Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Buchempfehlungen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Buchempfehlungen

    Guten Morgen geehrte Forenuserinnen und Forenuser :P

    Ich bin auf der Suche nach der nächsten Reihe von Wh40k Büchern. Gelesen habe ich bisher die Ultramarine Reihe um Uriel (nur die ersten 3 Bücher) und die 6 Spacewolf Bücher um Ragnar. Fand beide Geschichten echt gut, die ersten Bücher über Ragnar allerdings am besten.
    So.. eigentlich spiele ich beim Tabletopspiel Eldar, müsste demnach eigentlich mal was über die lesen. Hab aber irgendwie bedenken dass die Autoren meine selbst aufgebaute Mystik zerstören ^^
    Wer weiß schon wie genau die Runenpropheten oder gar Eldrad persönlich ihre Psikräfte benutzen..
    Besonders gefallen hat mir bei Ragnar sein Aufstieg innerhalb des Ordens. Habt ihr da Empfehlungen für in etwa vergleichbares?

    Gruß

    /edit: Achso, nachdem ich die ersten Ultramarine Bücher auf Deutsch gelesen habe, bin ich bei den Spacewolfs auf Englisch übergegegangen.. Ich kann echt nicht verstehen, wieso die Autoren so schlecht übersetzt haben.. Die haben ja überhaupt kein Hintergrundwissen, ist ja gruselig.. "Feuer im Loch" und sone Scherze ^^

    /edti2: Habe hier im Forum schon einiges durchstöbert. Empfohlen wird von vielen Gaunts Ghosts, aber so normale imperiale Soldaten.. mhh.. Klingt nicht so spannend. Was sich erst mal super spannend anhört sind die Grey Knight, die werden hier im Forum aber fast als verhunzt bezeichnet, weil der Autor wohl "etwas" übertrieben hat.. Bin jetzt jedenfalls unsicher, was ich mir zulegen soll.. Brauche Entscheidungsstützen :P

    /edit3: Hat jemand das hier gelesen? http://wh40k.lexicanum.de/wiki/Battl...9#.UJQnUYb5V6M hört sich ja eigentlich ganz interessant an, jedenfalls wenn Ragnar vorkommt (Hauptperson ist^^)
    Zuletzt geändert von Enti; 03.11.2012, 00:45.

  • #2
    ab januar /februar 2013,vertreibt bl deutschland,die wh40k romane in eigen regie.wollen hoffen,das die übersetzung dann besser wird und nicht so lange auf fortzsetzungen warten müssen.les zur zeit die horus heresy reihe,zur zeit bd 5.fand die bücher bis jetzt ganz gut.

    Kommentar


    • #3
      Meine Meinung zu Gaunts Ghosts: Ich kenne den ersten Omnibus. first and only hat mir sehr gut gefallen. Schöne Intrigen, düstere Atmosphäre etc. Ghostmaker und Necropolis sind Buch 2 bzw 3. Die fand ich leider nicht so toll. Ich kann inzwischen verstehen, warum die GG-Geschichten auch in einem anderen Universum oder sogar einfach ne 2. WK-geschichte sein könnten.

      Kommentar


      • #4
        hmm.. also wenn, dann würd ich mir ja auch den ersten Omnibus kaufen:

        Gaunt's Ghosts: The Founding (Gaunt's Ghosts Novels): Amazon.de: Dan Abnett: Englische Bücher

        Da bekommt man ja für 12 Euro gleich 4 Büchern, gutes Preisleistungsverhältnis. Nur wenn Buch 2 und 3 keinen Warhammerbezug haben, dann ists ja auch irgendwie witzlos.. Kommen denn darin gar keine SM vor? Oder wenigstens Orcs/Eldar/Tyranniden? ^^

        Kommentar


        • #5
          wegen den ausserirdischen völkern,weis ich nicht,aber bei den sm ja,kommen zwar vor,spielen aber nicht so eine grosse rolle in der gg reihe.

          Kommentar


          • #6
            Die meisten Bücher im WH40k Universum dreht es sich um die Geschichten aus dem Imperium. Herausstechend wären da Abnetts Gaunts Ghosts, die zwar für einige bessere WWII Geschichten sind, aber generell sehr angenehm geschrieben.
            Mein Einstieg war die Eisenhorn Trilogie (auch von Abnett), die meines Erachtens SEHR gut geschrieben ist und nicht ein allzugroßes Grundwissen verlangt.
            Wenn du an englischer Literatur interessiert bist, und ein etwas...nun, weniger ernstes WH40k erleben willst dann ist Ciaphas Cain keine schlechte Wahl. Kurz beschrieben ist er ein gewaltiger Angsthase, der am liebsten weit weg vom Geschehen wäre als imperialer Kommissar. Dummerweise haben ihm Zufall und seine Reputation jedesmal aufs neuem eine tödliche Mission für ihn bereit. Sandy Mitchell hat einen sehr guten Humor für diesen Charakter gebastelt, ich hatte bei beiden Omnibussen und dem Buch mit den Space Marines sehr viel Spass.
            Chaos Universum
            Fahrer eines Grün-Weißen Partybusses. Gerne auch in Silber-Weiß.
            Ob das Kind Geburtstag hat oder nicht, Hauptsache es heult! - T`Pau

            Kommentar


            • #7
              Ein feiger Kommissar? Sowas gibts? :O

              Mhh... lass' ich mir mal durch den Kopf gehen

              Kommentar


              • #8
                Zitat von [url=http://wh40k.lexicanum.com/wiki/Ciaphas_Cain#Personality_and_Skills
                Although]Ciaphas Cain - Lexicanum[/url] Cain performed acts in his long commissarial service that were nothing short of heroic, they were always - by his own admission - done reluctantly. He chose the posting with the Valhallan 12th Field Artillery specifically to avoid front-line combat, as artillery regiments generally remained at the rear of any army. After the events on Desolatia, however, Cain often made the observation that his commanders were bent on sending him into deadly situations simply on the basis of his reputation. The first thing on his mind was always his own safety, and how he would be able to escape the situation he was in.
                Kurz: Überlebenskünstler und notorischer Lügner
                Chaos Universum
                Fahrer eines Grün-Weißen Partybusses. Gerne auch in Silber-Weiß.
                Ob das Kind Geburtstag hat oder nicht, Hauptsache es heult! - T`Pau

                Kommentar


                • #9
                  hört sich tatsächlich ziemlich witzig an

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X