Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ultramarines- der Film

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ultramarines- der Film

    Erst einmal ein freundliches Hallo, dies ist mein erster Post in diesem Forum, auch wenn ich bereits länger angemeldet bin und auch schon eine Weile mitlese.

    Ich habe mich nun doch entschlossen am Forengeschehen aktiv teilzunehmen, da ich zur Zeit Semesterferien habe, verfüge ich auch über die Zeit einige Posts zu verfassen.

    In diesem Thread wollte ich den ersten offiziellen Warhammer40k-Film vorstellen und gleichzeitig kurz meinen Eindruck von diesem schildern. Sollte es bereits einen Thread über diesen Film geben, entschuldige ich mich, aber die SuFu hat nichts zu Tage befördert.

    Nun zum Film selber:

    Der Film trägt den Titel "Ultramarines" und behandelt (man kann es sich denken), die Erlebnisse einer Einheit der Ultramarines. Die meisten Mitglieder gehen auf ihren ersten Einsatz und sind begierig, dass erste Mal Blut für den Imperator vergiessen zu dürfen. Nur der ist Apothecarius ist etwas bedächtiger, da er aus langer Erfahrung weiß, dass Krieg nicht so romantisch
    ist wie die jungen (für Space Marines) Männer denken. Die Einheit soll einen Planeten erkunden, auf dem eine Einheit der Imperial Fists einen imperialen Schrein bewacht. Als die Einheit den Planeten erreicht stellt sich heraus, dass die Krieger der Imperial Fists alle tot sind und dass irgendwas an dem Planeten nicht stimmt, so fängt z.B. das Banner der Einheit Feuer.
    Nach einer Weile stellt sich heraus, dass der Planet von der Black Legion angegriffen wurde, aber ihre genauen Pläne sind noch nicht bekannt. Die Ultramarines schaffen es sich bis zum vorzukämpfen, wenn auch unter hohen Verlusten (darunter der Captain der Einheit), wo sie zwei Überlebende Imperial Fists vorfinden. Auf dem Rückweg zum Landeplatz kommt es zu schweren Kämpfen mit den Chaos Space Marines und der wahre Plan der Black Legion offenbart sich.


    Nun meine Meinung zum Film:

    Der Film hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Die erzählte Geschichte ist nicht gerade ein Meisterwerk (auch wenn das Ende eine faustdicke Überraschung bereit hält), aber sie passt hervorragend zu Warhammer 40k und ist in sich schlüssig erzählt. Die erste Hälfte des Films schafft es sehr gut eine bedrückende Atmossphäre aufzubauen und in der zweiten Hälfte toben spannende Gefechte gegen die Marines
    des wahren Imperators Abbadon (das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen). Eine Schwäche des Films ist sicherlich sein relativ kleines Budget, welches sich in eher mäßigen Effekten niederschlägt (der Film ist komplett am Computer gerendert und kommt ohne echte Schauspieler aus). Deswegen werden im Film selten mehr als 10-20 Marines gleichzeitig gezeigt und insgesamt werden nur 3 Fahrzeuge (Das Raumschiff der Marines, ein Thunderhawk und ein Landspeeder) gezeigt.
    Trotz dieses Mankos dürfte der Fan für Warhammer-Fans allerdings eine Offenbarung sein, auch wenn die Spielzeit mit knapp 70 Minuten etwas knapp ausfällt. Leider ist zur Zeit nur die Special-Edition des Filmes für extrem teure 32€ erhältlich, aber im Frühjahr soll eine normale Fassung erscheinen.

    Hier noch ein paar Links für Interessierte:
    Ultramarines the movie Die Website des Films.
    YouTube - ULTRAMARINES Movie - Trailer2 Der zweite Trailer zum Film (der erste sieht so grausig aus, dass ich ihn lieber nicht posten möchte)
    “Sag mir, wer dich lobt, und ich sage dir, worin dein Fehler besteht.” - Lenin

  • #2
    Solange Goto das Drehbuch nicht geschrieben hat kann ja auch nichts passieren
    Also abgesehen davon, daß ich es hasse englische Filme zu sehen fand ich den Film auch recht gut gemacht. Die Effekte sind doch ganz ok...auch wie beweglich Spacemarines in solchen Rüstungen sind kam gut rüber.
    Vielleicht etabliert sich Warhammer ja dadurch etwas mehr in der Sci Fi Welt.
    Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
    Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von T`Pau Beitrag anzeigen
      Solange Goto das Drehbuch nicht geschrieben hat kann ja auch nichts passieren
      Also abgesehen davon, daß ich es hasse englische Filme zu sehen fand ich den Film auch recht gut gemacht. Die Effekte sind doch ganz ok...auch wie beweglich Spacemarines in solchen Rüstungen sind kam gut rüber.
      Vielleicht etabliert sich Warhammer ja dadurch etwas mehr in der Sci Fi Welt.
      Die Geschichte wurde von Dan Abnett geschrieben, welcher ja mit den Geister-Romanen durchaus gute Werke geschrieben hat. Übrigens war bei mir auf der DVD auch die deutsche Tonspur drauf, auch wenn die Übersetzung nicht immer wirklich brillant ist ("Schwarze Legion..."). Ich hoffe auch auf einen zweiten Film, welcher gerne auch mal ein paar größere Schlachten zeigen darf.
      “Sag mir, wer dich lobt, und ich sage dir, worin dein Fehler besteht.” - Lenin

      Kommentar


      • #4
        Wie wäre es mit einer Verfilmung von Toter Himmel, schwarze Sonne.
        Oder die Eisenhorn Trilogie? Das wär was für mich
        Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
        Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

        Kommentar


        • #5
          Ich habe den Film auch gesehen und brauche keine weiteren Machwerke dieser Sorte. Der Film mag kein totaler Flopp sein, aber so wirklich gut ist er nicht, von "sehr gut" ganz zu schweigen. Da soll GW sein Geld doch lieber in andere Projekte stecken.
          Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

          - Mencius

          Kommentar


          • #6
            Hmm... Ich hab ihn auch gesehen, aber da ziehe ich dann doch Damnatus vor. Allein weil gute Masken über Low-Budget-CGI gehen und die Story um die ach-so-heldenhaften Space Marines so oder so ähnlich auch schon x-mal da war.

            Kommentar


            • #7
              Der Film hatte Potential gehabt. Es war wohl ein Vorstoß von GW, mal zu gucken, wie soetwas ankommt.

              Leider haben sie viele verschenkt. Die Animation ist solala, die Story war...irgendwie...irgendwie...sagen wir so: Ich hatte von Dan Abnett sicherlich besseres erwartet, aber warscheinlich sollte er so eine seichte Story kreieren. Wir wissen es nicht.
              Ich mochte ihn trotzdem, ich war ohne viele Erwartungen an die Sache herangegangen, aber ich wurde teilweise sogar positiv überrascht.
              Chaos Universum
              Fahrer eines Grün-Weißen Partybusses. Gerne auch in Silber-Weiß.
              Ob das Kind Geburtstag hat oder nicht, Hauptsache es heult! - T`Pau

              Kommentar


              • #8
                Hab ihn mir jetzt auch mal angetan.
                Ehre...blabla...Heldentum...blabla...Chaos...blabla...Verrat...

                Kennt man eine Space-Marine Story, kennt man alle.

                Bisschen mehr Originalität würde dem Franchise mal gut tun.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
                  Hab ihn mir jetzt auch mal angetan.
                  Ehre...blabla...Heldentum...blabla...Chaos...blabla...Verrat...

                  Kennt man eine Space-Marine Story, kennt man alle.

                  Bisschen mehr Originalität würde dem Franchise mal gut tun.
                  Boa wenn ich sowas lese....
                  Das W40k-Universum hat einfach Stereotypen und (viele) Spacemarines sind
                  eben so. Besonders natürlich die Ultramarines, die wohl getrost als die
                  "Konservativen" bezeichnet werden können.
                  Hättest ja den Film nicht gucken müssen wenn schon Ultramarines draufsteht.

                  So ich hab den heute auch gesehen und ich muss sagen, das das ja mal ein Anfang ist. Zwar eine eher dünne Story und nicht die teuerste CGI,
                  aber sehr schön mal die Spacemarines in Action zu sehen (außerhalb
                  von Computerspielen).
                  Ich hoffe GW läßt noch mehr Filme machen, allerdings mit etwas mehr Budget und mehr Story und da kann doch was draus werden.
                  In Schulnote wäre das eine 3 für mich (befriedigend).
                  Life is the Emperor's currency - spend it well

                  Ein Deutscher windet sich nicht in juristischen Formulierungen, sondern er spricht Fraktur ! (aus : "Er ist wieder da" von Timur Vermes)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von OliverE Beitrag anzeigen
                    Boa wenn ich sowas lese....
                    Das W40k-Universum hat einfach Stereotypen und (viele) Spacemarines sind
                    eben so. Besonders natürlich die Ultramarines, die wohl getrost als die
                    "Konservativen" bezeichnet werden können.
                    Das heißt nicht, dass man Marines oder Ultramarines nicht intelligenter verwenden kann, als diesen durchschnittlichen Mist, der da heißt "Ultramarines".

                    Schonmal Ben Counters Grey Knight-Reihe gelesen?

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Drakespawn Beitrag anzeigen
                      Das heißt nicht, dass man Marines oder Ultramarines nicht intelligenter verwenden kann, als diesen durchschnittlichen Mist, der da heißt "Ultramarines".

                      Schonmal Ben Counters Grey Knight-Reihe gelesen?
                      Ich fand den Film zwar sehr gelungen, aber tatsächlich böte 40k viel mehr Potenzial. Warum werden nicht mal orginellere Orden wie z.B. die Space Wolves oder die Dark Angels stärker in den Vordergrund gestellt.

                      Auch ein Film über die Imperiale Armee würde 40k wesentlich besser gerecht werden.
                      “Sag mir, wer dich lobt, und ich sage dir, worin dein Fehler besteht.” - Lenin

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Drakespawn Beitrag anzeigen
                        Das heißt nicht, dass man Marines oder Ultramarines nicht intelligenter verwenden kann, als diesen durchschnittlichen Mist, der da heißt "Ultramarines".

                        Schonmal Ben Counters Grey Knight-Reihe gelesen?
                        Klar meine Lieblingsreihe zusammen mit der Ultramarine-Reihe ;-)
                        Life is the Emperor's currency - spend it well

                        Ein Deutscher windet sich nicht in juristischen Formulierungen, sondern er spricht Fraktur ! (aus : "Er ist wieder da" von Timur Vermes)

                        Kommentar


                        • #13
                          Da ich eingefleischter Fan bin, sehe ich den Film sicherlich ein wenig durch die rosarote Brille. Jedenfalls mehr als ein Nicht-Fan des 40k-Universums. Trotzdem fand ich den Film nur mäßig. Die Kampfszenen waren gut gemacht, aber insgesamt hat mich das alles nicht so richtig mitgerissen. Die sollten Horus Heresy auf diese Weise verfilmen, das wäre sicherlich ein interessanterer Stoff als immer nur Ultramarines, Ultramarines, Ultramarines...
                          "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
                          www.alexander-merow.de.tl
                          http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
                          http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von OliverE Beitrag anzeigen
                            Boa wenn ich sowas lese....
                            Das W40k-Universum hat einfach Stereotypen und (viele) Spacemarines sind
                            eben so. Besonders natürlich die Ultramarines, die wohl getrost als die
                            "Konservativen" bezeichnet werden können.
                            In Codes-Hinsicht schon, in anderer Hinsicht, wie zum Beispiel in der Wertschätzung des menschlichen Lebens, sind sie dem restlichen Imperium weit voraus.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Uriel Ventris Beitrag anzeigen
                              In Codes-Hinsicht schon, in anderer Hinsicht, wie zum Beispiel in der Wertschätzung des menschlichen Lebens, sind sie dem restlichen Imperium weit voraus.
                              Und was willst du mir damit sagen ? Der Kollege kritisierte das wes wieder einmal um Ehre, Aufopferung,etc...geht und das das typisch Spacemarines sei.
                              Ich wollte bloss darauf hinweisen, das eben viele SM-Orden so sind.
                              Das die Ultramarines dann noch mal einen draufsatteln und auch schonender mit "normalen" Menschen umgehen widerspricht doch meiner Aussage nicht.
                              Life is the Emperor's currency - spend it well

                              Ein Deutscher windet sich nicht in juristischen Formulierungen, sondern er spricht Fraktur ! (aus : "Er ist wieder da" von Timur Vermes)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X