Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 21
  1. #1
    Cadet 2nd Class Benutzerbild von Lasarus
    Registriert seit
    01.04.2011
    Beiträge
    59

    Mein FF-Konzept: Star Trek Lazarus

    Als ich mir meinen Nick überlegte für dieses Forum, kam ich auf die Idee für eine Art Star Trek FF im Stil einer der Schiffsserien, weiß aber nicht ob sie etwas taugt, also stelle ich sie kurz vor.

    Der Titel Star Trek Lazarus bezieht sich, wie bei Voyager, auf den Namen des Schiffes. Wir haben also die USS Lazarus der Miranda-Klasse. Im Jahr 2380, also fünf Jahre nach dem Dominion-Krieg wird dieses Schiff modernisiert in den Dienst gestellt, nachdem es vorher nach einer Schlacht als Wrack gefunden worden war. Die größe der Crew würde ich auf 300 setzen.

    Politischer Hintergrund: 2380 sind die Spuren des Dominion-Krieges noch lange nicht in Vergessenheit geraten. Cardassia liegt noch immer in Trümmern und kann nur durch humanitäre Hilfe durch die Föderation aufgebaut werden, wobei Truppen der Sternenflotte und der Klingonen das Raumgebiet besetzt halten. Währenddessen baut sich langsam die demokratische Regierung der Cardassianischen Republik auf.
    Die Romulaner hingegen haben die größten Probleme, seit dem Sturz von Prätor und Senat durch Shinzon. Verschiedene Gruppen wie die Remanische Front und die Wahren Romulaner kämpfen um die Vorherrschaft im Sternenimperium, was politsch immer weitere Kreise zieht. So gibt es geheime Waffenlieferungen an die Remaner, durch welche auch romulanische Zivilbevölkerung abgeschlachtet wird. Ganze Kolonien werden ausgelöscht. Das politische Gefüge im Beta-Quadranten wird also immer instabiler.

    Die Föderation derweil will zu ihren Wurzeln zurückkehren, also zur Frieden und Forschung, weswegen sie auch schnell die Lücken in ihren Flotten füllen muss. Ein Grund, wieso zum Beispiel Schiffe wie die Lazarus wieder in Stand gesetzt werden. Es gibt ein großes Medientammtamm und die Lazarus wird ein Aushängeschild für Wiedergeburt und Rückkehr der Föderation zu alten Idealen.

    Jetzt zum Dramatis Personae:

    Captain Gaius "Guy" McLouis
    Er gilt als Held von Betazed und diente während dieser Schlacht 2374 als Erster Offizier an Bord der USS Achilleus, ein Kampfschiff der Defiant-Klasse, und geriet während der Niederlage als einer der wenigen Überlebenden der Sternenflottenverteidiger in ein Gefangenenlager im Cardassianischen Raum unter Ghul Dharmokk, wo er gefoltert wurde und etc.
    Erst Ende des Krieges konnten das Lager befreit werden und McLouis kehrte in die Föderation zurück. Fünf Jahre später bekommt er das Angebot, ein Kommando zu führen, nämlich die USS Lazarus. Um etwas zu tun zu haben, nimmt er es an und kehrt in den Dienst zurück, er ist also wieder auferstanden, bleibt jedoch grimmig und in sich geschlossen. Die Ideale der Föderation erscheinen ihm naiv und leer und er tut eigentlich nur noch seinen Job.

    1st Officer Solian Broxx
    Ein Bolianer, der sehr jung für diesen hohen Rang erscheint. Tatsächlich hat Solian einen Onkel, der Admiral ist. Durch dessen Einfluss landete als junger Offizier während des Krieges meist an Standorten fernab der Kämpfe. Solian weiß um diesen Umstand und um seine Fähigkeiten, denen er nicht vollends vertraut. Als Gegensatz dazu hält er die Regeln der Föderation weit nach oben und folgt dem Lehrbuch, so gut es geht. Somit erlebt er durch Crew und Captain vor allem Widerstand und eine harte Behandlung, da seine guten Beziehungen ein offenes Geheimnis sind. Entweder findet er einen wirklichen Führungsstil oder er wird auf diesem Posten scheitern.

    Lt. Commander Harosch Illyrin
    Ein Deltaner und Wissenschaftsoffizier, der offenes Interesse an der Sicherheitschefin hat und sich oft in derlei Abenteuer stürzt. Er ist sozusagen der Kirk der Story und wurde aus unbekannten Grund strafversetzt. Ist ein Optimist, sehr locker und eine Frohnatur.

    Lt. Commander Danny Cortez
    Menschenfrau, Sicherheitschefin, die während des Krieges ihren Verlobten verloren hat. Seitdem verschließt sie sich vor allen und stürzt sich in die Arbeit. Sie erscheint eher klein und zart, ist aber durchaus fähig, sich durchzusetzen und führt die Sicherheit des Schiffes unter einem harten Regiment.

    Lt. Grall Graaam
    Männlicher Tellarit und Cheftechniker des Schiffes. Ist grantig und nicht scheu, was Beschimpfungen und Flüche angeht, weswegen er immer wieder in Ärger mit dem Rest der Crew gerät, vor allem mit einem Fähnrich namens Jackson Lintao. Er gilt hinter vorgehaltener Hand als Pechbringer, denn die letzten beiden Schiffe, auf denen er Techniker war, musste er durch eine Rettungskapsel verlassen. Kernbrüche, die nie seine Schuld waren.

    Dr. Q'choss
    Alter Klingone, der durch ein Austauschprogramm Arzt auf der Lazarus wird. Er ist bekannt für seine ruppige Behandlung und seine Tasche aus Gorn-Haut, in der er seine Utensilien hat. Er kann dutzende Kriegsgeschichten erzählen und obwohl er fürchterlich wirkt, hält er oft als Zuhörer für die Crew her.

    Fähnrich Jackson Lintao
    Junger Mensch, der aus der entmilitarisierten Zone stammt, die an die Cardassianer übergeben wurde vor Jahren. Seine Familie wurde zu Weltenbummlern mit lockeren Regeln, bis Jackson eines Tages zur Sternenflotte geht. Er hat Probleme mit Autoritäten und ständig Schlägereien und Ähnliches...vor allem mit einem Tellariten.

    Fähnrich Liraen Narinea
    Junge Bajoranerin, die keine Priesterin für die Propheten werden wollte, sondern lieber zur Sternenflotte ging, weswegen sie mit ihrer Familie brechen musste.

    Weitere Nebencharaktere:
    Fähnrich Tyvak (Junger Vulkanier, Freund von Lintao)
    Crewman Locken (Mensch, Sicherheitsoffizier, bewacht die Arrestzellen)

    Captain Ch'tark (Captain der IKS Targ, saß mit McLouis zusammen in dem Lager ist nun ein Verbündeter und hilft bei der Aufklärung, wie die Remaner an klingonische Waffen kommen)

    Handlung der 1 Staffel, also von 2380 bis 2381 würde sich auf den Betaquadranten beziehen und vor allem Fokus auf Romulaner, Klingonen, Tholianer und Gorn legen...vielleicht ein paar eigenserfundene Nebenvölker.

    Hauptgegenspieler wäre ein remanischer General namens Vaccoryn, der sich illegale Waffen liefern lässt, um nach und nach die Oberhand im Romulanischen Bürgerkrieg zu erringen. Er wird dabei von Klingonen aus dem einst mächtigen Haus des Duras unterstützt.

    Der Planet Romulus wird derweil von den "Wahren Romulanern" gehalten und die Situation eskaliert als deren neuer Senat von den anderen Mächten anerkannt werden soll. Um dies zu bewerkstelligen, wird der berühmte Botschafter Spock zu Gesprächen mit den Romulanern entsendet. Vaccoryn muss also fürchten, dass seine Feinde bald öffentliche Unterstützung erhalten und so sammelt er seine Kräfte und greift Romulus an. Die erste Staffel endet also mit der Entscheidungsschlacht der Bürgerkriege seit 2379. Die Lazarus gerät zwischen die Fronten, da sie Spock nach Romulus brachte.

    Also Jahr 2381: Die Schlacht von Romulus
    Die Wahren Romulaner unter Tal'Aura (Eigensernannte Prätorin), Dornata und Sela gegen Die Remanische Front unter General Vaccoryn.


    Über das Finale kann ich nur so viel sagen, dass das Grundthema auch hier der Tod und die Auferstehung werden wird mit festem Blick auf Captain McLouis, welcher nach der Schlacht bis auf weiteres als verschwunden gelten wird. Ich denke, dass auch die Crew der Lazarus schwere Verluste erleiden wird.

    Aber ist das alles möglicherweise zu aufgesetzt? Ein ehrliches Feedback würde mich freuen.
    Geändert von Lasarus (22.09.2011 um 13:49 Uhr)

  2. #2
    Moderator Benutzerbild von cybertrek
    Registriert seit
    05.07.2002
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3.293
    Hallo Lasarus Für FanFictions haben wir ein eigenes Unterforum. Habe dein Konzept daher dahin verschoben. Dort finden dann auch alle an FF interessierte User deine Idee und können etwas dazu schreiben.
    Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013

  3. #3
    Lieutenant Junior Grade Benutzerbild von Omikron
    Registriert seit
    27.04.2009
    Ort
    Bad Kötzting
    Beiträge
    1.383
    Konzepte nach dem Dominion-Krieg sind immer etwas mit Vorsicht zu genießen. Ein Vorschlag meinerseits wäre, Captain Nero eine kleine Rolle spielen zu lassen, um so auf Star Trek 11 hinzuführen. Wenn es schon um die Romulaner geht... Allgemein ist das Konzept nicht schlecht, es kommt aber auch darauf an, was du daraus machts.

  4. #4
    Cadet 2nd Class Benutzerbild von Lasarus
    Registriert seit
    01.04.2011
    Beiträge
    59
    Ich komme wenig zum Schreiben und beschäftige mich generell zum ersten Mal mit Raumschlachten, weswegen mir der Prolog, also die Schlacht von Betazed nur schwer von der Hand geht, wenn dann mal die Zeit finde...

    Habt ihr da Tipps? Und vor allem für wie groß haltet ihr die Dimensionen dieses Gefechts? Betazed ging ja an das Dominion, weil die Hauptverteidigung durch die 10. Flotte auf Mannöver war. Aber irgendwelche Verteidigung muss doch geblieben sein. Ich dachte da an ein Geschwader Defiant-Schiffe (5 Ungefähr) ein Schiff der Galaxy-Klasse und mehrere der Akira (2 oder 3) Aber für wie groß haltet ihr ungefahr eine Invasionsstreitmacht des Dominions? Ich dachte an 90 Schiffe der Jem-Hadar und 30 cardassianische Kreuzer...
    Zuzurechnen wäre sicherlich auch, dass die Betazoiden wohl auch selbst Möglichkeiten besitzen, ihre Heimat zu beschützen. Eigene Schiffe oder Orbitalstationen...

  5. #5
    Warrant Officer Benutzerbild von hawk644
    Registriert seit
    29.11.2008
    Ort
    Hagen - Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    693
    Zitat Zitat von Lasarus Beitrag anzeigen
    Ich komme wenig zum Schreiben und beschäftige mich generell zum ersten Mal mit Raumschlachten, weswegen mir der Prolog, also die Schlacht von Betazed nur schwer von der Hand geht, wenn dann mal die Zeit finde...

    Habt ihr da Tipps? Und vor allem für wie groß haltet ihr die Dimensionen dieses Gefechts? Betazed ging ja an das Dominion, weil die Hauptverteidigung durch die 10. Flotte auf Mannöver war. Aber irgendwelche Verteidigung muss doch geblieben sein. Ich dachte da an ein Geschwader Defiant-Schiffe (5 Ungefähr) ein Schiff der Galaxy-Klasse und mehrere der Akira (2 oder 3) Aber für wie groß haltet ihr ungefahr eine Invasionsstreitmacht des Dominions? Ich dachte an 90 Schiffe der Jem-Hadar und 30 cardassianische Kreuzer...
    Zuzurechnen wäre sicherlich auch, dass die Betazoiden wohl auch selbst Möglichkeiten besitzen, ihre Heimat zu beschützen. Eigene Schiffe oder Orbitalstationen...
    Hi Lasarus
    Ich finde, dieses Konzept hat Potenzial. Mir persönlich ist eigentlich nur ein Punkt negativ aufgefallen: Warum wird der alte Mann (Spock) nicht da rausgelassen...??

    Ansonsten gibt das Konzept eine Menge her, auch wenn mir der Captain ein wenig wie der typisch desillusionierte amerikanische Popcorn-Held rüberkommt. Hier wäre vielleicht ein Captain, der immer noch fest an die Ideale der Föderation glaubt (und sich wegen der Erfahrungen im Krieg mehr denn je dafür einsetzt, damit so etwas nie wieder geschieht) etwas besser.

    Die Zusammenstellung der Crew ist IMO sehr gut - eine Menge verschiedener Völker, das lässt Platz für zwischenmenschliches alltägliches Chaos.

    Interessant wäre, zu erfahren, in wie fern die Feds in den Konflikt zwischen Romulanern und Remanern hinein gezogen werden (und wie sich die Klingonen, als Nachbarn dazu verhalten)

    Zu der Frage bezüglich der Schlacht:
    Ein Verhältnis von 2:1 maximal 3:1 zugunsten des Dominion wäre ein brauchbarer Ansatz IMO (die sollen die Verteidigung Betazeds ja nicht überrennen)

    Zur Länge der Schlacht kann man wenig sagen, da müsste ich wissen, auf wie viele Seiten du die einzelnen Episoden angelegt hast.

    Für meine Serie STAR TREK - ICICLE arbeite ich mit Episoden zwischen 60 - 90 Seiten.
    In der dritten Episode habe ich eine Schlacht auf den ersten 20 von insgesamt 89 Seiten abgehandelt. Bis zu 1/4 einer Episode dieser Größe kann so etwas durchaus gehen, ohne dass gleich eine "Military-Serie" daraus wird.
    Vielleicht möchtest du ja mal in die Serie hinein schnuppern. Da sie im Jahr 2381 spielt - also etwa in derselben Zeit, allerdings einen anderen Ansatz verfolgt, ist das vielleicht ganz hilfreich...

    Grüße
    hawk644
    Deutsches BABYLON5 Forum --> http://sfb5ff.de.vu oder: http://sfdb5f.phpbb8.de
    STAR TREK - ICICLE: Die HP zur Fan-Fiction-Serie rund um den andorianischen Captain Tar´Kyren Dheran und seine Crew
    STAR TREK - BREAKABLE: Das Spiegeluniversum 12 Jahre nach "In a mirror, darkly"
    GALERIE: Meine SF-Artworks auf deviantART

  6. #6
    Cadet 2nd Class Benutzerbild von Lasarus
    Registriert seit
    01.04.2011
    Beiträge
    59
    Danke sehr, ich werde mich da einmal reinlesen. Zu deinen Kritikpunkten:

    1. Der Captain: Eine Story muss ja eine Grundidee haben. Bei Voyager war es der weite Weg nach Hause und bei Lazarus (der wurde ja von Jesus wiederbelebt) ist es halt das Finden zurück in das Leben. McLouis ist faktisch ein Opfer des Krieges, weil er seine Ideale und seine Hoffnung dort verloren hat. Nun ist er Teil eines Programms, das sozusagen die Wiederbelebung zum Inhalt hat. (Immerhin wurde ein Wrack wieder in Stand gesetzt) Grundthema wäre also sein Finden zu sich selbst und wieder ins Leben.

    Nun ja, ich weiß, dass es ziemlich anstrengend werden könnte, Spock hineinzukriegen und schwierig, um diesen Charakter eben gerecht zu werden. Aber ich dachte, durch sein Hinzukommen wäre deutlich, welche Auswirkungen befürchtet werden, wenn das Romulanische Sternenimperium möglicherweise zerbricht...

    Bis auf das Diplomatische versucht die Föderation, sich aus diesem Konflikt herauszuhalten und versucht höchstens zu vermitteln, während sie Schiffe in die Grenzgebiete schickt, unter anderem eben auch die Lazarus.

    Die Klingonen sind ebenfalls noch durch das Territorium der Cardassianer eingespannt und sichern noch anderswo ihre Grenzen als nur zum romulanischen Raum. Es würde sicherlich Martoks Ehrauffassung widersprechen in ein Großreich einzufallen, welches sich im Bürgerkrieg befindet. Aber ein Schmugglersyndikat hat solche Bedenken nicht, welches vor allem unter dem Kommando des geächteten Toral, Sohn des Duras, stünde (Ist ja in Armada abgekratzt, aber das ist jetzt für mich kein Kanon, den ich berücksichtigen möchte).

    Diese Schmuggler versorgen die Remanische Front mit besonderen Strahlungswaffen, mit denen man Planeten entvölkert indem diese vor allem latente Telepathen töten, also alle vulkanoiden Bewohner. Aber auch Remaner...

    General Vaccoryn hat den Romulanern eine Art Vernichtungskrieg erklärt, nachdem auch er im Dominionkrieg erleben musste, wie sein Volk für ein Imperium sein Dasein riskieren musste, von welchem es letztendlich wie Dreck behandelt wurde. Lieber sieht er sein ganzes Volk nun tot, gestorben in einem eigenen Krieg, als sich noch einmal für jemand anderes abschlachten zu lassen.

    Während der Handlung würde die USS Lazarus eine romulanische Kolonie finden, die entvölkert wurde und dadurch herausfinden, was die Remanische Front plant. Wenn diese Infos an die Föderation weitergeleitet wird, wird sich diese entschließen den von Tal'Aura eingesetzten provisorischen Senat der Wahren Romulaner zu unterstützen. Als die Lazarus dann einen Diplomaten vorbeibringt (Spock z.b) entschließt sich Vaccoryn alles auf eine Karte zu setzen. Seine gesamten Warbirds greifen Romulus an und die Lazarus gerät zwischen die Fronten.

    Es werden zwar Notrufe abgesetzt, aber die Föderationsverbände werden nicht mehr rechtzeitig eintreffen. Romulaner und Remaner liefern sich eine letzte Raumschlacht und McLouis wird, um diese Strahlungswaffe zu zerstören, mit ein paar Offizieren einen Stoßtrupp bilden, um an Bord des remanischen Flaggschifes zu gehen. Er konfrontiert dort Vaccoryn. Was dann alles passiert halte ich natürlich fürs Erste Geheim

  7. #7
    Warrant Officer Benutzerbild von hawk644
    Registriert seit
    29.11.2008
    Ort
    Hagen - Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    693
    Gut wer Spock haben will, der wird sich nicht davon abhalten lassen, ihn auch einzusetzen.
    Allerdings habe ich festgestellt, dass Canon-Figuren beim Schreiben eher Probleme schaffen, als Probleme nehmen (weil man sie kennt, und es mitunter schwierig ist sie zu treffen) Abgesehen davon mag ich es, neue Charaktere zu erleben. Aber das ist nur mein persönlicher Geschmack.

    Bis auf die Stoßtruppgeschichte, die mich zu sehr an diesen unsäglichen Film XI erinnert, klingt das alles ganz ordentlich. Wie allerdings so ein relativ kleines Schiff (MIRANDAS haben so was um 37 Besatzungsmitglieder - die 300 halte ich für zu viel) in einem solchen Konflikt bestehen soll...??
    Da wären zumindest einige technische Neuerungen nicht schlecht - oder ein etwas größeres Schiff...

    General Martok (Sorry Kanzler Martok) als Verbündeten auf der Hinterhand wäre vielleicht eine Alternative.

    Insgesamt würde ich sagen, es lohnt sich auf jeden Fall die Serie zu beginnen. Oft kommen gute Eingebungen für weitere Folgen (für diese sollte man sich eine Tür offen lassen, also nicht gleich sein Pulver ganz verschießen) beim Schreiben des ersten Bandes einer Serie.

    Was das Handwerkliche betrifft: Ich selbst schreibe mit einem Script in dem ich die grundsätzliche Story einer Episode festlege, inklusive der wichtigsten Personen und Handlungsorte (bei 80 Seiten etwa 4-5 Scriptseiten) Der kleine Mehraufwand lohnt sich.
    Deutsches BABYLON5 Forum --> http://sfb5ff.de.vu oder: http://sfdb5f.phpbb8.de
    STAR TREK - ICICLE: Die HP zur Fan-Fiction-Serie rund um den andorianischen Captain Tar´Kyren Dheran und seine Crew
    STAR TREK - BREAKABLE: Das Spiegeluniversum 12 Jahre nach "In a mirror, darkly"
    GALERIE: Meine SF-Artworks auf deviantART

  8. #8
    Cadet 2nd Class Benutzerbild von Lasarus
    Registriert seit
    01.04.2011
    Beiträge
    59
    Hm, ich ging nach einem Wert aus der Memory Beta Datenbank...oder von Star Trek Online. Bin nicht hundertpro sicher. Jedenfalls braucht die Miranda-Klasse wohl mindestens 35 Crewmitglieder oder so, hat aber Kapazitäten für weitaus mehr Leute, so war mein Eindruck. Irgendwas stand da von 35 bis 350. Bin aber noch bereit, das vielleicht zu einem Schiff der Ambassador-Klasse zu ändern.

    Na ja, allgemein müsste sie das aushalten können, so ein Gefecht. Primär kämpfen Remaner und Romulaner gegeneinander und die das Föderationsschiff würde, bis es zum Angriff auf das remanische Flaggschiff kommt nur hin und wieder einen Querschläger oder eine Phasersalve abkriegen.

    Man könnte Spock auch sein lassen, dann wäre es auch egal, ob der Föderationsbotschafter gerettet werden kann, wenn es ein Eigencharakter wäre Würde mir wirklich nicht schmecken, Spock mit einer Gruppe fanatischen Remanern hochzujagen, weil ich bis auf die Stoßtrupp-Sache keine Möglichkeit sehe, ihn da wieder rauszukriegen

  9. #9
    Warrant Officer Benutzerbild von hawk644
    Registriert seit
    29.11.2008
    Ort
    Hagen - Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    693
    Zitat Zitat von Lasarus Beitrag anzeigen
    Hm, ich ging nach einem Wert aus der Memory Beta Datenbank...oder von Star Trek Online. Bin nicht hundertpro sicher. Jedenfalls braucht die Miranda-Klasse wohl mindestens 35 Crewmitglieder oder so, hat aber Kapazitäten für weitaus mehr Leute, so war mein Eindruck. Irgendwas stand da von 35 bis 350. Bin aber noch bereit, das vielleicht zu einem Schiff der Ambassador-Klasse zu ändern.

    Na ja, allgemein müsste sie das aushalten können, so ein Gefecht. Primär kämpfen Remaner und Romulaner gegeneinander und die das Föderationsschiff würde, bis es zum Angriff auf das remanische Flaggschiff kommt nur hin und wieder einen Querschläger oder eine Phasersalve abkriegen.

    Man könnte Spock auch sein lassen, dann wäre es auch egal, ob der Föderationsbotschafter gerettet werden kann, wenn es ein Eigencharakter wäre Würde mir wirklich nicht schmecken, Spock mit einer Gruppe fanatischen Remanern hochzujagen, weil ich bis auf die Stoßtrupp-Sache keine Möglichkeit sehe, ihn da wieder rauszukriegen
    Okay - Wie und warum der Stoßtrupp unterwegs ist, das müsste dann die Handlung auflösen, da kann man schlecht vorher was sagen. (Hauptsache es liest sich am Ende nicht wie ein XI-Verschnitt)

    Was Infos betrifft ziehe ich Memory Alpha, das Star Trek Wiki vor.
    Das canonische Minimum bei einer Miranda lag bei 26 Hobbels...

    Wenn sich die MIRANDA nicht treffen lässt kann auch das funktionieren, allerdings sollte man sich vor Augen halten, dass selbst die ollen D´DERIDEX-Warbirds bereits größer waren, als eine GALAXY... (Und sicherlich über entsprechende Firepower verfügen.)

    Ansonsten klingt das Ganze nach einem guten Ansatz, der es sicherlich wert ist verfolgt zu werden.
    Deutsches BABYLON5 Forum --> http://sfb5ff.de.vu oder: http://sfdb5f.phpbb8.de
    STAR TREK - ICICLE: Die HP zur Fan-Fiction-Serie rund um den andorianischen Captain Tar´Kyren Dheran und seine Crew
    STAR TREK - BREAKABLE: Das Spiegeluniversum 12 Jahre nach "In a mirror, darkly"
    GALERIE: Meine SF-Artworks auf deviantART

  10. #10
    Cadet 2nd Class Benutzerbild von Lasarus
    Registriert seit
    01.04.2011
    Beiträge
    59
    Die ersten zehn Seiten der ersten Episode fertig...ne Mischung aus Rückblenden, drei Tote und ne Menge zerstörter Sternenflottenschiffe (13) in der Schlacht von Betazed.

    Janeway hat einen Gastauftritt und die Lazarus habe ich zu einem Schiff der Ambassador-Klasse geändert, deren Name vorher USS Titania gewesen ist.

    Fürs erste steht jetzt auch fest, dass die Geschichte der Lazarus bei Romulus endet und es dann mit einem anderen Schiff oder einer anderen Station weitergeht. Aber bei mindestens elf Folgen...na ja, mal sehen.

  11. #11
    Warrant Officer Benutzerbild von hawk644
    Registriert seit
    29.11.2008
    Ort
    Hagen - Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    693
    Zitat Zitat von Lasarus Beitrag anzeigen
    Die ersten zehn Seiten der ersten Episode fertig...ne Mischung aus Rückblenden, drei Tote und ne Menge zerstörter Sternenflottenschiffe (13) in der Schlacht von Betazed.

    Janeway hat einen Gastauftritt und die Lazarus habe ich zu einem Schiff der Ambassador-Klasse geändert, deren Name vorher USS Titania gewesen ist.

    Fürs erste steht jetzt auch fest, dass die Geschichte der Lazarus bei Romulus endet und es dann mit einem anderen Schiff oder einer anderen Station weitergeht. Aber bei mindestens elf Folgen...na ja, mal sehen.
    Mit wie vielen Seiten pro Episode...??
    Deutsches BABYLON5 Forum --> http://sfb5ff.de.vu oder: http://sfdb5f.phpbb8.de
    STAR TREK - ICICLE: Die HP zur Fan-Fiction-Serie rund um den andorianischen Captain Tar´Kyren Dheran und seine Crew
    STAR TREK - BREAKABLE: Das Spiegeluniversum 12 Jahre nach "In a mirror, darkly"
    GALERIE: Meine SF-Artworks auf deviantART

  12. #12
    Cadet 2nd Class Benutzerbild von Lasarus
    Registriert seit
    01.04.2011
    Beiträge
    59
    ALso bisher habe ich zehn und das ist nur der Rohkram für Dinge ohne nähere Beschreibung des Umfeldes und dem Aussehen der Personen...

  13. #13
    Warrant Officer Benutzerbild von hawk644
    Registriert seit
    29.11.2008
    Ort
    Hagen - Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    693
    Zitat Zitat von Lasarus Beitrag anzeigen
    ALso bisher habe ich zehn und das ist nur der Rohkram für Dinge ohne nähere Beschreibung des Umfeldes und dem Aussehen der Personen...
    Schon verstanden
    Gemeint war: Auf wie viele Seiten (grober Durchschnitt) planst du die Episoden...??
    Deutsches BABYLON5 Forum --> http://sfb5ff.de.vu oder: http://sfdb5f.phpbb8.de
    STAR TREK - ICICLE: Die HP zur Fan-Fiction-Serie rund um den andorianischen Captain Tar´Kyren Dheran und seine Crew
    STAR TREK - BREAKABLE: Das Spiegeluniversum 12 Jahre nach "In a mirror, darkly"
    GALERIE: Meine SF-Artworks auf deviantART

  14. #14
    Cadet 2nd Class Benutzerbild von Lasarus
    Registriert seit
    01.04.2011
    Beiträge
    59
    Also da jetzt allein sozusagen der erste Akt der ersten Episode bei 10 liegt, schätze ich ne volle Episode bei 30 bi 40 Seiten

  15. #15
    Warrant Officer Benutzerbild von hawk644
    Registriert seit
    29.11.2008
    Ort
    Hagen - Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    693
    Zitat Zitat von Lasarus Beitrag anzeigen
    Also da jetzt allein sozusagen der erste Akt der ersten Episode bei 10 liegt, schätze ich ne volle Episode bei 30 bi 40 Seiten
    Ist ein guter Wert für den Anfang... (Heute habe ich ein Rohscript von 78 Seiten beendet - das kann schon schlauchen.)

    Hast du zuvor schon Geschichten veröffentlicht, oder ist dies dein erstes Projekt...??
    Deutsches BABYLON5 Forum --> http://sfb5ff.de.vu oder: http://sfdb5f.phpbb8.de
    STAR TREK - ICICLE: Die HP zur Fan-Fiction-Serie rund um den andorianischen Captain Tar´Kyren Dheran und seine Crew
    STAR TREK - BREAKABLE: Das Spiegeluniversum 12 Jahre nach "In a mirror, darkly"
    GALERIE: Meine SF-Artworks auf deviantART

  16. #16
    Cadet 2nd Class Benutzerbild von Lasarus
    Registriert seit
    01.04.2011
    Beiträge
    59
    Nein eigentlich schreibe ich wie ein Besessner und habe ständig irgendwas im Kopf, was ich niederrschreiben will. Bloß wirklich konzentriert habe ich mich auf eine Star Trek Geschichte bisher nicht.

  17. #17
    Warrant Officer Benutzerbild von hawk644
    Registriert seit
    29.11.2008
    Ort
    Hagen - Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    693
    Zitat Zitat von Lasarus Beitrag anzeigen
    Nein eigentlich schreibe ich wie ein Besessner und habe ständig irgendwas im Kopf, was ich niederrschreiben will. Bloß wirklich konzentriert habe ich mich auf eine Star Trek Geschichte bisher nicht.
    Na ja - dann kann das hier ja der erste entscheidende Schritt in eine solche Richtung werden...
    Deutsches BABYLON5 Forum --> http://sfb5ff.de.vu oder: http://sfdb5f.phpbb8.de
    STAR TREK - ICICLE: Die HP zur Fan-Fiction-Serie rund um den andorianischen Captain Tar´Kyren Dheran und seine Crew
    STAR TREK - BREAKABLE: Das Spiegeluniversum 12 Jahre nach "In a mirror, darkly"
    GALERIE: Meine SF-Artworks auf deviantART

  18. #18
    Cadet 2nd Class Benutzerbild von Lasarus
    Registriert seit
    01.04.2011
    Beiträge
    59
    So richtig zum Schreiben komme ich nicht, aber zum Gedankenmachen.

    1. Wie sieht es im Romulanischen Reich eigentlich aus? Eigentlich weiß man darüber sehr wenig, nurn bisschen Panorama, die verschiedenen Ränge und Schiffe kennt man, aber was Gesellschaft und Kultur angeht, außer dem Ale, bleibt viel unbekannt. Ich kann mir auch nur schwer vorstellen, dass die Romulaner bevölkerungstechnisch ihr Territorium wirklich dominieren als Spezies. Da wird es sicher neben Kolonien auch massenhaft Protektorate und Vasallenwelten geben. Ich dachte da an Völker, die weniger hoch entwickelt sind und sich deswegen leicht erobern ließen. Sicherlich würde man dann hier und dort auch Sympatisanten finden, was die Remanische Front angeht. Sicherlich gibt es auch sehr mächtige romulanische Gouverneure und ich dachte an eine Spezies namens Proceaner, die zwar auch vulkanische Wurzeln haben, aber vor allem als gehorsame Sklaven und Arbeiter funktionieren, da das Sternenimperium aus der kalten Logik, eine Philosophie der Pflichterfüllung gemacht hat. Vielleicht auch durch ein paar genetische Korrekturen. Ich dachte auch an einen Tempel auf irgendeiner romulanischen Welt, der einem Herrscher namens Rihannsus geweiht ist. Dem ersten Prätor oder so, der von den Remanern geplündert wird.

    2. Die "2 Staffel": Ich dachte, dass die nach einem Schnitt im Jahr 2383 einsetzt. Die USS Lazarus ist nach der Schlacht von Romulus wieder repariert worden und die Crew, da McLouis noch verschollen ist, neu zusammengestellt. Solian Broxx würde versuchen, die alten Veteranen der ersten Staffel, als die jenigen, die noch leben, wieder zusammenzuführen, während das Kommando ein Trill namens Anell Ophzorn über das Schiff übernimmt.
    Hintergrund wäre, dass Sela im Romulanischen Imperium das Ruder überommen hat und die Remaner durch ihre Repressionen beinahe völlig ausgelöscht wurden. Um ihre Macht zu stärken, trat Sela dann mit alten Feinden der Föderation in diplomatischen Kontakt. Die Tholianer, Breen, Sheliak...
    Die Föderation fürchtet, was daraus erwachsen könnte und entscheidet sich, die neue Cardassianische Republik im höheren Rahmen wiederzubewaffnen und intensiviert die Beziehungen zu ihr und weiterhin zu den Klingonen. Der Rahmen würde sich also auf die Gegend des Cardassianischen Raums konzentrieren und vielleicht in den Gamma-Quadranten. Ich denke nämlich über eine Rückkehr der Hur'q nach. Die Wesen, die einst das Schwert des Kahless stahlen. Diese könnten im Gamma-Quadranten ja gerade plündernd durch den Raum des Dominions in Richtung Wurmloch ziehen.
    Geändert von Lasarus (22.12.2011 um 21:31 Uhr)

  19. #19
    Commander Benutzerbild von ChrisArcher
    Registriert seit
    13.08.2011
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    4.169
    @Lasarus: Gibt es schon etwas neues bzgl. Star Trek Lazarus?

  20. #20
    Cadet 2nd Class Benutzerbild von Lasarus
    Registriert seit
    01.04.2011
    Beiträge
    59
    Ich habe es überarbeitet:

    USS Lazarus (NCC-79998) ehm. USS Carmen (NCC-31521)
    Geplante Dienstzeit: 2377-2382
    Typ: Schwerer Kreuzer der Ambassador-Klasse (modernisiert)
    Crew: 320; 1000 Personen Höchstkapazität
    Länge: 524 Meter
    Weite: 283 Meter
    Höhe: 102 Meter
    Decks: 33
    Höchstgeschwindigkeit: Warp 9
    Waffen: 10 Phaserbänke, 2 Abschussrampen für Photonen- und Quantentorpedos
    PERSONAL-
    Kommandeur: Captain Bruce McBrennan (Mensch, 2335 geboren)
    Erster Offizier: 1st Commander Solian Droxx (Bolianer, 2343 geboren)
    Chefwissenschaftler: Commander Harosch Illysan (Deltaner, 2340 geboren):
    Taktischer Offizier: Lt. Commander Desmond Ngawe (2343)
    Sicherheitschefin: Lt. Danny Cortezz (Menschenfrau, 2350)
    Technikchef: Chief Graav Graaall (Tellarit, 2331 geboren)
    Chefmediziner: Dr. Jasotth (Chelone, 2338)
    Counselor: T’arin (Vulkanierin, 2320 geboren)
    Steuermaat: Ensign Shin Lintao (Mensch 2355 geboren)
    Wissenschaftsoffizier: Ensign Roin Kaeren (Bajoranerin 2356)

    Ich habe den Beginn der Handlung von 2380 auf 2377 verlegt, sodass die Narben und Spuren des Dominion-Krieges noch weitaus frischer sind und sich im Sinne des Konzepts der Auferstehung weitere Möglichkeiten der Entwicklungen ergeben über den angesetzten Zeitraum.

    Politische Lage 2377:

    Die Föderation hat nach den verlustreichen Kämpfen mit den Borg und dem Dominion mit vielen neuen Strömungen im Inneren zu kämpfen, wovon nicht wenige militante und rassistiche Ideale vertreten.

    Die Cardassianer haben es geschafft, eine demokratische Regierung zu begründen, doch ihre Nation liegt noch immer in Trümmern und benötigt Hilfe von Außen, welche vor allem von der Föderation geleistet wird.

    Die Romulaner unter Praetor Neral (Hirens Vorgänger) planen derweil das Machtvakuum auszufüllen und beginnen geheime Verhandlungen mit den Tholianern und Breen, wobei sie ihre Aufmerksamkeit auf cardassianische Systeme legen, um ihre Machtbasis gegen die Föderation zu vergrößern. Viele Experten befürchten aufflammende Konflikte und neue Konfrontationen.

    Die Klingonen sind durch den Verlust vieler Krieger und Schiffe weiterhin stark geschächt und Kanzler Martok hat es schwer, seinen Platz zu behaupten, während ehrgeizige Ratsmitglieder Ränke schmieden. Im Kern dieser Angelegenheiten wird ein Junger Klingone namens Karroq stehen, welcher vom General und Kommandeur der IKS Jamtarg aufgenommen wurde. General Q'choss ist ein Freund von Bruce McBrennan, sodass es Karroq zeitweise in einem Austauschprogramm auf die Lazarus verschlagen wird.


    Star Trek Lazarus Die Auferstehung
    Anfang 2377. Bruce McBrennan war von 2374 bis 2375 in einem Dominion-Internierungslager gefangen und erst am Kriegsende von der Crew der IKS Jamtarg befreit worden. Ihm wird von Admiral Owen Paris auf der Sternenbasis 1 das Kommando über die Lazarus angeboten und er nimmt an, weil er trotz seiner toten Ideale nichts weiter kann, als Strnenflottenoffizier zu sein. Die Crew bildet sich zusammen, erste Konflikte.

    Der Feind ist eine Gruppe angosianischer Soldaten. (Genetisch verbessert und aus NG bekannt) Ihre Welt wurde vorsorglich von den Truppen des Dominion verwüstet mit so gut wie 95 prozentigen Todesraten. Ihr Anführer ist ein brutaler und wütender Mann namens Baaka Kennda, der eine Attacke auf die Föderation plant, um sich für die Zerstörung seiner Heimat zu rächen. (Als genetisch verbesserter Soldat ist auch er nur in der Lage, einen Feind zu bekämpfen)
    Im Hintergrund wird dabei eine unterstützende Organisation angedeutet, die von einem Mann namens Xavok angeführt wird und später wieder auftritt.
    Geändert von Lasarus (30.11.2012 um 07:59 Uhr)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Star Trek <> Titan - mein Projekt !!!
    Von MFB im Forum Surftipps
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 15.03.2011, 21:55
  2. Star Trek - Wohin mein Herz mich bringt
    Von Kai "the spy" im Forum Fanfiction und Fortsetzungsgeschichten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.03.2010, 15:02
  3. Star trek online (mein film)
    Von Sektion im Forum ST-Games
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 04.06.2007, 12:37
  4. Wie STAR TREK mein Leben veränderte
    Von Kekzus im Forum Star Trek
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.08.2006, 22:38
  5. [Frage] Was mag mein STAR TREK Buch wert sein?
    Von MisterSpooky im Forum ST-Bücher
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.04.2002, 11:59

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •