Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The Suicide Squad (Suicide Squad 2)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    The Suicide Squad (Suicide Squad 2)

    Der zweite Teil von DCs Verbrecherteam wird von James Gunn (Guardians of the Galaxy) realisiert. Nach seinem Rauswurf bei Disney sprang Warner in die Bresche und hat ihm den Job gegeben.

    Erste Castingnews gibt es auch schon: Will Smith wird nicht mehr länger dabei sein. Als Ersatz konnte Idris Elba (Luther) gewonnen werden. Er spielt dieses Mal Deadshot.
    https://variety.com/2019/film/news/i...el-1203154025/
    Ob Margot Robbie wieder dabei ist steht noch in den Sternen. Eigentlich bekommt sie ja mit Birds of Prey ihren eigenen Film.

    Außerdem sollte man keine echte Fortsetzung erwarten. "The Suicide Squad" ist als Relaunch der Reihe gedacht und wird wenig auf den Vorgänger aufbauen.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter!

    #2
    Brauche ein Reboot nicht wirklich, aber mal schaun. Games Gunn hat ja zwei tolle "Guardians"-Filme gemacht. Vielleicht schafft er es ja auch nen guten "Suicide Squad" abzuliefern.

    Kommentar


      #3
      Zitat von Ductos Beitrag anzeigen
      Außerdem sollte man keine echte Fortsetzung erwarten. "The Suicide Squad" ist als Relaunch der Reihe gedacht und wird wenig auf den Vorgänger aufbauen.
      Sollte uns Aliens beobachten, müssen sie die Menschen doch für dämlich und langweilig halten. Uns fällt scheinbar nichts ein, als längst bekannte Inhalt immer und immer wieder neu zu erzählen. Ich warte noch auf der erste Reboot eine Films innerhalb eines Jahres.
      Gott seis gedankt, dass zumindest Marvel einen lang angelegt Plan hatte und bislang auch ordentlich durchgezogen hat.

      Kommentar


        #4
        Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
        Ich warte noch auf der erste Reboot eine Films innerhalb eines Jahres.
        Zwischen den beiden Dschungelbuch-Verfilmungen (2016 und 2018) lagen ja tatsächlich nur rund 2 Jahre. 1991 kamen mit "König der Diebe" und "Ein Leben für König Richard Löwenherz" zwei Robin-Hood-Verfilmungen ins Kino. Und durch den Disney Kauf schätze ich, dass es recht zügig zu einem X-Men-Reboot kommen wird, obwohl "New Mutants" und "Dark Phönix" noch nicht mal gelaufen sind.

        Kommentar


          #5
          Wobei man ja eigentlich sagen müßte, dass die Truppe eigentlich überflüssig ist, nach allem was man weiß. Justice League, Superman is back, Aquaman, Wonderwoman, Flash... dazu und das ist eigentlich das dollste Ding, die ganzen Völker von Atlantis.

          Kommentar


            #6
            Warten wir es mal ab. Vielleicht wird dieser Film besser als die Version von 2016.
            Man kann ja nie Wissen, schließlich war die Herr der Ringe Triologie auch nicht die erste Verfilmung, dafür aber 100mal besser als der Zeichentrickfilm.
            Am besten man lässt den Streifen auf sich zukommen.

            Kommentar


              #7
              Jetzt hat man es definitiv:

              Margot Robbie, Jai Courtney, Joel Kinnaman und Viola Davis kehren in ihre Rollen aus dem ersten Film zurück. Idris Elba spielt doch nicht Deadshot, sondern Bloodsport.
              Daneben gibt es jede Menge Neuzugänge, die in einem Roll Call gezeigt werden:


              Nathan Fillion, Michael Rooker, der eigene Bruder als CGI-Wiesel, Taika Waititi...ja, definitiv ein James Gunn-Film
              To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
              Follow Ductos on Twitter!

              Kommentar


                #8
                Es gibt auch ein kleines Hinter den Kulissen Video dazu



                Okay dreckiger 70er Jahre Kriegsfilm mit James Gunn Humor und DC Comicschurken. Alleine dafür gehe ich schon ins Kino.

                Ob dies jetzt das Jahrzehnt für DC wird, nachdem die 2010er ja eindeutig an Marvel gingen.
                Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                Kommentar


                  #9

                  Kommentar


                    #10

                    Kommentar


                      #11
                      Tja, ohne Synder entwickelt sich DC eher in ein buntes kindliches Fandom. Das Trailer hätte doch glatt vom Marvel stammen können.
                      Der nächste Batman Film wird hoffentlich in einem eigenen Universe spielen.

                      Kommentar


                        #12
                        Hab den Film am Samstag in 4D (ohne 3D ) gesehen und war ne Mords-Gaude. Ständig hat es gerumst, sich der Sessel bewegt, Blitzlichter etc. Aber auch ohne diese Schmankerl war der Film extrem unterhaltsam. Die meisten Pointen waren "on Point" und wirklich witzig (wohl der lustigste Superhelden-Film seit "Deadpool"). In Sachen Gore und Todesfälle hätte ich mir zwar etwas mehr erwartet, aber es wurde schon heftig gesplattert.

                        Harley Quinn darf im Gegensatz zu "Birds of Prey" auch keine handzahme Anti-Heldin sein, die mit Paintball um sich schießt, sondern tatsächlich Leute killen. Alleine die Szene mit dem Mord an dem Diktator war hierbei klasse. Trotzdem hatte Harley IMO weniger Screentime als z.B. Idris Elba (der in dem Film echt alt aussah) oder die Ratten-Tante.

                        Vom 1er darf sonst noch die weibliche Nick Fury und der Kerl von "For all Menkind" (halt langsam echt ne Karriere) dabei sein. Von den neuen Chars mochte ich eindeutig den Hai am liebsten, welcher einfach nur zum Zerkugeln war. Das Faultier war trotz eher kurzem Auftritts auch sehr witzig.

                        Das Finale hätte ne Spur kürzer ausfallen können, aber war noch in Ordnung. Im Gegensatz zu vielen anderen "Corona-Filmen" sahen die Effekte dabei echt gut aus.

                        Alles in allem IMO klar einer der besten DCEU-Filme und der beste Film in seiner Kinofassung:

                        5 Sterne (DC stieht heuer Marvel IMO eher die Show)!

                        DCEU Hitliste:
                        Neue DCEU-Hitliste:
                        1. Justice Leage (Snyder Cut)
                        2. The Suicide Squad
                        3. Batman v Superman (Ulitmate Cut)
                        4. Wonder Woman
                        5. Shazam!
                        6. Man of Steel
                        7. Suicide Squad
                        8. Aquaman
                        9. Wonder Woman 1984
                        10. Birds of Prey

                        Kommentar


                          #13
                          Ich habe den Film gerade eben gesehen und mir hat dieser im Großen und Ganzen gut gefallen. Ich fand ihn zwar etwas zu blutig und stellenweise recht brutal, aber dazwischen gab es immer mal wieder etliche witzige Szenen und Dialoge. Von den Figuren hat mir natürlich Harley Quinn besonders gut gefallen, aber auch der Hai Nanaue bzw. King Shark war klasse. Optisch hatte der Film auch einiges zu bieten und die Spezialeffekte und Masken konnten auch überzeugen. Alles in allem fühlte ich mich etwas über zwei Stunden lang gut unterhalten, deswegen gebe ich den Film fünf von sechs Sterne.
                          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2020

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X