteinigt, transporterverunfallt noch in irgendeiner anderen Weise grob ausgebeutet, misshandelt oder an körperlicher oder geistiger Unversehrtheit geschädigt wurde.

                  Kommentar


                  • #10
                    Platz 1 der Bösewichte haben die MdI für sich gebucht.
                    Bisher auf jeden Fall, wobei ich die fiesen Superintelligenzen noch nicht kenne (so weit bin ich noch nicht). Irgendeiner davon soll angeblich 5000 Galaxien entvölkert haben; das habe ich jedenfalls mal irgendwo gelesen. Das klingt auch nach einer eher unfreundlichen "Person"
                    "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
                    www.alexander-merow.de.tl
                    http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
                    http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

                    Kommentar


                    • #11
                      Das wird übertroffen vom Dunklen Oheim, dessen Einflusssphäre sich über einen Radius von drei Milliarden (!) Lichtjahren erstreckte.
                      Die Sternenflotte bescheinigt hiermit, dass zur Erzeugung dieses Textes kein Rothemd gemeuchelt, gephasert, erstochen, erschlagen, gesteinigt, transporterverunfallt noch in irgendeiner anderen Weise grob ausgebeutet, misshandelt oder an körperlicher oder geistiger Unversehrtheit geschädigt wurde.

                      Kommentar


                      • #12
                        Als größte Bösewichter würde ich auch die MdI wählen. Sie lassen um der Macht willen ganze Völker über die Klinge springen. Die MdI handeln aber aus eigenem Willen.

                        Auffällig: Häufig sind Bösewichter "fehlgeleitet" wie Seth-Apophis oder sind selbst Teil eines Systems wie Kazzenkatt, der schließlich dem Element der Finsternis zum Opfer fällt. Auch der Herr der Elemente will ja nur seinen chaotischen Bereich vor der Rückkehr des Frostrubins schützen, weil er sich darin angepasst hat.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ganz klar: Faktor 1 aka Mirona Thetin, ich glaube die würde auch Prada tragen ;-)

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X