Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der Hammer des Imperators

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der Hammer des Imperators



    Wo immer einer der vielen Feinde des Imperiums in Erscheinung tritt, fällt es den Männern und Frauen der Imperialen Armee zu sich der Bedrohung entgegen zu stellen.
    Ohne die genetischen Verbesserungen oder die schlagkräftigen Waffen des Adeptus Astartes hat der imperiale Soldat nichts als seine Splitterweste, sein Lasergewehr und seine Kameraden um sich den Schrecken des 41. Jahrtausends zu stellen.
    Ein einzelner Soldat mag schwach und unbedeutend sein, aber ein Imperialer Soldat ist niemals allein.
    Wer immer sich der Macht des Imperiums entgegenstellt, wird unter den rythmisch stampfenden Stiefeln von zehntausenden von in disziplinierten Reihen marschierenden Soldaten zertrampelt, während diese von ihren Offizieren und Kommissaren unerbittlich auf den Feind zugetrieben werden.

    Die Imperialen Soldaten mögen nie auch nur im entferntesten die Qualität eines Space Marines haben, doch kommen auf jeden einzelnen der Astartes Millionen von Soldaten.



    Wo ein Regiment fällt, schickt das Imperium zehn.
    Wo zehn Regimenter fallen, kommen hundert nach.

    Die Imperiale Armee ist wahrlich der Hammer des Imperators.

    Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

    - Florance Ambrose

  • #2
    Die Imperiale Armee ist wohl der Inbegriff des Dark Grim. Von gnadenlosen Politkommisaren an der Front in Massen verheizt hat der einzelne Soldat wohl kaum eine Chance jemals das Rentenalter zu erreichen. Es ist schließlich auch keine leichte Aufgabe mit Pappweste und Taschenlampe (Spitzname für das Lasergewehr) die feindlichen Horden zu besiegen.

    Ähnlich interessant sind natürlich die Lost and Damned, welche von ihren Chaos-Lords auch rücksichtlos verheizt werden.
    “Sag mir, wer dich lobt, und ich sage dir, worin dein Fehler besteht.” - Lenin

    Kommentar


    • #3
      Das ist wohl das Los in einem Universum welches nur Kriege kennt. Man wird selten alt.
      Allerdings finde ich die Imperiale Armee am interessantesten. Das sind ganz normale Menschen die dem Imperator dienen. Keine Supersoldaten.
      Ich würde auch mal sagen, wenn es nicht so verdammt viele von ihnen geben würde, wäre die Todesrate wohl etwas geringer als jetzt.
      Denn wie heisst es so schön im Lexicanum, wenn ein Regiment fällt, kommen 3 neue. Fallen 10 Regimenter, kehren 100 zurück.
      Die Armee ist Massenware, und weil das so ist werden sie verheizt.
      Inmitten des ewigen Kreislaufs der Zeit, wird aus lauem Wind ein Sturm entstehen.
      Vom Abgrund starren Dämonenaugen weit, die die Razgriz, die schwarzen Flügel sehen.

      Kommentar


      • #4
        Ja ja, die Imps

        Aber was will uns der Threadersteller damit mitteilen?
        "Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen"

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Master Chief Beitrag anzeigen
          Aber was will uns der Threadersteller damit mitteilen?
          Also wenn ich mir einige Threads hier ansehe, glaube ich, es wird ne Art Lexicon hier. Ein Thread pro Fraktion/Rasse. Demnächst vielleicht noch eines für jedes Regiment oder Schiff/Fahrzeug.
          Inmitten des ewigen Kreislaufs der Zeit, wird aus lauem Wind ein Sturm entstehen.
          Vom Abgrund starren Dämonenaugen weit, die die Razgriz, die schwarzen Flügel sehen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Darthbot Beitrag anzeigen
            Also wenn ich mir einige Threads hier ansehe, glaube ich, es wird ne Art Lexicon hier. Ein Thread pro Fraktion/Rasse. Demnächst vielleicht noch eines für jedes Regiment oder Schiff/Fahrzeug.
            Ich denke eher das hier soll eine Diskussionsplattform für Imperiale Armee begeisterte sein. *Banner der cadianischen Stoßtruppen schwenk*
            "History is on the move, Captain. Those who cannot keep up will be left behind,
            to watch from a distance. And those who stand in our way will not watch at all."
            - Großadmiral Thrawn zu Captain Pellaeon

            Kommentar


            • #7
              Die Cadianer sind schon eine beeindruckende Truppe, ich persönlich finde die Elysianischen Truppen aber irgendwie cooler. Luftlandeeinheiten, die sich mit Gravschirmen aus ins Schlachtfeld stürzen, oder aus Valküren abseilen. Die erinnern mich ein wenig an die US Marines. Auch wenn ic hdie Rüstungen, besonders die Helme irgendwie nicht so schön finde. Generell sehen die Miniaturen seltsam aus. Aber das ist bei den Figuren woh lso.
              Inmitten des ewigen Kreislaufs der Zeit, wird aus lauem Wind ein Sturm entstehen.
              Vom Abgrund starren Dämonenaugen weit, die die Razgriz, die schwarzen Flügel sehen.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Darthbot Beitrag anzeigen
                Die Cadianer sind schon eine beeindruckende Truppe, ich persönlich finde die Elysianischen Truppen aber irgendwie cooler. Luftlandeeinheiten, die sich mit Gravschirmen aus ins Schlachtfeld stürzen, oder aus Valküren abseilen. Die erinnern mich ein wenig an die US Marines. Auch wenn ic hdie Rüstungen, besonders die Helme irgendwie nicht so schön finde. Generell sehen die Miniaturen seltsam aus. Aber das ist bei den Figuren woh lso.
                Yep, die Elysianischen Truppen finde ich auch sehr genial. Die Sache ist nur, dass die Modelle von Forgeworld hergestellt werden und daher recht Kostenintensiv sind. Ich habe jetzt mit einem cadianischen Regiment angefangen. Das Todeskorps von Krieg ist vom Design her auch sehr Interessant, ebenso die Geister von Tanith. Aber die cadianischen Stoßtruppen sind für mich das Sinnbild der imperialen Soldaten
                "History is on the move, Captain. Those who cannot keep up will be left behind,
                to watch from a distance. And those who stand in our way will not watch at all."
                - Großadmiral Thrawn zu Captain Pellaeon

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Master Chief Beitrag anzeigen
                  Ja ja, die Imps

                  Aber was will uns der Threadersteller damit mitteilen?
                  Wir benötigen eine klare Struktur in diesem Unterforum, darum gibt es jetzt Threads für alle Fraktionen in Warhammer 40k.
                  Das ist auch nur logisch und gut so. Alles, was in Sachen Imperiale Garde nun diskutiert werden kann, wird hier auftauchen und nicht irgendwo anders offtopic.
                  Coming soon...
                  Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                  For we are the Concordat of the First Dawn.
                  And with our verdict, your destruction is begun.

                  Kommentar


                  • #10
                    Eben. Falls jemand ein totales Brett vor dem Kopf hat, kann er sich vorstellen, es hieße "Imperiale Garde - Sammelthread". Das ist es nämlih,

                    Ich finde die Garde super. Das blöde allerdings: die Romane (besonders GG) lesen sich wie stinknormale Soldatengeschichte, die überall geschehen können, in jedem Scifi usw. Universum.

                    Kommentar


                    • #11
                      Das das Imperium trotz der zahlreichen Konflikte soviele Soldaten stellen kann,ist schon ziemlich unglaublich. Auch wenn Sie vllt nicht so stark sind,aber zumindest ohne die tapferen Soldaten wäre das Imperium ziemlich verloren zudem ja die Sm nicht immer überall sein können.

                      Kommentar


                      • #12
                        Eigentlich ist die Zahl an Soldaten nicht überraschend.
                        Das Imperium besteht aus tausenden und abertausenden von Welten.
                        Viele von ihnen haben Bevölkerungen weit jenseits der 5 Milliarden Grenze.
                        Für solche Welten ist es unter der herrschenden Militär/Kirchendiktatur keine grosse Sache 50 Millionen Mann unter Waffen zu haben.
                        Nimmt man an, dass die PVS als Milizsystem mit rotierden Dienstperioden funktionieren, wäre bei 5 Milliarden Menschen auch 300 bis 500 Millionen Soldaten durchaus denkbar.
                        Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

                        - Florance Ambrose

                        Kommentar


                        • #13
                          Außerdem sind die Konflikte nicht so zahlreich, wie sie es sein müssten. Welten wie Cadia, Armageddon usw., die immer wieder von Kriegen heimgesucht werden, sind nur die Spitze des Eisberges. Bei knapp einer Million an Welten haben an die 80% sicherlich noch keinen Krieg in größerem Ausmaße erlebt, vereinzelte Orkangriffe ausgenommen. Allein diese Welten, die ja vielleicht nur eine kleine bis mittelgroße PVS unterhalten, stellen eine sehr ergiebige Quelle an Soldaten dar.

                          Sonst gilt Fearless' Argument. Auf einer Makropolwelt oder sonst einem dystopischen Ort ist das Militär vielleicht sogar der beste Ort, an den man sich begeben kann. Geregelter Sold, die Gefahr, dass man mehr als ein paar Rebellen bekämpfen muss, ist gering (nicht jedes Regiment wird gegen Heuschrecken, Spargel, Pilze oder Dämonen kämpfen müssen) und man kommt viel herum.
                          Zuletzt geändert von Uriel Ventris; 25.09.2011, 20:14.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich denke man sollte das Imperium nicht nach den wichtigsten Makropolwelten beurteilen. Armageddon, Necromunda, Ichar-IV, Ryza, Mars... das sind alles Ausnahmen.

                            Den Standard gibt wohl Tarsis Ultra vor. 60 Mio Einwohner auf der Hauptwelt, nochmal 20 Mio im restlichen System. Militärtechnisch immerhin auf Standardniveau.

                            Viele Welten sind auch Feudalwelten und/oder befinden sich auf einem präindustriellen Niveau. Diese Welten können zwar auch viele Soldaten stellen, aber eben nur Speerträger (wenns gut läuft) oder nur ein paar Höhlenbewohner.

                            Außerdem, ein junger Mensch der in der Lage ist zu kämpfen der kann auch hart arbeiten. Und da das Imperium grundsätzlich zu wenig vom allem hat, kann auch eine Makropolwelt kein 500 Mio Heer aufstellen. Der Produktionsausfall wäre einfach zu hoch.
                            Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

                            - Mencius

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Admiral Ahmose Beitrag anzeigen
                              Außerdem, ein junger Mensch der in der Lage ist zu kämpfen der kann auch hart arbeiten. Und da das Imperium grundsätzlich zu wenig vom allem hat, kann auch eine Makropolwelt kein 500 Mio Heer aufstellen. Der Produktionsausfall wäre einfach zu hoch.
                              Als stehendes Heer sicher nicht.
                              Aber mit einer PVS als Miliz ist es sicher Möglich, dass eine Makropolwelt 50 Mio Soldaten an die Armee abliefert und weitere 300 oder 400 Mio als Reserve in Form der PVS hat.
                              Dass es mittels Milizsystem möglich ist 10% der Bevölkerung (und zwar die eigentlich produktivsten 10%) unter Waffen und jederzeit mobilisierbar zu haben, wurde im Kalten Krieg bewiesen.
                              Die Schweizer Armee zählte im kalten Krieg bei einer Gesammtbevölkerung von unter 7 Millionen über 700'000 Mann.
                              Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

                              - Florance Ambrose

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X