Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wer bleibt am Ende übrig?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wer bleibt am Ende übrig?

    Was glaubt ihr wie würde das Jahr 50.000 aussehen? Welche Reiche exisitieren noch, welche sind Untergegangen?

    Das Imperium und die Tau werden denke ich ausradiert. Das Imperium steht schon am Abgrund die Tau sind mMn nicht stark genug um sich nach dem Fall des Imperiums halten zu können. Selbiges dürfte mit den Eldar passieren, die auch nicht genug Ressourcen für den letzten großen Krieg haben.

    Es bleiben Chaos, Necrons, Tyrannieden und Orkz.

    Das Chaos hat hier die größten Probleme. Alle Rassen, welche das Chaos mit Emotionen stärken sind weg, keine der übrigen Rassen interessiert sich für den Warp, was selbigen wohl stark schwächen und schließlich auch zum Ende der Chaosgötter führen wird.

    Bleiben Tyras, Necrons und Orkz. Tyras und Orkz basieren im Grunde auf derselben Basis. Sie verändern Planeten so, das deren komplette Umwelt auf Produktion für das entsprechende Volk ausgerichtet sind. Hier kommt es vermutlich eher darauf an, welche Fraktion die meiste "Biomasse hat".

    Die Frage ist wie werden die Necrons sich verhalten... Im Grunde können die C'tan alles aussitzen, bis die Galaxie komplett tot ist. Sonnen gibts dann ja noch genug. Allerdings schmecken die nunmal auch nicht so gut wie lebendiges. Wenn die C'tan sich sagen leiber Vegetarier als Sonne, könnten sie die Orkz unterstützen, bleibt aber die Frage ob die C'tan genug Manpower haben um den darausresultierenden ewigen Waaagh! standzuhalten.
    www.planet-scifi.eu
    Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
    Besucht meine Buchrezensionen:
    http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

  • #2
    Wenn man sich die Vermehrungsrate und Vermehrungsweise der Ork ansieht, glaube ich, sie haben die größte Chance.
    Sterben sie, leben neue Orkoide. Immer und immer mehr...
    Vom Charakter her die besten Chancen haben aber immer noch die Menschen. Wer sonst ist so fanatisch und stur?
    Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
    Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von T`Pau Beitrag anzeigen
      Wenn man sich die Vermehrungsrate und Vermehrungsweise der Ork ansieht, glaube ich, sie haben die größte Chance.
      Sterben sie, leben neue Orkoide. Immer und immer mehr...
      Jup man kann sie nur durch Exterminatus aufhalten, aber die Tyras führen ja auch auf ihre Weise nen Exterminatus durch, auf von hinen geernteten Welten kann nichts mehr entstehen.

      Zitat von T`Pau Beitrag anzeigen
      Vom Charakter her die besten Chancen haben aber immer noch die Menschen. Wer sonst ist so fanatisch und stur?
      Naja aber sie zerfleischen sich innerlich, haben veraltete Technologie, und werden vom Chaos korrumpiert.

      Ich denke Orkz haben den besten überlebenscharakter. Sie fürchten weder den Tod noch den Gegner, sie fürchten die Schlacht nicht sondern lieben sie, und eine Orkarmee ist nach dem Kampf nicht geschwächt, sondern stärker geworden.
      www.planet-scifi.eu
      Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
      Besucht meine Buchrezensionen:
      http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

      Kommentar


      • #4
        Zitat von T`Pau Beitrag anzeigen
        Wenn man sich die Vermehrungsrate und Vermehrungsweise der Ork ansieht, glaube ich, sie haben die größte Chance.
        Sterben sie, leben neue Orkoide. Immer und immer mehr...
        Vom Charakter her die besten Chancen haben aber immer noch die Menschen. Wer sonst ist so fanatisch und stur?
        Tyraniden setzen die komplette Biomasse eines Planetens um, Orks integrieren sich mehr oder minder in das bestehende Ökosystem.
        Natürlich betreiben sie auch Raubbau und verheeren irgendwann die natürlichen Ressourcen einer Welt, doch Tyraniden sind da noch weitaus schneller.
        Mit deren Wachstumsraten dürften sogar die Grünhäute nicht mithalten können.

        Was die Eldar angeht, möchte ich die Dark Eldar erwähnen.
        Die Weltenschiffe würde ich zwar auch nicht so rasch abschreiben, doch die Dark Eldar sind praktisch unangreifbar in ihrer transdimensionalen Festung Commoragh und sie gedeihen ja schön.
        Gehen ihnen die Folteropfer aus, foltern sie sich halt gegenseitig.
        Zudem würde Slaanesh ja irgendwann mit dem Rest des Chaos aufhören zu existieren, sobald die Menschheit ausgeschaltet ist. Also würde sich ein großes Problem der Dark Eldar von selbst lösen.

        Das Imperium hingegen ist darauf ausgelegt, unterzugehen. Das ist seine ganze Prämisse.
        Coming soon...
        Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
        For we are the Concordat of the First Dawn.
        And with our verdict, your destruction is begun.

        Kommentar


        • #5
          Sicher, wenn Slaanesh wegfällt, dann geht es mit den Eldar wieder bergauf.
          Das wäre mir persönlich (auch wenn es sich um die Dark Eldar handelt) das bestmöglichste Szenario.
          Ach herrlich, eine Galaxie voller Eldar
          Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
          Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

          Kommentar


          • #6
            Die Menschheit kann nicht überleben, ebensowenig die Eldar. Auch die Dark Eldar sind zum Untergang verdammt, denn sie haben nur solange ihre eigene "Überlebensnische" solange sich die anderen Völker bekriegen. Hört das auf, dann wären sie plötzlich der Feind Nr. 1.

            Das Reich der Tau ist viel zu klein, aber das könnte auch ein Vorteil sein. Niemand sieht in ihnen die größte Bedrohung oder die beste Beute.

            Orks, Tyraniden und Necrons haben wohl die besten Überlebenschancen. Notfalls legen sich die Necrons wieder schlafen und ein paar Ork-Sporen werden wohl immer übrig bleiben. Die Tyraniden dürften weiterziehen, wenn die Galaxie abgeerntet ist.
            Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

            - Mencius

            Kommentar


            • #7
              Interessant währe, ob die Orkz auch einen Exterminierten Planeten wieder besiedeln könnten...
              www.planet-scifi.eu
              Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
              Besucht meine Buchrezensionen:
              http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Larkis Beitrag anzeigen
                Interessant währe, ob die Orkz auch einen Exterminierten Planeten wieder besiedeln könnten...
                Nach einem Externinatus dürfte es noch möglich sein, aber nicht nach einem Tyranidenangriff,bei dem die gesamte Biomasse aufgezehrt wurde.
                Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                Kommentar


                • #9
                  Die Tyraniden ernten auch Wasser, Öl, Erdgas, usw, ab. Ebenso gewisse Erze und andere Ressourcen. Da bleibt wirklich nur ödes Gestein übrig. Das ist auch für Orks zu wenig.

                  Nach einem Exterminatus mit Virusbomben sind wenigstens die Ressourcen noch da.
                  Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

                  - Mencius

                  Kommentar


                  • #10
                    Allerdings wird es einige Zeit zur Regeneration benötigen, die virale Bedrohung dürfte selbst Algen und Pilze nicht verschonen, auch wenn ihre Genstruktur sehr einfach ist.
                    Das ist die Genstruktur eines Virus auch.
                    Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                    Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ganz klar: Tyraniden

                      Menschen und Eldar befinden sich schon im Niedergang, sind vom Chaos geschwächt und in zu vielen Feldzügen involviert. Die Tau sind klein, schwach und wenig bedeutsam. Die Orks werden als dominante Spezies der Galaxis bis zum Ende bleiben, bis alles von den Tyraniden abgefressen wurde. Wie es mit den Necron aussieht, die sich ja auch von Lebewesen ernähren, kann ich nicht sagen. Ich habe keine wirkliche Dimension im Kopf. Aber die Tyraniden haben mindestens schon eine Galaxie abgefressen, denn im leeren Raum werden sie sich nicht entwickelt haben. Vielleicht bleiben die Necron hungernd in der leeren Galaxis zurück und die Tyraniden ziehen einfach hungrig weiter, wenn nichts mehr zu holen ist.

                      Kommentar


                      • #12
                        Korrektur: die Necrons hungern ohne die biologischen Lebewesen nicht. Nicht mal die C'tan. Lebewesen schmecken aber besser.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von T`Pau Beitrag anzeigen
                          Sicher, wenn Slaanesh wegfällt, dann geht es mit den Eldar wieder bergauf.
                          Das wäre mir persönlich (auch wenn es sich um die Dark Eldar handelt) das bestmöglichste Szenario.
                          Ach herrlich, eine Galaxie voller Eldar
                          Ein zweites Eldarimperium das von den Dark Eldar errichtet wird würde Slaanesh aber sehr schnell wieder stärken und ihm einen Bruder/Schwester bescheren sobald sie wieder auf die Schnauze fliegen.

                          Der Fall 2.0

                          Tyraniden werden es wohl sein die die Galaxis abräumen, die Orks sind kaum eine Bedrohung da nicht die ganze Orkpopulation gegen den Schwarm steht sondern immer nur einzelne Welten auf die die Tyraniden treffen. Auch 95% Verlust stoppen Tyraniden nicht da sie all das im Falle eines Sieges schnell wieder drinnehaben, plus die Biomasse des Gegners.

                          Spätestens wenn die Superschwarmflotte eintrifft werden die Orks von dem mit jeder eroberten Welt zahlreicher werdenden Tyranidenmassen überrannt.
                          Zumal die Orks einfach Orks bleiben wohingegen die Tyras sehr schnell spezielle Kriegerorganismen für den Einsatz gegen Orks entwickeln können sollte sich ein Waaagh als größerer Stolperstein erweisen.
                          DIE GÖTTIN
                          "I'd agree with you, but nope" - The Motherfucking Emperor
                          "My boobs are killing me because you used them to balance an AK-47!!! Now get out!" - Rei Miyamoto
                          "Irgendwann biste als Gegner halt auch mal gebrochen." - Thomas Müller nach dem 7:1 gegen Brasilien

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Admiral Piet Beitrag anzeigen
                            Tyraniden werden es wohl sein die die Galaxis abräumen, die Orks sind kaum eine Bedrohung da nicht die ganze Orkpopulation gegen den Schwarm steht sondern immer nur einzelne Welten auf die die Tyraniden treffen. Auch 95% Verlust stoppen Tyraniden nicht da sie all das im Falle eines Sieges schnell wieder drinnehaben, plus die Biomasse des Gegners.
                            Nicht ganz. Größere Gefechte an denen Orkz beteiligt sidn, erzeugen ein Echo in der Ork-Psionik. Davon werden viele Orkz angezogen die an dieser Gigamoscherei teilnehmen wollen. Als Beispiel sei Armageddon genannt. Die Schlacht ist schon sehr lange vorbei, aber das Echo war so nachhaltig das immer wieder Orkzs auftauchen um mitzumischen.

                            Und wenn die Tyranieden ankommen, Wird das ein dermaßenes Echo erzeugen, das sich am Ende alle Orkz der Galaxis in einem einzigen riesigen Waaagh" vereinen werden.

                            Und Tyrannieden können nur verlorene Truppen und Planetenbiomasse aufwerten, wenn sie den entsprechenden Planeten erobern und in Ruhe zersetzen können. Orkz werden Tyrannieden aber vermutlich kaum in Ruhe lassen, sondern immer wieder in Massen angerollt kommen und dabei immer größer und Stärker werdend. Es kann durchaus sein, das sich die Tyranniden an den orkz aufreiben werden. Zumal ich gar nicht wissen will wozu Wheirdboyz fähig sein werden wnen die ganze Galaxy ein einziger Warp ist.
                            www.planet-scifi.eu
                            Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
                            Besucht meine Buchrezensionen:
                            http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Larkis Beitrag anzeigen
                              Nicht ganz. Größere Gefechte an denen Orkz beteiligt sidn, erzeugen ein Echo in der Ork-Psionik. Davon werden viele Orkz angezogen die an dieser Gigamoscherei teilnehmen wollen. Als Beispiel sei Armageddon genannt. Die Schlacht ist schon sehr lange vorbei, aber das Echo war so nachhaltig das immer wieder Orkzs auftauchen um mitzumischen.

                              Und wenn die Tyranieden ankommen, Wird das ein dermaßenes Echo erzeugen, das sich am Ende alle Orkz der Galaxis in einem einzigen riesigen Waaagh" vereinen werden.
                              Du sagst es: die Schlacht ist schon lange vorbei. Es wurden zwar mehr Orks angelockt aber die kamen net alle gleichzeitig weil sie sich erstmal in Bewegung setzten müssen.

                              Die immer stärker werdende Tyranidenflut wird immer nur auf einen Teil der Orks treffen und sie nacheinander aufreiben und absorbieren. Tyras haben kein Hinterland das sie besetzten müssen, keine Nachschubwege die verteidigt werden müssen. Sie alle konzentrieren scih and er Frontlinie die Planet um Planet niederwalzt.

                              Bis dieses Echo überhaupt genug Orks dorthinbringt werden die Tyraniden schon weit in der Überzahl sein.
                              DIE GÖTTIN
                              "I'd agree with you, but nope" - The Motherfucking Emperor
                              "My boobs are killing me because you used them to balance an AK-47!!! Now get out!" - Rei Miyamoto
                              "Irgendwann biste als Gegner halt auch mal gebrochen." - Thomas Müller nach dem 7:1 gegen Brasilien

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X