Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Verwirrung pur - schon wieder ein Neuling

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verwirrung pur - schon wieder ein Neuling

    Liebe Warhammer Fan-Gemeinde!

    Kürzlich meinte ein Bekannter von mir: "Waaaaas ?!? Du kennst Warhammer 40k nicht?".

    Seine Entrüstung war dermaßen massiv, dass ich mich unbedingt damit beschäftigen wollte. Schließlich will man nicht als kompletter Noob dastehen, wenn man sich schon viel mit Science-Fiction Browsergames beschäftigt.

    So habe ich zuerst bei Amazon gewühlt, ob es da etwas Warhammer-mäßiges zu kaufen gibt. Gefunden habe ich dort
    Dawn of War: The Complete Collection und Dawn of War II - Complete Edition. Hier hat mich gewundert, dass
    Dawn of War II - Complete Edition um die Hälfte günstiger war und mit einem Erscheinungstermin März 2011 auch schon etwas älter ist.

    Dann lese ich hier etwas von einer 7. Edition. Und einer Fantasy und einer 40k Reihe. Von einer Browser-MMO Variante habe ich auch etwas gelesen. Meine Verwirrung ist nun komplett.

    Was würdet ihr einem interessierten Neueinstiger empfehlen, der am liebsten in das 40k (also das futuristische) Szenario einsteigen würde - idealerweise als MMO Version?

    Danke für eure Antworten
    Slayer aka Horst
    eXperinox - Science Fiction Browsergame - http://www.experinox.com
    Entwicklertagebuch und News aus dem All - http://blog.experinox.com

  • #2
    Zitat von Slayer208 Beitrag anzeigen
    Was würdet ihr einem interessierten Neueinstiger empfehlen, der am liebsten in das 40k (also das futuristische) Szenario einsteigen würde - idealerweise als MMO Version?
    MMO-technisch sieht es bisher eher mies für Warhammer aus - ein Spiel mit Namen "Eternal Crusade" ist zwar in Arbeit, aber das wird eher kein "klassisches" (also World-Of-Warcraft-artiges) MMO soweit ich die Fakten bisher überblicke. Und der angestrebte Free-To-Play-Ansatz (Gratisspieler als riesige Orkhorde vs. wenige zahlende Spieler als Space Marines) stößt einigen auch sauer auf.

    Aber zum Einstieg wären die von dir genannten Spiele, die Dawn Of War-Reihe, ein guter Einstieg, da sie allgemein als einige der besseren Umsetzungen gelten. Dabei ist Dawn Of War (1) näher an klassischer Echtzeitstrategie (mit Basisbau und relativ großen Einheitenmassen), während Teil 2 das Augenmerk stärker auf einzelne Trupps, deren Spezialfähigkeiten und Taktik legt, nahezu ohne Basisbau. Persönlich würde ich sagen, dass Teil 2 näher am Tabletop ist, aber das macht für den Spielspaß keinen großen Unterschied.

    Ansonsten wäre da noch Warhammer 40.000 - Space Marine, mittlerweile auch recht günstig zu haben, ein sehr atmosphärischer (sprich bei Warhammer: Sehr blutiger) Third-Person-Shooter Marke Gears Of War. Der bringt das Konzept von Space Marines als Ein-Mann-Armeen wirklich sehr gut rüber, ist aber leider auch recht kurz und jetzt nicht gerade das komplexeste Spiel aller Zeiten.

    Auf Steam gibt es zudem Space Hulk (rundenbasierte Taktik) und Kill Team (Koop-Top-Down-Shooter), für deren Qualität kann ich aber nicht bürgen. Sehen auf jeden Fall eher wie kleinere Spiele aus und dafür sind sie finde ich unangenehm teuer.

    Kommentar


    • #3
      Vielen Dank, Drakespawn! Scheint in der Tat eine recht komplexe Reihe mit unterschiedlichen Spielkonzepten zu sein.

      Deine Infos sind sehr hilfreich! Als Fan von Aufbauspielen neige ich nach deiner Beschreibung zur ersten Reihe. Spezialeinheiten sind nicht unbedingt mein Ding, so hat mir Warcraft 1 und 2 weit besser als Warcraft 3 mit den ganzen Spezial-Super-Männern gefallen.

      Wobei: XCOM Enemy Unknown baut auch eher auf Spezialeinheiten und das hat mir doch auch ganz gut gefallen.

      Mal schauen - ich denke, es wird am Ende eine Bauchentscheidung werden .
      eXperinox - Science Fiction Browsergame - http://www.experinox.com
      Entwicklertagebuch und News aus dem All - http://blog.experinox.com

      Kommentar


      • #4
        Willkommen in dieser einfach nur genialen Welt von Warhammer !

        Also ich bin damals über das lesen von Romanen in die Welt eingetaucht. Es gibt viele Erfolgereiche Reihen zum 40k Universium wenn du gerne liest.

        Wenn du eher der Zocker bist wurde ich nicht unbedingt die alten 40k Games zocken sondern das momentan neuest (ist aber auch schon älter) aber dafür auch schon billig zu haben. http://ecx.images-amazon.com/images/...L._SL1500_.jpg

        Das Hauptspiel also das Tabeltop oder die Rollenspiele (Pen & Paper) würde ich dir erst dann entpfehlen wenn dich die Welt auch wirklich fesselt.
        Manche führen ! Manche folgen !

        Kommentar


        • #5
          Sorry, dass die Antwort etwas spät kommt.

          Zitat von Slayer208 Beitrag anzeigen
          Als Fan von Aufbauspielen neige ich nach deiner Beschreibung zur ersten Reihe. Spezialeinheiten sind nicht unbedingt mein Ding, so hat mir Warcraft 1 und 2 weit besser als Warcraft 3 mit den ganzen Spezial-Super-Männern gefallen.

          Wobei: XCOM Enemy Unknown baut auch eher auf Spezialeinheiten und das hat mir doch auch ganz gut gefallen.
          Zumindest der Singleplayermodus von Dawn Of War 2 ist würde ich sagen Warcraft 3 deutlich ähnlicher, als den früheren Warcraft-Teilen oder Starcraft. Jeder Truppführer ist quasi ein "Held" mit eigenen Spezialfähigkeiten und Ausrüstung, begleitet von einem Trupp namenloser "Durchschnittsmarines". Der Fokus liegt deutlich auf der Geschichte und dem taktischen Vorgehen und Einsatz der Spezialfähigkeiten der Trupps. Es gibt sogar echte, rollenspielmäßige Bosskämpfe.
          Der Multiplayermodus geht (soweit ich es in Erinnerung habe, ist etwas her bei mir ) aber wieder in Richtung "klassischer" Echtzeit-Strategie, hier hat man nur einzelne Kommandoeinheiten als "Helden" und deren Ausrüstung sind auch eher Upgrades. Den Großteil der Streitmacht machen da wieder konventionelle Trupps aus, auch wenn die jeder für sich einzelne Spezialfähigkeiten, -waffen und Upgrades haben.

          Dawn of War 1 geht allgemein in eine ähnliche Richtung wie der Multiplayer von Teil 2, aber ist wie gesagt mehr auf Massenschlachten ausgelegt. Plus: Hier hat man echten Basisbau.

          Vom Spielprinzip her sind in beiden Teilen die Standardmodi ein "Tauziehen" um strategische Punkte auf der Karte (die auch Ressourcenquellen sind) oder ganz simples "Zerstöre alle feindlichen Gebäude".

          Im Zweifel findet man zu beiden Spielen auch Videos auf Youtube, da kannst du dir vorher ein etwas umfangreicheres Bild von den Spielen machen. Wir haben auch für beide Teile von Dawn of War (und andere Warhammer-Spiele) Threads im "Games-Unterforum, da könnte sich auch ein Blick lohnen.

          EDIT: Und Lord Sun hat Recht, die Romane wären auch zu empfehlen, auch wenn man manche Bücher besser auslassen sollte. Da bin ich nicht mehr so auf dem Laufenden, aber ich kann die "Grey Knights"-Reihe von Ben Counter persönlich empfehlen.

          Kommentar


          • #6
            Wenn du Warhammer 40000 spielen willst, dann MUSST du Orks spielen. Ansonsten ist es nach den neuen Regeln nicht mehr möglich, noch mit Warhammer anzufangen. Also: Orks! Und davon so viele, dass man se nich mehr wegballern kann!
            Kleiner Scherz unter Grünlingen Es gibt eben die beiden Hauptsysteme: WH 40000 und Warhammer Fantasy (Mittelalterversion). Ich persönlich spiele beide Systeme. Wenn du Spaß am basteln, malen und natürlich spielen hast, dann ist Warhammer ein tolles Hobby. Bei Ebay gibt es übrigens auch viel Zeug gebraucht und oft recht bezahlbar (Figuren und Tabletops)
            "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
            www.alexander-merow.de.tl
            http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
            http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

            Kommentar

            Lädt...
            X