Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der große Verschlinger, die Tyraniden

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der große Verschlinger, die Tyraniden

    Ein Geschwür nagt an unserem Imperium. Mit jeder Dekade frisst es sich tiefer hinein und lässt ausgelaugte, tote Welten zurück. Dieser Schrecken, diese Abscheulichkeit hegt Gedanken und Absichten von unvorstellbarem, galaktischem Ausmaß. Alles, was wir tun können, ist zu versuchen, die Schwärme biokonstruierter Monster aufzuhalten, die er fast instinktiv auf uns hetzt. Wir haben dem Schrecken einen Namen gegeben, um unsere Furcht zu besänftigen; wir nennen ihn das Volk der Tyraniden - doch wenn er sich unserer überhaupt bewusst ist, dann höchstens als Beute.

    +++ Inquisitor Czevak +++

    Eine Spezies , die höchstwahrscheinlich von ausserhalb der Galaxis stammt und nun über die nächste Galaxie herfällt, bis auch dort alles absorbiert wurde, was an Biomasse zur Verfügung steht.
    Sie haben nur ein Ziel:ernten.
    Deshalb und auch wegen ihrer Fremdartigkeit gibt es keine Möglichkeit, mit ihnen zu verhandeln. Sie sind sich der Menschheit womöglich nicht einmal bewußt.
    Nicht selten führt die Inquisition darum einen Planeten, der von Tyraniden bedroht wird einem Exterminatus zu, bevor er ihnen selbst zum Opfer fällt und als Nahrung dient....

    Ein Planet nach einem Tyranidenangriff

    Einem Angriff der Tyraniden geht der Schatten im Warp vorraus.
    Das bedeutet für imperiale Schiffe, daß keine astropathische Kommunikation mehr möglich ist, die Astropathen gar wahnsinnig werden.

    Höchstwahrscheinlich wird dieser Schatten im Warp durch das Schwarmbewußtsein der Tyraniden erzeugt.
    Das Lexicanum sagt dazu:
    Die Tyraniden werden nicht durch ihren eigenen Willen, sondern durch einen kollektiven Geist gesteuert, dem sogenannten Schwarmbewusstsein. Jede einzelne Tyranidenkreatur vom Absorber bis zum Schwarmtyrant ist nur aus dem einen Grund geschaffen worden, den Willen des Schwarmbewusstseins auszuführen. Alle Tyraniden sind Teil dieser gewaltigen psionischen Entität, deren Ursprünge keinem Bewohner der Galaxis bekannt sind
    Ein Tyranidenschwarm beinhaltet mannigfaltige verschiedener Spezies.
    Ein Beispiel hierfür:

    Die Liktoren

    Diese Spezies gefällt mir rein vom Aussehen am Besten, ihre Aufgabe ist die Auskkundschaftung neuer Erntegründe.

    Doch es gibt noch viele mehr....welche gefallen Euch am besten?
    Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
    Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

  • #2
    Ich persönlich empfinde die Tyranieden als langweiligstes Volk. Es gibt einfach keine Geschichten, keine Helden, nichtmal eine Grundphylosophie mit der man sich identifizieren könnte.

    Sie sind das Wh40k-Äquivalent einer geistlosen Zombiehorde.
    www.planet-scifi.eu
    Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
    Besucht meine Buchrezensionen:
    http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

    Kommentar


    • #3
      Ich finde sie einfach schön, auch die Carnifexe.
      Am Ende sind sie ein Heuschreckenschwarm, das ist schon richtig. Aber gerade ihre Fremdartigkeit ist faszinierend.
      Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
      Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Larkis Beitrag anzeigen

        Sie sind das Wh40k-Äquivalent einer geistlosen Zombiehorde.
        Sicher, dass das nicht eher auf die Necrons zutrifft?

        http://www.scifi-forum.de/science-fi...n-necrons.html

        Coming soon...
        Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
        For we are the Concordat of the First Dawn.
        And with our verdict, your destruction is begun.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Space Marine Beitrag anzeigen
          Sicher, dass das nicht eher auf die Necrons zutrifft?

          http://www.scifi-forum.de/science-fi...n-necrons.html

          Nein, Necrons sind das Wh40k Äquivalent zu Skynet.
          www.planet-scifi.eu
          Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
          Besucht meine Buchrezensionen:
          http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

          Kommentar


          • #6
            Die Tyraniden sind mein 2 liebstes Volk im 40k Universium. Ich finde sie alles andere als langweilig. Gut die Ähnlichkeit zu den Bugs aus Starship Troopers ist nicht von der Hand zu weisen.Jedoch besitzen die Tyraniden viel mehr Hintergrund und was sie so spannend macht, ist doch das man noch nicht alles genau weiss.

            Necrons kann man als Mechanische Zombies sehen...aber das trifft wirklich nur auf den eigentlichen Fusssoldaten zu.Der eben einen Körper mit weniger "Hirnspeicher" abbekommen hat. Ich würde jedoch niemals Necrons oder Tyraniden mit Zombies vergleichen. Wenn man das wollte könnte man Chaos Kultisten die schon sehr lange unter dem Einfluß des Chaos leiden,damit vergleichen.
            Manche führen ! Manche folgen !

            Kommentar


            • #7
              Eher die Seuchenzombies, Kultisten die Nurgel anbeten. Oder irgendwelche Menschen die von einem Psyoniker oder Xenos kontrolliert werden.
              Die Tyraniden an sich sind ganz einfach ein Superorganismus, Gewaltige Treiber Ameisen die innehalten um zu Fressen. Wenn alles Gefressen wurde ziehen sie weiter. Sie als Seelenlos, Langweilig (naja das muss jeder für sich selber wissen), Heldenlos oder Fantasielos zu betrachten ist eher Weit hergeholt.
              Wie schon erwähnt bemerken sie die Menschen nicht einmal, sie haben wahrscheinlich schon Dutzende Galaxien leer gefuttert, was Stellt dann da eine weitere mit ein Bissel Beute da. Ich meine, wer macht sich schon einen Gedanken über die Kuh wenn man in den Hamburger beißt.
              Heldenlos? Nee Grade beim Schwarmbewustsein wo die Erfolgreichen Tyranten überleben um in der Nächsten Schlacht nochmal zu Kämpfen. Warum immer wieder einen Neuen Helden erschaffen der dann eh keine Ahnung hat wenn man nur ein Gefäß brauch und das Wissen und Erfahrungen eines Vergangen Helden wieder Drauf brennen kann. Aber am ende Muss jeder Für sich Wissen wie er zu den Krabbelkäfern steht.
              Der Tod, er stehet flüsternd hier,
              Mein Ohr versteht nicht, doch im Herzen,
              Tief drinnen, offenbart sich mir,
              Es existiert nur Leid und Schmerzen.

              Kommentar

              Lädt...
              X